Haustechnik vom Fachplaner ?

Diskutiere Haustechnik vom Fachplaner ? im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Vor einiger Zeit erhielten wir unerwartet ein Schreiben unseres Architekten mit einem Honararangebot eines Fachplaners für Haustechnik. Unerwartet...

  1. paco

    paco

    Dabei seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    NRW
    Vor einiger Zeit erhielten wir unerwartet ein Schreiben unseres Architekten mit einem Honararangebot eines Fachplaners für Haustechnik. Unerwartet deswegen, weil wir eigentlich davon ausgegangen waren, daß diese Punkte von den einschlägigen und potentiellen Firmen während der Ausschreibung erledigt werden. Die Argumentation des Architekten:

    Wie seht ihr das bzw. wer hat entsprechende Erfahrungen gesammelt ?

    Danke im voraus,
    Paco

    PS: Bislang konnte mich keiner so richtig überzeugen einen mittleren 4-stelligen Betrag für diese Planungsleistungen zu investieren - und überredet werden mag ich nicht. Viel lieber würde ich diesen Betrag in die Technik selbst reinstecken...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 14. September 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Klare Aussage....

    Sie sparen nichts, wenn Sie den Fachplaner nicht beauftragen. Es gibt drei (einhalb) Möglichkeiten, Fachgewerke auszuführen
    1) Die ausführende Firma (oder deren bevorzugte Hersteller) machen die jeweilige Fachplanung. Da deren Fachplaner Gehalt bekommen, werden die Planungskosten in die Preise eingearbeitet. Nachteil: Es wird vor allem für die EIGENE Wirtschaftlichkeit optimiert.
    1 (einhalb) Die Firma macht einfach, die ersparten Kosten verdampfen in Fehlplanungen und Mehrmassen
    2) Mit Architekten und Fachplaner
    Architekt kriegt sein Honorar nach HOAI, der Fachplaner dito
    2) Nur mit Architekten (sofern der das kann)
    Der Architekt bekommt sein Honorar nach HOAI PLUS Fachplanerhonorar. Also gleiche Kosten wie bei 2)
    MfG
     
  4. paco

    paco

    Dabei seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    NRW
    Das ist doch mal eine Aussage...

    ...mit der ich was anfangen kann.

    Besten Dank (warum kann mein Archi das nicht so darstellen ??)

    Gruß,
    Paco

    PS: Der nicht "geizen" will, aber "haushalten" muß ... :smoke
     
  5. planfix

    planfix Gast

    Der Fachplaner bringt erst dann einen echten Vorteil, wenn er auch ausschreiben darf.
    1.) Er kennt seinen Pappenheimer am besten.
    2.) es werden ganz sicher 20m 16-er Kupferrohr mit 20,0m 16-er Kupferrohr verglichen, bzw. die Heizung Typ X mit Leistung x auch mit einer solchen.
    Die Anbieter rechen auch Planungskosten mit in ihre Preise ein, aber eben auch nur für ihre bevorzugten Hersteller.
     
  6. #5 Achim Kaiser, 14. September 2006
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Aber....

    ....auch drauf einstellen, dass diese Meinung nicht von allen *ausführenden* Firmen geteilt wird und das es u.U. auch vom einen oder anderen, dem das Plankonzept nicht passt kein Angebot gibt.

    Bei mir fliegen zwischenzeitlich gut 85% der Ausschreibungen ganz einfach in die Rundablage ... nicht ohne Grund ...

    Insbesondere die *guten* unter den ausführenden Firmen fressen nicht *alles* was da so hin und wieder *verplant* oder an Unverschämtheiten in den Vertragsbedingungen gefordert wird ....

    Die *wirklich guten* Fachplaner kann ich in meiner Gegend an einer Hand abzählen....und die beschäftigen sich meistens nicht mit Einfamilienwohnhäusern.....

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  7. #6 Jürgen V., 14. September 2006
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2006
    Jürgen V.

    Jürgen V.

