Heizkörper zu klein?

Diskutiere Heizkörper zu klein? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, bei uns im Altbau haben wir im Haus das Heizrohrsystem ausgetauscht. Also Rohre und Heizkörper neu, alte Gußheizkörper und 1-1,5 zoll...

  1. #1 Hansisolo, 25.11.2016
    Hansisolo

    Hansisolo

    Dabei seit:
    11.09.2011
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,
    bei uns im Altbau haben wir im Haus das Heizrohrsystem ausgetauscht. Also Rohre und Heizkörper neu, alte Gußheizkörper und 1-1,5 zoll Rohre raus.
    Im OG haben wir einen Holzfußboden, der soweit ich weiß nicht ordentlich gedämmt ist. Ich habe den Fußboden gemessen und komme bei einer Außentemperatur von 0 Grad auf ca 20,5-21,5 Grad Bodentemperatur. Die Raumtemperatur liegt bei ca 22,3 - 22,5 grad. Die Heizung steht auf Stufe 4, der Jeizkörper ist recht heiß.

    Meine Freundin sagt es ist warm im raum, ich habe das Gefühl es ist warm, aber trotzdem ist mir kalt / Kalte Nase und kalte Füße. Ich habe nicht das Gefühl das der Raum so warm ist das mich entkleiden müsste :e_smiley_brille02:

    Frage, ist das Normal, aufgrund Haus, bj, Dämmung oder sind die Heizkörper zu klein berechnet. Wie gesagt vorher waren die Heizköper überdimensional, jetzt auf Raumgröße berechnet.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Andybaut, 25.11.2016
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    du wieder :winken
    ich nu wieder:mega_lol:

    Die gefühlte Temperatur im Raum ist eine Kombination aus verschiedenen Faktoren.
    Lufttempeeratur, Oberflächentemperatur Bauteile, Feuchtigkeit und Luftbewegung.
    Hier z.B. auf Seite 7
    http://rom-umwelt-stiftung.de/wp-content/uploads/2006/02/Dokumentation_Thermische_Behaglichkeit.pdf

    Wenn du in einer alten Kirche bist, dann kann dort die Luft 25°C haben, dir ist es aber trotzdem kalt,
    da dein Körper Strahlungsdwärme an die kalte Kirchenmauer abgibt.

    Der Heizkörper schafft also seine Anforderung. Er macht die Luft genügend warm.
    Aber die kalte Aussenwand lässt dich frieren.
    Zu klein ist der Heizkörper technisch nicht, wohl aber für dein subjektives empfinden.
    Du benötigst halt 2°K mehr um die kalte Außenwand für dein empfinden auszugleichen.
     
  4. #3 Hansisolo, 25.11.2016
    Hansisolo

    Hansisolo

    Dabei seit:
    11.09.2011
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo :-)
    danke für die gute Erklärung.

    Aber hätte der Heizungsinstallateur das nicht berücksichtigen müssen? Er war ja vor Ort und hat das Haus gesehen. Da sollte man das doch einkalkulieren das ein Heizkörper von der Leistung her ausreichen groß sein muss. So würde er zb. im Neubau/Passivhaus technisch reichen, jedoch im Altbau wo mit mehr Wärmeverlust gerechnet werden müsste, hätte man eine Nummer größer verbauen müssen oder?
     
  5. #4 Hansisolo, 25.11.2016
    Hansisolo

    Hansisolo

    Dabei seit:
    11.09.2011
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich habe in einem ca 18qm Dachgeschosszimmer (mit einer Dachschräge) einen Heizkörper vom Typ 21 / 140cm lang und 50cm hoch.
    Wäre da nicht ein Typ22 oder größer angebrachter? Ich meine die gesamte Installation war nicht günstig.
     
  6. #5 Andybaut, 26.11.2016
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    im nachhinein wäre ein größerer für dich sicher besser gewesen.
    Aber rein von der Dimensionierung scheint er den Raum ja auf eine angemessese Temperatur zu bringen.
    Ob du dann noch frierst, wegen zu kalter Wände, kann der Heizungsbauer ja nicht wissen.

