Heizkreispumpe läuft immer

Diskutiere Heizkreispumpe läuft immer im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir haben festgestellt, dass bei unserem Neubau die Heizkreispumpe ununterbruchen läuft, auch wenn alle Thermostate zu sind und auch...

  1. hansb

    hansb

    Dabei seit:
    18. Januar 2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo,

    wir haben festgestellt, dass bei unserem Neubau die Heizkreispumpe ununterbruchen läuft, auch wenn alle Thermostate zu sind und auch wenn laut Zeitprogramm der Heizungsstuerung gar nicht geheizt wird. Hat das so seine Richtigkeit oder haben die Sanitärs etwas falsch verschaltet?

    Gruß Hans
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Achim Kaiser, 5. November 2013
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Was für ne Anlage ?
    Was für ne Regelung ?
    Einstellung der Regelung auf Absenkung oder Abschaltung ?
    Pumpe an der Regelung angeschlossen ?

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  4. Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Achim wird Dir sicher mehr Details geben können, wenn Du die Fragen beantwortet hast.

    Ich kann aber sagen, dass auch meine Pumpe immer läuft, sobald meine GBWT auf Heizung und WW Betrieb steht. Sprich, auch wenn der Brenner nicht arbeitet und auch alle RT zu sind, läuft die Pumpe.
    Daher war mir eine Therme mit stromsparender Hocheffizienzpumpe wichtig.
    Nur wenn die Therme auf Abschaltbetreib oder nur WW Betrieb läuft, ist die Heizkreispumpe nicht ständig an.
    Soweit ich weiß, läuft sie dann nur alle 24h einmal kurz an, um ein Festsetzen zu vermeiden.
     
  5. #4 rechter Winkel, 5. November 2013
    rechter Winkel

    rechter Winkel

    Dabei seit:
    28. Oktober 2010
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Kreis Paderborn
    Bei meiner WP läuft die Heizkreispumpe im Heizbetrieb eigentlich auch ständig, aber natürlich nicht auf volle Leistung sondern modulierend.
     
  6. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Bekommt den Eure zentrale Heizungssteuerung überhaupt mit, das alle Thermostate zu sind? Normalerweise ist das ja eine "dezentrale Sache" zwischen Raumthermostat und FBH-Etagenverteiler. Es gibt aber Pumpen die sind per Differnzdruck gesteuert und bekommen so etwas dann indirekt mit und fahren Leistung, Verbrauch und Verschleiß runter.

    Es könnte Sinn machen bei einer FBH zirkulieren zu lassen, um einen Temperaturausgleich über das gesamte Haus zu erreichen. Das ist auch der Grund, weshalb wir unsere Pumpe dauerhaft laufen lassen. Wichtig ist, es sollte eine Hocheffizienzpumpe sein, die dies mit 5-8W auch machen kann.
     
  7. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Ähm... was macht das denn für einen Sinn? Also wie ist die Logik dahinter?

    Bei meiner SoleWP arbeitet die Heizkreispumpe wenn die WP "pumpt". Irgendwann wird abgeschaltet - dann läuft die Heizkreispumpe alle x Minuten an und prüft die Rücklauftemperatur - ist die unter soll, dann wird nachgeheizt.
     
  8. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Luft WP oder ErdWP?
     
  9. #8 rechter Winkel, 5. November 2013
    rechter Winkel

    rechter Winkel

    Dabei seit:
    28. Oktober 2010
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Kreis Paderborn
    Luft-WP
     
  10. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Dann kann ich das noch nachvollziehen - die modulliert sich ja runter um quasi durchzulaufen - SoleWP tun das AFAIK nicht...
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    nicht jede LWP hat eine Leistungsregelung.

    Meist lässt sich der Regler entsprechend programmieren, so dass man wählen kann, ob Dauerlauf der Heizkreispumpe oder parallel zum Heizvorgang des Wärmeerzeugers. Beim Dauerlauf hat der Regler den Vorteil, dass er ständig das Heizverhalten der Heizflächen ermitteln kann, denn das macht sich ja sofort in der RL Temperatur bemerkbar. Er kann damit auch den Wärmeerzeuger bzw. dessen Leistung exakter regeln. Wird die Pumpe mit dem Wärmeerzeuger geschaltet, dann muss der Regler trotzdem regelmäßig die Pumpe in Betrieb setzen um die korrekte RL ermitteln zu können. Damit er hier einigermaßen realistische Ergebnisse kriegt, muss die Pumpe für eine bestimmte Zeit laufen, die man meist nicht beeinflussen kann. Es besteht also die Gefahr, dass er eine Unterversorgung erst sehr spät oder zu spät bemerkt. Eine sinnvolle Regelung der Wärmeerzeugerleistung ist damit nur schwer möglich.

    d.h. Das Regelverhalten der Anlage (Wärmeerzeuger inklusive) wird maßgeblich auch durch die Heizkreispumpe bestimmt.
     
