Hauspläne zur Kommentierung

Diskutiere Hauspläne zur Kommentierung im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Guten Morgen miteinander, nachdem ich hier schon einige Zeit mitlese, habe ich nun auch unsere Pläne beigefügt und bin gespannt auf eure Ideen...

  1. amateur

    amateur

    Dabei seit:
    1. November 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.-ing.
    Ort:
    nds. pampa
    Guten Morgen miteinander,
    nachdem ich hier schon einige Zeit mitlese, habe ich nun auch unsere Pläne beigefügt und bin gespannt auf eure Ideen und Kommentare.

    Vielleicht noch einige Infos, damit das ganze besser einzuordnen ist:
    - wir sind zu dritt (43, 41, 10) und bleiben es wohl auch
    - das Grundstück hat insgesamt etwa 2200 qm, die nördliche Hälfte (links auf dem Photo) liegt im Baugebiet, die südliche war Ackerland (mit entsprechendem Preis)
    - mittlerweile wurde unserem Antrag auf Zusammenlegung stattgegeben.
    - unsere Vorstellungen haben wir in einem kurzen (sehr kurzen) Lastenheft an 2 Architekten gegeben, beide haben einen Vorentwurf erstellt, der eine war eher langweilig, der andere ist unten zu sehen.

    Das Lastenheft in Kurzfassung:
    - vorhandenes Grundstück, 1100 qm bebaubar, 2200 qm gesamt, leichte Hanglage mit Neigung nach Süden, vorhandener Baumbestand bis hin zu über 40 jährigen Eichen
    - Vorgaben aus Bebauungsplan: GRZ 0,3, GFZ 0,5, DN 35-43 grad, Firstausrichtung N-S oder W-O

    Idealvorstellung:
    - Flachdach, Kubisch, neue Sachlichkeit, Funktionalismus, klassische Moderne
    - S-W-Ausrichtung

    Allgemein
    - Werkstoffe (sichtbar): Putz, Edelstahl, Glas (Lotuseffekt), Holz, Naturstein
    - Werkstoffe (unsichtbar): Kalksandstein, Porenbeton, Beton, Dämmung, Holz
    - Massivbauweise, wenigstens für Keller + EG
    - Platz für Aufzug in allen Geschossen (KG, EG, OG)
    - Böden: OG u. EG Holz; Keller, Küche u. Eingang: Naturstein; Bäder: Fliesen
    - lichte Bauweise, grosse bodentiefe Fenster mit Außenbeschattung nach S+W
    - Heizung u. Energieversorgung: Kaminofen, Pelletheizung

    KG
    - Wellnessbereich mit Sauna, Whirlpool, Tauchbecken, WC, grosse Fenster nach Süden
    - Vorräte
    - Technik
    - Gäste
    - Gäste
    - Treppenhaus, Lift, Flur

    EG
    - Wohnbereich, Esszimmer, Küche, Kamin
    - Arbeitszimmer mit 3 Arbeitsplätzen und Besprechungstisch und Sitzecke WC
    - Eingang, Garderobe, Flur, Treppenhaus, Lift
    - Garage
    OG
    - Bibliothek
    - Schlafen Kind
    - Schlafen Eltern
    - Bad
    - Ankleide Eltern
    - Treppenhaus, Lift, Flur
    - Balkon auf Flachdach

    Aussenbereich
    - Teich mit Wasserfall im Sichtbereich Wohnen u. Küche
    - Erhalt des Pflanzenbestandes (Bäume, Sträucher)

    Grüsse aus dem kalten Niedersachsen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 HolzhausWolli, 16. Dezember 2009
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Ein sehr großzügiger und interessanter Grundriss, der aber teils (gewollt?) verschwenderisch wirkt.


    Vorgaben aus Bebauungsplan: GRZ 0,3, GFZ 0,5, DN 35-43 grad, Firstausrichtung N-S oder W-O[/I]
    Wenn schon Balkon(e), dann würde ich die beiden nicht noch mit einem außenliegenden Verbindungsgang erschliessen, sondern den kleinen vom ElternSZ und KiZi begehbar machen. Das täte der Fassadengstaltung im Süden gut und wirkt leichter. Unnütz ist es allemale.
    Da ja offenbar Wert auf Wohnen im Alter gelegt wird und deshalb die Option Aufzug mal gezogen werden soll, warum ohne Not die dominierende Treppenanlage im Eingang? Gleiches gilt für die steile Garagenzufahrt. Auf dieser Hausseite würde ich das Haus nicht unnütz "anheben, sondern nahezu waagerecht zum Gelände planen. Die Fensterbelichtung im Keller bekommt der GaLabauer auch so hin.
    Sehe ich das richtig, daß die Eltern 5qm Bad mit Dusche bekommen und der Junior 11qm mit Wanne? Irgendwie trotzdem nicht so stimmig.
    Die sehr schöne Großzügigkeit im Eingang/Windfang endet leider beim Zugang zur Küche in Form des störenden Treppenaufganges und der einflügligen Tür.
     