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK
    Ort:
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Benutzertitelzusatz:
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Jede Firma wird dir ein Angebot erstellen, nur eben jeder etwas anderes.

    Das sieht dann meistens so aus, dass je nach Angebot, bei verschieden Bietern, je nach Lust und Laune, 2 bis 30 Seiten haben.

    Zu dem Zeitpunkt ist aber noch gar nichts geplant, nur geschätzt!!

    Bei den meisten Firmen ist Planung eh ein Fremdwort, soll heißen
    Mach wir immer so .

    Nun werden nicht mehr die Leistungen vergleichbar ( geht ja gar nicht ) nur noch unten rechts.

    Nimm mal 3 Anbieter, alle machen nach Bauzeichnung Angebote.

    1. möchte 22.000,- sehen
    2. möchte 19.000,-
    3. möchte 17.500,-

    Bei den Meisten ( anwesende ausgenommen ) ist jetzt klar wen er nimmt.

    Wie kommt so was zustande.
    1.
    Plant weil er ne ordentliche Arbeit abliefern will, mit Ausführungspläne,
    Berechnungen, Hydr. Abgleich, Energiesparend.
    Macht ein Konzept, mit Haustechnik die zu euch passt.
    Verlässt die Baustelle sauber und vieles mehr.
    Angebot übersichtlich,persönlich abgegeben und optimaler weise alle Positionen
    noch mal durchgesprochen, offene Fragen Beantwortet.

    ABER ZU TEUER

    2.
    Plant nicht, arbeitet ordentlich, Berechnungen überschlägig,
    Hyd. Abgleich na ja . Energiekosten sind ihm egal er zahlt die ja nicht.
    Jeder Handschlag mehr Kostet etwas.
    Verlässt die Baustelle sauber.
    Schachtelangebote nichts genaues weiß man nicht, bloss keine Fragen mehr.

    MITTELMASS
    3.
    Planung kennt der nicht, Hauptsache die Bude wird warm,
    Egal was reinkommt nur billich muss sein, schnell musses gehn.
    Mit sonderwünschen bekommt der dann auch sein mehr an Geld.
    Saubermachen kann der Bauherr abends selber.
    Ne hab ich nicht im Angebot, brauchste nicht, hab ich ja noch nie gehört.
    Angebot auf 3 Seiten " ein Stück Heizung, ein Stück Wasserleitung, ein Stück Abflussleitung"


    4,5K€ was ich mir dafür alles kaufen kann!?:wow
    Mit Haustechnikplaner.

    Alle Drei die gleichen Voraussetzungen, da sie nun nach Leistungsverzeichnis
    bieten. Die Planung wurde schon gemacht.

    Nun werden 1 und 2 etwa gleich liegen,
    nur 3 kann immer noch billiger, zumindest bis der SV im Haus steht.

    Das übel daran ist nur das es dann zu spät ist.:yikes

    Mit Planer wär das nicht passiert:) Wenn er es denn kann, davon gibt es nur ganz wenige.

    WAS KOSTET DEINE HAUSTECHNIG JETZT???

    Da passt der dann wieder :)

    Alles frei erfunden.

    Siehe auch ganz unten.
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 14. September 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das...

    was Achim beschreibt, erlebe ich von der anderen Seite.
    Ich bin immer froh, wenn mehr als ein HT-Angebot zurückkommt. :cry
    Und oft genug hab ich das Gefühl, es liegt daran, daß viele Firmen (berechtigt oder unberechtigt) Angst bekommen, wenn sie merken, das ihnen fachlich auch nur halbwegs versiert auf die Finger geschaut wird.
    Da geht dann nämlich:
    Ma ma immer so, alles andere brauchst eh nich :eek:
    nicht mehr - und ist dann schon Sch.....
    MfG
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Jürgen V., 14. September 2006
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2006
    Jürgen V.

    Jürgen V.

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK
    Ort:
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Benutzertitelzusatz:
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Ich halte es wie Achim.
    Ich zähle mich zu den unter 1.

