Heizung und FI-Schalter

Diskutiere Heizung und FI-Schalter im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Vielleicht habt ihr nen Tipp für mich .. geht um folgendes: Haus Baujahr 1994, vor kurzem gekauft und wir sind grad dabei zu renovieren, wohnen...

  1. DMpire

    DMpire

    Dabei seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Rheinhessen
    Vielleicht habt ihr nen Tipp für mich .. geht um folgendes: Haus Baujahr 1994, vor kurzem gekauft und wir sind grad dabei zu renovieren, wohnen also noch nicht drin. Heizungs-Wartung (Ölheizung, Viessmann) wurde vor 2 Wochen gemacht, seitdem läuft auch die Heizung.

    Gestern früh kommen wir ins Haus, und es war recht kühl ;) Grund: der FI war raus. Die Heizung hängt am FI, es gibt für das Haus nur diesen einen FI. Also FI erst mal wieder rein, Licht etc. funktionierte auch wieder. Nach ca. 5 Minuten fliegt der FI wieder raus. Ich hatte den Verdacht, dass es genau in dem Moment passierte, als die Heizung losfeuern wollte. Also haben wir alle Geräte vom Stromnetz getrennt, Heizung angeschaltet und schwupps - FI raus. Problem also lokalisiert. Was ich nicht verstehe: die Heizung lief doch die letzten 2 Wochen problemlos ...?

    Nun zu meinen Fragen:

    1. lass ich nun den Heizungsmonteur kommen, damit er das Problem an der Heizung lokalisiert / behebt, oder ist es sinnvoller, wenn ein Elektriker erst mal nachschaut?

    2. wie lange braucht ein fähiger Elektriker für eine Isolationsmessung - ist das ne Sache von 10 Minuten oder ist das aufwändiger?

    3. sollte eine Heizung besser einen eigenen FI spendiert bekommen? oder noch besser einen eigenen Stromkreis, ganz ohne FI? was würdet ihr empfehlen?

    Danke schon mal für die Tipps & Antworten :28:
    Ciao, Dirk
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett
    Eine Messung sollte kein Problem sein. Messgerät ranhängen und fertig. Ob das viel bringt ?? Ich persönlich würde die Heizung immer komplett selbstständig arbeiten lassen. Also weder Kellerlicht noch sonstige anderen Stromkreise mit dranhängen. Obs gleich ein FI sein muß sagen dir sicher die Experten hier.

    Ich würden nen Elektriker rufen. Der soll die Heizung vom FI trennen ( evtl. dann einen eigenen FI setzen) und mal ne kleine Messung machen.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    ISO / Fehlerstrommessung und man weiß mehr. Das wäre eine Aufgabe für einen Eli, denn viele Heizer haben mit el. Strom so ihre Probleme...:D

    Wurde an der Heizung oder Elektroinstallation in den letzten Tagen etwas verändert?
    Was für eine Netzform? Wie ist die Heizungsinstallation ausgeführt? (CU, Verbundrohr, Stahl .....)

    Mögliche Ursachen gibt es viele. Angefangen von einer Pumpe die sich verabschiedet, bis hin zu Elektroden im Brenner die sich über die Düse, Mischeinrichtung usw. entladen, ist alles denkbar. Evtl. führt auch nur die Summe mehrerer Ursachen zu diesem Problem.

    Ach so, ich würde die Heizungsanlage auf einen eigenen Kreis legen.

    Gruß
    Ralf
     
  5. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin Ralf,

    wir sind ja auch keine Stromer. Aber durch die neue AVO sind meine Jungs schon viel besser in der E-Technik drauf. Auch zeigen sie augenscheinlich in den überbetrieblichen Lehrgängen viel Interesse in dem Fachgebiet.

    Gruß

    Bruno
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Deswegen hatte ich ja geschrieben "viele Heizer". Ich habe hier einen um die Ecke, der ist in E-Technik besser drauf als in seinem eigentlichen Fachgebiet. Aber noch sind diese Universal-Genies Mangelware. Das hängt sehr von den persönlichen Interessen und Fähigkeiten ab.

    Glücklicherweise gibt es immer mehr junge Menschen die verstanden haben, daß mit dem Gesellenbrief oder Meisterbrief oder Dipl. die Schule noch lange nicht zuende ist. Wer seine Neugierde behält und bereit ist Neues zu lernen, hat es später auch im Berufsleben einfacher.

    Gruß
    Ralf
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ohne Kenntnis der Netzform und ggf. Messung der Schleifenimpedanz kann und darf nicht entschieden werden, ob für diesen Stromkreis ein Verzicht auf FI-Schutz überhaupt möglich und zulässig ist!!!
    Sonst besteht im Fehlerfall Gefahr für Leib, Leben (elektrischer Schlag) und Sachwerte (Brand).

    Und selbst wenn dem im Einzelfall so wäre, würde ich es KEINESFALLS tun!
    Ein separater FI oder ein FI/LS ist hier die Lösung.

    Laß einen Eli kommen und die Anlage durchmessen.

