HDTV- taugliche Sat Multischalter, Sat-Verteiler

Diskutiere HDTV- taugliche Sat Multischalter, Sat-Verteiler im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Kann mir mal jemand sagen(für Astra-Sat-Empfang 8-12 Teilnehmer): Sind digitale obige Sat-schalter, - Verteiler was schlechteres als HDTV-...

  1. chipC

    chipC

    Dabei seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    Schwaben/Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
    Kann mir mal jemand sagen(für Astra-Sat-Empfang 8-12 Teilnehmer):
    Sind digitale obige Sat-schalter, - Verteiler was schlechteres als HDTV- taugliche - gibts da Unterschiede
    oder anders gefragt worauf muss ich bei den Geräten achten (Daten) um auch HDTV über Sat zu bekommen.

    Brauche
    *einen 8(mind.) oder 12(max)-Ausgang Schalter/Verstärker(muß aber Eingang für analoge terrestrische TV Programme(hier ORF 1und 2, und UKW (über Aussendachantennen haben)) Vielleicht auch noch Eingang für digitales DVB-T(gibts dafür Dachantennen oder macht dann DVB-T extra dazu Sinn überhaupt, kommt da was, (Programme) was ich nicht über Sat bekomme oder gibts für DVB-T eh nur Zimmerantennen?

    *ein Quattro LNC,
    *1 Twin HDTV-Receiver,
    *1 HDTV-Receiver
    *1 normalen Digitalreceiver(max50€)
    * HDTV-fähige Antennendosen
    Kann jemand gute Empfehlungen, Erfahrungen aussprechen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Was sollte bei einem aktuellen switch bzgl. HDTV anders sein?
    Bzgl. Sat-Komponenten gab es schon einige threads, auch mit Diskussionen über Komponenten. Schon mal danach gesucht/gegoogelt?

    Gruß
    Frank Martin

    PS: Dein Text ist schwer verständlich geschrieben
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Und wieder ist einer auf die Werbung reingefallen:
    Es gibt KEIN HDTV-taugliches Antennenmaterial etc!
    Ebensowenig wie farbtaugliches, stereotaugliches und digitaltaugliches (was aber alles zu seiner Zeit jeweils so angeboten wurde)...

    Die Funktion ist jeweils NUR vom Endgerät (Receiver) abhängig.
    Für Deine Anlage kannst Du also jedes handelsübliche Material verwenden.

    Ebenso gibt es keine DVB-T-Antennen!
    Der Empfang von DVB-T unterscheidet sich NICHT von seinem analogen Vorgänger. Es können also die selben Antennen - meist für Band IV/V - (weiter)verwendet werden. Evtl. müssen vorhandene Antennen neu ausgerichtet und/oder gedreht werden (andere Polarisatiosrichtung). Unverändert gilt, daß nichts über eine gute Dachantenne geht.
    Eine Einbindung in Deine Anlage ist daher ohne weiteres möglich.
     
  5. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Synonym für Materiel das auch für Frequenzen über 1750MHz geeignet ist.

    Was als digitaltauglich durch die Lande geistert, sind einfach Leitungen/Komponeneten die auch bei bis zu 2050 MHz störungsfrei arbeiten (höhere Schirmdämpfung / bessere Abschirmung)

    Bei mir läuft 'digitales' Programm durch Antennenleitungen von 1996. :eek:
    Störungsfrei!


    HD muss der Receiver können, Stichwort DVB-S2,
    und der Fernseher muss das HD-Signal auch entsprechend darstellen können (Full HD)

    Grüsse
    Jonny
     
  6. chipC

    chipC

    Dabei seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    Schwaben/Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
    Weiss nun wirklich nicht was an dem Text so schwer verständlich war.

    Will das beschriebene bei einem Kumpel einbauen, ist nicht meine erste Satanlage, aber da ich nun schon 2 Jahre das momentan nicht mehr beruflich ab und zu mache kann sich ja schon einiges verändert haben.