    Also berücksichtigen müssen sicher vermutlich nicht.
    Sprich doch mit ihm ob er ihn austauschen kannst und ihr euch entgegenkommt.
     
  7. #6 moderne.heizung, 29.11.2016
    moderne.heizung

    moderne.heizung

    Dabei seit:
    13.10.2010
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    wenn eine korrekte Heizlastberechnung durchgeführt wurde, hättest du ja nach deiner gewünschten Raumtemperatur gefragt werden müssen. Gibt es dazu Unterlagen? Da es ja zwar schon kalt, aber noch nicht richtig Winter ist (Norm-Außentemperatur wäre ja kleiner -10°C, je nach Standort, worauf die Heizlastberechnung ja beruht), müsste es auf Stufe 5 (würde ja theoretisch 28 °C Solltemperatur entsprechen) noch wärmer werden. Wichtig sind aber auch die von Andybaut angesprochenen bauphysikalischen Unterschiede zwischen den gefühlten und realen Temperaturen.

    Beste Grüße, Erik von moderne.heizung
     
  8. #7 Hansisolo, 30.11.2017
    Hansisolo

    Hansisolo

    Dabei seit:
    11.09.2011
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo zusammen,
    ich habe noch mal eine Frage.

    Im EG wurde die FBH installiert, 5 Kreise auf ca 60qm. Im restlichen Haus sind weitere 8 Heizköper installiert wurden.

    Meine erste Frage, ist es korrekt das die FBH an den normalen Rohr-Strang angeschlossen wurde wo auch die Heizkörper dran hängen? Ich habe gelesen das sei nicht Stand der Dinge und macht man heut zu Tage nicht mehr so, sondern schließt einen zweiten Strang für die FBH an.

    Die VL Temperatur ist 45 Grad. Allerdings die Temperaturanzeige an der FBH zeigt nur 38 Grad an. Was passiert wenn ich höhere Temperaturen fahre mit der FBH?



    Meine zweite Frage
    , für eine ÖL Brennwertheizung (Vitola 200 + VitolaPlus 300), was für eine Heizkörpergrößen würde man in einem Altbau verwenden? In meinem Fall wurde in einem 18qm Raum, Typ21S 140cm lang 40cm hoch und 7cm breiter Heizkörper verbaut. Wäre es nicht sinvoller bei einer Brennwertheizung einen größeren Heizkörper Min. Typ22/33 zu verbauen? So wie ich es gelesen habe sollte bei einer Brennwertheizung der Rücklauf möglichst niedrig sein.


    Könnt ihr mir bitte helfen, ich bin gerade etwas skeptisch ob der Einbau wirklich das richtige war. Ich bin Laie und ich denke der Installateuer sollte alles korrekt einschätzen können. Dann lieber etwas zu viel Heizkörper als zu wenig, da man ja jederzeit über den Kessel die Heizkurve reduzieren kann.
     
  9. #8 Leser112, 01.12.2017
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    785
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Das hängt davon ab, welche VLT jeweils benötigt werden.
    Wegen der geringeren Heizfläche, benötigen HKö meist höhere VLT bei gleicher Raumheizlast.
    Bei Mischsystemen ist daher für FB Heizflächen eine Mischerregelung erforderlich.
    Wenn die Heizmitteltemperatur an den FB Heizflächen deutlich niedriger ist, sind die Zuleitungen ungenügend gedämmt. Eine höhere VLT bei gleicher Spreizung erzeugt mehr Heizleistung. Für FB Heizflächen existieren allerdings Obergrenzen.
    Die Heizkörper bzw. deren Leistung richten sich nach den Raumheizlasten. Dabei sind Volumenstrom und Spreizung zu berücksichtigen.
    Je größer die Heizfläche, je geringer kann die VLT gewählt werden. Allerdings muß man dabei alle Heizflächen im Gebäude berücksichtigen.
    Je niedriger die System VLT, je energieeffizienter die Heizungsanlage (optimierte Heizflächendimensionierung). Das gilt nicht nur für WP, sondern auch für Verbrennungswärmeerzeuger. Allerdings existieren für Verbrennungswärmeerzeuger Mindest-VLT.
    Beides spielt eine Rolle. VLT und Spreizung. Letztere ist ein Ergebnis der Hydraulik.
    Der tatsächliche Nutzen vom Brennwerteffekt wird häufig deutlich überschätzt.
    http://www.gesbb-energieberatung.de/anlagentechnik/heizung/waermeerzeuger.html
    Das sollte man besser vorher klären ;-)
     