  4. amateur

    amateur

    Dabei seit:
    1. November 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.-ing.
    Ort:
    nds. pampa
    Hallo Wolli,

    um die Dachneigung sind wir drumrum gekommen, allerdings wollte das Bauamt dafür den Verbindungsbalkon gen Süden "um die Fassade aufzulockern". Vorher war's genau so wie von Dir vorgeschlagen.

    Der Aufzug ist erstmal nur eine Option, sprich 3 übereinanderliegende Abstellräume mit Holzdecken, gebaut wird er erst wenn nötig. Erstmal, hoffentlich mehr als die nächsten 20 Jahre, ist die Treppe nötig + damit an zentraler Stelle.

    Die Garagenzufahrt ist auf den Bilder noch recht steil, stimmt. Allerdings hat mittlerweile die Gemeinde die Strasse renoviert und dabei über 20cm höher gelegt. Glücklicherweise noch knapp vor Finanzierungsabschluss...

    Die Badsituation (wie unser Architekt gerne zu sagen pflegt) ist tatsächlich so wie dargestellt, allerdings haben wir in den letzten 10 Jahren festgestellt, dass wir gut damit hinkommen. Wahrscheinlich wird das KiBa + das ElBa erstmal so zu einem großen zusammengefasst, dass bei Bedarf einfach getrennt werden kann.

    Deinen Kommentar zu Treppenaufgang/Kücheneingang verstehe ich nicht wirklich. Die Treppe wird massiv ausgeführt + bekommt auf der Ostseite ein niedriges Geländer. Und die Tür zu Küche, Essen + Wohnen wird wohl etwas breiter als dargestellt, bleibt aber einflügelig.

    Ach ja, und die Abtrennung samt Tür zw. Windfang und Treppenhaus lassen wir solange weg, bis wir feststellen, dass sie notwendig ist, im besten Fall: nie.

    Gruss
     
  5. acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    Hallo,

    bevor ich mir in die ganzen Details anschau' ist mein erster Eindruck äusserst positiv. Mir gefällt's generell sehr gut. Ich frage mich aber, wie hoch die geplanten Bausumme für dieses "Häus'chen" veranschlagt wird?

    Das Grundstück ist auf den ersten Blick wunderbar! Alter Baumbestand iss' was ganz ganz schönes ... ich hab' da ähnliches "Glück" gehabt! Gratuliere!

    Wurde das Grundstück schon niveliert um das Gefällt näher zu bestimmen? Oder ist es nur ein ganz leichtes Gefälle?

    Zuerst mal zu den Punkten die mir sofort auffallen: Ein Haus, das im OG die Abmessungen von 20,50 meter *10 meter hat ist schon mal ein Wort! Und da "teilt" man sich mit dem Sohn gemeinsam ein Bad und WC auf dieser Etage? Später, wenn dann mal die Freundin / Freund zu Besuch ist, muss man sich über den Zeitpunkt abstimmen, zu denen man duscht? Neeee, bei einer derartigen Investitionssumme hätte ich gern' ein separates Elternbad.

    Das Konzept Ankleide / Schlafzimmer und Bad gefällt mir im Elternbereich sehr gut! Das Fenster bei der Ankleide ich etwas ungünstig positioniert um noch einen Schrank zu platzieren (da war die Optik des Aussenfassade etwas wichtiger :sleeping ) Kinderzimmer und Bibliothek sind sehr gelungen - o.k. der zur Verfügung stehende Raum ist schon beträchtlich :konfusius

    Heizkörper verstehe ich nicht! Wie, was? Keine FBH?

    EG und UG will ich mir später noch genauer anschau'n ...

    Mir gefällt eine solche Architektur sehr gut - das ist aber immer geschmackssache! Man erkennt auch Konzept, das mir generell auch sehr gut gefällt!
     
