Heizungseinstellung

Diskutiere Heizungseinstellung im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, nachdem ich seit 2 Winter die Heizung über die ERR habe regeln lassen und dies zwar soweit funktioniert, aber ich mit den...

  1. sunday

    sunday

    Dabei seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent Gepäckumschlag
    Ort:
    *
    Hallo,

    nachdem ich seit 2 Winter die Heizung über die ERR habe regeln lassen und dies zwar soweit funktioniert, aber ich mit den Verbrauchswerten der LWP nicht so ganz zufrieden bin, würde ich nächsten Winter gerne mal den Versuch starten die Heizung ohne ERR zu betreiben.

    Jetzt bin ich mir aber nicht ganz sicher wo ich den Durchlauf manuell einstellen kann.:o
    Ich habe mal ein Foto der Verteilung gemacht. Vielleicht kann mir jemand was dazu sagen und vielleicht auch ein paar Tips geben wie ich das am besten anstelle.

    Mein Ansatz wäre, alle Leitungen auf max. stellen und dann nach ein paar Tagen jeweils die einzelnen Räume nach Thermometer soweit runterdrehen bis die Temperatur passt. Wäre das ein adäquater Ansatz?

    Und dann wäre noch die Frage, was passiert genau wenn ich z.b. im Wohnzimmer den Kamin anmache, oder die Sonne den Raum aufheizt?
    Bis jetzt war es dann ja so, dass die ERR den Heizkreis dicht gemacht hat. Was passiert ohne ERR??

    Viele Fragen....ich hoffe auf viele Antworten

    Viele Grüße
    Frank

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was genau stört Dich?
    Temperaturniveau/Heizkurve?
    Hast Du einen WMZ?

    Man kann immer noch ein bischen optimieren, aber nur die el. Verbrauchswerte sagen nicht viel aus. Es wäre ja denkbar, dass die WP sehr gut läuft, und Dein Haus bzw. Du als Bewohner einfach die Energie brauchen.

    Hat Dir der Installateur keine "Anleitung" hinterlassen? Stellantrieb abnehmen, schau mal was sich darunter befindet. ;)
    ABER ohne Durchflußmengenanzeiger wird ein Abgleich schwierig. :o

    Gruß
    Ralf
     
  4. sunday

    sunday

    Dabei seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent Gepäckumschlag
    Ort:
    *
    Hi Ralf,

    ich hatte das Thema Stromverbrauch hier im Forum schon mal angeschnitten. Ich habe einen WMZ und der Stromverbrauch beläuft sich auf "gigantische" 6500kWh / Jahr für eine 130qm DHH. Meine Exceltabelle der letzten 2 Jahre zeigt ein JAZ von ca. 1,4! Ich gehe aber eher mal davon aus, dass der WMZ nicht richtig zählt.

    Ich habe letzten Monat mal die WW-Spreizung hochgestellt und das hat, zumindest auf den ersten Blick, ein wenig was gebracht. Zwar nicht beim Stromverbrauch, aber bei den Betriebsstunden und den Anzahl der Starts.

    Daher wäre mein nächster Versuch die ERR zu kappen und auf "Dauerbetrieb" einzustellen.

    Zum Thema Installateur und Anleitung.... :mauer .... nun ja, sagen wir mal so, ich bin in der Hinsicht mit dem Heizungsinstallateur zufrieden, als das unser Haus warm wird. Alles andere verkneife ich mir jetzt mal....:frust

    Ok, also einen Durchflussmengenanzeiger habe ich dann ja wohl nicht?!

    Hm, wie würde es trotzdem gehen??

    Gruß
    Frank
     
  5. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Wenn die ERR bisher geregelt haben, ist das ein Zeichen für zu hohe VL-Temperaturen und/oder zu hohe Wassermengen.
    Insofern lohnt sich eine hydraulische Regulierung ev. verbunden mit einer Anpassung der Heizkurve schon noch.

