Hauskauf/Zeitbedarf

Diskutiere Hauskauf/Zeitbedarf im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, wir werden nun definitiv uns um den Kauf einer Bestandsimmobilie kümmern. Da wir z.Z. noch zur Miete wohnen und der Mietvertrag noch...

  1. theoretiker

    theoretiker

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Aussendienst
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo,

    wir werden nun definitiv uns um den Kauf einer Bestandsimmobilie kümmern.
    Da wir z.Z. noch zur Miete wohnen und der Mietvertrag noch bis Juni 2012 läuft, würde uns interesseiern, wie lange denn ab der Entscheidung für ein Objekt die Abwicklung dauert.

    Wir würden über das Land Bayern 30% der Gesamtsumme als LABO-Darlehen bekommen, zzgl. 1.500 EUR/Kind Zuschuss (4 Kinder ab 3/2011), dies müssten wir beantragen, wenn wir die Objektunterlagen beisammen haben. Dann kommt die FInanzierung durch die Bank dazu.

    Welchen zeitlichen Rahmen muss man denn da einrechnen ?? ALso wenn die ENtscheidung gefallen ist, bis zum Zahlungstermin/Objektübergang ??
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mic67

    mic67

    Dabei seit:
    31. März 2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalterin
    Ort:
    Hannover
    Also bei uns hat es von der Einigung bis zur Zahlung des KP gute 2 Monate gedauert. Allerdings hatte ich den Bereich Finanzierung schon vorher komplett abgeklopft. D.h. ich kannte die Anforderungen eines Finanzierungsantrages, hatte schon die Standardunterlagen zusammen und kopiert, sowie die Schufa gescheckt. Der Kontakt zum Finanzierer stand auch schon.

    Viele interessanter ist aber die Zeitspanne von der Suche bis zum Finden der Immobilie. Es kann das erste Objekt sein, welches ihr euch anschaut - es kann aber auch ein Jahr dauern, bis ihr es gefunden habt und auch bekommt.

    Gruß
    Mic
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jepp.

    Zuerst mal in aller Ruhe um die Finanzierung kümmern, sprich das budget ermitteln lassen. Dabei geht es noch nicht um xx Nachkommastellen, sondern nur um eine grobe Vorstellung.
    Somit weiß man in welcher Preisregion man eine Immobilie suchen kann.

    Fehler Nr. 1, zuerst eine Immobilie suchen und dann versuchen mit aller Gewalt eine Finanzierung schönzurechnen. Das sorgt nur für Enttäuschungen und Frust.

    Ist die Entscheidung für ein Objekt gefallen, Finanzierung geklärt (dank Vorarbeit kurzfristig möglich), dann dauert es noch ca. 2 Monate bis alles erledigt ist. Kommt auch darauf an wie schnell man einen Notartermin bekommt, wie lange es mit den Ein-/Umtragungen dauert usw.

    Gruß
    Ralf
     
  5. theoretiker

    theoretiker

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Aussendienst
    Ort:
    Oberfranken
    Danke erstmal für die Antworten.
    Die FInanzierung dürfte das geringste Problem sein, wir wohnen in einem strukturschwachen Gebiet, EFH/ZFH Bj 1960-1970 gibt es hier für um die 80-120tsd EUR ohne größeren Renovierungsstau.

    2 Erw., 3 Kinder, 4. Kind ab 3/2011. Ich 2.600 Netto (+ Firmenwagen) Sie 750 Netto LSK5.
    Wenn nächstes Jahr das Einkommen meiner Frau wegfällt, gibt es dann mit 4 Kindern Probleme wg. des Einkommens ?

    Wir rechnen insg. ca. mit 90tsd Kaufpreis und 30tsd Renovierung/Umbau/Wärmedämmung. Somit 120tsd EUR Gesamtvolumen, davon 15%EK, 30% im 2. Rang über das LABO-Programm und somit 55% der Summe über die Hausbank. D.h. mit 1% Tilgung und Zins 10 Jahre fest, würden wir erst einmal bei ca. 300 EUR monatlicher Rate liegen. Ziel wäre es dann den Rest (mon. 500-800 EUR) beiseite zu legen und dann nach den 10 Jahren ZInsbindung so auf den Tisch zu legen, bzw. Sondertilgungen einzusetzen.

    Wg. des wegfallenden Einkommens der Frau überlegen wir nun, ob das Probleme geben kann.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das würde mir auch zu denken geben.

    Ermittle einmal die Einnahmen und Ausgaben über min. 1 Jahr damit Du Deine Zahlen kennst. Die sind immer besser als irgendwelche Pauschalsätze mit denen die Banken hantieren, vorausgesetzt man rechnet die eigenen Ausgaben nicht schön.

    Man sollte auch daran denken, dass man im eigenen Haus entsprechend höhere Kosten hat, und Kinder kosten mit zunehmendem Alter auch stetig mehr. Das ist ja OK, man sollte nur rechtzeitig daran denken.

    Bei einem Haus Bj. ´60-´70 sollte man auch bedenken, dass sicherlich Reparaturen und höhere Instandhaltungskosten anfallen, auch wenn man das auf den ersten Blick nicht sieht. Deine 30T€ scheinen mir etwas optimistisch angesetzt. Weiterhin solltest Du die Kaufnebenkosten nicht vergessen.