  6. #5 HolzhausWolli, 16. Dezember 2009
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Ok, ich verwechsel sicher etwas. Führt die Treppe direkt neben der Tür zur Küche in den Keller runter oder ins OG hoch?
    Ist mir nicht ganz klar...sorry.

    Die Badsituation....lol..... ne, die würde ich so keinesfalls machen. 3 Waschbecken und 2 WC´s, dafür in einem der später getrennten Bereiche entweder nur Wanne oder nur Dusche... nö....das ist Murks. Machs lieber direkt richtig in Form von separatem Elternbad und separtem Kinderbad. Den Zeitpunkt des nachträglichen Umbaus erwischst Du eh niemals und verschleppst den Umstand Jahr um Jahr.
    Der kleine ist jetzt 10, wenn Ihr einzieht mindestens 11 und dann fängst schon fast an interessant zu werden einen eigenes Bad zu haben, zumal ja eh eins geplant ist.

    Aber noch was..... So ein Grundstück sollte auch aktiv genutzt werden! Also unbedingt Sauna und Whirlpool raus aus dem Keller und an exponierter und uneinsehbarer Stelle im Aussenbereich plazieren um Landschaftsausblick zu geniessen. Und das Tauchbecken würde ich dann konsequenter Weise durch einen Naturschwimmteich (geht auch mit Wasserfall vom Wohnbereich sichtbar) ersetzen. Also entweder richtig oder gar nicht. Und die reinen Fittnesgeräte etc.pp von mir aus im Keller....
     
  7. amateur

    amateur

    Dabei seit:
    1. November 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.-ing.
    Ort:
    nds. pampa
    1. Ja, Höhen der Ecken: SO: 0m; SW: 1m; NW: 3m; NO: 2m, also im Nordwesten am höchsten und nach Süden abfallend, genau richtig!

    2. Hier gibt es zwei Möglichkeiten, falls es uns zu dritt zu eng wird: entweder trennen wir das Bad im OG oder Junior benutzt das bad im EG. Trennung ist keine große Sache, Anschlüsse sind vorgesehen und Raum ist hinreichend vorhanden.

    3. Erstmal Glückwunsch, gut erkannt, aber da der Raum sonst kein Fenster hätte, auch von innen sinnvoll. Großer Kleiderschrank passt auf die gegenüberliegende Seite, ca. 1,50m hoher Schrank passt vor das Fenster.

    4. FBH gibt es überall dort, wo kein Holz auf dem Boden liegt. Ich weiß, die Parketthersteller überschlagen sich mit Aussagen über die FBH-Eignung ihrer dann sehr dünnen Böden. Aber ich halte es immer noch nicht für richtig, über einen Wärmeübertrager eine Dämmschicht zu legen. Außerdem kann so das Parkett dicker werden. Sieht man zwar nicht, aber zu wissen es ist...

    5. Ich geb's weiter an unseren Architekten.

    1. Die Treppe geht vom Durchgang Windfang/Küche nach oben. Sonst, da hast Du recht, wäre es ein dunkles Loch an falscher Stelle.

    2. s.o.

    3. Der Spabereich bekommt einen davorliegenden Patio, der durch einen bepflanzten Wall von der Strasse uneinsehbar sein wird. Wir können aber durch die beiden großen Fenster trotzdem nach draußen schauen + sind da "unten" windgeschützt. Die Sauna ist noch nicht fertiggeplant, aber falls es nach mir geht (und das Geld reicht) wird eine Wand der Sauna komplett aus Glas, d.h. man kann vom Inneren der Sauna in den Patio + den Garten blicken.

    4. Ursprünglich war ein Pool sofort mitgeplant, haben wir aber erstmal auf Eis gelegt. Ich bin mehr ein Freund von Schwimmteichen (weniger wg. Schwimmen, mehr wg. Flora + Fauna), haben wir über die letzten 5 jahre gehabt, Frau + Kind favorisieren Pool wg. Temperatur + Sauberkeit. Mal sehen was es später wird...

    Und zu den Kosten: mag ich nicht genau beziffern, ist schon etwas mehr...
    Geht auch nur weil double income, one kid. EK-Verteilung etwa 55%/45%. Und daher natürlich auch weitreichende Mitspracherechte bei meiner besseren Hälfte. Ist aber auch gut so, bisher sind uns noch immer beidseitig akzeptable Kompromisse gelungen.


