Heizkörper erneuern

Diskutiere Heizkörper erneuern im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, ich möchte gerne 2 alte Rippen-Heizkörper austauschen, da ich gesehen habe, dass es von Bruderus schon Heizkörper um die 50-60...

  1. Know

    Know

    Dabei seit:
    6. September 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsingenieur
    Ort:
    OWL
    Hallo zusammen,

    ich möchte gerne 2 alte Rippen-Heizkörper austauschen, da ich gesehen habe, dass es von Bruderus schon Heizkörper um die 50-60 Euro gibt. Meine Frage wäre, ob das schwer ist die selber zu tauschen? Was muss man beachten? Wieviel Wärmeleistung für 6-7 qm Fläche? Kann man von ausgehen, dass das mit den Anschlüssen genau passt, ist sowas genormt? Wasser aus dem Heizsystem ablassen, Alten abschrauben, Neuen dran und anschließen. Oder stelle ich mir das zu einfach vor? Das Problem ist, eine komplette Ausführung der Arbeit durch einen Fachmann kann ich mir nicht leisten, da noch andere Dinge erneuert möchte. Könnte mir wer vielleicht eine Hausnummer nennen, was ein Fachmann dafür nimmt? Wird sicherlich auch nicht gerne gesehen, wenn man selber das Material stellt?
    Meine Eltern haben nur für eine zu vermietende Wohnung ein Bad neu machen lassen, also alles ganz einfach, aber bei der Rechnung von den Handwerker habe ich schon nicht schlecht gestaunt, habe bisher keine Erfahrung mit sowas.

    Schon mal besten Dank!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Trafo85

    Trafo85

    Dabei seit:
    18. August 2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbaustudent
    Ort:
    Raum Kassel/Göttingen
    Moin,
    nur so als keine Vorwarnung:
    Leien als (Bastel)Heimwerker die hier ne Profianleitung suchen um Geld zu sparen(auch wenns nicht anders geht)....werden hier mit Missachtung und Hohn "bestraft".

    Ich versuche dennoch mal Tip's zu geben.
    Zur Größe würde ich sagen, je größer desto besser. Wenn man alle tauschen würde, könnte man mit dieser Maßnahme die Vorlauftemperatur herabsetzen und damit Energie sparen. (die Preisunterschiede sind(wenn ich mich recht errinner nicht so gewaltig).
    Zu den Anschlüssen, da gibt es allerlei Adapter. Das sollte nicht das Problem sein.
    Aber ob man bei der Position der Anschlüsse ums Löten/Pressen drumrum kommt müsste man schauen.

    Ich würde den Einsatz bei null Vorkenntnissen aber noch sorgfälltig vorbereiten. zB Google ausgiebig ausquetschen und im Sanitärfachhandel nach Infos fragen.
    Ansich ist ein Heizkörperwechsel nicht die Welt....und Angebote einholen sollte ja nicht das Poblem sein. Dann kann man ja die Materialkosten vergleichen.
    Meine Oma konnte bei dem Verweis auf die Preise im Fachhandel den Preis ihrer Rechnung um die Differenz drücken ;-)

    MfG
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ja, das stellst Du Dir offenbar DEUTLICH zu einfach vor.

    Wie alt ist denn der vorhandene Heizkörper bzw. die Anlage?

    Warum willst Du ihn überhaupt erneuern?
    Daß neue Heizkörper nicht die Welt kosten, ist ja wohl ein extrem schwaches Argument! Insbsondere, wenn Du gleich darauf kundtust, daß Du nicht genügend Geld hast...
     
  5. Know

    Know

    Dabei seit:
    6. September 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsingenieur
    Ort:
    OWL
    Ja, sowas habe ich mir leider schon gedacht, aber ich finde das Forum sehr interessant und vielleicht kann ich ja mein Wissen aus anderen Bereichen einbringen und nicht nur was fragen und dann wieder abhauen.

    Das Gleiche Problem sehe ich, wenn ich zu einem Handwerker gehe und das Material selber stellen will und so viel wie möglich selber machen will. Am liebsten wäre es mir halt, dass Teil an die Wand anzubringen und es dann vom Fachmann anschließen zu lassen. An Werkzeug fürs Pressen der Rohre würde ich auch kommen, aber ich denke, da ist es nicht schlecht, wen zu haben der genau weiß was er macht. Nur es gehört halt zum Geschäft der Leute, dass sie alles machen und mitbringen, was ich auch ok finde! Nur ich möchte dafür nicht viel Geld ausgeben, weil ich die beiden Räume nur 2-3 Tage in der Woche nutze.

    Ich möchte sie tauschen, weil sie beim Heizen ein wenig Geruch abgeben (falscher Lack?!) und ich gerne die Wand dahinter wieder weiß machen möchte und dann eventuell noch eine Dämmung hinter schiebe. Am Anfang dachte ich auch nur an die Optik. Nagelneue Holz-Alu-Fenster und 35 Jahre alte Heizkörper. Die Anlage müsste 16 Jahre alt sein, wird aber in 1-2 Jahren gegen Gasbrennwert getauscht, da die anderen Heizungen im Haus noch älter sind und eine Gesamtlösung von Nöten ist.
     
  6. Trafo85

    Trafo85

    Dabei seit:
    18. August 2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbaustudent
    Ort:
    Raum Kassel/Göttingen
    na, wie wärs denn, noch bissel zu sparen und dann in ein paar Jahren (jeder weiss wie schnell die dahinpurzeln) FBH legen zu lassen, passt dann eh besser zu einer modernen Heizung(Brennwert).
     
