Heizungssystem???

Diskutiere Heizungssystem??? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo. Bin neu hier im Forum. Komme aus der Nähe von Nürnberg und möchte in 3 Jahren ein Einfamilienhaus bauen ca. 160 qm. Jetzt bin ich...

  1. 1056

    1056

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Bamberg
    Hallo.
    Bin neu hier im Forum. Komme aus der Nähe von Nürnberg und möchte in 3 Jahren ein Einfamilienhaus bauen ca. 160 qm.

    Jetzt bin ich einige Zeit schon am grübeln welches Heizungssystem ich einbaue.
    Auf Öl, Gas oder Strom möchte ich wegen den steigenden Kosten nicht setzten.

    Jetzt hab ich mir gedacht entweder Erdwärme, Hackschnitzel oder Stückgutheizung (Vergaser). Scheitholz oder Hackschnitzel würde ich umsonst bekommen. Muss es eben aber selbst machen. Technische Ausrüstung wie Motorsäge, Spalter und Rückewagen sind in der Verwandschaft vorhanden. Wenn möglich würde ich mit Solar unterstützen.

    Wie teuer kommen die verschiedenen Heizungssysteme und zu was würdet ihr mir raten?

    Von der befüllung des Vergaserofens bin ich wegen des Arbeitsaufwandes nur teils begeistert.


    Kenn mich im Heizungsbereich leider nicht so gut aus

    Vielen dank schon einmal für eure Antworten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    In 3 Jahren? Na, dann ist es ja noch ein wenig Zeit. Wer weiß, was dann aktuell ist. Hier kannst Du Dich aber schon einmal einlesen :irre

    Gruß

    Bruno
     
  4. 1056

    1056

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Bamberg
    wenns klappt vielleicht schon nächstes jahr.

    Lieber jetzt gut informieren statt einer überstürzten entscheidung
     
  5. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    nütze die Zeit und lese dich mal bei Bruno ein! Es lohnt sich!

    Zu den Kosten kann man jetzt wenig sagen. Es wird neue Anforderungen geben, die Fördergelder werden sich evtl. anders verteilen, die Energiepreise ändern sich Wie?

    Rechenblätter für verschiedene Anlagenkonzepte kannste ja schon mal anlegen und dann kurz bevor es soweit ist ausfüllen und endgültig rechnen. Zwischenzeitlich kannste ja mal die Plausibilität der Rechenverfahren überprüfen
     
  6. Rinke

    Rinke

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Selm
    Ich bin in einer ähnlichen Lage wie du, nur steht meine Sanierungsmaßnahme früher an, aber langer Rede kurzer Sinn, dies sind meine Überlegungen:

    Wie sich die Preise für Öl, Gas, Strom entwickeln, weiß niemand, aber ein paar Dinge stehen fest:

    1. Deutschland schaltet die AKW´s (vorraussichtlich) ab, daher gibt es zZ. ca. 10-20 Kohlekraftwerke, die neu gebaut werden. Investitionssumme ca. 20 Mrd. €. Diese Investitionkosten, sagt mir meine Glaskugel, wird man auf den Strompreis umlegen.:28:

    2. DieCO2-Zertifikate, die die Energiekonzerne im Moment für lau kriegen, werden ab 2012 versteigert, gleichzeitig wird es weniger Zertifikate geben.:mad:

    3. Ob man dann auf Atomstrom aus Frankreich umsteigen kann, wage ich zu bezweifeln, das werden die guten Kontakte der Großindustrie zu unserer Regierung verhindern... (vielleicht gibt es ja Durchleitungsgebühren, oder andere Tricks?).:konfusius

    Spricht also alles gegen die Wärmepumpe.

    Öl, Gas, Pellets, Holz... (vielleicht ist ja letzteres die Alternative, wenn du es umsonst kriegst, dann können dich nämlich die CO2/Öko- und Steuerfritzen am A... l*cken.

    Daher mein Tip:

    Superdämmung, super Fenster und das billigste Heizsystem, das man ev. später noch umrüsten kann.:konfusius
     
  7. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    alles andere ist Spekulation.

    Öl, Gas wird allein schon aufgrund der Verknappung immer teurer. Die aktuell niedrigen Ölpreise sind nichts anderes als Rauschen auf der Kurve die nach oben zeigt.

