Haustür undicht

Diskutiere Haustür undicht im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, unsere Holzhaustüre (Mehrfamilienhaus, Baujahr 2012) hat dem gestrigen Dauerregen nicht standgehalten. Die Tür ist nach Norden...

  1. madd3l

    madd3l

    Dabei seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo zusammen,

    unsere Holzhaustüre (Mehrfamilienhaus, Baujahr 2012) hat dem gestrigen Dauerregen nicht standgehalten.
    Die Tür ist nach Norden ausgerichtet und ein Hang läuft auf sie zu.
    Kein Vordach.

    Meine Frage: Darf dort Wasser wie auf den Fotos gezeigt eindringen?
    Der Architekt meint dass wäre bei solch einem Sauwetter normal und wir sollten über ein Vordach nachdenken.
    Das wird meiner Meinung nach aber nichts helfen, weil dann immer noch das Hangwasser Richtung Tür läuft.

    Vielen Dank für Eure Einschätzungen!

    DSC_0265.jpg
    DSC_0266.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Da muss auch eine Regenrinne vor die Tür. Würde ich als Laie sagen und normal ist das nicht.
     
  4. #3 Kater432, 9. Juli 2014
    Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Genau, wenn Gefälle zur Haustür,muss da definitiv eine Rinne hin wenn bodengleich. Die Tür IST ja nicht wasserdruckfest. Schlägereien ok, aber wenn das Wasser an der Schwelle 'steht! Wohin dann damit.
     
  5. Flip74

    Flip74

    Dabei seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Neuss
    Hallo,

    ist unter dem Gitterrost ein Abfluss?

    Thomas
     
  6. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Wer hat auf die 15cm Spritzwasserkante verzichtet? Der darf nun bezahlen, dass sie eingebaut wird.

    @Vorrdner: Werde ein Einlauf im Abstreicher, noch ein Gefälle irgendwohin oder nirgendwohin bringt etwas.

    Hier liegt ein Verstoß gegen die anerkannten Regeln der Technik vor. Dieser ist, wenn nicht vom Bauherren angewiesen, durch den Verursacher zu heilen.

    @TE: eigentlich sollte Dir das Regelwerk bekannt sein.
     
  7. madd3l

    madd3l

    Dabei seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo allerseits,

    vielen Dank für die schnellen und zahlreichen Antworten!

    @Fli74: Ja, dort ist ein Abfluss.
    @Taipan: Ich beschäftige mich beruflich nicht mit Wohnungsbau, bezeichne mich in diesem Thema also eher als Laie.

    Ich werde nachher nochmal versuchen genau zu lokalisieren wo das Wasser eindringt.
    Sollte es die Schwelle sein, wäre also die Lösung eine Regenrinne über die gesamte Schwellenbreite?
     
  8. #7 Kater432, 9. Juli 2014
    Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Gilt diese 15cm Regel auch für die Haustüren ? Muss da zwingend eine Stufe von 15cm von der Türkante zum Eingangspodest sein?

    Kann dafür nicht die Rinne direkt davor bzw. ein Dach darüber genutzt werden ?
     
  9. Zwakke

    Zwakke

    Dabei seit:
    28. Mai 2014
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreiner und M.A. Architektur
    Ort:
    Riedlingen
    Ja die 15 cm gelten. Geht aber auch ohne Stufe, halt nicht ohne weiteres...
    In der Art kann so etwas aussehen.
     
  10. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Das hat nichts mit Wohnungsbau sondern allgemeinem Spritzwasserschutz zutun.

    Ja die enwässerte 15cm Rinne direkt vor der Tür (die auch mittels eines Rostes abgedeckt sein darf) tut es. Meist.
     
  11. Flip74

    Flip74

    Dabei seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Neuss
    Google mal nach Fassadenentwässerungsrinne ............

    Wenn unter dem Gitterrost eh ein Abfluss ist, könnte man diese daran anschliesen und diese Rinne unmittelbar vor die Tür bauen.

    Dann hast unmittelbar vor der Türschwelle den Abfluss.

    Thomas
     
  12. Flip74

    Flip74

    Dabei seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Neuss
  13. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Was meinst du mit 15cm Rinne ? Das die Rinne mind. 15cm breit ist, oder das ein Hohenversatz von 15cm sein soll?
     
  14. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Höhe ... Spritzschutz halt ..
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 9. Juli 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ganz spitz genommen hilft auch eine Rinne nicht für eine 0 cm Anschlußhöhe. Die reicht für max. 5 cm.
    Barrierefreier Übergang ist eine GANZ heisse Nummer und auf der entsprechenden Seite nicht ohne Grund mit aufgestelzten Rosten und nicht mit Rinne dargestellt!!!
     
