Heizprotokoll

Diskutiere Heizprotokoll im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo! Bekomme in meinem Haus Konventionellen Anhydrit-Estrich (im Keller ZE). Im Haus sind grössten Teils Heizkörper. Bis auf Bad und Diele....

  1. #1 Andreas77, 14. April 2006
    Andreas77

    Andreas77

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreinermeister, staat.gepr. Bautechniker
    Ort:
    Hessen
    Hallo!

    Bekomme in meinem Haus Konventionellen Anhydrit-Estrich (im Keller ZE). Im Haus sind grössten Teils Heizkörper. Bis auf Bad und Diele. Hier ist eine FBH (System 70 von Rotex um nicht mit 2 Heizkreisen fahren zu müssen). Jetzt meine Frage: Ist es eigentlich zwingend erforderlich nach einem Heizprotokoll aufzuheizen? Mir ist natürlich klar das der Estrich so schneller Belegreif ist. Was ist wenn ich aber genug Zeit habe, und ich zb. erst 10 Wochen nach Estricheinbau Fliesen will. Muss der Estrich nach diesen Schema aufgeheizt werden, um Folgeschäden zu vermeiden. Oder genügt das sogenannte Funktionsheizen um schäden vorzubeugen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Tach Andreas77,

    das Funktionsheizen muß durchgeführt und protokollarisch festgehalten werden.
    Wenn der Estrich, wie auch immer nach längerer Liegezeit belegreif ist, braucht das Belegreifheizen nicht durchgeführt werden.
    Es ist aber unbedingt eine Feuchtemessung vor Belagsverlegung durchzuführen.

    Gruß Berni
     
  4. #3 Andreas77, 15. April 2006
    Andreas77

    Andreas77

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreinermeister, staat.gepr. Bautechniker
    Ort:
    Hessen
    Hallo!
    Ist das Funktionsheizen also auch als erste Belastungsprobe in sachen Wärmeausdehnung gedacht? Kurz gesagt den Estrich langsam auf die maximale (mit der FBH mögliche) Temperatur bringen und wieder langsam runterfahrn? Wenn er es ohne Risse überlebt und Trocken genug ist, dann kann man ihn belegen?
     
  5. #4 Achim Kaiser, 15. April 2006
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    richtig erkannt......

    Funktionsheizen ist die max. Belastungsprobe für die Konstruktion, bei der vor dem weiteren Arbeiten Fehler oder Mängel erkannt werden soll.

    Wenn anschließend die Feuchtigkeitmessung ergibt das die Restfeuchte im Estrich passt, dann kann der Oberbelag aufgebacht werden.

    Ohne die vorgegebenen Prüfungen kann das zwar auch gut gehen .... aber .... müssen tuts eben nicht.

    Wenn dann Mängel bei fertiggestelltem Belag festgestellt werden, dann kommt regelmäßig keine Freude auf.

    Fazit....tue es ...besser iss datt

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Heizprotokoll

Die Seite wird geladen...

Heizprotokoll - Ähnliche Themen

  1. Heizprotokoll nicht beachtet und im Estrich verlegtes Rohr

    Heizprotokoll nicht beachtet und im Estrich verlegtes Rohr: Hallo Fachleute Bei uns wurde Zementestrich(Heizestrich) mit Schnellbinder eingebracht und gemäß Protokoll des Herstellers sollte der Estrich 3...