  12. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Ohne lange drüber nachgedacht zu haben: wenn die Heizkreispumpe dauerhaft läuft, steigert das nicht die Verluste? Könnte im Rahmen "egal" liegen - oder "relevant"...
     
  13. Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    die Logik hat ja Ralf erklärt. Ich muss dazu sagen, dass ich an meiner GBWT im normalen Nutzermenü das auch gar nicht beeinflussen kann. Im Servicemenü stell ich (noch) nicht soviel rum, nur bei Dingen wo ich mir 100% sicher bin :konfusius

    bzgl. Verluste: bisher nur wenig drüber nachgedacht aber für "quasi egal" entschieden. Bis auf die paar m im Keller, bleibt das mMn sowohl in der thermischen Hülle als auch darin im nutzbaren Bereich. Habe aber auch keinen Speicher für die Heizung, da könnte es anders ausschauen.
     
  14. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Okay - is klar - nun kann meine Pumpe nur zwei Zustände fahren: "an" und "aus" - daher fällt der Regelfall weg - allerdings sind WP ja meist recht knapp ausgelegt und dann ist das späte bemerken der Unterversorgung natürlich nachteilig....

    Ich hab das nicht genau gecheckt aber ich glaub meine Pumpe springt 3 oder 4 mal die Stunde an... mal mitstoppen wenn die Heizzeit wieder losgeht...
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wird wohl im Rahmen "egal" liegen. Dazu müsstest Du aber den Begriff "Verluste" etwas genauer spezifizieren. Es gibt auch Verluste die an sich gar keine Verluste sind.

    Für eine optimale Beheizung müsste der Wärmeerzeuger die Wärmeabnahme in den Räumen kennen. Das kann er nur durch die RL Temperatur feststellen, da er ja keinen Zugriff auf Thermostate bzw. Thermometer in den einzelnen Räumen hat.

    Für die Wärmeerzeugung der Zukunft sollte man den Hauptregler im Wärmeerzeuger auch mit Raumdaten füttern und nicht nur mit der Außentemperatur als Führungsgröße. Das geht bisher noch nicht, bzw. nur über die Raumthermostate die einzelne Kreise abwürgen. Das ist eine altbekannte Schwachstelle in unseren Heizkonzepten, für die es aber nur halbherzige Lösungen gibt (muss ja billig sein).
     
  16. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Kann ja eigentlich nicht so schwer sein... Kann man sogar über Funk kostengünstig machen...für meine Heizung gibt es einen Eingang für einen RT-Fühler. Aber ich hab ja nicht nur einen Raum...
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Technisch ist das gar kein Problem. Warum die Hersteller hier nicht voran gehen, ist mir auch nicht klar. Aber man kann niemanden dazu zwingen.

    Die Anzahl der IOs ist bei heutigen Controllern kein Kriterium mehr, denn die kriegt man für wenig Geld in allen Ausführungsvarianten. Ein paar Temperaturfühler auszulesen ist auch keine Herausforderung. Drahtgebunden könnte man das für ein paar Euro erledigen. Aber selbst Funk ist nicht mehr teuer, zur Not halt Bluetooth, Zigbee oder was auch immer einsetzen, da gibt es fertige Industrieprodukte. Class 2 BT Module kosten je nach Stückzahl so 3,- bis 4,- €/Stck. class 1 Module etwa 30% mehr. Wenn´s extrem billig werden muss, dann ein ISM-Modul, die gibt es als transceiver für unter 2,- €/Stck. Die Datenkommunikation sollte also nicht das Problem sein. Irgendwie kriegt man die Temperaturdaten schon zum Regler.

    Ich denke, der Druck von Seiten des Fachhandwerks und der Kunden ist einfach noch nicht groß genug. Da gibt es zwar ein paar "Spinner", die nimmt man aber nicht ernst. Also baut man weiter, wie schon vor 10 Jahren...oder 20 Jahren....oder 30 Jahren.... und als Innovation gibt es dann eine rote LED anstatt eine grüne.
     