  16. feelfree

    feelfree Gast

    Sind sich die Experten hier einig, dass so eine Rinne (gerne auch 5cm tiefer) das Problem wirklich löst?
    Oder könnte es nicht auch so sein, dass der Wasser einfach direkt auf der Tür in beliebiger Höhe aufschlägt, die Türe runterläuft und an der Kante unten dann einen Weg ins Innere findet? Dann würde doch eine Rinne rein gar nichts nutzen, oder?
     
  17. #16 Annette1968, 9. Juli 2014
    Annette1968

    Annette1968

    Dabei seit:
    5. Februar 2013
    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ärztin
    Ort:
    Bayern
    Ich mag mich in den DIN-Streit gar nicht reinhängen. Mich würde nur mal interessieren, wie so eine "DIN" Haustür wirklich aussieht. Hat jemand mal ein paar Google-Fotos?

    Ich kenne wirklich ausschließlich Haustüren, die direkt an der Schwelle zunächst eine Stufe haben, auch EFH mit Ablaufrinne an der Haustür sind mir fremd. Alle haben zunächst einen ebenerdigen Austritt, danach mag es ein oder mehrere Stufen abwärts gehen. Gegen Schlagregen sind Haustüren z.T. mit einem Vordach geschützt, oder leicht zurückgesetzt.

    Aber wenn ich mir den Schlagregen ansehe, den ich von uns kenne, dann ist der Einfallwinkel so flach, dass ein 1 Meter tiefes Vordach den unteren Bereich der Haustür nicht mehr schützen kann. Dafür müßte die Haustür mindestens einen Meter in das Haus zurückgesetzt sein, zzgl. Vordach. Habe ich persönlich noch nicht gesehen, und wenn habe ich eher alte Häuser aus den 60ern vor meinem inneren Auge, die bei denen das Vordach auch noch eine Seitenwand hat, um den Schlagregen zusätzlich abzuhalten.

    Sicher könnte man das alles DIN-gerecht bauen, auch mit massiv zurückgesetzter Haustür, inkl. Rinne und Stufe - aber ich würde wirklich gerne mal Lösungen für moderne EFH Häuser sehen. Hat jemand Beispiele?
     
  18. Voda

    Voda

    Dabei seit:
    24. März 2009
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeichner
    Ort:
    92699 Trebsau
    Rinne direkt vor die Schwelle + Vordach ist die beste (und wahrscheinlich auch einzige) Lösung...
     
  19. feelfree

    feelfree Gast

    Danke Annette, du bringst es auf den Punkt. Das plötzliche Schweigen der Experten spricht für sich selbst.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Jawoll!! Das spricht davon, dass alles gesagt ist ... alles andere nur laienhaftes Dahingeplapper.
     
  22. feelfree

    feelfree Gast

    Genau. Der Experte weißt darauf hin, dass DIN nicht eingehalten ist -> Fall gelöst. In der Theorie.
    Der Laie wundert sich, warum die Theorie nirgends in die Praxis umgesetzt wird.

    Irgendwie fehlt mir da die Verbindung zwischen Theorie und Praxis.

    Und meine Frage in #15 ist auch noch unbeantwortet.
     
Thema:

Haustür undicht

Die Seite wird geladen...

Haustür undicht - Ähnliche Themen

  1. Haustür reparieren

    Haustür reparieren: Hallo, ich habe eine beschädigte Haustür. Die Zarge ist OK, die Tür schließt auch. Nur wenn der Griff nach hinten gezogen wird, quasi entlang des...
  2. Doppelstehfalz-Pultdach undicht

    Doppelstehfalz-Pultdach undicht: Hallo, ich hatte heuer mehrmals einen Wassereintritt bei einem im Frühjahr 2014 verlegten Dopplestehfalz-Dach (Pultdach, Dachneigung 7°, unter dem...
  3. Undichtheit an Balkontüren Gewährleistung?

    Undichtheit an Balkontüren Gewährleistung?: Hallo, wir wohnen seit drei Jahren in unserem Neubau. Nun habe ich bemerkt, dass im OG zwei Balkontüren nicht mehr richtig schließen. Die beiden...
  4. Haustüren von Graute oder Röko

    Haustüren von Graute oder Röko: Hallo, bei der Suche nach einer schönen Haustür aus Aluminium sind wir bei den Herstellern Graute und Röko aus Marl gelandet. Beide Türen sagen...
  5. undichte Bodenplatte?

    undichte Bodenplatte?: Hallo zusammen, ich habe vor einiger Zeit ein Haus BJ 1970 gekauft und bin dabei es zu sanieren. Das Haus hatte vor ca. 10 Jahren einen...