Heizung/Ölverbrauch nach und nach optimieren

Diskutiere Heizung/Ölverbrauch nach und nach optimieren im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Guten Morgen, ich möchte günstig Stück für Stück unseren Ölverbrauch senken. Ich weiß nicht ob das das richtige Unterforum ist da es die ganze...

  1. Paradise

    Paradise

    Dabei seit:
    11. Dezember 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heimwerker
    Ort:
    Frankfurt
    Guten Morgen,

    ich möchte günstig Stück für Stück unseren Ölverbrauch senken.
    Ich weiß nicht ob das das richtige Unterforum ist da es die ganze Heizung betrifft und auch andere Teile des Hauses. Ich möchte das ganze aber auch ungern auf mehrere threads verteilen.

    Die ersten Dinge die ich machen will sind Verbrennungsluft und Rohrisolierung.

    Viele Rohre sind nicht Isoliert und andere ganz schlampig. Nun kommt hinzu das im Heizungskeller immer das Fenster offen ist zwecks Verbrennungsluft.
    Es geht also ein ganz schöner Wind der die Rohre abkühlt und die daran angrenzenden Räume.

    Nun haben wir aber auch ein Loch in der Wand das für Luft sorgt und neben dem Heizungskamin nach oben aufs Dach geht.
    [​IMG]
    Mein Vater meinte Fenster müsse offen sein und das Loch damit die Luft zirkulieren kann.

    Ist es aber nicht so das ich von diesem Loch aus einen Aluflex-Schlauch direkt an den Brenner anschließen und das Fenster geschlossen lassen kann? Habe auch wo gelesen das der Brenner dadurch vorgewärmte Luft bekommt (durch die Abgase der Heizung des Kamins daneben) - brennt er dadurch besser?
    Muß nach dieser Maßnahme die Heizung neu ein geregelt werden?


    Der nächste Punkt der mir durch den Kopf ging ist die Isolierung der Kellerdecke.
    Ist so ein Gedanke von mir, kann mich aber natürlich irren.
    Wir haben 3 ungeheizte Kellerräume über denen sich Bad, Schlafzimmer und Büro befinden. Ist es nicht so das diese ungeheizten Räume diese Räume von unten auskühlen?
    Wobei mir aber gerade einfällt das zwischen Beton und Estrich Styropor liegt, da wir oben Fußbodenheizung haben.

    Ausgangslage ist unser 1986 gebautes Haus mit einer 1987 Buderus Junomat S 305 mit Nenn-Wärmeleistung min. 22kW nenn. 28kW

    Freu mich über Hilfe und sag schon mal Danke.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Rohre dämmen ist schon einmal eine gute Idee. Auch der Kessel selbst kann unter Umständen eine bessere Wärmedämmung vertragen.

    Das mit der Verbrennungsluft gefällt mir aber noch nicht. Bei meinem Brenner ist das zwar so geregelt, doch der ist dafür vorgesehen. Die Lufttemperatur hat auf den Verbrennungsprozess nur einen geringen Einfluss. Ich könnte mir aber vorstellen, dass der Brenner durch Deinen "Ansaugschlauch" nicht ausreichend versorgt wird (Druckverlust).

    Selbstverständlich muss man den Brenner nach irgendwelchen Änderungen neu einmessen.

    Was die unbeheizten Räume betrifft, so liegst Du richtig. Es wird Wärme von den darüber liegenden "beheizten" Räumen nach unten fliessen. Die Wärmedämmung im Boden reduziert nur diesen Effekt, kann ihn aber nicht verhindern. Daher kann es schon sinnvoll sein hier zusätzlich zu dämmen.

    Hier findest Du noch weitere Infos zum Optimieren.

    http://www.bosy-online.de/Optimierung_von_Heizungsanlagen.htm

    Gruß
    Ralf
     
  4. Paradise

    Paradise

    Dabei seit:
    11. Dezember 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heimwerker
    Ort:
    Frankfurt
    Also immer draußen mit heizen und Zugluft im Heizungsraum? :(

    Ich hab mir aber jetzt mal alles von meine Mutter geben lassen und frag mich gerade ob da viel raus zu holen ist. Laut Energieausweis ist unsere alte Hütte ja richtig gut für das alter. 136 kWh/m²
    Da wollen die einem ne neue Heizung andrehen usw dabei liegt ein Neubau auch nur bei 100 kWh/m². Aber ob das alles so stimmt?