    Strom hat zumindest den Vorteil, daß wir bei der Erzeugung flexibler sind. Zur Not müssen wir halt ein paar Hamster in ein Laufrad stecken. :mega_lol:

    Gruß
    Ralf
     
  9. 1056

    1056

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Bamberg
    könnt ihr mir ca. Preise für
    -Hackschnitzel
    -Pellet
    -Stückgutheizung

    sagen? Wahrscheinlich mit Puffer oder?

    Will nur eine grobe Übersicht haben.

    Danke
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ja:
    -viel Geld
    -ziemlich viel Geld
    -einiges Geld

    Sicher.
    Entweder mit Pufferspeicher, mit Estrichpuffer oder mit Gummipuffer, manchmal auch mit Kartoffelpuffer...


    Das hättest Du jetzt gar nicht zu erwähnen brauchen. :Roll
     
  11. 1056

    1056

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Bamberg
    ok dann nicht. hätte mir von einem Forum mehr erwartet
     
  12. lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    @1056

    Hey nimm die Aussagen nicht persönlich. Zynische Bemerkungen gehören hier zur Tagesordnung vor allem wenn man "allgemeine" Aussagen haben will, wie zum Beispiel was kostet das oder das.
    Das musste ich auch erst mal lernen. Das liegt aber nicht daran das "die" nicht wollen sondern weil es in aller Regel nicht möglich ist.

    Ansonsten ist das hier ein Super-Forum und ich gebe Dir den Tipp nutze es intensiv.

    Gruß

    LordBauer
     
  13. #12 Stromfresser, 10. Februar 2009
    Stromfresser

    Stromfresser

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erfurt
    Wenn man die dann mit nachwachsenden Rohstoffen füttert - bei Hamstern ja üblich - ist das dann Ökostrom? Das kann man doch bestimmt irgendwie fördern lassen?

    Und wenn man die ordentlich zum Schwitzen bringt und damit sein Haus heizt, ist das Kraft-Wärme-Kopplung? Gibt es dann nochmal Förderung?

    Ausserdem pupsen die auch, da könnte man noch Biogas für's Hybridauto gewinnen. Oder ist es da effizienter, die Hamster gleich ins Auto einzubauen? Dann gibts aber wieder keinen Ökostrom... Mist!
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Du hast ja schon gemerkt, daß man das pauschal nicht beantworten kann. Ein Problem besteht darin, daß es unmöglich ist aus der Ferne den Aufwand (Montage, Verrohrung etc.) abzuschätzen. Man könnte jetzt zwar einen Preis für einen Kessel in den Raum stellen, aber das wäre genau so, wie wenn ich sagen würde ein Motor für das Auto x kostet 10.000,- €. Damit wäre noch lange nicht klar, wie teuer das Auto inkl. Garage wird.

    Denke auch daran, daß man für einen Pelletkessel ein Pelletlager benötigt. Auch das gibt es nicht gratis (Bsp.: Austragung). Selbstverständlich braucht´s auch einen Schornstein, wobei es schon einen Unterschied macht, ob dieser 5m lang oder 10m lang wird.

    Und so wird aus einem Kessel der vielleicht einen Grundpreis von 8.000,- € hat, schnell mal eine Anlage die das Dreifache kostet.

    Holzheizer sollten viel Zeit und Engagement mitbringen, sonst verrottet der Kessel schnell im Keller weil niemand Lust hat Holz zu machen. Zudem sollte immer jemand im Haus sein und bei Bedarf nachlegen, damit die Hütte bei Abwesenheit nicht zu stark auskühlt.

    Bei einem Pelletkessel hat man zumindest einige Wochen Ruhe und muß nicht permanent nachlegen. Trotzdem ist regelmäßige Reinigung angesagt, auch wenn die Hersteller gerne etwas anderes versprechen.

    Die WP hat den Vorteil, daß sie völlig autark arbeitet. Man muß sich nicht darum kümmern und es ist zu den gewünschten Zeiten immer warm im Haus. Dafür braucht sie eben Strom.

    Wie Du siehst, alles nicht so einfach. Preise zu nennen wäre hier genau so gut wie die Lottozahlen vom nächsten Wochenende vorherzusagen.