  18. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Bist Du sicher? Die Pumpe meiner GBWT kann nach verschiedenen Regelstrategien (Brennerleistung, Temperaturspreizung) ihre Drehzahl variieren. Außerdem lässt sich einstellen, dass die Pumpe bei Temperaturen um den Gefrierpunkt periodisch anspringt und bei Temperaturen um -5 °C permanent durchläuft, auch wenn keine Wärmeanforderung besteht.
     
  19. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Wie schon öfter erwähnt, lässt sich so etwas relativ einfach realisieren. Meine Haussteuerung erfasst die Temperaturen in allen Räumen und steuert darüber die Stellantriebe der FBH. Wenn die wichtigsten Räume ihre Soll-Temperatur erreicht haben, wird der GBWT signalisiert, dass kein Wärmebedarf mehr besteht. Dazu hat meine Therme einen Eingang, an dem man normalerweise einen Klick-Klack-Thermostat anschließt. Über eine 0-10-V-Schnittstelle könnte ich wohl auch die VL-Temperatur regeln. Dass überlasse ich aber momentan noch der Witterungsführung.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Wenn ich die Steuerung meiner W*****otte WP sehe - da wird einem Übel - das war das "neue Produkt" in 2012 und nach jedem Tastendruck vergehen 400 bis 500ms bis was passiert. Ein Microcontroller den ich als Endkunde für 30 EUR mit Experimentierboard kaufen kann kriegt das schneller hin - aber der Heinzungsbauer hat nur gemeint "Was wollen sie denn? Hauptsache es macht warm!"

    Mitlerweile gibt es dann schonmal Touchscreen - weil über bunte Bildchen kann man ja was verkaufen.

    Aber ein ausgefeiltes Steuerungssystem für die Räume ist kein "selling Point" - Kunden beschäftigen sich einfach nicht damit. Und die wenigen für die das in Frage kommt haben dann wieder ausgefeilte Ansprüche die eine Standardimplementierung nicht leistet.

    Damit kann ich nachvollziehen warum es keiner baut - Firmen müssen Geld verdienen.

    Man könnte ja eine "Premium Heizungsfirma" aufmachen - man kauft eine Heizung ein und stattet sie mit entsprechenden Gimicks etc aus - mal sehen wieviele man davon verkaufen kann... wäre ne nette Idee....
     
  22. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Oder "Open heating Project" - OHP... also eine offene Plattform zur Heizungssteuerung ;-)
     
Thema: Heizkreispumpe läuft immer
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heizung umwälzpumpe läuft ständig

    ,
  2. heizungspumpe läuft immer

    ,
  3. läuft die umwälzpumpe immer

    ,
  4. wann läuft umwälzpumpe,
  5. mischerkreispumpe läuft ständig,
  6. fußbodenheizung pumpe läuft ständig,
  7. heizkreispumpr,
  8. warum läuft die umwälzpumpe,
  9. heizkreispumpe läuft immer,
  10. fußbodenheizung pumpe läuft immer,
  11. läuft die heizungspumpe immer,
  12. umwälzpumpe läuft immer
Die Seite wird geladen...

Heizkreispumpe läuft immer - Ähnliche Themen

  1. 5 Jahre Gewährleistung läuft ab, was könnten typische Mängel sein?

    5 Jahre Gewährleistung läuft ab, was könnten typische Mängel sein?: Hallo, die Zeit rennt so schnell vorbei, bald nun laufen bei uns die 5 Jahre Gewährleistung nach dem Neubau ab. Alles in Allem waren die letzten...
  2. Magnetkontakt immer "geschlossen"

    Magnetkontakt immer "geschlossen": Hallo, ich habe leider schon wieder Probleme im Haus. Wir haben drei Fenster, bei denen der Magentkontakt (Fa. Winkhaus) auch bei offenem Fenster...
  3. Bitumenabichtung immer notwendig?

    Bitumenabichtung immer notwendig?: Hallo zusammen, mein Bauunternehmen hat vom Fußbodenaufbau 1cm entfernt und sagte, dass diese Bitumenbahnen oder Schweißbahnen in meinem Fall...
  4. Keller Aussenwände immer wieder feucht, mit was verputzen&streichen?

    Keller Aussenwände immer wieder feucht, mit was verputzen&streichen?: Ich habe einen Keller Baujahr 1950, mit dem ich eigentlich zufrieden bin. Bis jetzt wurde Mörtelputz auf dem Schiefergestein aufgetragen und dann...
  5. Wasser läuft in die Eingangstür

    Wasser läuft in die Eingangstür: hallo hab leider kein passenden Eintrag gefunden. Mein Problem ist, dass in unsere eingangstür, wenn es Stark regned wasser herein läuft. Wir...