    Kurz gesagt, es würde mich nicht wundern wenn Du bei 150T€ landest.

    Ohne das Einkommen der Frau bleiben Dir grob 600,- € im Monat für das Darlehen, vermutlich weniger. Das wird eine knappe Nummer, und je nach Alter solltest Du die Laufzeiten nicht zu lang wählen (1% anf. Tilgung sind bei den aktuell niedrigen Zinsen weniger sinnvoll, eher 2% oder 3% wählen). Du möchtest ja nicht unbedingt mit einer Restschuld in Rente gehen.

    Gruß
    Ralf
     
  7. theoretiker

    theoretiker

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Aussendienst
    Ort:
    Oberfranken
    Also,
    mein Vater ist vom Fach (ehem. Polier), der rechnet immer mit dem schlimmsten und begleitet uns bei den Besichtigungen.

    Unsere mon. Fixkosten (ohne Miete) belaufen sich auf 1.251 EUR, 1.000 EUR kalkuliere ich für das tägliche Leben. Das klappt auch so ganz gut. Dann kommen zu meinen 2.600EUR (ohne Urlaubs u- Weihnachtsgeld) noch 773 EUR Kindergeld dazu. Denke, da ist genug Luft. Frage mich nur, wie die Bank das sieht mit dann 4 Kindern.

    2.600 Gehalt
    +773 Kigeld

    3373 EUR Einnahmen

    -1.251 EUR Fixkosten
    -1.000 EUR Lebensunterhalt

    1.150 EUR Übrig (zzgl. 1,5 Monatsgehälter Urlaubs/Weihnachtsgeld)

    Finanzierung
    120.000 EUR Gesamtsumme
    - 16.000 EK
    - 36.000 Labo-Programm (0,5% Zins, 1% Tilgung, 2. Rang)
    - 68.000 Bank (1.Rang)

    Dazu kommen noch 1.500 EUR Zuschuss pro Kind (also 6.000 EUR) über die Steuererklärung glaube ich...

    Geplant wäre 10 jahre Zinsbindung beim Bankdarlehen und 1% Tilgung, ergibt bei 4% zins 283 EUR monatliche Rate. Die Differenz von knapp 500 EUR zur jetzigen Miete wird dann angespart. Damit kann nach den 10 Jahren das Darlehen komplett abgelöst werden, das Labo ist 15 Jahre mit 0,5% zu verzinsen + bissl Zinsersparnis).

    Die Rechnung würde also so aussehen:

    3373 EUR GEhalt + Kigeld
    - 283 EUR Annuitätendarlehen
    - 150 EUR Labo
    - 500 EUR Sparrate
    - 1251 EUR Fixkosten
    - 1.000 EUR Lebenshaltung
    = 189 EUR Rest + 1,5 Monatsgehälter Urlaub/Weihnachtsgeld.

    Sollte doch machbar sein...
    Wie gesagt wir haben einen sehr pessimistischen Fachmann an unserer Seite zwecks Renovierungs/Sanierungsbedarf.....:shades
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 theoretiker, 13. September 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. September 2010
    theoretiker

    theoretiker

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Aussendienst
    Ort:
    Oberfranken
    Es geht um solche Immobilien:

    ................

    Gedacht für die nächsten 15-20 Jahre zu bewohnen und dann mal sehen, wie viele Kinder noch bei uns wohnen :mega_lol:
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich bleibe dabei, man sollte den Renovierungsaufwand nicht unterschätzen.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Hauskauf/Zeitbedarf

Die Seite wird geladen...

Hauskauf/Zeitbedarf - Ähnliche Themen

  1. Hauskauf und Dachgeschoss Ausbauen

    Hauskauf und Dachgeschoss Ausbauen: Hallo Forum, ich brauche mal euren Rat Wir sind kurz davor ein Mehrfamilienhaus zu kaufen welches 580m2 hat. Es sind 5 Wohnungen vorhanden und...
  2. Hauskauf - Risse an den Außenwänden

    Hauskauf - Risse an den Außenwänden: Hallo zusammen, ich habe mir diese Woche ein Haus zum Kauf angeschaut. Was mich etwas erschrocken hat, waren risse an fast jeder der vier...
  3. maximale Baufinanzierungssumme bei Hauskauf?

    maximale Baufinanzierungssumme bei Hauskauf?: Guten Abend zusammen, wir, 29 und 24 Jahre alt, wohnen derzeit in einer Mietwohnung in Wülfrath nähe Wuppertal. Langsam ersehen wir uns...
  4. Hauskauf - Sanierungsbedarf, wer kann helfen?

    Hauskauf - Sanierungsbedarf, wer kann helfen?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und hoffe, dass ich meine Frage im richtigen Unterforum stelle. Ich habe ein Haus, Baujahr 1989, gekauft....
  5. Hauskauf / Einschätzung Dach erbeten

    Hauskauf / Einschätzung Dach erbeten: Liebe Gemeinde, ich bin neu hier und hoffe, im Richtigen Thema zu posten. Ich gedenke ein Haus zu kaufen und füge ein paar Bilder hinzu. Das...