    Gruß
    Ralf
     
  15. Hunsbuckel

    Hunsbuckel

    Dabei seit:
    2. August 2008
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn. Angestellter
    Ort:
    Bretzenheim
    Du wirst während Deiner Suche bzw. Orientierungsphase sicher mehr unterschiedliche Meinungen zu hören bekommen bzw. Systeme empfohlen bekommen, als die Anzahl der Experten die Du befragst:-)
    Von Holzvergaser + Solar über Pellet, WP mit Bohrung, WP mit Solar etc. etc.
    Nur solltest Du eines im Hinterkopf behalten:
    Du möchtest ein 160m² Haus beheizen ... d.h. du wirst einen Jahresbedarf an Wärmeenergie von höchstens 7500kWh ( keine Ahnung wie die Gesetzeslage in 3 Jahren ist ... aber ich denke mal <50W/m² )
    D.h. ... wenn du gar keine Heizung einbaust, also keine FBH keine Heizkörper - und stattdessen mit elektrisch mit Marmorplatten und ohne Sondertariv des EVU heizen müstest - also die schlechteste alle denkbaren Möglichkeiten - würdest DU 7500*0,25€ im Jahr zu zahlen haben, also: 1875€!.
    Nun gilt es durch bestimmte Maßnahmen diese Summe zu reduzieren.
    Dazu gehört bei fast allen Lösungen der Einbau einer FBH o.ä. ( mal von der Lösung Luft/Luft WP abgesehen )
    D.h. aber, du musst dafür schon zw. 5000 - 10000 Euro ausgeben um eine der möglichen Lösungen überhaupt anwenden zu können.
    Wenn Du dann noch einen WP für 23.000 € + Solar für 7000€ investierst um Deine jährlichen Energiekosten auf sagen wir mal 600€ zu senken ... kannst Du Dir leicht
    die ausrechnen, wieviel Jahre lang Du 1200€ Energiekosten im Jahr ensparen musst - um diese 40.000€ "zurückzubekommen" ;-)

    Ist zwar ein drastisches Beispiel ... dennoch meine: Das bei der Heizungsplanung allzuoft aus den Augen verloren wird, worum es überhaupt geht!
     
  16. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das hast Du schön gesagt.
    (wenngleich die Marmorplattenheizkörper auch nicht vom Himmel fallen...)

    Ich bekommt auch oft verbale Prügel, wenn ich auf diesen Umstand hinweise!
    Insbesondere, wenn es um das planlose Ersetzen bestehender, völlig intakter Heizungsanlagen geht.

    Die Image-Gehirnwaschkampagnen ("Heizkosten sparen durch neue Anlagen, am besten als Kombination "Wärmepumpe mit Solar", vorzugsweise an bestehendem Hochtemperatur-System mit Heizkörpern ...) von Regierung, Interessenvertretungen und einschlägigem Handwerk haben da schon kräftig Früchte getragen... :mauer
     
  17. SvenW

    SvenW

    Dabei seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Wenn du Holz umsonst bekommst, dir aber eine Holzheizung zu lästig ist könntest du über ein Solarhaus nachdenken. Da brauchst du nur ca 3-4 Raummeter Holz pro Jahr und das ist eine überschaubare Menge die man gut selber schaffen kann. Das dürfte die langfristig günstigste Lösung sein, denn dann können dir sämtliche steigenden Preise praktisch egal sein. Bis auf 2-3 kleine Pumpen brauchts da nichts.
    Pellet halte ich persönlich für keine langfristig gute Idee, da die Preise über kurz oder lang steigen werden und sich das ganze am Ende in der Nähe der Kosten für Öl einpendeln wird. Auch die nachwachsende Menge Holz ist begrenzt und wenn genügend Leute scharf darauf sind....
    Ein Solarhaus ist eine recht endgültige Entscheidung und radikale, bei anderen Systemen kann man später einfacher auf andere Energiequellen umschwenken, wobei ich aber bei einem Solarhaus da wenig Grund für sehe.
     
  18. Terra

    Terra

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermesser
    Ort:
    NRW
    Ein sehr drastisches wie ich meine!
    Hier mal eine vernünftige Rechnung:

    Heizungsanlage (Gas) incl. FBH ca. 15.000 €
    Sole-WP incl. FBH und Bohrung ca. 25.000 €

    Differenz macht 10.000 €. Bei jährlicher Einsparung v. 1200 € dauert es ca. 8 Jahre bis zur Amortisation!