    Ich habe aber auch noch eine Frage:
    Womit würdet Ihr die Treppe nach oben belegen: Holz, bzw. Bambus, wie im OG oder (wahrscheinlich) Schieferähnliches Feinsteinzeug wie im Eingang/Windfang?

    Gruß
     
  8. stevie

    stevie

    Dabei seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. (FH)
    Ort:
    nähe Bremen
    Wenn ich daran denke mache ich nachher bei uns mal Foddos und stelle sie
    dir rein...

    EG und Treppe: Schieferähnliches Feinsteinzeug 60x60
    OG: Landhausdielen Eiche

    Gruß Stephan
     
  9. #8 HolzhausWolli, 17. Dezember 2009
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Ok, danke für die Erläuterung.... trotzdem:

    Treppe EG/OG: Wäre es nicht möglich sie um mindestens 1 Stufe einzukürzen und den Steigungsverlust auf der anderen Seite nach dem Zwischenpodest zu ergänzen? Die dann neue Podesthöhe müsste allerdingsmal bezüglich der Südansicht geprüft werden. Die erste Stufe schliesst jedenfalls fast mit der Küchentür ab und dieser Weg ist sicher hochfrequentiert. An der Schnittstelle klemmt es m.M.n. etwas, weil es zu eng zugeht (gehen kann). Dann liese sich ggf. noch ein schmales Glaselement zwischen Küchentür und erster Stufe in der Küchenwand unterbringen damit man schneller sieht ob jemande gerade die Treppe herunterkommt. Macht optisch immer was her, denke ich.

    Spabereich: Ich erkenne an, dass sich dazu Gedanken gemacht wurden, und jeder hat gerade in solchen privatpersönlichen Dingen seine favorisierte Lösung, trotzdem halte ich das nur für eine halbe Lösung, wenn sich der "Landschaftsblick" auf einige wenige Meter hinter ein Fenster reduziert und an einem Wall endet. Ich bleibe dabei diese beiden Funktionen (Sauna und WP) auszulagern, insbesondere WEIL das Grundstück es hergibt.
    Windschutz sollte bei einer Sauna kein Argument sein und lässt sich beom WP ebenfalls organisieren.
    Ich würde es jedenfalls so machen, aber jeder...sorry jede ;) wie sie mag.
    Übrigens: Mit Blick auf den gewerblich genutzten Teil des Hauses...die dann frei werdenden Kellerflächen liesen sich auch als Archiv deklarieren, natürlich auch nutzen :D .... mit dem dann nicht unenteressanten steuerlichen Effekt, falls nicht ohnehin schon flächenmässig berücksichtigt.
     
  10. #9 mls, 17. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2009
    mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    @amateur:
    mal eine grundsätzliche frage, weil es müssig ist, über die zweifellos
    vorhandene qualitäten des entwurfs zu reden, weil hier anderseits ein bauherr
    endlich mal erkennbar seine wesentlichen bauherrenpflichten erfüllt:
    bei wieviel prozent des weges zu einer fertigen planung siehst du dich/euch?
     
  11. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Bei Heizung mal Wandheizung in Betracht gezogen?
     
  12. stevie

    stevie

    Dabei seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. (FH)
    Ort:
    nähe Bremen
    So, wenn es der Entscheidungsfindung hilft :biggthumpup:

    [​IMG][​IMG]
     
  13. #12 HolzhausWolli, 17. Dezember 2009
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Ganz ehrlich, das finde ich echt ein wenig düster und die vergleichsweise helle Diele, das blasse altrosa der Wände will nach meinem Geschmack so gar nicht recht zum tiefschwarzen (sicher schmutzempfindlichen) Treppenbelag passen.....scheint aber ne handwerklich saubere Arbeit geworden zu sein. Der Rest ist Geschmacksache..... wie bei allem.

    Aber es geht ja um Amateur´s Geschmack...... und da er laut Lastenheft in diesem EG-bereich Naturstein wählen möchte, würde ich zu einem Massivholz als Treppenbelag raten.... beides in Richtung zurückhaltende, matte Erdfarbtöne (mein Favorit)
     
  14. stevie

    stevie

    Dabei seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. (FH)
    Ort:
    nähe Bremen
    OT:
    @HolzhausWolli

    Die Wandfarbe ist auf beiden Bildern die gleiche, also auf den Fotos nicht so
    wiedergegeben wie es tatsächlich aussieht :o

    "Altrosa" wäre auch nicht die Farbe, die ich mit irgendetwas im Haus
    verbinden wollen würde:D

    Zudem soll es auch für "amateur" nur zum Veranschaulichen dienen, dass
    solche Fliesen in kleinen, niedrigen Räumen nicht "gehen" ist klar.