    Der Fehler muß übrigens gar nicht in der Heizung liegen! Es könnte auch ein N/PE-Schluß an ganz anderer Stelle im Haus sein.
     
  8. #7 Achim Kaiser, 17. November 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Irgendwann hörts dann ja aber auch mal auf mit *Druchblick im Detail*...

    Früher - als man noch was können musste - waren das 10,5 Jahre Lehrzeit und min. 15 Jahre bis zum Meister - und heute soll eine Ausbildung beinahe 3,5 Berufe abdecken ... kann ganz einfach nicht sein.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  9. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Richtig, hier sollte einer nachschauen der Ahnung von der ganzen Sache hat. Der kann dann gleich den 2ten Fi einbauen.

    trotzdem tipp ich mal auf's Brennerrelais :D


    Grüsse
    Jonny
     
  10. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Hallo,

    also nach meiner Erfahrung sind die Heizungsrohre verlötet oder früher sogar geschweißt und über einen erheblichen Querschnitt mit dem Potentialausgleich und dem Erder verbunden.

    Die Heizungssteuerung/Regelung geht ja wohl auch mit eigenen 24 Volt und Schutztrenntrafo.

    Kann mir mal einer sagen, was da ein 30 mA FI noch schützen soll? :think

    Gruß

    pauline
     
  11. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Pauline! Und wenn permanent 100mA Leckstrom abfließen würden, würde auch nichts auslösen.
    Im übrigen gab es mal so einen Fall, in dem in dem Moment, da der Heizi die Pumpe ausgebaut hatte, 230 V Potentialunterschied in vergleichsweise niederohmiger Ausführung links und rechts der Pumpenverschraubung an den Heizungsrohren anlagen, und die sind dem Heizi nicht gut bekommen.
     
  12. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Danke,

    an die 100 mA hatte ich nicht gedacht. Aber so ein Fehler wird wohl nicht ewig bestehen. Dann fließen auch bald mal mehr und dann sagt sie Sicherung das ihre.

    Bei mir war dann auch gleich der Automat reif zum Wechseln. Aber das war ein Problem mit dem Automaten und seinem Hersteller.

    Aber bei dem tragischen Heizi war wohl auch der Potentialausgleich nicht angeschlossen. Daß Vor- und rücklauf so elektrisch getrennt sind??? Ich vermute mal einen Einzelfall.
    Gruß

    pauline
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 17. November 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Naja - in Einzelfällen, in denen sich 100mA über einen längeren Zeitraum zu 20A aufbauen und so einige Leichen produzieren, buchen wir diese unter Einzelschicksal.

    MfG
     
  14. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    @Pauline
    schonmal was von TT-Netzen gehört?
    Abschaltbedingungen ohne FI/RCD?

    :shades

    Grüsse
    Jonny
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin Achim,

    so ändern sich die Zeiten. Zu meiner Zeit wurde man erst nach 5 Monteurjahren in der Meisterschule aufgenommen. Heute sind die Jungs schon nach 1 bis 2 Gesellenjahren in der Meistervorbereitung. Was dann dabei herauskommt, kann man immer wieder feststellen. Theoretisches Wissen aufgrund der neuen AVO und MPO nur zur Hälfte, fast keine praktischen Erfahrungen und dann sofort selbständigmachen. Soetwas kann nicht gutgehen.

    Gruß

    Bruno
     
  17. DMpire

    DMpire

    Dabei seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Rheinhessen
    Für die Nachwelt: die Pumpe der Heizung war defekt. Hatte der Elektriker in ner Viertelstunde lokalisiert.
     
Thema:

Heizung und FI-Schalter

Die Seite wird geladen...

Heizung und FI-Schalter - Ähnliche Themen

  1. Wie nennt sich solch ein Schalter?

    Wie nennt sich solch ein Schalter?: Hallo, ich habe mal eine Frage nach einem Schalter: Wir haben eine Lampe, die LEDs und Halogenstrahler hat. Wenn ich den normalen Lichtschalter...
  2. Haus auskühlen lassen??

    Haus auskühlen lassen??: Hallo, Wir haben ein Einfamilienhaus gekauft, und wollen es nächsten Sommer sanieren lassen (sind grade noch auf der Suche nach einem passenden...
  3. Heizung umstellen konkreter Fall

    Heizung umstellen konkreter Fall: Hallo, da jeder Sanierungsfall individuell ist, eröffne ich ein neues Thema, auch wenn die grundlegende Frage hier oft auftaucht. Haus,...
  4. Heizungs Mischer

    Heizungs Mischer: Hallo Forum , ich habe offiziell vom Heizungsbauer eine Gasheizung Viessmann Vitodens 200-w einbauen lassen ,den Elektrischen Anschluss machen...
  5. Doppelgarage - Mittelsäule mauern oder schalten/betonieren?

    Doppelgarage - Mittelsäule mauern oder schalten/betonieren?: Hallo, wird die Mittelsäule einer mit Ziegelstein gemauerten Doppelgarage grundsätzlich eingeschalt und betoniert, oder kann die Mittelsäule...