Hausanschluss in der tragenden Wand ?

Diskutiere Hausanschluss in der tragenden Wand ? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo. Bei unseren Neubau ist das Fundament fertig und die erste Steinreihe ist gesetzt. Wir stellten heute fest, dass 3 Anschlussrohre (Abwasser)...

  1. Posent

    Posent

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Dortmund
    Hallo. Bei unseren Neubau ist das Fundament fertig und die erste Steinreihe ist gesetzt. Wir stellten heute fest, dass 3 Anschlussrohre (Abwasser) ein Stück in der tragenden Porenbeton Wand liegen. Das Bedeutet die Rohre kommen aus dem Fundament und die 3 Porenbetonsteine mussten an diesen Stellen ausgeschlagen werden (4cm - 6cm). 2 Rohre sind im HWR und oben drüber ist das Badezimmer. Unser Bauleiter war noch nicht Vorort und deswegen möchte ich gerne eure Meinung vorab hören.

    Ist das richtig / normal das die Rohre so gesetzt werden ? Theoretisch müssen die Rohre ja bis im OG verlegt werden und so die komplette tragende Wand 4-6 cm entfernt werden, oder wie wird das ausgeführt ?

    PS: Leider hat die Kamera mich heute im Stich gelassen und deswegen hab ich keine Bilder.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Die Fallrohre ins OG müssen ja eh in die Wand gelegt werden, da wird normalerweise gleich so gemauert ass da ein Spalt ist wo das Rohr rein passt also bestimmt so 12x12cm. Ist bei uns auch so, wir haben aber 42,5er Mauerwerk.
    Das Ganze ist ja ein vertikaler Schlitz, also unkritisch. Bei uns kommt das Rohr aus der Bodenplatte und macht dann einen leichten knick zur Wand hin und verschwindet in der Wand.
     
  4. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.540
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Hallo,
    ich glaub nicht das das so gewollt ist. Entweder sind die Leitungen in der Wand geplant oder vor der wand und werden nachträglich verkleidet. Haben Sie ein ausschnitt von der EG plan?
    Mfg.
     
  5. Posent

    Posent

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Dortmund
    So hier 2 Bilder. Es handelt sich z.B. um die 2 Rohre die ich rot markiert habe. Diese beide Rohre mussten in der ersten Steinreihe 4-6cm reingesetzt werden (also der Stein von innen ausgeschlagen/ausgehüllt).
     

    Anhänge:

  6. Inkognito

    Inkognito Gast

    Diese Aussage ist falsch, insbesondere bei einer erddruckbelasteten Außenwand.
     
  7. Mycraft

    Mycraft

    Dabei seit:
    29. November 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Berlin
    Naja ich denke das wird dann einfach vom Sani verzogen so dass die Rohre dann eben innen an der Wand entlanglaufen...ist natürlich nicht schön aber macht man so wenn der Bauherr das nicht mitbekommt...

    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Müssen sie nicht! Und sollten sie auch nicht.

    Heutzutage wird es aus gutem Grund häufig anders gemacht.
    Dein Beispiel ist außerdem unbeachtlich, da beim Fragesteller ganz andere Verhältnisse vorliegen!
     
  10. Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Bei der Bodenplatte sah das bei uns ähnlich aus. Rohr wurde dann verzogen und in die Wand gelegt und bis ins DG gezogen, dort dann entlüftet.
    Wenn es vor der Wand läuft muss es ja verkleidet werden, sieht ja wenig beknackt aus. Außer es es endet bereits im OG, dann könnte es hinter einer Vorwandinstallation enden
     
Thema:

Hausanschluss in der tragenden Wand ?

Die Seite wird geladen...

Hausanschluss in der tragenden Wand ? - Ähnliche Themen

  1. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....
  2. Bodenanschluss GK-Wand

    Bodenanschluss GK-Wand: Hallo zusammen, habe mal eine vermeintlich einfach zu beantwortende Frage, auf die ich aber nicht so richtig eine zufriedenstellende Antwort...
  3. seitlicher Abstand Heizkörper zu Wand

    seitlicher Abstand Heizkörper zu Wand: Hallo zusammen, ich wollte einmal fragen, was ihr als Mindest- bzw. komfortablen seitlichen Abstand eines Heizkörpers (Seite mit...
  4. Wand und Dachschrägen richtig spachteln

    Wand und Dachschrägen richtig spachteln: Hallo, Ich bin dabei den Dachboden Auszubauen. Die Dachschräge wird mit Rigips verkleidet und einige Wände in Trockenbau eingezogen. Meine Frage...
  5. Dampfbremse Anschluss an unverputzter Wand

    Dampfbremse Anschluss an unverputzter Wand: Hallo zusammen, ich bin derzeit dabei das Dachgeschoss meines Hauses (Baujahr 1984) neu zu dämmen. Die Gibelwände sind unverputzt und bestehen...