    Gruß Stephan
     
  15. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Lieber Amateur,

    wenn das ein Architektenentwurf ist - was ich bezweifele! - tut's mir schon wieder leid.
    So sehr die Ansichten auch kurzfristig den schönen Fassadenschein vortäuschen mögen, die Innenräume sind in wesentlichen Details völlig wurstig.

    Das beginnt mit der Eingangszone riesengroß und dem sich dann querlegenden und dabei völlig unpompösen Treppenhaus, das mehr den Eindruck der notgedrungen Enge eines Mietwohnbunkers in sozialen Wohnungsbaus hinterläßt, denn den eines Entrees im palazzo grande, und geht weiter mit dem Kriechloch von Küchenzugang neben der Treppe, durch das ein 47m2 großer Raum erschlossen werden soll.

    Die Räume im OG, allen voran KiZi und Bad sind katastrophal.

    Wenn man schon solche Grundstücksflächen und Finanzmittel hat, um sich so eine Riesenbude hinzustellen, sollte man versuchen, einen Planer zu finden !!!

    Falls Ihr wirklich einen habt, ist das einer auf dem Niveau, "cand.ing. 4-Semester, latent Fassadenmaler".

    Also nochmal:
    Aufteilung Verteilung Flächen (Büro-Privat-Garage) grundsätzlich richtig, die Treppe voll kataströph und ein Armutzeugnis im beabsichtigten Herrenhaus, die sich windenden Raumwürste oben noch mehr daneben.

    Da klemmt's noch in jedem kleinen Detail, da sind Klöpse drin, die ein echter Architekt (der Markt ist voll mit Hochschulentlassenen, die für den angestrebten Beruf keine Begabung haben und auch nie hatten...da wären gute Taxifahrer drauss geworden) so überhaupt je "zu Papier" bringen würde .... was hier sowieso ganz fehlt...Papier! Wer zeichnet denn in so ner Vorvorvorentwurfsphase aufm Rechner und dann noch mit solche "hm" Zellen-Details ??? Die sehen sehr nach Elektromarkt-Programm aus).

    Insgesamt: für mich sieht das wie "baubelesener und bauinteressierter Bauherr hat selbst gemalt" aus.
     
  16. amateur

    amateur

    Dabei seit:
    1. November 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.-ing.
    Ort:
    nds. pampa
    hoffentlich schaffe ich es jetzt alle interessanten beiträge zu beantworten. also:

    @stevie: danke für's bild, so oder so ähnlich könnte ich mir das auch vorstellen.

    @greentux: wandheizung wird's wahrscheinlich im EG (Esszimmer) geben.

    @mls: reine planung ist so gut wie abgeschlossen.

    @wolli: ich möchte die sauna gerne ohne winterbekleidung erreichen können, daher im keller.

    und - last, ... - @susannede: harter tobak, mal im detail:
    - der Entwurf ist vom Architekten.
    - das TH ist nach oben offen, damit über das Riesenfenster sehr licht und zudem ist die Treppe etwas breiter als normal, ich sehe da (noch) nichts an den soz. whg-bau Erinnerndes.
    - Das "Kriechloch" zur Küche wird imho hinreichend breit und 2,20 hoch.
    - Das KiZi wird der schönste Raum im Haus, mit freiem Blick nach Süd + West.
    - Die Badaufteilung ist sicher ungewöhnlich, ich hatte es weiter oben schon mal erläutert.
    - Papier hätte ich auch, lässt sich nur nicht so leicht hier einstellen...

    Und schliesslich: weiterhin ist konstruktive Kritik sehr erwünscht, aber deine Unterstellungen und Verbalinjurien setze doch bitte dort ein, wo man daran gewöhnt ist: Bei Dir zuhause (vermutlich). Bin keine Mimose, aber deswegen kann man dennoch höflich + respektvoll bleiben. Nur meine Meinung.
     
  17. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Nur

    ein Detail:

    Den Küchenblock horizontal spiegeln, an die dann von Hockern befreite rechte Seite eine Wandscheibe in Küchenblockmaß bis ca. 2,00m Höhe, Rest bis Decke verglast, dann im Bereich zwischen Wand Treppenhaus und Wandscheibe raumhohe Glasschiebetür (satiniertes Glas/foliert) vorsehen.