    Ralf das ist nicht das Problem, sondern eher die Arbeit die so ein
    LV macht, da ist dann ein ganzer Tag wech, den Auftrag bekommste auch nicht das ist schon vorher klar.

    Mit Ausschreibung nach VOB hat das dann meist nicht mehr zu tun.

    25 m Kupferohr Sanco Deutsch 15x1
    einsch. aller benötigten Form-
    und Verbindungsstücke.
    Befestigungmaterial ist in den Einheitspreisen
    einzukalkulieren

    hahahahahahhahahahhaaha- hab ich gelacht

    Selbst als der Bauherr sagte das macht Fa. 1, hat der HTP den Auftrag
    seinem Kegelkumpel noch zu geschustert. Alle Anfragen von dem gehen in Richtung Ablage rund.

    Die Besten sind die einen einfach mal ne E-Mail zukommen lassen
    und dabei mal gleich erklären wo den der Preis liegen sollte.

    so isses.
     
  11. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Wenn man die Angebotsspannen von "sauberen Ausschreibungen" einmal vergleicht, dann liegen die Abweichungen vom wirtschaftlichsten (das ist nicht immer der billigste!) zwischen wenigen % bis zu 30 - 50 % darüber. Ein Fachplaner, kostet je nach Projektgrösse und Leistungsumfang zwischen 10 und 15 % der Bausumme. Und auch Planungsleistungen hat eine Fachfirma nicht zum Spass zu verschenken ! und wird sie einkalkulieren und das Wissen um die fehlende Konkurrenz nutzen.

    Die Kunst ist tatsächlich nur, einen richtig guten und seriösen Fachplaner zu finden !

    eine Fachplanung rechnet sich meines Erachtens aber fast immer. man sollte auch überlegen den fachplaner nach zeitaufwand und nicht nach bausumme zu honorieren, weil dann der anreiz zu aufwändigen konstruktionen wegfällt. DENN! Wer viel denkt, viel zeit investiert für die planung einer sehr günstigen anlage (und wirtschaftlichkeitsvergleiche erstellt ... betriebskosten, wartung usw,) büsst das mit geringen baukosten und geringerem honorar.

    Fairness zahlt sich aus ! Dazu gehören aber immer mindestens zwei PARTNER
     
Thema:

Haustechnik vom Fachplaner ?

Die Seite wird geladen...

Haustechnik vom Fachplaner ? - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen zum Nutzen eines Ingenieurs für Haustechnik und Energieberatung

    Erfahrungen zum Nutzen eines Ingenieurs für Haustechnik und Energieberatung: Hallo zusammen, hat jemand beim Neubau eines Einfamilienhauses Erfahrungen mit einem Ingenieur für Haustechnik und Energieberatung gesammelt?...
  2. Fachplaner für Sanitär Heizung von Nöten?

    Fachplaner für Sanitär Heizung von Nöten?: Hallo in die Runde, ich hoffe es kann uns jemand bei unserem Problem helfen. Wir bauen mit Architekt ein EFH, bzw. planen wir es gerade. Der...
  3. Fachplaner Elektro sinnvoll? Lohnt es sich?

    Fachplaner Elektro sinnvoll? Lohnt es sich?: Hallo! Mein Architekt regt an, die Elektroplanung durch einen Handwerksbetrieb durchführen zu lassen. Alternativ könnte man auch einen Fachplaner...
  4. Energieverbrauch der Haustechnik

    Energieverbrauch der Haustechnik: Hallo... Ich hoffe, dass dieses Thema hier so halbwegs hinpasst und das Thema nicht schon zu oft durchgekaut wurde. Wenn ja, kann man mich ja...
  5. Haustechnische Anlagen auf Flachdächern

    Haustechnische Anlagen auf Flachdächern: Hallo, Folgende Situation: Auf einem Flachdach im innerstädtischen Bereich (Großstadt) sollen Lüftungstechnische Anlagen gestellt werden. Die...