Haustrennwand

Diskutiere Haustrennwand im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Die Trennwand unseres Doppelhauses besteht aus jeweils 17,5 cm PPW 4 / 0.6, mit einer 5cm Trennfuge die mit G + H Akustic HWP 2 40 mm gedämmt ist....

  1. khezia

    khezia

    Dabei seit:
    09.11.2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhändlerin
    Ort:
    Berlin
    Die Trennwand unseres Doppelhauses besteht aus jeweils 17,5 cm PPW 4 / 0.6, mit einer 5cm Trennfuge die mit G + H Akustic HWP 2 40 mm gedämmt ist.
    Entspricht diese Ausführung den Regeln der Technik?
    Ich frage, weil die Körperschallübertragung aus der Nachbarhälfte recht groß ist.
    Freue mich über jede Antwort, ansonsten guten Rutsch ins neue Jahr
     
  2. #2 T9-Liebhaber, 01.01.2006
    T9-Liebhaber

    T9-Liebhaber Gast

    Wenn das 0,6 die Rohdichte vom Ziegel ist, ist klar wo der Fehler liegt.
    Normal wäre hier eine Rohdichte von etwa 2,0. 17,5cm für die Kommunwand wären mir persönlich auch zu wenig.

    gruss
    gutes Neues an alle
     
  3. khezia

    khezia

    Dabei seit:
    09.11.2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhändlerin
    Ort:
    Berlin
    Was heißt normal wäre ...
    Bedeutet das die Ausführung entspricht nicht den Regeln der Technik oder wie ist das zu verstehen?
     
  4. Laermi

    Laermi

    Dabei seit:
    17.07.2005
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Diplom Kaufmann
    Ort:
    NRW
    Schall...

    ... lässt sich in Reihenhäusern teiweise schlecht dämmen (Vor allem die Tiefen Frequenzen und vor allem die Stahlharfentreppen).
    Sie besitzen wahrscheinlich eine Trennwand aus Ytong?!
    Mit diesen Werten erreichen Sie ein Schalldämmmaß von 59 db, Mindeststandard ist 57 db, insofern ist die Din 4109 erfüllt.
    Hören werden Sie dennoch jede Menge, sicherlich auch Stimmen und Fernseher/Radio. Deswegen sind diese 57 db nicht mehr zeitgemäß, zeitgemäßer ist die Din 4109 2 (Empfehlungen zum erhöhten Schallschutz) von 67 db, nach den a.R.d.T. wird allerdings nur eine ordentliche Bauausführung geschuldet. Da Sie den Wandaufbau kannten und sofern 59 db erreicht werden haben Sie meines Erachtens keinen Anspruch auf höheren Schallschutz.
    Und bei diesen Werten hört man jede Menge von Nebenan.
    Zum Trost: Wir erreichen 67 db und hören auch jede Menge....
    Da Sie anscheinend nur der Trittschall stört: Vielleicht gibt es eine Schallbrücke Estich-Wand im Nachbarhaus? Kann man auch Trittschall von Ihnen im Nachbarhaus vernehmen? Ist der Trittschall tieffrequent? Endgültige Klarheit schafft nur eine Trittschallmessung (ca. 300€).

    Gruß Lärmi
     
  5. khezia

    khezia

    Dabei seit:
    09.11.2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhändlerin
    Ort:
    Berlin
    @Laermi: Sie haben richtig geraten. An der besagten Wand aus Porenbeton hängen 2 Stahlharfentreppen. Eine Schallmessung haben wir schon machen lassen. Die hat ergeben, dass unsere Stahlharfe wesentlich besser schallentkoppelt ist als die vom Nachbarn. Wir hören von deren Treppe fast doppelt so viel wie umgekehrt. (Die Nachbarn hören von uns so gut wie nichts.)
    Ansonsten entspricht die Schallübertragung der DIN 4109, der erhöhte Schutz wurde nur knapp verfehlt. Deshalb dachte ich, dass man vielleicht etwas über die nicht fachgerecht ausgeführte Wand machen könnte.
    Der BT baut normalerweise die Trennwände aus Kalksandstein. Wie kann ich eigentlich feststellen, ob tatsächlich Porenbeton und nicht KS verbaut wurde. (Wir haben das Haus erst nach Fertigstellung gekauft). Wir hören keine Stimmen etc. aus dem Nachbarhaus, nur das tiefrequente Dröhnen der Treppe, sobald jemand diese benutzt.
     
