Haustür verzogen

Diskutiere Haustür verzogen im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Moin! Meine Alu- Haustür ist verzogen. Je kälter es draußen ist, desto mehr verzieht sie sich. Soll heißen, dass sie sich auf der Bandseite...

  1. baunix

    baunix

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handel
    Ort:
    Sauerland
    Moin!
    Meine Alu- Haustür ist verzogen. Je kälter es draußen ist, desto mehr verzieht sie sich.
    Soll heißen, dass sie sich auf der Bandseite recht stark, auf der Schlossseite weniger (weil durchs Schloß gehalten) nach Innen wölbt. Der Rahmen ist gerade. Die Tür befindet sich auf der Westseite, in der Abendsonne passt sie am besten...

    Dadurch, dass es bei Kälte am extremsten ist, habe ich einen deutlichen Luftzug an der Bandseite und muß dagegen schon recht stark heizen, damit es im Hausflur nicht zu kalt wird.

    An der Bandseite ist nur ein Zapfen mittig zwischen den beiden Scharnieren, dieser hat sich schon in den Rahmen "eingearbeitet".

    Bei der Haustür handelt es sich um dieses Modell, nur unter anderem Namen vertrieben. Die Tür wurde im Sommer 2006 eingebaut.

    Kann man so eine Haustür richten oder muß sie sogar ausgetauscht werden? Ich möchte mir von hier erst ein paar Infos holen, bevor ich den Händler kontaktiere.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. baunix

    baunix

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handel
    Ort:
    Sauerland
    Hmm... der Link scheint nicht zu klappen. Nächster versuch:

    Steinau Katalog Seite 11, Modell "Rabea", Ausführung "Elegance", Farbe außen grau CH-703, Farbe innen weiss RAL 9016
     
  4. baunix

    baunix

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handel
    Ort:
    Sauerland
    kann mal ein Mod oder Admin meine Links reparieren? Da ist ein "http" zu viel und ich darf noch nicht editieren... Danke!
    :konfusius
     
  5. mc3d

    mc3d

    Dabei seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Berg. Gladbach
    Benutzertitelzusatz:
    .
    Eigentlich dürfte sich da Temperaturbedingt nichts verziehen.

    Vermute mal die Tür wurde vom Bauherrn selbst eingebaut? Fachgerecht?
     
  6. baunix

    baunix

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handel
    Ort:
    Sauerland
    Die Tür wurde von einer durch den BÜ beauftragten Firma eingebaut. Im LV des Hauses war nur ne 08/15 Kunststofftür, also habe ich diese aus dem LV nehmen lassen und mir eine hochwertigere gekauft.
    Ob der Einbau fachgerecht war, kann ich nicht sagen. Woran ich mich noch erinnern kann, ist, dass der Rahmen im (Poroton)-Mauerwerk verdübelt wurde und anschließend ausgeschäumt wurde.

    Der Türrahmen selbst ist, egal bei welcher Außentemperartur, topfeben und in keinster Weise verzogen.
     
  7. mc3d

    mc3d

    Dabei seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Berg. Gladbach
    Benutzertitelzusatz:
    .
    Auz der Ferne sehr schwer zu beurteilen. Ich würde mal versuchen die Tür neu einzustellen, wenn das nicht klappt kannst du mal bei Hörmann nachfragen ob die sich das angucken wollen, evtl. Kulanz?
     
  8. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Ich habe das selbe Problem.

    Allerdings mit einer Haustür aus Holz. Diese war auch schon (fast?) von Beginn an verzogen.

    Zwischen Ober- und Unterseite der Tür und dem Rahmen sind ca. 13mm Distanz. Zwar wurde mittlerweile eine dickere Dichtung eingebaut, so dass die Tür an diesen Stellen trotzdem dicht ist, aber es sieht ziemlich besch... aus.

    Auch mehrere unserer Innentüren waren von Beginn an ziemlich verzogen.

