Heizlastberechnung nach EN12831: Deckungsanteil

Diskutiere Heizlastberechnung nach EN12831: Deckungsanteil im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, ich habe die Heizlastberechnung nach EN12831 für unser Haus bekommen und versuche gerade die Menge an Zahlen zu verstehen. Das...

  1. Monti

    Monti

    Dabei seit:
    11. Dezember 2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    F&E
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo zusammen,

    ich habe die Heizlastberechnung nach EN12831 für unser Haus bekommen und versuche gerade die Menge an Zahlen zu verstehen. Das Haus ist mit FBH versehen und alle Räume wurden auf 20°C bzw. 24°C in den Bädern ausgelegt.

    Laut der Berechnung ergeben sich für das Badezimmer die folgenden Daten:

    Normheizlast Phi_HL 613 W
    bereinigte Normheizlast Phi'_HL 589 W
    Leistung FBH Phi_FB 257 W
    -> Restleistung 332 W
    -> Deckungsanteil 44 %

    Ist es richtig, dass die FBH nur 44% der benötigten Heizleistung für diesen Raum erbringt? In allen anderen Räumen ist der Deckungsanteil bei 100 % Und ist es üblich im Badezimmer nicht die gesamte Heizleistung durch die FBH einzuplanen? Eine (elektrische) Zusatzheizung wie z.B. ein Handtuchheizkörper ist bisher nicht geplant. Woher kommen also die restlichen 56 Prozent?

    Für Anmerkungen wäre ich Euch sehr dankbar.

    Viele Grüße
    Monti
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Du siehst das richtig. Üblicherweise reicht die Leistung der FBH in einem Badezimmer nicht aus. Geringe Bodenfläche, hohe Heizlast. Würde man die FBH so auslegen, dass sie alleine die Heizlast decken kann, dann müsste man den Heizkreis mit einer unnötig hohen Temperatur fahren.

    Wie die fehlende Leistung in Deinem Fall erbracht wird, das solltest Du Deinen Planer fragen. Ist keine zusätzliche Heizfläche eingeplant, dann stimmt irgend etwas nicht.

    Gruß
    Ralf
     
  4. Monti

    Monti

    Dabei seit:
    11. Dezember 2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    F&E
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hohe Temperaturen sind zu vermeiden, da wir das Ganze mit einer Wärmepumpe koppeln.

    Wie ich schon oben geschrieben habe, ist derzeit keine zusätzliche Heizquelle vorgesehen. Besonders ärgerlich ist, dass ich dem BT schon lange wegen dieser Berechnung hinterherlaufe. Die Version die ich jetzt habe ist eine "Direktkopie" von der Baustelle.

    Kann man abschätzen, welche Temperatur mit der momentan installierten Leistung erreicht wird? Im Badezimmer muss es ja nicht den ganzen Tag 24°C warm sein. Es würde ja reichen, dass Delta auf 24°C morgens und abends zusätzlich aufzubringen.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann wäre die Planung mangelhaft.

    Das hat auch nichts mit dem Delta zu tun. Eine FBH ist träge, und es ist sogar noch schwieriger, wenn sie in kurzer Zeit den Raum auf 24°C bringen müsste, denn dafür müsste noch mehr Leistung zur Verfügung stehen.

    Auch die Ermittlung der anderen Räume mit 20°C finde ich nicht so berauschend. Es gibt Leute deren Wohlfühltemperatur etwas höher liegt. Die Standardempfehlungen für die Heizlastermittlung kommen nur dann zum Tragen, wenn der Kunde keine anderen Wünsche äußert. Hast Du nichts gesagt, dann wären die 20°C korrekt.

    Es stellt sich natürlich die Frage, was geplant war. Diese Details müsste man dem Leistungsverzeichnis entnehmen können, aber vermutlich steht da nur "blabla", und wie so üblich, hat natürlich kein Externer den Vertrag geprüft (Bauherr ist ja selbst Experte).

    Fazit: Ohne eigenen Sachverstand kannst Du dem BT nur mitteilen, dass Du diese Leistung so nicht abnehmen wirst. Dann mal abwarten was als Reaktion kommt.