  10. #9 Fred Astair, 01.12.2017
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    1.459
    Zustimmungen:
    206
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Des Lesers Schmerzschwelle muss unheimlich hoch sein. ;)

    Für die Anderen, die noch nicht so lange hier sind, ein Hinweis: Hansisolo überrascht seit Jahren mit den skurilsten Fragen, bei denen ich mir anfangs nicht sicher war, ob sie ernstgemeint sind, inzwischen aber fest davon überzeugt bin, dass sich da jemand einen Spaß mit uns macht.

    "Meine Freundin sagt es ist warm im raum, ich habe das Gefühl es ist warm, aber trotzdem ist mir kalt / Kalte Nase und kalte Füße. Ich habe nicht das Gefühl das der Raum so warm ist das mich entkleiden müsste :e_smiley_brille02:"

    Um darauf ernsthaft im Bautechnikforum zu antworten, muss man schon ein Gemüt wie ein Schaukelpferd haben.
     
  11. #10 Hansisolo, 03.12.2017
    Hansisolo

    Hansisolo

    Dabei seit:
    11.09.2011
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Niedersachsen
    @Leser112
    Woran erkenne ich denn ob die FBH eine Mischerregelung hat? Oder wie regelt sie das sie nicht über 40° geht?

    Also müsste der Installateur noch eine Hydraulischen Abgleich machen und einstellen um richtig effektiv zu werden?

    Ich bin mir nicht sicher ob die Spreizung auf 5 oder 10 Grad eingestellt ist. Müsste ich mal in Erfahrung bringen

    Noch ein Tipp ob ich erkennen kann ob das richtig installiert wurde. Ich meine wenn ich so etwas in Auftrag gebe, sollte ich doch zumindest als Kund erwarten können das alle Räume effektiv und ausreichend beheizt werden. Dafür beauftragt man einen Fachmann.


    @Fred Astair
    Aha, mit 100 Beiträgen von mir überrasche ich dich seit JAHREN mit den skurrilsten Fragen???
    Die wären? Tanz mir mal lieber nicht auf der Nase rum mit deinen destruktiven Antworten.
    Ich habe nur das Empfinden wiedergegeben, das der Raum die Temperatur erreicht hat, aber gefühlt nicht. Das nennt sich wohl Behaglichkeit.
     
  12. #11 Leser112, 03.12.2017
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    785
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Das will ich nicht beurteilen, da ich die gesamten Historien der Nachfrager nur ganz selten verfolge.
    Zudem gibt es auch stille Mitleser, denen Antworten ggf. helfen.
     
  13. #12 Leser112, 03.12.2017
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    785
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    An der Hydraulik der Anlage. Bei einem Mischerkreis ist eine zusätzliche Heizkreispumpe vorhanden. Die Mischerkreisregelung ist manchmal zusätzlich notwendig, in anderen Fällen wird diese von der primären, zentralen Regelung mitübernommen.
    Hierzu müsste eine Dimensionierung der Gesamtanlage vorliegen.
    Raumheizlasten, optimierte Heizflächendimensionierung, Hydraulik.
    Wonach könnte er sonst die jeweils notwendigen Volumenströme realisieren.
    Die Spreizung kann man nicht einstellen, da sie ein Reaktionsparameter ist. Bestenfalls beeinflussen.
    Vermutungen, Annahmen und Glaube sind keine rechtlichen Grundlagen für wirtschaftliche und energieeffiziente Heizungsanlagen.
    Wenn Du vergessen hast, eine fachgerechte Anlagendimensionierung vertraglich zu vereinbaren, hast Du halt Pech und musst die Kröte schlucken.
     