  7. planfix

    planfix Gast

    dann spar die das geld für die gesamtlösung und mach was gescheites!
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die 16 Jahre bedeuten noch nicht, daß die Anlage schrottreif ist. Trotzdem lohnt es sich darüber nachzudenken, ob und wo man optimieren kann. Der Austausch von 2 Heizkörpern ist das geringste Problem, wenn man weiß was man macht, und auch das notwendige Material und Werkzeug hat. Ansonsten kann das schnell in einem Wasserschaden enden, und dann wird´s teuer.

    Auch "Normen" ändern sich. Bei einem Heizkörper wäre insbesondere der Nabenabstand zu beachten.

    Was glaubst Du wie lange ein Fachmann braucht um den Heizkörper an die Wand zu hängen. Der richtige Aufwand ist woanders versteckt, und das Einsparpotenzial, wenn Du den Heizkörper an die Wand schraubst, ist gering.

    Wie man beim Austausch vorgeht hängt von den Gegebenheiten vor Ort ab. Gibt es beispielsweise eine Rücklaufverschraubung? Oder kann man die Leitung vereisen? Oder muß man die komplette Anlage entleeren?
    Hat man "Glück" und alles passt, dann ist die Sache in einer Stunde erledigt. Hat man Pech und nichts passt, dann ist man auch schon einmal 3 oder 4 Stunden beschäftigt.

    Das kann man berechnen, aber auch dazu bedarf es einiger Infos die man nur vor Ort sammeln kann. Je nach Heizlast des Raums können 300W schon zuviel oder 1.000W noch zu wenig sein. Kennt man die Heizlast, dann benötigt man noch die Systemtemperatur, und schon kann man in den technischen Unterlagen der Hersteller nachschauen und die geeignete Größe auswählen.
    War der alte Heizkörper korrekt dimensioniert (eher unwahrscheinlich), dann könnte man auch dessen Heizleistung als Grundlage heranziehen.

    Tja, im Prinzip ist es ganz einfach...:biggthumpup:
    Aber, man kauft einen Heizkörper und schraubt den an die Wand, damit ist es nicht getan.

    Gruß
    Ralf
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Know

    Know

    Dabei seit:
    6. September 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsingenieur
    Ort:
    OWL
    1100x600x150 scheinen mir etwas überdimensioniert und noch aus Zeiten, als Brennstoffe noch "etwas" günstiger waren. Mit Verlaub, ich glaube nicht, dass wenn ich es machen lasse, die genaue Heizlast der Räume ermittelt wird. Ich habe mir das mal angeschaut und denke, dass macht nur bei umfangreichen Maßnahmen Sinn sich das genau auszurechnen. Da sollte es doch ungefähre Erfahrungswerte geben? Beide Räumen haben jeweils eine Außenwand, wovon eine eine 120mm Dämmschicht besitzt, die andere nicht (das habe ich nicht verbrochen!). Jeweils ein Fenster im Raum, welche neu sind (Holz-Alu, dreifach VG). Der darüberliegende Dachboden besitzt keine Wärmedämmung. Bei welcher Außentemperatur gibt man die Systemtemperatur an? Im Moment ist die Heizung auf Stufe 5 von 8, Max. bei -20° AT mit 70° ST, die Kurve fällt dann exponential. Helfen die ganzen Angaben schon weiter?

    Rücklaufverschraubung glaube ich eher nicht, würde man in irgendeiner Form sehen? Vereisen wäre fein, aber da habe ich das Gerät nicht für. Also bleibt nur alles abzulassen? Gibt noch eine anderen Option?

    Schonmal besten Dank für die Antworten!
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bei 55/45/20 wären das etwa 1kW. Bei der genannten Heizkurve ist die Leistung noch einmal deutlich höher. Also, Leistung im Überfluß. :biggthumpup:

    Die Heizkurve ist relativ hoch. Werden die hohen Temperaturen überhaupt benötigt?

    Ohne RL Verschraubung oder Vereisen, bleibt wohl nur "entleeren".

    Na ja, die gibt es schon...aber damit liegt man meist daneben. Bei der von Dir genannten Fläche tippe ich mal auf etwa 500W. Aber Vorsicht, bei meinen Lotto-Tips habe ich noch nie gewonnen. So verhält es sich auch mit den 500W. :D

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Heizkörper erneuern

Die Seite wird geladen...

Heizkörper erneuern - Ähnliche Themen

  1. Heizkörper wird warm auch wenn der Thermostatkopf auf 0 steht

    Heizkörper wird warm auch wenn der Thermostatkopf auf 0 steht: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich hoffe sehr, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Ich habe über einen Händler einen neuen Heizkörper erhalten. Jetzt...
  2. Heizkörper Bodenkanalheizung Konvektor Arbonia Ascotherm KRP91

    Heizkörper Bodenkanalheizung Konvektor Arbonia Ascotherm KRP91: Wegen Fehlbestellung (Konvektor war zu groß) biete ich, neu und original verpackt: Unterflurkonvektor Bodenkanalheizung eco Ascotherm eco KRP 91...
  3. seitlicher Abstand Heizkörper zu Wand

    seitlicher Abstand Heizkörper zu Wand: Hallo zusammen, ich wollte einmal fragen, was ihr als Mindest- bzw. komfortablen seitlichen Abstand eines Heizkörpers (Seite mit...
  4. Erfahrung mit Infrarot Heizkörper

    Erfahrung mit Infrarot Heizkörper: Hallo, hat jemand schon Erfahrung mit diesen neuartigen Infrarot Heizkörpern?? Es wäre vielleicht bei kleineren Räumen eine Option. Gruß Atomio
  5. Rauspund auf dem Dachboden erneuern

    Rauspund auf dem Dachboden erneuern: Hallo, ich bin neu hier und habe gleich eine Frage. Wir haben ein Fachwerkhaus Baujahr 18xx, Aufstockung 1911. Auf dem Dachboden sollen die...