Hausanschluss mit Nebenabgang?

Diskutiere Hausanschluss mit Nebenabgang? im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Ein Bekannter von mir hat sich vor ein paar Monaten ein Haus gekauft und mich gebeten, ihn bei der geplanten Renovierung fachlich zu unterstützen....

  1. Bauigel85

    Bauigel85

    Dabei seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Balingen
    Ein Bekannter von mir hat sich vor ein paar Monaten ein Haus gekauft und mich gebeten, ihn bei der geplanten Renovierung fachlich zu unterstützen. Soweit so gut.
    Im Keller seiner Neuerwerbung ist mir dann ein eigenartiges Kabel am Stromanschluß aufgefallen, das ich nicht so recht zuordnen kann. Sowas habe ich bisher jedenfalls noch nie gesehen und ich habe den leisen Verdacht, dass das nicht ganz legal sein könnte.
    Vielleicht irre ich mich ja und es ist nur ein harmloser Potentialausgleich oder so was.
    Ist sowas normal?

    bypass.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sieht auf den ersten Blick zumindest aus wie die Verbindung zur PAS. Einfach mal schauen wohin die Leitung geht.

    Gruß
    Ralf
     
  4. Altbau85

    Altbau85 Gast

    Bei einem TN-C-S ist es vollkommen normal, das der örtliche Potentialausgleich lokal an die Potentialausgleichschiene geht, um von dort an den Fundamenterder zu gelangen.

    Alles gut.
    Willst du ganz sicher gehen, folge Ralf's Rat und verfolge die Leitung... Aber irgendein Held hat ja den Leitungsführungskanal übertapeziert ;)
     
  5. Bauigel85

    Bauigel85

    Dabei seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Balingen
    Vielen Dank für Eure Beurteilung!
    Das ist doch schon mal beruhigend. Wir haben zwar auch schon versucht, dem Kabel zu folgen, aber der Kabelkanal verschwindet über der Gipskartondecke und ca. 8m weiter kommt das dicke Kabel hinter dem Zählerschrank wieder aus der Wand, zusammen mit ca. 15 dünneren Kabeln, von denen jedes das in Frage stehende Kabel sein könnte.
    Aber wenn so ein Konstrukt üblich ist, dann wird es schon passen.
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Schau mal nicht bei der Verteilung nach, sondern suche eine Potentialausgleichsschiene bzw. einen Erder! Dort sollte jene Leitung hinführen.
     
  7. Altbau85

    Altbau85 Gast

    Ich denke auch, dass du dir keine Sorgen machen musst - das passt schon so.

    Wie Julius schon vorgeschlagen hat, kannst du ja auf die PAS (Poti) gucken, da sollte die Leitung aufgelegt sein.
    Sollte ihr dennoch ein "mulmiges" Gefühl haben auf jedenfall einen Fachmann rübergucken lassen, nicht selber an der Verteilung rumfummeln.
     
  8. Altbau85

    Altbau85 Gast

    PS.: Und wenn der HAK noch verplombt ist, würde ich mir noch weniger sorgen machen ;)
     
  9. Bauigel85

    Bauigel85

    Dabei seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Balingen
    An der Potentialausgleichsschiene kommen vier Kabel an:
    1. vom Fundamenterder
    2. von vor der Wasseruhr
    3. von hinter der Wasseruhr
    4. vom Zählerschrank
    Kann natürlich sein, dass das Kabel vom Zählerschrank irgendwo, wo man es nicht auf den ersten Blick sieht, mit dem komischen Kabel vom Hausanschlußkasten verbunden ist.

    Eine Plombe ist am HAK schon dran, aber nur, solange man nicht dran zieht...

    Na jetzt soll da mal ein Elektriker nach dem Rechten schauen. Trotzdem vielen Dank!
     
  10. superwillm

    superwillm

    Dabei seit:
    8. September 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroplaner
    Ort:
    Norden
    Die Ableitung ist ein NYM 4x16mm² und rechts daneben das 1x16mm² für den PE. Völlig normal...
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    "Völlig normal" kann ich unterstreichen (soweit es bei der Stromversorgung in D überhaupt so etwas wie ein Normal gibt - sie ist ja örtlich sehr unterschiedlich aufgebaut).

    Den Rest nicht.

