Hebeanlage notwendig oder reicht Rückstauklappe?

Diskutiere Hebeanlage notwendig oder reicht Rückstauklappe? im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir bekommen ein Fertighaus mit Keller. Als Vorbereitung für später sollten im Keller Abflußrohre für WC & Dusche usw. vorgesehen werden....

  1. newland

    newland

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Bayern
    Hallo,
    wir bekommen ein Fertighaus mit Keller. Als Vorbereitung für später sollten im Keller Abflußrohre für WC & Dusche usw. vorgesehen werden.
    Jetzt hat der Architekt gemeint, dass ein Rückstaudoppelverschluß für fäk. Abwasser notwendig wäre. Kosten: über € 2000,--.
    Deswegen bin ich am überlegen, das WC zu streichen und nur Abwasser für Waschbecken, Dusche und Abfluß Heizungskondensat legen zu lassen, da die Rückstauklappe nur ca. € 1000,-- kostet.
    Unter unten stehenden Link (PDF Rückstauberater) steht jedoch, dass auch solche leichten Abwässer über eine Hebeanlage abtransportiert werden müssen?
    Meine Fragen:
    - braucht man unbedingt die Hebeanlage oder würde auch die Rückstauklappe reichen?
    - warum ist eine Rückstauklappe für Fäkalien gleich mit Elektromotor (s. ACO?
    - was ist überhaupt an einer Fäk.Rückstauklappe so aufwendig? Das Wasser aus dem Kanal ist doch immer gleich? Und im Verschlussfall darf das WC doch sowieso nicht genutzt werden?
    danke.
    Weiterführende Links:
    - http://www.aqua-ing.de/html/versickerung.html
    - http://www.aco-haustechnik.de/cps/r...ATRIX-rueckstauautomat-mit-schachtsystem.html
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Schmitt

    Schmitt

    Dabei seit:
    29. Juli 2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Meister + Techniker
    Ort:
    Bietigheim/Baden
    Benutzertitelzusatz:
    mfG. Schmitt
    Zur Info.

    Entwässerungsgegenstände die unterhalb der Rückstauebene liegen müssen über eine Hebeanlage entwässert werden.

    Rückstauebene ist im allgemeinen immer die Straßenoberkannte.

    mfG. Schmitt
     
  4. newland

    newland

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Bayern
  5. newmacer

    newmacer

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Planer
    Ort:
    Eifel
    ich bin der meinung, die ha wäre notwendig, wenn die entwässerungsgegenstände unterhalb des kanalanschlüsses liegen.
    lieges diese nur unterhalb der rückstaueben reicht auch eine rückstauklappe.
    oder liege ich da falsch?
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    AFAIK hängt das davon ab, ob auf die Benutzung während der Dauer eines Rückstaus verzichtet werden kann.

    Für die einzige Toilette einer Wohnung z.B. wäre Hebeanlage zwingend, ist es hingegen nur eine Zusatztoilette zum Gästezimmer, kann man im EFH darauf verzichten und es mit der (fäkalientauglichen) Klappe bewenden lassen.
     
  7. seschmi

    seschmi

    Dabei seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Mittelfranken
    Bei einer Rückstauklappe würde ich befürchten, dass sie irgendwann kaputt geht und dann nicht mehr schließt. Im Falle eines Rückstaus käme dann der Kanalinhalt aus dem Klo - stelle ich mir eher unappetitlich vor.

    Wenn eine Hebeanlage kaputt ist, wird zwar das eigene Abwasser nicht mehr abgepumpt, es kommt aber nichts zurück.

    Die Hebeanlage ist nicht so teuer (jedenfalls nicht teurer als o.g. Klappe), man braucht aber noch einen Schacht, weil sie unterhalb der Bodenplatte liegen muss. Dazu gibt es hier unzählige Fragen und Antworten, einfach die Suche benutzen (Schallschutz, Einbau, Wasserdichtigkeit etc...).
     
  8. newland

    newland

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Bayern
    Dieser Punkt ist mir noch nicht ganz klar: ist es nicht theoretisch so, dass wenn der Kanal zurückstaut und das Wasser zu den Kanaldeckeln rauskommt, dass auch die Hebeanlage überflutet wird?
    Während bei eine Rückstauklappe die Klappe "einfach" dicht macht?
     
  9. seschmi

    seschmi

    Dabei seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Mittelfranken
    Die Hebeanlage pumpt das Wasser durch ein "umgekehrtes U", dessen Scheitelpunkt höher als die Rückstauebene (=Kanaldeckel) liegen sollte. Damit drückt auch nichts zurück (bzw. erst, wenn die Soße sowieso zur Haustür reinkommt).
     
  10. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin,

    ich habe das Gefühl, dass hier ein paar Informationen nicht schaden können :irre

    Gruß

    Bruno
     
  11. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    wie heißt das: Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker....:D

    Nein....da drückt nix zurück....wenn alles richtig montiert ist...nicht mal wenn das U nur knapp über der Strasse geführt wird und im Kanal richtig überdruck herrscht und die Brühe aus den Kanaldeckeln schiesst.
    Denn die Hebeanlage hat (normalerweise) eine....Rückschlagklappe:biggthumpup:
    Die kann man natürlich einsparen...wenn die Kohle knapp ist...sollte man aber nicht

    und nein...die Hebeanlage muss nicht zwingend in einen Schacht....für das WC und ein Waschbecken und die Waschmaschine gehts ohne....nur bei einer Dusche muss die Hebeanlage u.U. etwas tiefer oder die Dusche etwas höher eingebaut werden...