    Laß die Stellantriebe drauf. Die Einstellung erfolgt i.d.R. an den Rückläufen.

    Das geht hervorragend auch ohne Durchflußanzeiger. Einfach zudrehen und dann große Kreise eine Umdrehung, kleine Kreise eine halbe Umdrehung öffnen und beobachten.
    Am nächsten Tag etwas korrigieren, bis es passt.
    Wichtig: Nach jeder Änderung einen Tag warten, nicht gleichzeitig an Wassermenge und Heizkurve drehen und alle Stellantriebe voll geöffnet lassen.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich geb´s zu, ich hatte jetzt nur keine Lust die ganzen alten Beiträge zu studieren. ;)

    hmm....dann sollte zuerst mal der WMZ überprüft werden, denn optimieren kannst Du nur auf der Basis von verlässlichen Daten. Alles andere artet in ein Himmelfahrtskommando aus.

    Was für eine Heizkurve fährst Du?

    Eine WP ist hinsichtlich Betriebsstunden und Starts, und deren Einfluß auf die Effizienz, bei weitem nicht so kritisch wie beispielsweise ein Ölkessel.

    Was den Heizkreisverteiler betrifft, so kann ich aus dem Bild keinen Hersteller o.ä. erkennen. Vielleicht erkennt ja jemand hier im Forum das Teil. Dann könnte man sich die Unterlagen besorgen.

    Gruß
    Ralf
     
  7. sunday

    sunday

    Dabei seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent Gepäckumschlag
    Ort:
    *
    @Ralf, es war auch nicht so gedacht dass du alle alten Threads von mir suchen solltest. :D Aber hast schon recht, ich hätte vielleicht schreiben sollen worum es mir dabei eigentlich geht. :o

    Den WMZ wollte ich irgendwann mal kontrollieren lassen. Da ich aber eh das Außengerät in den nächsten 10 Monaten umstellen lassen muss, wollte ich dann im gleichen Zug den WMZ, bzw. die ganze Anlage durchckecken lassen.

    Als Heizkurve fahre ich 0.31. WW ist auf 50°C eingestellt. Mir ist schon klar, dass dies sehr hoch für eine lwp ist, aber nachdem was ich gelesen habe ist der Anteil an WW nicht ganz so hoch.

    @ThomasD, wenn ich das richtig sehe, sind bei mir die Stellantriebe am Rücklauf. Ich vermute mal, dass am Zulauf unter den schwarzen Kappen die Stellschrauben sein könnten...
    Im übrigen kann ich gar nicht so genau sagen wie oft die ERR zuschlägt. Ich höre es halt nur durch Zufall wenn ich in einem Zimmer bin wo der Thermostat regelt.

    Gruß
    Frank
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich hatte zuerst überlegt ob ein Defekt der Anlage, Kältemittelverlust o.ä. in Frage kommt, aber wenn die im Winter noch problemlos die 50°C WW schafft (hoffentlich ohne E-Heizstab) dann sollte die WP grob betrachtet in Ordnung sein.

    Heizkurve 0,31 auf 20/20 bezogen? und RL geregelt? Dann wäre das schon niedrig, sollte also nicht die Ursache für den hohen Stromverbrauch sein.

    Das mit dem WMZ sollte man überprüfen, auch die Einbauposition (wird auch WW erfasst?). Ansonsten muss man die komplette Hydraulik unter die Lupe nehmen. Die Energie muss ja irgendwo hin.

    Gruß
    Ralf
     
  9. sunday

    sunday

    Dabei seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent Gepäckumschlag
    Ort:
    *
    Also, defekt der Anlage (Außengerät) ist eigentlich auszuschließen, da das Gerät letztes Jahr einen Totalschaden hatte und komplett ausgetauscht wurde. (andere Geschichte die nichts mit dem Stromverbrauch zu tun hat)

    Die Heizung hat keinen E-Stab, ausgenommen dem Notfallstab der im Puffer hängt und an eine Steckdose angeschlossen werden muss.