    Also ob ich nun auf die Werbung hereingefallen bin??? hab ja noch nichts gekauft und bin ja dabei mich zu informieren,
    dachte mir schon dass da kein Unterschied ist zwischen HDTV-Multischalter, HDTV-Kabeln etc (so wurde bezeichnet) und den bisherigen Digital-Multischaltern/Verteilern etc.
    Wäre ja möglich gewesen,dass ein mit HDTV-Multischalter bez. Gerät, Kabel, etc nur besonders hochwertige Kriterien erfüllt, (Bauteile verarbeitet sind die die "normalen" nicht so erfüllen

    Genauso wie die Werbung für 120dB Kabel, die wohl nicht wirklich sein müssen,
    (wobei preislich ja nicht viel um ist) für ein 1-2 Familienhaus (mit max. vielleicht 25-30m Leitungslänge), gegen die z.B. 90 dB Kabel, die ich auch bei mir selber verlegt hab und wo ich über mein Digital Quattro LNC, Digitalmultischalter/Verteiler und den Digitalreceivern (noch keinen HDTV-Receiver) und Full-HD-LCD-TV- Gerät einwandfreies Bild habe.
    Oder gibts da doch andere Meinungen?

    An Julius:

    Dachte DVB-T könnte man nur mit anderen speziellen Antennen empfangen, also Du sagst das ginge auch mit den herkömmlichen "alten" terrestrischen "Rechen" falls ich das richtig verstand, wenn man sie evtl. neu ausrichtet, glaub Dir das schon (aber ist das nur deine Theorie oder hast Du das schon praktisch ausprobiert oder weisst Du nur zu 100% sicher daß es so ist)?
    (DVB-T braucht mein Kumpel zwar jetzt nicht unbedingt aber wär interessant das zu wissen)

    Du schreibst: Es gibt kein HDTV-taugliches Antennenmaterial etc!

    Aber wenn ich bis jetzt z.B. nur analoges Eqipment hatte und kein digitales so ist es in meinen Augen nicht so verkehrt auf die Komponenten HDTV- tauglich draufzuschreiben, denn wenn ich Laie bin und die meisten stellen doch ihr Zeug jetzt um (und bauen auch selber um, ist ja nun auch wirklich keine Doktorarbeit) weil sie einen HD-ready oder Full HD-TV haben oder wollen und es mehr und mehr Sender gibt die auch HDTV-Sendungen ausstrahlen, dann wissen sie, daß das da wenigstens zusammenpasst ohne gross rauf und runter studieren zu müssen!
     
  7. chipC

    chipC

    Dabei seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    Schwaben/Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
  8. chipC

    chipC

    Dabei seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    Schwaben/Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
  9. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    DVB-T Antenne mit eingebauten Verstärker 20dB, ausreichend für ortsübliche Sender.

    Aber eine 20 Jahre alte Fesa 818 (viele Stangerl, 2m lang) und ein München 2 mit 38dB, und selbst im nördlichen Oberbayern kommt noch der Sender Salzburg rein.
    ergo, mir sind ordentliche 'alte' Antennen lieber als diese 'speziellen' DVB-T Antennen.

    Und nochmal zum HD, man kann gerne Material kaufen auf dem irgendwelche Logos draufstehen, meinetwegen auch 'spezielles für arte geeignetes Antennenkabel' :D
    Diese haben aber keine anderen Eigenschaften als anderes qualitiv hochwertiges Materiel.

    Grüsse
    Jonny
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Schau Dir doch einfach mal die Kanalbelegung an. ;)

    Bei TV wurden schon immer Breitbandantennen für den Empfang eingesetzt.

    Und das ist korrekt. Es wurde ja nicht die HF neu erfunden, sondern nur "neue" Modulationsarten die eine dig. Codierung/Decodierung ermöglichen.

    Dazu muss man nicht studieren. Sobald das Empfangsgerät das digitale Signal decodieren kann, ist es dem Signal ziemlich egal, ob es über ein Koaxkabel Bj. 1990 kommt, oder über ein 120dB Kabel Baujahr 2009.
    Wichtig ist nur, dass die Komponenten für den genutzen Frequenzbereich tauglich sind. Die Schirmdämpfung beispielsweise ist sowieso ein uninteressanter Faktor, da gibt es kritischere Dinge die man beachten sollte.