    Dann muss nicht jeder Besucher, der eigentlich zum Wohnbereich geführt werden soll die Küche bewundern.

    Wenn Wandscheibe in Trockenbau ausgeführt wird, können noch Flatscreen/Beleuchtungen etc. flächenbündig eingesetzt werden.
     
  18. acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    Bzgl. der FBH bin ich komplett anderer Meinung. Aber das ist letzen Endes geschmackssache und persönliche Einstellung.

    OG:
    Bad ist ja schon hinreichend diskutiert worden. Einzig merkwürdig finde ich den etwas langen Flur im OG ... aber bei 1,5 meter Flurbreite sollte man keine Platzangst bekommen.

    EG:
    Die Aufteilung im Wohnzimmer und in der Küche gefällt mir irgendwie nicht. Ich hab' jetzt sehr lange überlegt, was mich stört:

    Wenn man nach Hause kommt, dann muss man wieviele Türen öffnen, wieviele "Bereiche durchschreiten"? Genau. Man geht die Treppen hoch, öffnet die Haustür - und dann geht man durch den Windfang, durch das Treppenhaus zur Küchentür - dann geht man am Küchenblock vorbei, klatscht am Esstisch ab (give me 5) - und ist dann glücklichweise endlich auf der Couch.

    Dies liegt daran, dass das Haus nicht mittig erschlossen wird, sondern direkt am langen Ende. Und genau das gefällt mir persönlich irgendwie nicht.

    Die ist aber vielleicht auch geschmackssache!


    ... ich bleib' dabei: Ich find's auch weiterhin nicht schlecht. Ich bin aber auch nur Bauherr.
     
  19. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    na, da relativiert sich doch die spannung, oder?
    das bedeutet ja nicht, dass es nicht doch noch spannend wird ;)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 HolzhausWolli, 19. Dezember 2009
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Hallo Baufuchs,

    raffinierter Vorschlag, aber meinst Du nicht auch dadurch ergäbe sich eine Art Schlauch, der einengend wirkt und gerade die gewollte Offenheit unterbindet?

    Die Spiegelung des Küchenblocks halte ich hingegen auf jedenfall für vorteilhaft. Die Hocker, wie sie da stehen, sind früher oder später im Weg. Gegenüber haben sie die gleiche Zweckmöglichkeit und stören nicht, wenn sie mal nicht gerade in Reih+Glied stehen.
     
  22. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Denke nicht

    dass das zu sehr einengt.

    Stelle nä. Woche mal ein Foto einer solchen Lösung ein.
     
Thema: Hauspläne zur Kommentierung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Hauspläne mit Pelletheizung

Die Seite wird geladen...

Hauspläne zur Kommentierung - Ähnliche Themen

  1. Software für Hausplanung

    Software für Hausplanung: Hi, gibt es ein Programm, mit denen Architekten vorzugsweise arbeiten? Ich würde gerne selbst anfangen, um das Haus etwas zu planen, und wenn...
  2. Fussboden Höhenunterschied bei Hausplanung

    Fussboden Höhenunterschied bei Hausplanung: Hallo Zusammen, kurze Frage zwecks Haus Bau Planung. Wir müssen jetzt den Bodenbelag angeben. Bad,Gast WC,HSA,Flur und Küche Fliesen (...
  3. Hausplanung - Mittelding aus Flachdach und Satteldach?

    Hausplanung - Mittelding aus Flachdach und Satteldach?: Hallo. Ich bin zurzeit in der eigenen Vorplanung und der selektion möglicher Architekten für den Bau eines Einfamilienhauses. Auf dem...
  4. Hausplanung - Verschnitt vermeiden

    Hausplanung - Verschnitt vermeiden: Hallo, wir sind gerade in den letzten Zügen unserer Hausplanung. Wir wollen in weiten Teilen des Erdgeschosses 60x60 Fliesen (klalibriert)...
  5. Baugenehmigung bzw. Hausplanung ohne vermessenes Grundstück?

    Baugenehmigung bzw. Hausplanung ohne vermessenes Grundstück?: Hallo. Wenn ein Haus errichtet wird, muß es doch vorher in das Grundstück eingemessen werden, dazu wiederum braucht der Vermesser die...