    Keine Ahnung aus was die Heizkurve bezogen ist. Auf jeden fall wird es über den Rücklauf geregelt. Ich hatte schon mal vermutet dass die Heizung beim Pufferaufladen nur die 50°C WW reinjagt, unabhängig davon ob WW oder Heizung geladen wird(Kombipuffer). Dem spricht aber entgegen, dass die Heizungssteuerung auch die Solltemperatur anzeigt und die mal 50°C mal z.b 30°C anzeigt. (je nach Kälte draußen)

    Der WMZ hängt an der Warmseite vom Wärmetauscher zum Pufferspeicher. D.h. es wird auch WW mit gezählt.

    Gruß
    Frank
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wie soll das funktionieren? Bei einem Kombi-Pufferspeicher?

    Kühlt der Heizkreis ständig das WW ab, das dann wiederum auf eine hohe Temperatur gebracht wird?

    Wie sind die Heizkreise angebunden? Mischer o.ä.?

    Gruß
    Ralf
     
  11. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Lass Dich nicht von der Farbe der Kugelhähne täuschen. Dem Wasser ist die Farbe egal und manchen Heizungsbauern auch. Sollte sich aber durch bloßes Anfassen bei Heizbetrieb feststellen lassen. Wenn Deine Vermutung stimmt, würden die Ventile rückwärts angeströmt und könnten bei Schließung zu flattern oder zu pfeifen anfangen. Wäre nicht so gut.
    Wie oft die regelt ist unwichtig. Dass sie regelt, ist ein Zeichen für ein Überangebot...

    Du hattest auch gefragt, was bei Kaminbetrieb oder Sonneneinstrahlung passiert:

    In beiden Fällen wirkt sich eine weiterhin durchströmte FBH positiv aus und nimmt als Wärmetauscher einen Teil des überschüssigen Wärmeangebotes mit in die anderen Räume. Der Effekt darf zwar wegen der Trägheit des Systems nicht überbewertet werden, aber besser als ein abgewürgter und im eigenen Saft schmorender Heizkreis ist es allemal.
     
  12. sunday

    sunday

    Dabei seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent Gepäckumschlag
    Ort:
    *
    Hallo allerseits,

    wahrscheinlich habe ich mich da falsch ausgedrückt. Ich habe einen zweigeteilten Speicher der in einem Kasten einen WW-Speicher und einen Heizungsspeicher beinhaltet. Die Ansteuerung erfolgt über ein Ventil. D.h. je nach Anforderung wird WW mit 50°C geladen oder Heizung mit z.b. 30°C.

    Die Heizkreise sind über einen Mischer angesteuert. Ich glaube das hatte ich schon mal rausgefunden, das der Speicher mit ein wenig höherer Temperatur geladen wird als die FBH braucht. Ich bin aber mit den Temperaturen auch beim kältesten Tag nicht über 35°C gekommen.

    @ThomasMD

    Hast schon recht mit den Farben, da die Heizung aber noch nicht läuft kann ich das leider gerade nicht testen.

    Aber leider kommt mir deine Beschreibung mit dem Pfeifen sehr bekannt vor. Da hatte ich mich im ersten Jahr schon drüber gewundert, das beim öffnen bzw. schließen der Stellmotoren irgendwas zwischendurch das Pfeifen angefangen hat. Da es sehr leise ist und man es nur hört wenn der Kasten auf ist, habe ich dem keine große Bedeutung zugemessen.

    Scheint also so, das die die Metzger ....äh Heizungsmonteure dies auch falsch gemacht haben :mauer Ich erwähnte schon dass ich nicht wirklich mit dem Verein zufrieden war/bin?!

    Viele Grüße
    Frank
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Der Mischer ist dann völlig sinnfrei. Es geht ja nicht nur um die Temperatur im FBH kreis, sondern um die Temperatur die die WP bereitstellen muss. 5K Übertemperatur auf der WP seite, das ist für einen Mischer nicht viel, reduzieren die Effizienz der WP bereits erheblich.

