Hausmodernisierung

Diskutiere Hausmodernisierung im Bauüberwachung, Bauleitung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, bin erst von kurzem auf dieses Forum aufmerksam geworden deshalb erst jetzt meine Fragen an Euch(bitte habt Geduld mit mir ich...

  1. Masti

    Masti

    Dabei seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Mettlach
    Hallo zusammen,

    bin erst von kurzem auf dieses Forum aufmerksam geworden deshalb erst jetzt meine Fragen an Euch(bitte habt Geduld mit mir ich bin nur Laie!):

    Wir planen die Sanierung/Modernisierung unseres Hauses mit folgenden Gewerken:
    1.) Dach (energetisch saniert wg.KFW-Förderung;Hilfestellung durch Energieberater)
    2.) Baderneuerung im OG (Angebote durch mehrere Fachfirmen liegen vor)
    3.) Balkonsanierung (heikel da stirnseits ein Anschluß zum Wintergarten erfolgen soll und Taubildung vermieden werden soll,Info Energieberater Dämmerung des Balkons auf Ober u. Unterseite soll ausreichen)
    4.) Erneuerung der Fenster und Türen (Problem:3fach isoliertes Glas kann zur
    Schimmelbildung führen deshalb lt. Empfehlung Energieberater nur 2fach Verglasung weil Altbau)
    5.) Wintergartenanbau (die Herausforderung schlechthin da viele Dinge zu beachten sind aber ich denke da haben wir gute Fachleute an der Hand.Statik der Bodenplatte wird von Architekten gestellt...)
    6.) Kellerdeckendämmung (noch leider keine Erfahrungswerte bzgl. Möglichkeiten)

    Sorry nun habe ich doch so viel geschrieben aber diese Dinge beschäftigen einen doch sehr .
    Nun meine Fragen an Euch:
    Ist es sinnvoll hier einen Bauleiter oder Architekten zu beauftragen?!
    Ich denke jedes Gewerk für sich gibt eine Garantie auf seine Leistungen
    (entweder nach BGB oder VOB/TeilB).
    Was ist hier besser angedacht für unser Bauvorhaben? BGB oder VOB???
    Nach welchen Kriterien richtet sich dies?
    Worauf sollte ich bei der Angebotsvergabe achten?

    Fest steht das wir keinen Murks haben wollen- Qualität kostet Geld das wissen wir aber wo kann man durch gute Planung und Eigenleistung Geld sparen? Realisierbar bzw. sinnvoll?

    Ich hoffe Ihr könnt mir ein paar nützliche Ratschläge geben.
    Vielen Dank.
    Masti.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Olaf (†), 2. April 2009
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Erste Empfehlungen:

    - Energieberater erschießen (was ist der von Beruf??), die Aussagen sprechen für sich
    -Archi oder Planer suchen, der DENA-zertifizierter Berater ist und den ein Gesamtkonzept erstellen lassen
    - was issn mit der Fassade?
    - wieso nur KfW-Förderung für das Dach? (Siehe Punkt1)
    - alle Halbheiten vermeiden
     
  4. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Muss ich ne'n Berufsstand verteidigen?

    Hoffentlich nicht Elektriker. :o

    Planen sollte der Planer, der Berater sollte nur beraten.
    Sieht sehr nach Flickschusterei aus, vom Umfang her sollte aber schon ein stimmiges Gesamtkonzept drin sein.

    rest siehe olaf.

    Grüsse
    Jonny
     
  5. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Das ist dringendst anzuraten! :28:

    Die allgemeinen Pflichten des Bauherrn sind in der jeweiligen Landesbauordnung festgeschrieben ... (z.B. hier :deal zu finden) zu speziell zutreffende Bauvorschriften sollte am besten jemand vor Ort Auskunft erteilen, der über die dazu erforderliche Sachkunde verfügt! :konfusius

    KPS.EF
     
  6. Masti

    Masti

    Dabei seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Mettlach
    Suche nach Experten

    Guten Abend zusammen,

    vielen Dank für Eure Beiträge.

    Nun bin ich doch ins Grübeln gekommen...doch ich denke Ihr habt recht.
    Ich werde mich auf die Suche nach einem Planer bzw. Architekten machen.

    Wißt Ihr wo ich einen gescheidten Planer oder Architekten finden kann?
    Und was kostet so etwas???

    Uns Projekt ist uns sehr wichtig und deshalb sollte es auch keine bösen Überraschungen geben!
    Wenn Ihr weitere Ideen oder Anregungen für mich habt wäre ich Euch sehr dankbar.

    Was mich im Moment am meisten beschäftigt ist die Aussage meines Energieberaters die da lautet:
    Aufgrund der energetischen Berechnung ist es ratsam nur eine zweifach Verglasung mit Ug-Wert 1,1 einzubauen.
    Durch mehrere Gespräche mit Fensterbauern kristallisierte sich heraus das es eigentlich egal ist welche Verglasungsart ich wähle.Wenn das Fenster fachmännisch eingebaut wird ist es einfach "dicht".
    Luftaustausch kann nicht mehr über die undichten Rolladenkästen erfolgen und nur sehr schlecht durch das vorhandene Mauerwerk erfolgen.
    Der Einbau einer Lüftungsanlage würde sehr wahrscheinlich hier abhilfe schaffen kostet jedoch zusätzlich Geld.
    Fakt ist das das Haus nur durch meine Frau und mich bewohnt werden (keine Kinder).Ergo ist die Feuchtigkeitsentwicklung durch Körperdunst nicht so abnormal hoch...