    Ohne Zinsberechnung, Rohstoffentwicklung und den ganzen Käse!

    Und nach 8 Jahren fahr ich vom gesparten Geld schön mit dem Moped in den Urlaub!:D

    Ein kleiner Unterschied zu den 40.000 €, gell;)
     
  19. Hunsbuckel

    Hunsbuckel

    Dabei seit:
    2. August 2008
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn. Angestellter
    Ort:
    Bretzenheim
    @Terra:

    wieviel Energie verbrauchst Du denn im Monat - wenn Du pro Monat mit der WP 100€ weniger als im Vergleich zu Gas weniger brauchst???

    Bei meinem Beispiel waren die mtl. Energiekosten gut 150€ ... wenn ohne Heizung mit elektr. Heizkörpern zum Normalstromtarif geheizt würde!!!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
    Wer SPART denn schon 100 Euro, wenn das Haus keine Turnhallengröße hat und nach aktueller EnEV errichtet wurde/wird?
    Meine Dackelgarage hat zwar nur 130 qm, aber dafür nur EnEV Mindeststandard und ich brauche "nur" 1000-1200 m3 Gas pro Jahr. Um 100 euro zu sparen müsste mir der Versorger also monatlich noch was aufs Konto überweisen.

    rohstoffpreise in der Zukunft ist Kaffeesatzleserei. Zinsen sind eindeutig bestimmbar.
    10k euro "kosten" pro Monat rund 50 euro (plus minus je nach tilgung). Also "spart" man schon mal nur 50 Euro pro Monat. Wären also dann ohne Kaffeesatzlesen rund 16-17 Jahre, bevor die Kohle wieder drin ist.
     
  22. Terra

    Terra

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermesser
    Ort:
    NRW
    Erwischt! Das kommt davon wenn man Daten eines anderen übernimmt!:shades

    Bei mir sind es nur 1000 Euro im Jahr! Ok, dann dauert es halt 10 Jahre!

    @ Ilis

    Ich habe 204 m², die müssen auch befeuert werden. Dann frieren ja Frauen bekanntlich schneller.
    Nur habt Ihr jetzt die jährlichen Betriebskosten vergessen. Strom, Wartung, Schorni etc.

    Die belaufen sich bei mir gegen Null. Den Strom bezahle ich ja sowieso!

    Desweiteren habe ich die Differenz cash inne Täsch bezahlt, also keine Zinsen, Tilgung etc.

    Ich zahle ca. 55 €uro im Monat fürs Heizen. Die Pumpe hat eine Arbeitszahl von 4,7!
    Vorher hatte ich 220 € für Strom und Gas, jetzt 170 € für Strom und WP!
    Vorher hatte ich 120 m², jetzt 204 m²!
     
Thema:

Heizungssystem???

Die Seite wird geladen...

Heizungssystem??? - Ähnliche Themen

  1. Heizungssystem Entscheidungshilfe

    Heizungssystem Entscheidungshilfe: Hallo, wir sind kurz vor der Ausführungsplanung und müssen uns nun final für ein Heizsystem entscheiden. zuerst einmal die Fakten: Wir...
  2. Heizungssystem mit Brennholzofen koppeln

    Heizungssystem mit Brennholzofen koppeln: Hallo Zusammen, wir sind kurz vor dem Kauf eines 50 Jahre alten Zweifamilienhauses und planen gerade die Modernisierung. Die Ölheizung ist von...
  3. Welches Heizungssystem im Aussenbereich?

    Welches Heizungssystem im Aussenbereich?: Hallo, ich habe ein Haus im Außenbereich, derzeit ohne Heizungsanlage. Strom & Wasser liegen an, kein Gas. Das Haus sieht derzeit wie folgt...
  4. Welches Heizungssystem bei einem 4 Familienhaus?

    Welches Heizungssystem bei einem 4 Familienhaus?: Hallo Zusammen, welches Heizungssystem ist bei einem 4 Familenhaus zu empfehlen? zu beachten wäre die Kostengünstigste Instalation sowie der...