    Und zu den Preisen: Eine gebrauchte Jung Compli 400 o.ä. kriegst du mit allen notwendigen Rohren, Notpumpe und so weiter wenn du Glück hast für 900 Euro (Ebxy)....zzgl Einbau je nach Schwierigkeitsgrad
    gruss
     
  12. #11 Manfred Abt, 21. Juli 2009
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    meine Ansicht:
    • Es geht um einen Neubau.
    • nur bei einer Hebeanlage mit Rückstauschleife ist Rückstau physikalisch ausgeschlossen.
    • Rückstauventile bergen immer Risiken, dass sie im Bedarfsfall nicht richtig funktionieren. Vielfach in der Praxis erlebt.
    • deshalb macht im Neubau nur Hebeanlage Sinn, zumal sie nicht teuerer ist
    • bei Verzicht auf Fäkalien tuts auch oft ein Pumpensumpf

    Ergänzung: tatsächlich werden unterschieden Rückstauventile für fäkalienhaltiges und fäkalienfreies Abwasser. Halte ich für nicht günstig. Denn es geht um sperrige Inhaltsstoffe, die die Klappe verklemmen können. Die kanns auch im Schmutzwasser geben, welches nicht aus dem Klo, sondern aus Dusche, Bodenablauf, Handwaschbecken kommt. Bei meinen Eltern wars die zerbrochene Wäscheklammer, die zur Kellerflutung geführt hat.

    Ergänzend zu OldBos Seiten gibts weitere Infos auch in meinem Rückstauhandbuch, siehe meine Homepage.
     
  13. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Als Ergänzung sei noch angemerkt das solche Dinge, sei es die eine einfache Rückstauklappe oder auch eine Hebepumpe, gewartet werden müssen. Mindestens jährlich!!
    :yikes
     
  14. newland

    newland

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Bayern
    Danke. Habe ich gelesen.
    Sehr informativ.

    Ich denke mittlerweile darüber nach, so etwas zu verwenden:
    http://www.aco-haustechnik.de/cps/r...xsl/kleinhebeanlage-ueberflur-sinkamat-k.html

    Was halten Sie davon?
    Ich möchte halt nicht unbedingt nur für die Wärmepumpe und evtl. mal ein Waschbecken ein Loch im Boden haben. Wer weiss, was dass dann wieder für Nachteile mit sich bringt.:(
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. newland

    newland

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Bayern
    Danke.
    Können Sie mir sagen, wie aufwendig das ist bzw. wie teuer so eine Wartung kommt?
    Z. b. für so eine auf dem Boden stehende Hebeanlage
    http://www.aco-haustechnik.de/cps/r...xsl/kleinhebeanlage-ueberflur-sinkamat-k.html
     
  17. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Hallo,

    der Aufwand hält sich in Grenzen und bewegt sich zwischen einer halben bis allerhöchstens einer Stunde Arbeit evtl. noch ein geeignetes Entkalkungsmittel für 20€ und gut ist.
    Meist laufen die Pumpen aber bis sie hin sind und keiner hat je reingeschaut.

    Hier http://www.jung-pumpen.de/de/haustechnik_hebefix.htm
    auch mal schauen die sind in der Regel ein wenig günstiger und mindestens genauso gut.


    Gruß Josef

    p.s.:
    Hier im Forum wird sich gedutzt :D
     
Thema: Hebeanlage notwendig oder reicht Rückstauklappe?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. waschmaschine und waschbecken im keller hebeanlage nötig

    ,
  2. ab wann macht eine.Hebeanlage wirkich Sinn?

    ,
  3. wann hebeanlage notwendig

    ,
  4. braucht man auf rügen eine hebeanlage?
Die Seite wird geladen...

Hebeanlage notwendig oder reicht Rückstauklappe? - Ähnliche Themen

  1. Reicht meine Deckendicke?

    Reicht meine Deckendicke?: Guten Abend, Ich hoffe, ich bin hier richtig, weiß mir einfach nicht zu helfen :lock Ich würde gerne eine Poledancestange in meinem Zimmer...
  2. Gartenhaus sanieren. Sind alle Balken im Dach notwendig?

    Gartenhaus sanieren. Sind alle Balken im Dach notwendig?: Hallo, es gibt eine Scheune im Garten, die damals vom Vorbesitzer zum Gartenhaus umfunktioniert wurde. Das Gartenhaus ist etwa 3,60m breit und...
  3. Sandfänge notwendig?

    Sandfänge notwendig?: Hallo, Ich werde meine Regenfallrohre an eine sehr große Zisterne mit ca. 165m³ Volumen anschließen. Da die Zisterne höher als das Haus liegt...
  4. Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig

    Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig: Guten Tag. Ich bekomme gerade gebaut. Bis dato habe ich noch keine Beschwerden diesbezüglich. Nur nach dem Einbau des Estrich bin ich auf...
  5. Mauerkragen bei nicht drückendem Wasser notwendig?

    Mauerkragen bei nicht drückendem Wasser notwendig?: Hallo ist eine Abdichtung der Abwasserrohre, Kabel und Erdung mit Mauerkrägen in der Bodenplatte notwendig? Die Abdichtung wird mir dringend...