    Gibt es irgendwelche Normen oder Vorgaben, wie "krumm" Türen sein dürfen?

    Grüße
    Totto
     
  9. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    Man nimmt als Richtwert viereinhalb Millimeter, aber nur dann, wenn die Tür dann noch dicht schließt wenn sie verriegelt ist und sich mit angemessenem Kraftaufwand betätigen läßt.

    Die Alutür erfährt einen Bimetalleffekt: die kalte Seite zieht sich zusammen und die warme dehnt sich aus bzw. bleibt wie sie ist. Aufgrund dessen gibt es Hersteller, deren thermische Trennlage gleiten kann um diese Spannungen abzubauen. Die meisten bauen deswegen auch drei Bänder ein. Wenn Sie beides nicht haben, ist´s scheinz ein Sparmodell. Ich würde das Teil reklamieren, egal was sie gekostet hat, und wenn sie von einem namhaften Hersteller aus dem Sauerland ist denen einen schönen Gruß von mir bestellen.

    Die Holztür sollte ebenfalls dicht schließen, 13 mm Verzug sind mehr als zuviel.

    Alaaf. khr
     
  10. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Vielen Dank für den Tip!

    Gibt es dazu eine Norm oder andere Vorschrift, auf die man sich berufen kann?

    Wenn ich richtig verstanden habe, bleibt dem Türenbauer nichts anderes übrig als die Tür komplett zu tauschen und das wollen sie verständlicherweise mit allen Mitteln vermeiden.
     
  11. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    ´ne Norm die Aussagen zum Verzug macht gips nicht wirklich. Das ist einfach so. Es gibt Anforderungen an die Dichtigkeit, die man aber vor Ort nicht messen kann. Allerdinx: wenn die Tür nicht schließt, erfüllt sie die nicht.
    Grüßle. khr
     
  12. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Hmm - schließen tut sie ja, wenn auch bei sehr kaltem Wetter etwas schwergängig. Und die Dichtung schließt wohl auch noch halbwegs.

    Heißt das, wir müssen mit dem optischen Mangel im Zweifelsfall leben?
    Wäre für eine 1800€ teure Tür ziemlich frustrierend...

    Grüße und schönes WE
    totto
     
  13. schriebs71

    schriebs71

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Glasermeister Fensterbau
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Totto,

    Jans so eiinfach jeht das nisch!!!!!!!!!!

    Denn ein Tausch wird dir nichts bringen!!!!!

    Wenn mich mein Sachverstand nicht ganz täuscht, hast du eine gestemmte HT --> Profilbreite des Türflügels oben und seitlich ca. 14,5 cm breit und 68mm dick, und dann Sprossen, oder Füllungen.(FOTO!!?)Und natürlich hast du irrgend wo in der nähe einen Heizkörper.:28:

    Wenn das alles hinhaut hast du einfach die falsche Tür für die Klimatischen Bedingungen gekauft (oder aufschwatzen lassen).Und das heißt Zoff

    Du brauchst dann mind. mal Klimaklasse IV und das heißt ---> HAUSTÜHRROHLING.

    Nun sag du.
     
  14. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Bahnhof ?!?

    Ich glaube, ich stelle am besten mal ein Bild ein. Wäre nett, wenn Du dann nochmal die Problematik erklären könntest. Apropos Klimazone - hier im Düsseldorfer Umfeld ist es vergleichsweise gemäßigt. Wenn so eine Tür hier nicht funktioniert, dann wohl nirgends in Deutschland, hätte ich gedacht.

    [​IMG][/URL]
    [​IMG][/IMG]
     
  15. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Na, z.B. als Innentüre...!
     
  16. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Innentüre :D

    Nein - da kann keinerlei Missverständnis aufgetreten sein. Wenn DAS keine Haustür ist, dann weiß ich es auch nicht. Die Firma kannte auch das gesamte Bauvorhaben im Detail. Wir hatten sonst auch einen recht ordentlichen Eindruck von denen.

