Hauskontrollschacht

Diskutiere Hauskontrollschacht im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo! Laut unserer Baufirma gibt es eine neue Richtlinie was die Rückstausicherung von Hauskontrollschächte angeht. Angeblich müssen diese...

  1. Dieter3011

    Dieter3011

    Dabei seit:
    3. November 2015
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Bad Dürkheim
    Hallo!

    Laut unserer Baufirma gibt es eine neue Richtlinie was die Rückstausicherung von Hauskontrollschächte angeht.
    Angeblich müssen diese nun elektronisch sein?? Angebot hierfür 1.100,00 € nur für die Rückstausicherung!!! Sonst würde die Versicherung im Schadensfall nicht bezahlen.
    Vor 5 Jahren hat meine Schwester gebaut. Die haben lediglich eine normale Rückstausicherung einbauen müssen.

    Ist hier etwas dran?

    Vielen Dank im Voraus.

    Grüße Dieter
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Wenn Du wirklich eine brauchst und die für Deine Zwecke zulässig wäre, kämest Du sogar noch günstig davon.
    Da wir aber nichts wissen, erklär doch erstmal, auf welcher Höhe die Rückstauebene liegt und welche Entwässerungsgegenstände unterhalb dieser liegen.

    Gruß
    Thomas
     
  4. planfix

    planfix Gast

    eine entwässerungsplanung gibt aufschluß über lage, sinn und notwenigkeiten.
    hört sich schon mal dubios an.
    rückstausicherungen bau bei mir immer der GWS inatallateur ein, , auch wenn der Bu einen schacht... für was auch immer setzt.
     
  5. Dieter3011

    Dieter3011

    Dabei seit:
    3. November 2015
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Bad Dürkheim
    Mir ist die Rückstauebene nicht bekannt. Bekomme ich diese von der Gemeinde? Von der Gemeinde ist lediglich gefordert das jeder Grundstückbesitzer sich selbstständig um den Rückstau kümmern muss.
    Im Internet habe ich gelesen das die Rückstauebene in der Regel OK Straße ist.

    Im EG ist lediglich ein WC vorhanden. Ablauf WC ca. 50cm über Straßenoberkannte und Kanaldeckel in der Straße.

    Im Hauskontrollschacht ist geplant
    1 x Einlauf Abwasser aus dem Haus mit Rückstauklappe im Schacht
    1 x Einlauf Regenwasser von der Zisterne kommend mit Rückstauklappe
    1 x Ablauf an den Mischwasserkanal

    Grüße Dieter
     
  6. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Alles oberhalb der Rückstauebene braucht/darf nicht gegen Rückstau gesichert werden. Rückstauebene ist tatsächlich meist Straßenoberkante + ~20cm. Alles was drüber liegt braucht nicht gesichert werden. Da du nichts hast, was drunter liegt, brauchst du wahrscheinlich GAR KEINE Rückstausicherung.

    Das wird dir aber derjenige genau sagen, der die Entwässerungsplanung macht und den Entwässerungsantrag ausarbeitet.
     
  7. Dieter3011

    Dieter3011

    Dabei seit:
    3. November 2015
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Bad Dürkheim
    Alles klar! Komischerweise hat der Architekt in unserer Eingabeplanung folgendes geplant: (Eventuell auch unwissend)

    entw..jpg

    Parallel werde ich am Montag mit der Gemeinde sprechen.

    Vielen Dank!
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. planfix

    planfix Gast

    in der regel haben gemeinden eine instituion, die sich um den kanal kümmert. das örtliche bauamt weiß das oft nicht. frag dich dorthin durch und du wirst klarheit bekommen.
    eine rückstausicherung für alles in einem schacht ist auf jeden fall falsch.

    jetzt war dein beitrag schneller.
    ich halte dies aber für falsch.
    mal abgesehen, daß ich einen schacht mit offenem gerinne wählen würde, durch den sich dann die reinigungsöffnung erledigt, ist dan der rückstauverschluß für fäkalienfreies wasser ebenfalls sinnfrei, weil ein rückstau aus einem mischkanal dort fäkalien enthalten kann.
     
  10. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Diese sogenannte "Planung" ist definitv falsch. Da will ich den Rest gleich mal gar nicht sehen.
     
Thema:

Hauskontrollschacht