Heizungsnischen dämmen

Diskutiere Heizungsnischen dämmen im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen Ich bin neu hier im Forum und bin seit neuestem Besitzer eines Altbaus. Das Haus ist von 1965 und hat ein verblendetes...

  1. KaiWegner

    KaiWegner

    Dabei seit:
    25. Januar 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Kreis Wesel
    Hallo zusammen

    Ich bin neu hier im Forum und bin seit neuestem Besitzer eines Altbaus. Das Haus ist von 1965 und hat ein verblendetes Luftschichtmauerwerk. Ich möchte es nach und nach Sanieren so wie mir die finanziellen Mittel zur Verfügung stehen.

    Bis zum nächsten Winter hin, habe ich mir eher kleinere Dämmmaßnahmen vorgenommen. Hierzu gehören: Rolladenkästen dämmen, Heizungsnischen dämmen, Erneuerung der Heizkörper, Erneuerung der einfach verglasten Fenster (3xVelux, 1xBleiverglasung), oberste Geschossdecke dämmen, Kellerdeckendämmung. Nachher kommt iwann noch die Fassadendämmung.

    Das ein oder andere möchte ich davon selber machen unter anderem das dämmen der Heizungsnischen. Ich habe Nischen mit einer Tiefe von 250mm. Diese möchte ich aber eigentlich nicht komplett verschliessen. Die neuen Heizkörper haben eine Tiefe inkl. Halterung von 135mm.

    Somit verbleiben 115mm für Rigipsplatte (25mm) und 90mm für Dämmmaterial. Ich dachte an PUR-Dämmplatten alukaschiert, Holzlatten für die Rigipsplatte, Dampfsperre, Mineralwolle, Rigipsplatte.

    Ist es sinnvoll so zu dämmen wie ich es vorhabe? Welche Dämmung sollte ich in welcher Stärke wählen? Und das wichtigste. Ich möchte die Rigipsplatte an einer Lattenkonstruktion nur in der Laibung befestigen. Trägt diese den neuen Heizkörper? Laut Hersteller sollte diese mit Metalldübeln halten, aber leider habe ich hier schon von anderen Meinungen gelesen.

    So das war es erstmal. Vielen Dank schonmal im Voraus.

    Gruß
    Kai

    Ahja ne Bohrung bis in die Luftschicht des Mauerwerks soll auch erfolgen zur Belüftung. Sollte diese zwingend erfolgen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Warum willst Du Heizkörper Typ. 22 einsetzen und nicht 3 lagige? Was für ein Wärmeerzeuger ist vorhanden?

    Die Heizkörper sollten VOR die Wand und nicht in eine Nische. Ich würde daher überlegen, ob man die Nische nicht vollständig schließt.

    Du solltest für die Wandkonsolen eine stabile Befestigungsmöglichkeit vorsehen, nicht nur ein paar "Latten".

    Ach ja, und was die Bohrung in die Luftschicht soll, verstehe ich nicht.

    Gruß
    Ralf
     
  4. KaiWegner

    KaiWegner

    Dabei seit:
    25. Januar 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Kreis Wesel
    Zum hinterlüften. Keine Ahnung warum. Soll glaube ich so gemacht werden. Ich frage ja deswegen weil ich es nicht verstehe ;)
    Hier mal ein Link: http://www.daemmen-sanieren.de/daemmtipps/heizkoerpernischen-sanieren.html

    Die Nische voll zu schliessen ist auch nicht das Problem. Wäre eher der ästethische Effekt. Meine bessere Hälfte halt.

    Letztlich kann ich die auch komplett verschliessen. Wären wir wieder beim Thema 25er Rigips und Heizung. Wie kann man die Rigipsplatte denn am besten montieren?

    Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Gruß
     
  5. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Vorsicht! Bei dieser Reihenfolge sollte der Abstand zwischen dem Einbau von neuen Fenstern und der Fassadendämmung nicht groß sein. Dies ist i. d. R. die einfachste Möglichkeit, das Haus voll Schimmel zu fabrizieren.
    Reduzierter Luftaustausch durch dichte Fenster bzw. Verlagerung der schwächsten Stelle (Wärmebrücke) meist an Fensterlaibungen und/oder an konstruktive Wärmebrücken wie Außenecken und Wandanschlüsse.

    Warum ein System mit Dampfsperre? Gerade an solchen Stellen bieten sich die Möglichkeiten der mineralischen Dämmung besonders an.
    100 mm Mineralschaumplatte verkleben und Gewebe einbetten/überspachteln. Basta. Nix Dampfsperre, Lattung und Co.

    Anm. die Heizkörperaufhängung muss natürlich an der Rohwand besfestigt werden. Da gibt es Langdübel dafür.

    Für was soll das gut sein???
     
  6. #5 C. Schwarze, 25. Januar 2011
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    11,5er Stein, Poroton, 10er Miwo, Putz und fertig.
     
  7. KaiWegner

    KaiWegner

    Dabei seit:
    25. Januar 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Kreis Wesel
    Hallo Sarkas

    Danke für die Antwort. Die Reihenfolge war jetzt nicht ganz so wie es erfolgen soll. Habe nur alle Maßnahmen aufgeführt. Geplant war: Rolladenkästen und Heizungsnischen, dann Kellerdecke, dann die Geschossdecke, dann die einfach verglasten Fenster. Ich habe aber noch andere ältere Doppelverglaste Fenster die sicherlich dann die schwächsten Stellen sind. Drehkipp oder wie sie heißen.

    Dieser Austausch sollte dann parallel mit der Fassadendämmung erfolgen.

    Meinst du so kann man das machen?

    Gruß
    Kai
     
  8. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Verbundglasfenster dürften das sein.