    Im Moment bin ich einfach verunsichert was hier das richtige wäre (ich würde gerne 3fach Verglasung einbauen und später dann die Hausfasadendämmung um einfach bessere Einsparpotenziale zwecks Heizöleinsparung zu erzielen...)

    Vielleicht habt Ihr ja noch andere Erfahrungen gesammelt...

    Gruß
    Masti
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Spar Dir das Geld für die Dreifachverglasung.

    Lüftungsanlage ist VIEL wichtiger!
    Mit "Körperdunst" hat das auch wenig zu tun. Obwohl 2 Personen täglich einige Liter(!) Feuchtigkeit in die Raumluft abgeben. Hinzu kommt Duschen/Baden, Waschen/Trockner, evtl. Kochen...
    Durch intaktes Mauerwerk erfolgt übrigens KEINERLEI Luftaustausch!
    Und Wände "atmen" auch nicht.
     
  8. #7 Olaf (†), 13. April 2009
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Keine...

    hochwertige Dämmwirkung aber ne Lüftungsanlage .... Naaaja, was soll man dazu sagen.

    Mal wieder: Das Prob ist nicht die Luftfeuchtigkeit (und deshalb ein hoher Luftaustausch) an sich - jedenfalls meistens - sondern dass das Wasser in der Luft macht was es will, sich nämlich von dieser möglichst zu trennen. Und das macht es dort, wo es schön kühl ist. Bis zum Austausch der Fenster ists vorzugsweise dort, später ggf. an Außenwandteilen - wenn diese nicht auch auf Vordermann gebracht werden.

    "Auf Grund der energetischen Berechnung....." :mega_lol:, die will ich sehen. Der Mann ist blond, bei dem was er da tut!

    Aber Ärger kriegste höchstwahrscheinlich dadurch, dass Fenster und Fassadensanierung zeitlich auseinanderfallen, weil das zu dem oben geschriebenen führt.

    Nen entsprechenden Berater dürteste wahrscheinlich über die DENA-Seite finden oder frag mal Volker, wo Du nen Guten herkriegst.
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Also ich hab gelesen, daß der Fragesteller die Fassade dann noch dämmen möchte. Und die Fenster wurden erst erneuert.
    Jetzt geht es offenbar um sämtliche Arbeiten im Inneren des Gebäudes (einschließlich Dämmung von Kellerdecke undd Dach).

    Klar wäre eine andere Reihenfolge sinnvoller, aber wohl schlecht machbar, was Nutzung und Finanzierung angeht.

    Insofern sehe ich kein Problem bei der beschriebenen Vorgehensweise.

    Läuft in Bedarfsfall die Lüftung im Winter eben auf Partystufe, bis die Fassadendämmung dran ist.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Masti

    Masti

    Dabei seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Mettlach
    Aber Ärger kriegste höchstwahrscheinlich dadurch, dass Fenster und Fassadensanierung zeitlich auseinanderfallen, weil das zu dem oben geschriebenen führt.

    Nen entsprechenden Berater dürteste wahrscheinlich über die DENA-Seite finden oder frag mal Volker, wo Du nen Guten herkriegst.[/QUOTE]

    Hallo Olaf,
    wer ist Volker ? Wie finde ich Ihn hier im Forum?
    Wenn ich Dich richtig verstanden habe sollte Fensteraustausch mit gleichzeitiger Außenfassadensanierung erfolgen,richtig?!

    Gruß
    Masti
     
  12. Masti

    Masti

    Dabei seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Mettlach
    Hallo Julius,

    die Fenster wurden noch nicht ausgetauscht! Über die Reihenfolge haben wir uns schon gedanken gemacht...die Frage ist nur wie so oft wie kriegen wir das alles finanziert.
    Wir haben unseren Bugetrahmen schon erhöht aber wir müssen einfach Prioritäten setzen.

    Übrigens ist die nummerische Auflistung nicht gleich den Bauphasen zu setzen...

    Wenn wir mit unserer Modernisierung starten werden wir von oben (Dachsanierung) nach unten vorgehen (Kellerdämmung zum Schluß).

    Reihenfolge:
    Dachsanierung -> Badsanierung(OG)-> Balkonsanierung->Austausch von Fenster u. Türen -> Fundament/Bodenplatte für Wintergarten gleichzeitig Hausmauersanierung(Außenisolierung,Drainageerneuerung,etc)-> Bau Wintergarten-> Kellerdeckendämmung

    und wenn dann noch Geld übrig ist die Dämmung der Außenfassade...

    Gruß
    Masti
     
Thema:

Hausmodernisierung