  6. Laermi

    Laermi

    Dabei seit:
    17.07.2005
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Diplom Kaufmann
    Ort:
    NRW
    Glück gehabt

    Dann haben Sie bzgl. der Schalldämmung der Trennwand Glück gehabt, rein rechnerisch sind es nur die 59 db, habe aber auch schon gelesen, dass sich mit Porenbeton "in Echt" knapp die erhöhten Schalldämmmaße erreichen lassen.
    Wie sind denn bitte Ihre Werte und die der Nachbarn bzgl. Luftschall und Trittschall?
    Haben Sie mal getestet, wie laut sich das Treppensteigen Ihres Nachbarn auf Ihrer Treppe im Nachbarhaus anhört? Bei uns ist es so: Trittschallmessung der Treppe: 40db, aber man hört die Kinder extrem, den Mann leise und die Frau selten mal.
    Selbiges beim Estich: Kinderlaufen extrem, Erwachsene fast nie.
     
  7. Laermi

    Laermi

    Dabei seit:
    17.07.2005
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Diplom Kaufmann
    Ort:
    NRW
    Nachtrag

    Wenn ein Wandstück nicht verputzt sein sollte: Ytong ist weiss und offenporiger als KS, ausserdem können Sie da problemlos einen Schraubenzieher reindrücken - dieses wird Ihnen bei KS nicht gelingen :lock
     
  8. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    "mmmh"

    .
    das Material iss wurscht ... die Rohdichte (Gewicht) machts und hier sind das 0,6 plus 5cm Fuge + 2*17,5 a. 0.6 + 4cm = ca. 60db R`w(db) ... lt. Din 4109 mindestanforderung Schallschutz Reihenhäuser 57db erfüllt ... "aber" vom erhöhten Schallschutz nach 4109 Lichtjahre erfernt ... ich würd es ned wagen sowas unter 70db anzubieten ... daher ist die Ausführung m.e. billigster Schund (!)
    .
    .
    "wenn" bzgl. Schallschutz vertraglich nix anderes vereinbart wurde entspricht das den Regeln der Technik "weil" die Din 4109 einen Mindestschallschutz ausweist (!)
    .
    + MfG
     
  9. khezia

    khezia

    Dabei seit:
    09.11.2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhändlerin
    Ort:
    Berlin
    @Josef
    Vielen Dank für die ausführlich Antwort, dann sind wir mit den gemessenen 62 R'w ja noch richtig gut weggekommen.
    Ich frage mich nur, ob man so etwas als "hochwertige Doppelhaushälfte" bewerben darf.
     
  10. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    "mmmh"

    .
    auch dieser Begriff iss dehnbar und nirgends fixiert ... es gibt gute Bauträger und auch schlechte ... und genauso gibt´s gute Bauunternehmen wie auch schlechte ... die guten hätten Ihnen sowas "nie" angeboten bzw. ausgeführt (!)
    .
    Mit Sachverstand hätt man hier bei Vertragsabschluss den Bauträger dazu bewegen müssen den erhöhten Schallschutz von >67db zu erbringen ... natürlich vertraglich festgehalten ... so kenn ich das von meinen Verträgen und Baubeschreibungen (!)
    .
    Eins ist natürlich schon auch klar ??? ... erhöhter Schallschutz kostet mehr ... die Differenz liegt in den Steinpreisen z.b. kostet:
    .
    - qm 17,5 Ziegelwand 0.8 Rohdichte bei uns ca. 40.- Euro plus Mwst
    .
    - qm 17,5 Ziegelwand 2.0 Rohdichte bei uns ca. 54.- Euro plus Mwst
    .
    das sind gleich mal locker 1500.- Euro mehr bei einer DHH ... sind sie gewillt das einer guten Firma zuzustehn ???
    .
    + MfG
    .
     