    Die haben mal gesagt, die Türen hätte sich wohl vor allem in den ersten Wochen verzogen. Da war es längere Zeit kalt, die Tür war aber selten voll verriegelt, meist nur ins Schloss gezogen. Kann das sein?
    Jemand anderes sagte auch, dass das Holz nicht alt genug gewesen wäre und sich deshalb verzogen hätte. Keine Ahnung.

    Was meint Ihr und würdet Ihr empfehlen?
     
  17. schriebs71

    schriebs71

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Glasermeister Fensterbau
    Ort:
    Thüringen
    Hey Totto,

    Bei diese Konstruktion solltest du eine Haustürrohling mit Klimaklasse haben!!!

    Ist das auch so? Diese Frage kann Dir nur der Hersteller beantworten, Prüfzeugnis --> Klimaklasse, wenn er den nicht selbst gebastelt hat, gibts da was!!! Frage nach.

    Mit der Verriegelung siehst du das schon richtig, das kann sein.
     
  18. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Danke für den Hinweis, das werde ich machen.

    Allerdings ist die Tür wohl eine Individualanfertigung unseres Fensterbauers oder zumindest dessen Zulieferer.

    Gibt es dann auch einen "Rohling" mit einer Bescheinigung über die Klimaklasse?

    Noch eine andere Frage:

    Der aktuelle Abstand (ca. 7° Außentemperatur) zwischen Türblatt und Rahmen auf der Seite mit der Klinke ist unten 9mm, in der Mitte 3mm und oben 6mm. Das heißt, von der Mitte der Tür bis oben / unten haben wir 3 / 6mm Verzug. (Auf der Scharnierseite ist die Tür mit 3/2/3mm fast grade.)

    Beim letzten Gespräch gestern meinte der Fensterbauer, laut DIN wären 3mm Verzug pro lfm. zulässig. Ich meinte dann, wir hätten auf dem einen Meter von Mitte bis unten ca. 6mm, also doppelt so viel. Er meinte aber, die 3mm müssten mit der Gesamthöhe der Tür malgenommen werden, deshalb wären die 6mm "normale".

    Außerdem meinte er, er würde die Tür nochmal nachstellen. Damit könnte er das hinkriegen. Ich habe da Zweifel, weil die Tür schon 2x ohne Erfolg nachgestellt wurde...

    Wichtigste Frage von mir ist jetzt: Welche DIN gibt es in diesem Zusammenhang, die er gemeint haben könnte? Und wie ist die zulässig/normale Toleranz da genau definiert?
     
  19. #18 schriebs71, 11. März 2009
    schriebs71

    schriebs71

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Glasermeister Fensterbau
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Totto,

    gibt es logisch, dass Ding heißt ja Rohling, weil er in verschiedenen Maßen angeboten wird, und mann ihn dann individuell auf das benötigte Maß mm-genau Zuschneiden kann.
    Entscheident hierfür ist, dass eine hauchdünne Speerschicht, (meistens Alu) als Dampfbremse
    in den Decklagen eingearbeitet ist!!

    Aber: Dein Problem ist ein anderes!!!
    Die HT verzieht sich, auf Grund der Temperaturunterschiede in der mitte logischer
    weiße weniger, weil Sie dort von der Falle gehalten wird.
    Die DIN auf die er sich bezieht, gibt es wirklich!!!
    Eine Haustür darf sich lt DIN (Nr?) wirklich verziehen!!! Hintergrund ist, dass dieser
    Verzug früher normal war, und dies auch keinen gestört hat weil immer ein Windfang
    hinter der HT mit eingebaut wurde. Ist nicht mehr ganz zeitgemäß aber besitzt noch
    seine Gültigkeit. Mann kann sogar erwarten, dass du die Tür ständig
    Verschlossen haben
    mußt (macht sich besonders gut beim E-Öffner) um den Verzg einzuschränken.