  14. #13 Lexmaul, 03.12.2017
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    2.099
    Zustimmungen:
    124
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Hach, diese Hilfe ist einfach klasse - machst Du eigentlich Copy&Paste bei Deinen Antworten?

    Rechtlich belastbar - never ever wirst Du Dir was ans Bein flicken lassen, wenn eine Deiner Anlagenplanungen nicht die Werte erreichen.

    Leute, lasst Euch nix erzählen, er will hier Kunden auf die primitivste Weise gewinnen - das macht er quer durch alle Bauforen!

    Natürlich kann man die Spreizung beeinflussen - und zwar über den Durchfluss. Sie wird natürlich auch extern beeinflusst, aber über den Volumenstrom insgesamt und an den Heizkreisen geht eine Regelung natürlich.

    Und hydraulischer Abgleich ist zwar mit den Werten des "Experten" besser möglich, aber er geht natürlich auch ohne, denn eigentlich ist es ein thermischer Abgleich.

    Erstmal alle Kreise voll auf, die sicher kurzen Kreise aber von Anfang an zur Hälfte drosseln.

    Das alles an diesigen Tagen mit Temperaturen unter 5 Grad.

    Dann nach 24h die Werte der einzelnen Räume messen und nochmal nachstellen. Es sollten sich Spreizung um die 5k einstellen und natürlich die Raumtemperatur passen.

    Kein Hexenwerk, keine Raketenwissenschaft. Und logisch, dass kein einziger Installateur sowas leisten kann.
     
  15. #14 petra345, 03.12.2017
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.234
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Ich frage mich immer, warum die Leute Heizungsrohre und Heizkörper im Anwesen wechseln.
    Wenn der Energiebedarf sinkt, weil eine Dämmung aufgebracht wurde, kann man doch auch die Vorlauftemperatur anpassen ohne gleich den Heizkörper zu wechseln?

    Es erinnert mich an den Fußballtrainer, der seine Dachziegel in der gleichen Farbe wie sein Porsche bestellte.
    Das Dach mußte dreimal gedeckt werden. Zweimal verschwanden die neuen Ziegel wieder im Container. Bezahlt hat er vermutlich 5 oder sechsmal, weil man bedacht hatte, daß er mit der ersten Farbe nicht zufrieden sei.

    Aber der kann sich das leisten!
     
  16. #15 Leser112, 04.12.2017
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    785
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Hatte ich bemerkt ;-)

    P = Leistung
    K = Konstante
    m = Massestrom
    s = Spreizung

    P = K * m * s f(m)
    Vielleicht bekommst Du den Mathe oder Physik Nobelpreis, wenn Du diese Gleichung lösen kannst :hammer:
    Wodurch?
    Warum gerade 5 K und nicht 3 oder 7 K?
     
  17. #16 Lexmaul, 04.12.2017
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    2.099
    Zustimmungen:
    124
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Lesen ist nicht Dein Stärke, oder? Oder kennst das Wort "um" nicht? 5K sind schon ok, alles andere existiert nur in Deiner Welt und hat keine Auswirkungen auf den Geldbeutel des Nutzers...

    Beantworte doch selbst die Fragen, ich weiß die Antworten, aber Du kannst hier ja auch mal helfen...
     
  18. #17 Hansisolo, 04.12.2017
    Hansisolo

    Hansisolo

    Dabei seit:
    11.09.2011
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,
    ich habe jetzt mal die VLT und RLT angeschaut. Wenn zwischen diesen beiden eine Differenz von 10 Grad ist, fängt der Brenner wieder an, also denke ich die Spreizung ist 10 Grad, richtig?

    Ja an der FBH ist eine extra Wilo YONOS Para Pumpe installiert.
    Die regelt also die Temperatur richtig? Ist das eine gute Lösung oder hätte man lieber einen zweiten Strang installieren sollen?

    Warum wir das Rohrsystem getauscht haben?
    Das hat den Grund das vorher alte 1-1.5 Zoll Leitungen auf Putz installiert waren. Das sah erstens nicht schön aus, zweitens waren die Rohre ungedämmt. Auch die alten Rippenheizungen waren nicht schön, daher wollten wir das austauschen. Lieber jetzt als später.