    Gruß
    Ralf
     
  6. Monti

    Monti

    Dabei seit:
    11. Dezember 2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    F&E
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Wie in jedem guten BT-Vertrag steht auch in unserem an dieser Stelle wenig Konkretes. Unser zugekaufter Sachverstand ist aber gewerkübergreifend so gut ausgelastet, so dass ich hier mal vorfühlen wollte, ob es evtl. ein neues Problem gibt.
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es riecht zumindest danach.

    Gruß
    Ralf
     
  8. Monti

    Monti

    Dabei seit:
    11. Dezember 2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    F&E
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Okay und danke für die Hilfe. Dann haben wir zumindest einen Punkt, den man sich mal genauer anschauen sollte, mehr.
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Entweder eine zusätzliche Flächenheizung vorsehen (Wandheizung) oder einen heftig überdimensionierten Heizkörper (3 lagig), evtl. mit Gebläse. Damit sollte sich das Defizit ausgleichen lassen.

    Bitte keine Hühnerleiter, wenn das Teil am Heizkreis angeschlossen werden soll. Alternativ kann man auch einen E-Heizer (IR oder mit Heizstab) einsetzen.

    Gruß
    Ralf
     
  10. Monti

    Monti

    Dabei seit:
    11. Dezember 2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    F&E
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Ich fürchte dafür ist es zu spät. Die FBH ist mittlerweil unter dem Estrich verschwunden. :mauer
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Macht nichts, man kann zusätzliche Flächen auch noch nachträglich am Heizkreisverteiler anbinden. Das gilt analog für eine großen Heizkörper, und ein Heizkörper mit Heizstab benötigt sowieso nur eine "Steckdose".

    Gruß
    Ralf
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Monti

    Monti

    Dabei seit:
    11. Dezember 2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    F&E
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Da der Heizkreisverteiller in einem anderem Raum ist, stelle ich mir das schwierig vor. Wände sind verputzt und Estrich verlegt.

    Eine Steckdose im fraglichen Bereich gibt es sogar. Allerdings war das unsere eigene Planung und eher als Notlösung gedacht.
     
  14. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Zitat:
    Eine Steckdose im fraglichen Bereich gibt es sogar. Allerdings war das unsere eigene Planung und eher als Notlösung gedacht.


    Passt doch. Hier liegt ja eine Notlage vor :hammer:
     
Thema:

Heizlastberechnung nach EN12831: Deckungsanteil

Die Seite wird geladen...

Heizlastberechnung nach EN12831: Deckungsanteil - Ähnliche Themen

  1. Heizlastberechnung

    Heizlastberechnung: Ich beschäftige mich jetzt schon viel länger als es mir lieb ist mit dem Thema Heizung für einen Neubau :-) Momentan bin ich an folgendem Punkt:...
  2. Kosten für Heizlastberechnung und Auslegung Fußbodenheizung

    Kosten für Heizlastberechnung und Auslegung Fußbodenheizung: Hallo zusammen, aktuell befasse ich mich mit der Thematik Heizlastberechnung und Auslegung der Fußbodenheizung für einen Neubau. Nun würde ich...
  3. Frage zur Raum-Heizlast bei Heizlastberechnung nach DIN EN 1283

    Frage zur Raum-Heizlast bei Heizlastberechnung nach DIN EN 1283: Hallo Zusammen, ich habe widersprüchliche Meinung dazu vorliegen, ob in der HLB Transmissionsverluste-/gewinne zwischen übereinanderliegenden...
  4. Heizlastberechnung und Dimensionierung

    Heizlastberechnung und Dimensionierung: Hallo, ich suche nach der richtigen Dimensionierung für eine Sole/Wasser WP. Der Wärmeschutzgutachter kommt auf eine Normheizlast von 24 kW...
  5. Input für Heizlastberechnung

    Input für Heizlastberechnung: Hallo, zu den Inputparameter für die Heizlastberechnung habe ich verstanden gehört die gewünschte Temperatur in den Räumen. Gehe ich recht in...