    Ja der Austausch parallel mit der Fassadendämmung ist natürlich in Ordnung.

    Da können auch ein paar Monate dazwischen sein, aber es sollte ohne die
    Fassadendämmung nicht unbedingt über den Winter bleiben.
     
  9. KaiWegner

    KaiWegner

    Dabei seit:
    25. Januar 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Kreis Wesel
    Jut jut

    Also ziehe ich mal Resümee:

    Das mit der Nische ist ne sch.... Idee gewesen. Wenn sollte ich die Heizkörper direkt an die Wand schrauben mit Langdübeln.

    Also erst Langdübel rein dann dämmen. Okay. Und dämmen mit Mineralschaumplatte und Mineralwolle damit ich auf die 250mm komme?

    Heizung ist Öl.

    Gruß
     
  10. KaiWegner

    KaiWegner

    Dabei seit:
    25. Januar 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Kreis Wesel
    @Sarkas: Also die einfach verglasten dieses Jahr und die anderen Verbundglasfenster parallel mit der Fassadendämmung nächstes Jahr?
     
  11. Gast943916

    Gast943916 Gast

    so wie ich das sehe, hast du von den Umbauarbeiten nicht wirklich Ahnung.
    Daher würde ich raten einen Architekten zu suchen, der sich mit Sanierungen auskennt und der dir zumindest mal ein Konzept erstellt was wann wie gemacht werden sollte,
    alles andere wird nichts.


    Gipser
     
  12. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Nein - nicht "und"...

    Ich habe in meinem Beitrag #4 an eine "Dämmung" gedacht, nicht daran, diese vollständig zu verschließen.
    Verschließen geht so natürlich auch problemlos.
    2x 120 mm Mineralschaumplatte + Kleberschichten und eingebettetes Gewebe = 250 mm. Ist eben eine Möglichkeit.

    Dafür brauchst auch nicht gleich 'nen Architekten.
    Für das Gesamtkonzept wäre das schon eine Überlegung
     
  13. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Ganz so hab ich das nicht gemeint. Ich dachte schon an alle Fenster mit der Fassade.
    Es muss nicht gleich der Supergau eintreten, wenn man es doch so macht, aber dafür wäre ein Planer schon nicht schlecht
     
  14. KaiWegner

    KaiWegner

    Dabei seit:
    25. Januar 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Kreis Wesel
    Danke für den Tipp. Hilft mir gerade trotzdem nicht weiter.

    Es geht sich jetzt lediglich um die Dämmung der Heizungsnischen im Wohn- und Essbereich. Drei Stück an der Zahl. Diese möchte ich vor dem Einzug dämmen.

    Ich habe auch schon Handwerker da gehabt. Aber ehrlich gesagt war ich von allen nicht so ganz überzeugt. Der eine wollte einfach zumauern, der andere wollte es ähnlich dämmen wie in dem Link von oben, aber die Heizung an der Rigipsplatte aufhängen.

    Dann las ich in diesem Forum dass das nicht hält. Laut Hersteller sollte es halten. Keine Ahnung. Die Meinungen der Leute gehen so weit auseinander. Bin ein wenig überfragt. Deswegen frage ich hier.

    Achja Architekt bzw. Sachverständiger meinte übrigens Mineralwolle rein und gut ist. Fand ich etwas merkwürdig.

    Gruß
     
  15. jturtle

    jturtle

    Dabei seit:
    1. November 2009
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Raumausstattermeisterin
    Ort:
    Mainz
    andere Frage: wie lange wird es ungefähr mit der Fassadendämmung dauern?

    denn wenn die fassade gedämmt ist, wozu dann noch die hk-nischen dämmen(oder gedämmt haben)??
    der unterschied ist marginal und ein einfaches zumauern der nischen hätte mit der dämmung dann den selben effekt...
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. KaiWegner

    KaiWegner

    Dabei seit:
    25. Januar 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Kreis Wesel
    Sachverständiger kommt demnächst nochmal und macht Bilder mit ner Wärmebildkamera und dann wird das alles noch durchgesprochen. Aber der Tausch der Heizkörper und das dämmen soll vor dem Einzug erfolgen. Wie gesagt nur im Wohn/Essbereich damit die Räume soweit fertig sind
     
  18. KaiWegner

    KaiWegner

    Dabei seit:
    25. Januar 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Kreis Wesel
    Hallo jturtle

    Das geht aber verdammt fix mit den ganzen Antworten.

    Im Idealfall nächstes Jahr. Schlimmstenfalls in 3 Jahren. Je nach liquiden Mitteln.

    Gruß
     
Thema: Heizungsnischen dämmen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kann man Heizungsnischen mit Polyurethan-Schaumstoff füllen

Die Seite wird geladen...

Heizungsnischen dämmen - Ähnliche Themen

  1. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  2. Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich

    Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich: Hallo, folgendes problem: Wir haben hier eine Garage bzw. Gerätlager (ca. 3x10m, 60/70iger Jahre, Tor bleibt immer offen!)oder Wie man es nennen...
  3. Holzständer Garage Dämmen

    Holzständer Garage Dämmen: Servus, ich habe eine Holzständergarage 7,5m auf 6,5m mit einem 4cm Sandwichdach mit 5 Grad Neigung. Die Garage ist direkt mit dem Haus verbunden...
  4. Dach dämmen mit 2. Installationsebene

    Dach dämmen mit 2. Installationsebene: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in einem 30 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Aktuell hat das Haus eine Zwischensparrendämmung mit 15cm....
  5. Garagendecke Betondecke dämmen

    Garagendecke Betondecke dämmen: Hallo zusammen, wir haben am Haus eine Garage mit separaten Eingang und möchten diese als Hobbyraum umfunktionieren. Die Innen-u. Außenwände sind...