    Hydraulischer Abgleich?
    Werden da nur ganz einfach alle Heizkörper aufgedreht und dann die einzelnen Heizkörper gedrosselt?
    Z.b. der Heizkörper der den kürzesten Weg hat wird dann am Ventil runtergedreht. Also die Durchflussmenge wird dann reduziert und der den längesten Weg hat bekommt dann mehr richtig? Mehr ist das nicht? Ich dachte da wird beim Abgleich auch noch die Spreizung, Niveau und Heizkurve berücksichtigt.
     
  19. #18 thejack, 04.12.2017
    thejack

    thejack

    Dabei seit:
    12.09.2017
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    41
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Hunsrück
    Bin nicht vom Fach, aber mir trotzdem eigentlich soweit sicher, das so eine Pumpe keine Temperatur regelt!
    Zumindest nicht aktiv.
    Mal AN, mal AUS. Wirds natürlich mal WARM und mal nicht so WARM.

    Und dann doch mind. 2 Kreise? Für Heizkörper und FBH?
    Dann auch bestimmt 2 bis 3 Mischer, die mit der Temperatur eher was zu tun haben könnten.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Leser112, 05.12.2017
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    785
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Warum sind 5 K ok.? Begründung?
    Anoyme Ratgeber und Wichtigtuer, selbsternannte "Fachexperten", gibt es im I-Net massenhaft, nicht nur hier ;-)
    Spätestens, wenn diese Wichtigtuer eine rechtlich belastbare Haftung für ihre meist falschen Auskünfte übernehmen sollen, ist von diesen absolut nichts mehr bemerkbar.
    Frage:
    Welche rechtlich belast- und verwertbare Haftung übernimmst Du für Deine nebulösen uned teils sinnfreien Auskünfte?
     
  22. #20 Lexmaul, 05.12.2017
    Zuletzt bearbeitet: 05.12.2017
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    2.099
    Zustimmungen:
    124
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Bla bla bla bla, wer hier wohl ein Wichtigtuer ist :D?

    Ich begründe DIR gar nix mehr - hilf Du erstmal anderen! KEINEN interessiert hier Deine Labereien bzgl. rechtlicher Haftung, weil es hier NIEMANDEN interessiert.

    Das kannst Du noch 100 mal erzählen, aber danach fragt keiner, niemand hat den Anspruch.
     
Thema: Heizkörper zu klein?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. best cameras

    ,
  2. heizkörper zu klein

    ,
  3. azs

    ,
  4. news
Die Seite wird geladen...

Heizkörper zu klein? - Ähnliche Themen

  1. Aussparung im Estrich für flache Duschtasse. Gleiches Maß wie Duschtasse oder kleiner/größer?

    Aussparung im Estrich für flache Duschtasse. Gleiches Maß wie Duschtasse oder kleiner/größer?: Hallo zusammen, wie großen müssen/sollten Abschalungen für flache Duschtassen für den Estrichnormalerweise sein? Bei uns soll eine flache...
  2. Heizkörper selber anschließen?

    Heizkörper selber anschließen?: Ich wollte mal fragen wie schwer es ist, einen Heizkörper selber an zu schließen. Wir haben einen Neubau und im Hobbykeller sind zwei...
  3. Wie Heizkörper Anschließen?

    Wie Heizkörper Anschließen?: Hallöchen liebe Experten. Ich hätte mal hier eine Frage zwecks Heizkörper Anschluss. Wie wird hier ein Heizkörper angeschlossen? Mir ist klar...
  4. Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung

    Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung: Hallo...habe o. besagte Brennwertheizung, wohne 1 OG mit 7 Heizkörpern. (EG sind 9 Heizkörper) Nun habe ich das Problem : Ich habe in der 1...
  5. Heizkörper wird warm auch wenn der Thermostatkopf auf 0 steht

    Heizkörper wird warm auch wenn der Thermostatkopf auf 0 steht: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich hoffe sehr, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Ich habe über einen Händler einen neuen Heizkörper erhalten. Jetzt...