    Denn das kann der PE sein, muß es aber nicht.
    In aller Regel ist er es NICHT!
    Sondern - wie schon erwähnt wurde - die Verbindung des PEN mit der HPAS/HES. Also nur so etwas Ähnliches, nämlich ein Potentialausgleichsleiter und möglicherweise gleichzeitig die lokale Stützung der PEN-Erdung.
    Der PE wäre es, wenn die (einzige) PEN-Aufteilungsstelle der Anlage sich im HAK befände. Möglich, aber bei Anlagen dieses Alters sehr selten.
     
  12. Bauigel85

    Bauigel85

    Dabei seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Balingen
    So, ihr hattet Recht. Der Eli war da und hat sich die gesamte Elektrik im Haus angeschaut. Der Anschluß ist so in Ordnung und der HAK ist jetzt wieder ordentlich plombiert.
    War aber trotzdem gut, dass da mal ein Fachmann drüber geschaut hat, denn ausgerechnet im Bad - wo es ja zum Glück nicht so drauf an kommt - fand er doch tatsächlich eine Steckdose, bei der die Phase auf den Schutzleiter gebrückt war.
    Zum Glück hat die bisher noch keiner benutzt.
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Gut. Was den Hausanschluß angeht.
    Und auch nicht. Was den Rest angeht.

    Denn die Badezimmergeschichte kann so überhaupt nur in einem TN-C-System auftreten.
    Das bedeutet, daß die Anlage einen für heutige Verhältnisse unterirdischen Sicherheitsstandard aufweist.
    Nämlich den technischen Stand der 1930er Jahre. Dieser war für Neuanlagen nur bis Anfang der 1970er zulässig (in den neuen Bundesländern noch etwas länger).

    Dringende Empfehlung:
    Wann immer ein Raum renoviert wird, unbedingt sämtliche Leitungen ersetzen lassen!
    Die werden nämlich bisher alle keinen (separaten) Schutzleiter besitzen.

    Dann kann man auch Fehlerstromschutzschalter einbauen lassen und die Anlage so auf heutiges Niveau des Personen- und Brandschutzes bringen.
     
  14. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Bei einen TN-C etwa nicht?
     
  15. Altbau85

    Altbau85 Gast

    Was hat das, lieber Julius, nun mit dem (gelösten!) Problem des TE zu tun ?
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    1) hier im Forum sollten keine falschen oder (und sei es auch nur wegen Unvollständigkeit) mißverständlichen Antworten gegeben werden

    2) der Fragesteller (bzw. sein Bekannter) hat - wie es aussieht - eben ein TN-C (und leider kein TN-C-S)

    In Bestandsanlagen ist übrigens der von Dir erwähnte Erder oft nicht vorhanden und muß vielfach auch nicht nachgerüstet werden.
     
  18. Ludolf

    Ludolf

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    GER
    Na guck, wieder was gelernt...
     
Thema:

Hausanschluss mit Nebenabgang?

Die Seite wird geladen...

Hausanschluss mit Nebenabgang? - Ähnliche Themen

  1. Hausanschluss (Einsparte / Mehrsparte)

    Hausanschluss (Einsparte / Mehrsparte): Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage an die Experten hier. Mein Neubau schreitet so langsam voran, Bodenplatte fertig, Außen- und Innenwände...
  2. Wasserleitung Garten/Terrasse erneuern

    Wasserleitung Garten/Terrasse erneuern: Hallo zusammen. Ich war mir nun nicht sicher, ob ich mit meiner Frage hier richtig bin. Falls nicht, seht es mir nach, ich war mir nicht...
  3. Hausanschluß Elektrik, Übergabe Punkt nur direkt an Außenwand ( Innenseite ) ?

    Hausanschluß Elektrik, Übergabe Punkt nur direkt an Außenwand ( Innenseite ) ?: Hallo Plane gerade ein Einfamilienhaus zu bauen und wollte den Sicherungskasten oder Übergabepunkt etwas weiter im Erdgeschoss haben. Sprich...
  4. Grundleitungen / Hausanschlüsse - Rat gesucht, Baum im Weg

    Grundleitungen / Hausanschlüsse - Rat gesucht, Baum im Weg: Hallo zusammen, wir planen aktuell wie und wo die Hausanschlüsse für unser neues übers Grundstück laufen sollen. Da aber jeder was anderes...
  5. Wem gehört der Kanal - bzw. was ist ein Hausanschlusskanal?

    Wem gehört der Kanal - bzw. was ist ein Hausanschlusskanal?: Hallo zusammen, ich bin neu in diesem Forum und habe ein Anliegen. Vielleicht kennt sich ja jemand aus und kann mir weiter helfen....