    Was den "Kasten" betrifft, es ist also sichergestellt, dass WW Speicher und Heizungspuffer thermisch voneinander getrennt sind, und sich nicht gegenseitig beeinflussen? Wie ist der Heizungspuffer hydraulisch eingebunden? (parallel/in Serien?)

    Gruß
    Ralf
     
  14. sunday

    sunday

    Dabei seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent Gepäckumschlag
    Ort:
    *
    Hi Ralf,

    tja sinnfrei kommt mir auch in den Sinn....nettes Wortspiel... ;)
    Ich habe mal ein paar Fotos gemacht in der Hoffnung das dies vielleicht hilft. Dabei ist mit gerade aufgefallen, dass der WMZ entweder im Zulauf für den Wärmetauscher hängt, oder das tatsächlich der Puffer nur einen Zulauf hat, und das vorgewärmte Wasser aus dem Puffer zum Wärmetauscher aus verschiedenen Zonen gezapft wird?! Ok mal zu den Fotos:

    Bild 1 zeigt den Auslass unten links zum Mischer der FBH
    [​IMG]

    Bild 2 zeigt unten rechts wieder die beiden Zuläufe FBH die auf Bild 1 zu sehen sind. Oben sieht man den ersten Zulauf für den Puffer und den Abzweig zum zweiten Zulauf incl. Umschaltventil.
    [​IMG]

    Bild 3 zeigt den 2. Zulauf in den Puffer
    [​IMG]

    Bild 4 zeigt den Zulauf vom Puffer zum Wärmetauscher
    [​IMG]

    Bild 5 zeigt den WMZ im Zulauf zum Tauscher, rechts in der Mitte ein Ventil, darunter die Pumpe und der rote Wärmetauscher. Das Rohr was oben aus dem Wärmetauscher rauskommt geht zu den beiden Zuläufen im Puffer Bild 2+3.
    [​IMG]

    Ich hoffe das ist soweit verständlich. Ich verstehe auf jedenfall gerade das der WMZ wohl im Kaltbereich vor dem Wärmetauscher ist. Dann wundert mich das nicht, dass der so wenig anzeigt......:mauer

    Aber vielleicht steigt ihr ja dadurch.

    Gruß
    Frank
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Auf die Bilder kann man nicht zugreifen.

    Gruß
    Ralf
     
  16. sunday

    sunday

    Dabei seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent Gepäckumschlag
    Ort:
    *
    Ups..sorry...jetzt sollte es gehen.
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hast Du einen Hydraulikplan?

    Beim WMZ kommt es auch darauf an, was für ein Typ bzw. wo die Fühler montiert sind.

    Gruß
    Ralf
     
  19. sunday

    sunday

    Dabei seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent Gepäckumschlag
    Ort:
    *
    Das mit dem WMZ und den Fühlern ist mir auch eingefallen. Da geht noch ein Fühler in das Rohr was vom Wärmetauscher weg geht.

    Hydraulikplan habe ich nicht, sorry.

    Gruß
    Frank
     
Thema:

Heizungseinstellung

Die Seite wird geladen...

Heizungseinstellung - Ähnliche Themen

  1. Frage zur Heizungseinstellung / Kesseltemp. / Mischer

    Frage zur Heizungseinstellung / Kesseltemp. / Mischer: Hallo, ich habe eine relativ veraltete Öl-Zentralheizung ohne jegliche Steuerung, doch momentan fehlen die finanz. Mittel, diese Heizung zu...
  2. wirtschaftliche Heizungseinstellung

    wirtschaftliche Heizungseinstellung: hallo, kann man pauschal sagen, welche verpflichtung mein heizungsbauer, zu einer wirtschaftlichen einstellung der heizung hat? wir haben eine...