    Der Ölverbrauch liegt bei 4500 Liter im Jahr.
    Das wurde getankt:
    09.10.2003 5002 Liter
    25.11.2004 3502 Liter
    03.06.2005 1509 Liter
    20.12.2005 3000 Liter
    29.05.2006 1506 Liter
    11.12.2006 3006 Liter
    12.10.2007 1501 Liter
    21.01.2008 1270 Liter
    01.04.2008 1500 Liter
    12.09.2008 3001 Liter
    23.02.2009 2002 Liter
    15.10.2009 3501 Liter
    06.04.2010 999 Liter
    07.09.2010 1499 Liter
    07.12.2010 1499 Liter
    02.02.2011 2012 Liter

    Ich im Keller 1 Person: 50 m2
    Erdgeschoss 2 Personen: 100 m2
    1. Stock 2 Personen: 100 m2

    Warmwasserbereitung über die Zentralheizung.
    Ist als Zweifamilienhaus eingetragen.
    Anlagentechnik 1987.
    Gebäudenutzfläche laut Energieausweis 337,5 m2

    Messung Heizung vom 15.12.2010:
    Wärmeträgertemperatur: 50 °C
    Sauerstoffgehalt Abgas: 6,2 %
    Verbrennungslufttemperatur: 19 °C
    Kohlenmonoxid: 17 mg kWh
    Abgastemperatur: 152 °C
    Abgasverlust: 7%


    So, nun seit Ihr die Experten gefragt und sagt mir wie ich auf 5 Liter im Jahr komm :D
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Der Energieausweis ist nur als Anhaltspunkt zu gebrauchen. Über die Praxis sagt er nicht viel aus.

    Also, bei 4.500 Litern durchschnittlich p.a. liegt die Heizlast wohl bei um die 15kW. Hier spielen aber einige Faktoren mit rein.

    Die Messergebnisse zeigen, dass hier auf einfachem Wege kesselseitig nicht mehr viel zu holen ist. O2 könnte noch etwas niedriger sein, dann könnte es bei CO eng werden. Eine Leistungsreduzierung würde wohl dazu führen, dass Dir die Abgastemp. in den Keller geht. Dann ist ein Schaden am Schornstein vorprogrammiert.

    Beobachte mal die Laufzeiten des Brenners (Ein/Aus, also die Takte). Dann könntest Du noch über die Heizzeiten ein bischen optimieren. Auch die WW-Erzeugung ist immer wieder ein Thema.

    Gruß
    Ralf
     
  6. #5 ReihenhausMax, 12. Dezember 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Wenn Du die Seiten von Bruno Bosy ansatzweise gelesen hat kannst Du auch mal
    in diesem Forum suchen, was andere in Eurer Situation gemacht haben:

    http://www.haustechnikdialog.de

    In unserem Haus bestand die Luftzufuhr zu dem Heizungsraum aus etwa 4m Eternitrohr
    durch den ehemaligen Ölkeller, mit etwa 25 cm Durchmesser, gefolgt von einem abgemauerten Zug, so daß die Luft am Boden einströmte. Haben sie sich sicherlich was bei gedacht. Das bisschen Styropor unter dem Estrich ersetzt nicht wirklich eine
    Kellerdeckendämmung.

    Die Files hier haben mir auch sehr geholfen:

    http://www.iwu.de/downloads/buergerinfos/energiesparinfos/
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ein Durchzug im Heizraum muß wirklich nicht sein.
    Eine ausreichende Zuluft allerdings schon.
    Ich fürchte, daß der Zuluft-Zug im Schornstein dafür allein nicht ausreicht. Aber das sollte der Schorni beurteilen können.

    Man könnte z.B. jene Öffnung verschließen und stattdessen im Fenster eine motorische Luftklappe einbauen. Die geht dann nur auf, wenn der Brenner läuft (natürlich mit Sicherheitsverriegelung, also Brennerfreigabe nur, wenn Klappe ganz offen). .
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Heizung/Ölverbrauch nach und nach optimieren

Die Seite wird geladen...

Heizung/Ölverbrauch nach und nach optimieren - Ähnliche Themen

  1. Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.

    Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.: Nach drei Anläufen weiß ich nicht mehr weiter. Zur Ausgangslage: Wir haben eine Doppelhaushälfte mit Nahwärme sprich Übergabestation im...
  2. Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen

    Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen: Liebe Forum-Teilnehmer, Vergangene Woche wurde bei mir eine neue Heizung mit Brennwert-Technik eingebaut. In diesem Zusammenhang war ich...
  3. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  4. Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe

    Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe: Hallo, wir sind ein 4 Personen Haushalt in einem Einfamilienhaus. Das Haus hat ca. 130 m³ Wohnfläche und ist Baujahr 1998. Unsere aktuelle...
  5. Centra 4 Wege Mischer mit Brötje Heizung

    Centra 4 Wege Mischer mit Brötje Heizung: Hallo Liebe Leute, dies ist mein erster Eintrag in diesem Forum, daher möchte ich mich kurz vorstellen. Ich heiße Sascha, bin 35 Jahre jung, und...