    Ich bin aber der Meinung, dein Archi hätte ne Klimaklasse ausschreiben müssen, oder der Fensterbauer hätte dich zumindest darauf hinweisen müssen!!
    Weiterhin, (wenn ich nicht ganz bedäppert bin) ich mir die Zeichnung anschaue, glaube ich, der Fensterbauer hat den Rohling selbst gefertigt, und es ist keine Dampfbremse eingearbeitet.:mauer
    Wenn du eine Lasierte Tür hast (Holzstruktur sieht mann durch) kann ein geübtes Auge die Dampfbremse sehen.

    Gruß
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. hfrogger

    hfrogger

    Dabei seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufm. angestelleter
    Ort:
    hessen
    Hallo die Herren, darf man den eine Haustür einfach so Einbauen ohne die Himmelsrichtung zu beachten, gibt es da nicht einen Haustürkompass vom IFT Rosenheim?
    Gibt es denn auch ein Vordach ?

    Bitte mal Prüfen, vielleicht hilft das ja weiter!
     
  22. #20 schriebs71, 12. März 2009
    schriebs71

    schriebs71

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Glasermeister Fensterbau
    Ort:
    Thüringen
    Tut mir leid, habe ich noch NIE gehört!!!

    Dort wo das Loch ist, kommt die Tür rein.

    Ich muß dann bloß den Temperaturunterschied im Winter im Auge behalten (Heizkörper im Flur in der nähe der Tür ----> gefährlich---> Hohe Klimaklasse). Sicherlich ist ein Vordach gut gegen Bewitterung, aber an den Temperaturen der Tür wird sich nicht wesentlich was ändern!

    Übrigens um gleich vorzubeugen die Herren aus der Alu- oder Kunststoff- Abteilung haben ähnliche Probleme!!!:shades
     
Thema: Haustür verzogen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. haustür verzieht sich bei kälte

    ,
  2. aluhaustür im winter verzogen

    ,
  3. hörmann haustür undicht

    ,
  4. außentüren verzogen,
  5. wohnungstür verzogen kalt,
  6. DIN EN verzogene haustür,
  7. holzhaustür schließt bei kälte nicht,
  8. haustüre holz verzogen,
  9. holznebeneingangstür verzug,
  10. hörman tür verzogen,
  11. holztür verzogen hitze kälte,
  12. haustüre verzogen normen,
  13. haustür verzogen
Die Seite wird geladen...

Haustür verzogen - Ähnliche Themen

  1. Haustür Beschlag demontieren

    Haustür Beschlag demontieren: Guten Tag Ich würde gerne meinen Beschlag an der Haustür demontieren und einen neuen montieren. Wie bekomme ich den alten Beschlag ab ohne etwas...
  2. Sachschaden durch Handwerker an Haustür und nur Probleme

    Sachschaden durch Handwerker an Haustür und nur Probleme: Bin mir jetzt nicht sicher ob das Thema hier hingehört oder zur Rubrik Tür. Wir haben vor 3 Monaten eine neue Alu Haustür verbauen lassen, alles...
  3. Haustür Abdichten/Anschluss

    Haustür Abdichten/Anschluss: Hallo. Ich baue gerade eine Werkstatt in der nun die Eingangstür eingebaut wurde. In der nächsten Woche fange ich mit dem Fußbodenaufbau an....
  4. Beschädigte Haustür - welche Rechte habe ich

    Beschädigte Haustür - welche Rechte habe ich: Hallo zusammen, ich habe bereits einen ähnlichen Beitrag gefunden. Jedoch deckt er unser Problem nicht so ganz ab. Gerne würde ich es "kurz"...
  5. Kunststoff Haustür Streifen entfernen

    Kunststoff Haustür Streifen entfernen: Guten Tag, bei unserer Kunststoff Haustür sind einige Streifen (siehe Fotos). Wie entfernt man sie am besten? [ATTACH] [ATTACH] Viele Grüße