Hauseinführungen mit 2x45° Bögen

Diskutiere Hauseinführungen mit 2x45° Bögen im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, wir haben nun festgestellt das unser Rohbauer die Hauseinführungsrohre nicht wie geplant, besprochen und notwendig ausgeführt...

  1. #1 Daniel Benden, 23. Februar 2014
    Daniel Benden

    Daniel Benden

    Dabei seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Titz
    Hallo zusammen,

    wir haben nun festgestellt das unser Rohbauer die Hauseinführungsrohre nicht wie geplant, besprochen und notwendig ausgeführt hat.

    Unsere Gemeinde schreibt vor, das für die Hauseinführungen KG Rohr DN 100 verwendet wird, der 90° Bogen bei nicht-unterkellerten Gebäuden soll aus 6x15° Bögen ausgeführt werden.

    Leider wurden dort 2x45° Bögen verwendet.

    Hat jemand Erfahrungen ob das für Wasser und Strom auch funktioniert?

    Alternative wäre das Haus zu untergraben und die Rohre zu tauschen, was ich eigentlich nicht möchte...

    Viele Grüße
    Daniel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Hallo,
    wenn der Versorger sich mühe gibt kriegt er die leitungen durch. Am besten den Zuständigen zu Baustelle bestellen und von Ihm das so freigeben. Sonst wird unnötiger Aufwand später in Rechnung gestellt. Wenn der aber dadrauf besteht dann ändern.
    Mfg.
     
  4. #3 Daniel Benden, 23. Februar 2014
    Daniel Benden

    Daniel Benden

    Dabei seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Titz
    Hallo,

    danke für die Antwort.
    Was wird denn normalerweise für den Hausanschluss als Leitung verwendet?

    Viele Grüße
    Daniel
     
  5. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Msh:d
     
  6. #5 Daniel Benden, 23. Februar 2014
    Daniel Benden

    Daniel Benden

    Dabei seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Titz
    ????
     
  7. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Mehrspartenhauseinführung, abgekürzt MSH :D
     
  8. #7 Daniel Benden, 23. Februar 2014
    Daniel Benden

    Daniel Benden

    Dabei seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Titz
    Hallo,

    schöne Lösung, nur sie passt nicht zum problem, da die Gemeinde, wie ich oben schon schrieb DN100 KG Rohr vorschreibt...

    Daniel
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    In diesem Bereich gibt es keinen Standard.
    Am gängigsten für Wasser sind wohl PE-Rohre, für Strom Erdkabel (heutzutage wieder eher Alu als Kupfer), z.B. N(A)YY oder N(A)YCWY.
    Dimension hängt vom Anschlußwert und weiteren örtlichen Bedingungen (u.a. auch der Länge) ab.
    Beide Medien lassen keine kleinen Biegeradien zu!

    Konkrete Details mußt Du also beim zuständigen Netzbetreiber erfragen!
    Fragt sich nur, was Dir diese Kenntnisse dann nutzen sollen.
     
  10. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    siehe Yilmaz!
    ............blubb
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Da siehet sich nichts!
    Denn es ging hier um die Nachfrage (aus #3) bezüglich des Leitungsmaterials (nicht des Schutzrohrs), auf die hat Yilmaz gar nicht geantwortet.

    Aber daß Deine Beiträge in letzter Zeit eigentlich nur noch "blubb" sind, hättest Du nicht extra dazuzuschreiben brauchen.
    Das merken selbst fachunkundige Leser längst selbst...
     
  12. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Mein Beitrag bezog sich rein darauf ,wie vorzugehen ist ,wenn die Hauseinführungen ,lt.den Schilderungen des TE,nicht so ausgeführt wurden wie gefordert.
    Da ist es erstmal zweitrangig,was verlegt wird.


    Mach Dich mal locker !
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ach so!
    Weil Du auf den Beitrag #1 (des Fragestellers) antworten wolltest, hast Du meinen Beitrag (#8) zitiert.
    Warum sagst Du das nicht gleich?

    Und das "blubb" war nur Dein übliches Betriebsgeräusch.
    Alles klar!
     
  14. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Völlig falsch!
    Mit "blubb" war gemeint:
    #8 .
    Die Richtung ,in die es läuft ,deutet ja wohl eher der Beitrag von Yilmaz hin.
    Das versteht sogar ein "Fachkundiger"

    MfG
     
  15. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Unser Versorger schreibt auch 100 dn mit 6x15 Grad und mir hat der Bauleiter gesagt, dass man mit 30 oder sogar 45 Grad Wasser und Gas nicht durch bekommen würde.

    Meine Gemeinde will sogar 125 dn rohr, aber am Ende soll eine Reduzierung von 125 auf 100 und nur weil die irgendwann mal man Wasser nicht durch bekommen haben.

    Wenn die später Wasser oder Gas Leitung nicht durch bekommen, dann machen die eine Kernbohrung und die kann teuer werden.
     
  16. #15 webmonsterle, 3. März 2014
    webmonsterle

    webmonsterle

    Dabei seit:
    23. März 2013
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Wenn der Versorger die Leitungen nicht durchbekommt -> Kernbohrungen, schräg nach unten geführt (45 - 60°).
    So lassen wir es immer machen, falls die Hauseinführung falsch hergestellt wurde.
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Wie werden eigentlich die Kernbohrungen zu Bodenplatte dann abgedichtet?
     
  19. #17 webmonsterle, 4. März 2014
    webmonsterle

    webmonsterle

    Dabei seit:
    23. März 2013
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Damit hab ich mich nie weiter beschäftigt, die normalen Hauseinführungsrohre werden ja auch nicht abgedichtet - hab ich zumindest noch nirgends bewusst gesehen.
     
Thema:

Hauseinführungen mit 2x45° Bögen

Die Seite wird geladen...

Hauseinführungen mit 2x45° Bögen - Ähnliche Themen

  1. Hauseinführung Solarthermie

    Hauseinführung Solarthermie: Guten Tag, heute hatten wir ein sehr starkes Gewitter mit viel Hagel. Wir haben eine Solarthermische Anlage, deren Leitungen durch eine einfache...
  2. Hauseinführung wenn Versorger keine Mehrsparte will

    Hauseinführung wenn Versorger keine Mehrsparte will: Hallo zusammen, ich habe heute Post von meinem Stromversorger bezüglich unseres Hausanschlusses für unseren geplanten Neubau bekommen....
  3. Hauseinführung von Klingel und Telefonkabel fachgerecht?

    Hauseinführung von Klingel und Telefonkabel fachgerecht?: Hallo, ich wollte fragen ob es eine DIN-Norm oder anderweitiges technisches Regelwerk für die Einführung von Telefon-Kabel und Kabel der...
  4. Tür verzieht ständig (macht ein Bogen)

    Tür verzieht ständig (macht ein Bogen): Hallo, wir wohnen seit 03/2013 in unserer Immobilie. Nach wie vor haben wir das Problem mit einer verzogenen Haustür. Diese wölbt sich, wird...
  5. Hauseinführung Gas um 20 cm falsch gesetzt

    Hauseinführung Gas um 20 cm falsch gesetzt: Guten Tag, ich habe heute festgestellt, dass die Hauseinführung Gas (und ein weiteres Leerrohr) ca 20 cm weiter rechts liegt, als in der...