    Gruß
    Ralf
     
  11. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Ich gönnt der Industrie aber auch keinen Euro...
    Ultimate Benzin geht doch auch weg wie warme Semmeln :)
     
  12. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    leider musste ich feststellen das selbst mit 120dB Leitungen das Fernsehprogramm an sich nicht besser wurde. :mega_lol:
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es kommt noch schlimmer. Ich habe mir extra einen LCD-TV gekauft, dazu einen dig. receiver, und nun?......früher auf meiner Röhren-Glotze kam wenigstens noch richtige TV Unterhaltung. Bonanza, Raumschiff Orion usw. usw. .....aber auf dem blöden Chinesen LCD gibt´s nur noch Soaps, Richterserien und so Quark.

    Ich hätte vielleicht doch die alte Kiste reparieren sollen anstatt mir neues equipment zuzulegen.;)

    Gruß
    Ralf
     
  14. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Behalte ihn, auch auf einem deutschen LCD-TV ist es nicht anders, oder liegt es doch am koreanischen Panel? :confused:
    Gruß
    Frank Martin
     
  15. Golfer86

    Golfer86

    Dabei seit:
    8. September 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erding
    zudem kommt eh bei den meisten Sendern noch keine Inhalte in HD. Sogar Sky hat nur ein paar Sparten.
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Frauen haben es da viel einfacher.

    Meine Frau sagt, "der Silberne war viel schöner".:mauer

    So einfach kann die Welt sein. :D

    Gruß
    Ralf
     
  17. Hunsbuckel

    Hunsbuckel

    Dabei seit:
    2. August 2008
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn. Angestellter
    Ort:
    Bretzenheim
    wen ich so an die Inhalte unserer privaten und öffentlich-rechtlichen Qualitätsmedien denke... da hilft auch kein HD .. da hilft nur Abschalten!
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Hmm.. ich bin weissgott kein Techie, aber 120 m waren's bei uns. (5 x DG-UG von Schüssel/Antenne) und 9 x UG-Zimmer (wobei manche Räume 2 Anschlüsse haben)

    Vielleicht sollte man jetzt lieber schon Leitungen mit Baujahr 2020 einbauen....
     
  20. chipC

    chipC

    Dabei seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    Schwaben/Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
    Normal geht man von der max. längsten einfachen Leitung aus bei sternförmiger Verkabelung, also vom Multischalter zur Antennendose!
    Gesamtlängen interessieren da nicht!
     
Thema:

HDTV- taugliche Sat Multischalter, Sat-Verteiler

Die Seite wird geladen...

HDTV- taugliche Sat Multischalter, Sat-Verteiler - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenheizung-Verteiler in eine Ständerwand

    Fußbodenheizung-Verteiler in eine Ständerwand: Hallo, würde gern unseren Fußbodenheizung-Verteiler in eine Ständerwand integrieren, Problem ist, dass diese mind. 11 cm tief sind, da komm ich...
  2. Flexible Verteilung der Steckdosen auf Aktoren

    Flexible Verteilung der Steckdosen auf Aktoren: Hallo, ich denke zur Zeit darüber nach wie ich die Steckdosen eines Raumes in der Verteilung flexiebel auf mehrere Aktoren aufteilen kann....
  3. SAT Schüssel an verklinkerte Wand

    SAT Schüssel an verklinkerte Wand: Hallo, wir haben ein verklinkertes Haus gekauft und nun würde ich gerne eine SAT-Schüssel anbringen. Ich bin mir nur nicht sicher wie ich das...
  4. Erdung meiner Sat-Anlage überprüfen

    Erdung meiner Sat-Anlage überprüfen: Hallo, ich möchte gerne die Erdung meiner Sat-Anlage in unserem Reihenhaus überprüfen bzw. wissen ob diese vom Vorbesitzer richtig aufgebaut...
  5. Sat- und Erdungskabel durch Dampfsperre führen und abdichten

    Sat- und Erdungskabel durch Dampfsperre führen und abdichten: Hallo und Grüße aus Berlin, derzeit wird unser Reihenhaus gebaut. Die Dampfsperre ist bereits angebracht und laut unserem Baubegleiter ist dies...