  11. khezia

    khezia

    Dabei seit:
    09.11.2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhändlerin
    Ort:
    Berlin
    Wir haben das Haus, wie gesagt, erworben, als es bereits fertig war. Die Probleme (und die nötige Fachkenntnis) kamen hinterher. Wir haben vor dem Kauf zwar darauf geachtet, was wir von den Nachbarn hören, da die gerade am Innenausbau waren. Und wir haben nichts gehört. Was wir allerdings nicht wussten, war, dass die Stahlharfentreppe im Nachbarhaus noch nicht eingebaut war. Erst danach war es dann plötzlich laut. Deren Treppen ist fast doppelt so laut wie unsere, da schlechter entkoppelt.
    Und die Mehrkosten hätte ich tatsächlich gerne getragen für eine bessere Trennwand. Aber nachträglich ist da leider, leider nicht mehr allzu viel zu machen.
    Wenn ich mit dem, was ich jetzt weiß, noch mal ein Haus kaufen würde, würde ich sicher einige Fehler nicht machen. Dafür wahrscheinlich aber andere ... :)
    MFG
    Khezia
     
  12. #12 Florian, 28.01.2006
    Florian

    Florian

    Dabei seit:
    15.09.2003
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Hamburg
    Hmmm

    Ist es denn möglich, den Schallschutz einer Trennwand nachträglich zu erhöhen? Indem man evtl. eine Rigipswand davor setzt? Verringert sich dann auch der Trittschall?
     
  13. campr

    campr

    Dabei seit:
    04.12.2005
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Südost-Oberbayern
    Benutzertitelzusatz:
    (Angelesene Laienmeinung)
    Ich hatte heute ein Gespräch mit dem Chef unsere wahrscheinlichen Hausbaufirma über das Kommunwandthema. Wir wollen folgendes in den Vertrag reinschreiben (als Ergänzung zur eher schwachen Leistungsbeschreibung):

    Die Kommunwand wird mit 24cm dicken Schallschutzsteinen der Rohdichteklasse _,_ gebaut. Es wird ein erhöhter Schallschutz vereinbart, der bei 2-schaligem, identischen Aufbau beider DHH mind. 67dB sicherstellen würde (DIN 4109 2). Sollte kein Nachbar bis zur Baufertigstellung mit dem Bau der Nachbar-DHH beginnen, wird die Außenwand mit geeigneten Materialen wärmegedämmt (U<=0,5W/m2K).

    Er holte dann sein schlaues Buch vor und fand, dass schon bei der Rohdichteklasse 1,0 in 2-schaligem Aufbau 67dB erreicht werden. Sollte man auf eine höhere Rohdichte setzen? Immerhin haben wir das Problem der temporären Wärmedämmung und je höher die Rohdichte, um so mehr Wärme rauscht ja durch.

    Danke,
    Tom
     
  14. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    "mmmh"

    hat der Nachbar auch ne 24er Wand ... bringt er die selben Steine oder iss das vorerst mal Komponente X ?????
    .
    wann hat man schon 24er Wände ??? ... meist sind 17,5cm bzw. noch schlanker und dann gehn die Steingewichte (Rohdichte) gleich mal in die Höhe ... wenn der erhöhte Schallschutz erreicht werden soll (!)
    .
    was sind schon 67db ??? ... alles was jenseits von 70db iss´n guter Schallschutz z.b
    .
    a.) ( 2*17,5 SBZ Ziegel RD 2.0) = 342.5 kg * 2 plus 4 cm Dämmschale = 72 db
    .
    b.) ( 2*24 SBZ Ziegel RD 2.0) = 466.0 kg *2 plus 4cm Dämmschale = 75 db
    .
    das nenn "ich" Schallschutz für ne Haustrennwand (!)
    .
     
  15. campr

    campr

    Dabei seit:
    04.12.2005
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Südost-Oberbayern
    Benutzertitelzusatz:
    (Angelesene Laienmeinung)
    Danke. Du würdest also lieber eine höhere Rohdichte (wenn ja, welche) und einen höheren Schallschutz (z.B. 70dB) vereinbaren? Das doofe ist halt der fehlende Nachbar, aber den werden wir wohl nicht einfach so herzaubern können...
     
  16. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Tu auf deiner Seite so viel es nur geht, damit du dich später nicht ärgern musst, weil dein Nachbar geschlampert hat.
    My 2 cent

    Gruß Holger
     
  17. campr

    campr

    Dabei seit:
    04.12.2005
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Südost-Oberbayern
    Benutzertitelzusatz:
    (Angelesene Laienmeinung)
    Naja, ist halt ein Balance-Akt. Je höhere Rohdichte genommen wird, um so mehr Wärmedämmung muss drauf für die Überbrückungszeit. Wenn jemand mal bauen sollte, war sie dann für die Katz...

    Wäre es sinnvoll zu fordern, dass mind. 67dB erreicht werden, auch wenn der Nachbar mit 17,5cm und RD1,0 arbeitet? Irgendetwas beim Nachbarn muss man mal annehmen, niemand weiß es ja heute.

    Wie sieht das eigentlich mit den Papp- ähm Holzständerhäusern aus? Was haben die so "üblicherweise" für Kommunwände?
     
  18. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    "mmmh"

    unter Rohdichte 1.2 würd ich keine 24er Haustrennwand herstellen wollen ... wenn dann eher 1.4 ... und der Preisunterschied zwischen 1.4 und SBZ macht bei uns "nur" 7.- Euro auf´n m² aus ... "aber" dafür ein 8 db Verbesserung (bei gleicher Frequenz) (!)
    .
    10 db mehr ist für´s menschliche Ohr ein Verdoppelung des Lärm entfindens (!)
    .
     
  19. Laermi

    Laermi

    Dabei seit:
    17.07.2005
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Diplom Kaufmann
    Ort:
    NRW
    67 db

    sind ein Witz!
    Nehmen Sie das Maximum - Schallschutz ist nicht nachrüstbar und wenn der Schallschutz nicht passt, werden Sie mit Ihrem Haus nicht glücklich.
    Sie versichern möglicherweise Ihr Auto mit Vollkasko und ärgern sich doch auch nicht jedes Jahr aufs Neue, keinen Unfall gebaut zu haben, oder?

    Gruß Lärmi
     
  20. Laermi

    Laermi

    Dabei seit:
    17.07.2005
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Diplom Kaufmann
    Ort:
    NRW
    67 db

    sind ein Witz!
    Nehmen Sie das Maximum - Schallschutz ist nicht nachrüstbar und wenn der Schallschutz nicht passt, werden Sie mit Ihrem Haus nicht glücklich.
    Sie versichern möglicherweise Ihr Auto mit Vollkasko und ärgern sich doch auch nicht jedes Jahr aufs Neue, keinen Unfall gebaut zu haben, oder?

    Gruß Lärmi
     
Thema:

Haustrennwand

Die Seite wird geladen...

Haustrennwand - Ähnliche Themen

  1. Haustrennwand Doppelhaushälften

    Haustrennwand Doppelhaushälften: Hallo Experten, Wir sind zur Zeit noch im Bau und wissen, dass unsere Nachbarn ein Fertighaus von der Firma Fingerhaus bauen werden. Wir haben...
  2. Haustrennwand Sanieren Schallschutz

    Haustrennwand Sanieren Schallschutz: Hi an alle:winken Ich habe mir eine Doppelhaushälfte Siedlerhaus Bj.1956 vollunterkellert gekauft und festgestellt dass dieses sehr Hellhörig...
  3. Haustrennwand zwischen Doppelhaushälften - Wer Zahlt was ?

    Haustrennwand zwischen Doppelhaushälften - Wer Zahlt was ?: Hallo, Ich bin ein total anfänger und habe keinen ähnung von vielen Technische und Gezetzliche sachen. Trotzdem haben wir angefangen an mit der...
  4. Sanierung Engländerhaus - Einschalige Haustrennwand - Schallschutz

    Sanierung Engländerhaus - Einschalige Haustrennwand - Schallschutz: Hallo zusammen, erstmal ein dickes Lob an die Forumsmitglieder – Ihr habt uns schon in vielen Sachen geholfen, und das nur durch das Lesen von...
  5. Haustrennwand mit T16 (DHH)

    Haustrennwand mit T16 (DHH): Liebes Bauexperten-Forum, ich hatte schon seit langem die Freude hier eifrig mitzulesen. Nun habe ich aber selbst eine Frage, wofür ich noch...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden