Heliotherm DV, Frage an Experten

Diskutiere Heliotherm DV, Frage an Experten im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo WP-Experten. Bin neu hier, habe mich aber schon länger über viele meiner Fragen hier informieren können. Dafür schonmal ein riesen...

  1. RedLion

    RedLion

    Dabei seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo WP-Experten. Bin neu hier, habe mich aber schon länger über viele meiner Fragen hier informieren können. Dafür schonmal ein riesen Dankeschön!!

    Wir sind jetzt seit einigen Monaten auch stolze Besitzer einer DV-Wärmepumpe mit Kollektorfeld (Heliotherm HP10E-WEB) in unserem Neubau (KfW-70 nach EnEV2009). Beheizte Fläche 237 m2, Jahresprimärenergiebedarf soll laut Energiesparnachweis bei 48,1 kWh/m2a liegen. Scheint gut zu funktionieren, wird ja bei den momentanen Extremminusgraden auch einem echten Härtetest unterzogen ;-)

    Hätte jetzt aber ein paar Fragen an die erfahrenen WP-Besitzer, zur Info hier ein paar Daten/Einstellungen vom 01.12.:

    Außentemp. -8,2 Grad
    Brauchwassertemp. 39,4 Grad
    Vorlauftemp. 38,4 Grad
    Rücklauftemp. 28,8 Grad
    Heißgastemp. 66,5 Grad
    Frischwassertemp. -100 Grad (=> wegen fehlendem Sensor bzw. Heliotherm-Frischwassersystem???)
    Verdampf.-Temp. -4,1 Grad
    Verdampf.-druck 6,1 bar
    Kondensations-Temp. 35,6 Grad
    Kond.-druck 20,8 bar
    Unterkühltemp. 27,3 Grad

    Betriebsstunden Verdichter 388 h (1.11.=>242 h)
    Schaltimpulse Verdichter 790 (1.11.=>479)
    Betriebsstunden Heizkreispumpe 585 h (1.11.=>363 h)
    Schaltimpulse Heizkreispumpe 4196 (1.11.=>2282)
    Betriebsstunden Brauchwasserpumpe 49 h (1.11.=>23 h)
    Schaltimpulse Brauchwasserpumpe 207 (1.11.=>127)

    Als Einstellungen hab ich momentan WW Normal 40 Grad, WW Min 25 Grad, Raum Soll 20 Grad, Auheiztemp. 3K, Absenktemp. -2 K, Heizkurve RLsoll 24 Grad/18 Grad, 28 Grad/0 Grad, 32 Grad/-15 Grad. Der Stromverbrauch seit 27.07.10 liegt bei momentan 1308 kWh (bisher inkl. Nutzstrom, zweiter Stromzähler für WP kommt erst noch...).

    Und jetzt meine Fragen (vielen Dank für eure Geduld ;-))

    a) Fallen den Experten unter euch irgendwelche unlogischen/negativen Werte oder Einstellunge auf?
    b) Was ist die "Unterkühltemperatur"?
    c) Trotz eingestellter Nachtabsenkung bei den Zeitprogrammen von 22h-6h scheint die Anlage nicht abzusenken, zumindest steht nach 22h die Solltemp. immer noch bei 20 Grad und nicht bei 18 Grad. Muss man dafür auch noch
    irgend eine andere Einstellung vornehmen?
    d) Trotz verminderter Soll-Raumtemp. (vorher 21 Grad, war aber in Wirklichkeit immer so 22-23 Grad warm) auf 20 Grad wird es nicht spür-/messbar kühler. Muss dafür noch zusätzlich die Heizkurve nach unten korrigiert werden oder welchen Fehler machen wir?

    Schonmal vielen Dank für eure Hilfe im Voraus!!!
    MfG
    Mathias
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. denkedran

    denkedran

    Dabei seit:
    2. Juni 2006
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kälte-Klima Meister/ Elektro-Meister
    Ort:
    85077 Manching
    Hallo,

    warum den Fragenkatalog? Doch einfach bei Heliotherm nachfragen !

    Sicherlich sagen Dir die wenn etwas anderst eingestellt wird, welche Auswirkungen das hat.


    Gruß Denkedran
     
  4. Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    Hi RedLion;
    habe eine WP Heliotherm mit Wasser-Wasser
    Werte sind bei mir so ähnlich wie bei deiner. habe gerade nachgeschaut, allerdings bei fast 2 Grad plus.
    bei a.) ist das WW max und min??? Du meinst schon das Duschwasser??? Ist bei mir zwischen 42 und 49 Grad eingestellt. D.h., es springt bei dir bis 25 Grad nicht an??? Mir ist bei unter 40 schon kalt . . .
    zu b.) k. Ahnung. Eine Prozesstemperatur.
    zuerst d.) RL-soll würde ich dann nochmals runterdrehen - Ist ein Wert, welcher die tatsächliche Heiztemperatur bestimmt - neben der AT und HZ-Kurve. Würde den Winter mal so nehmen. Vielleicht dann bei höheren Minustemperatur leicht die HK in dem Temp-Bereich anpassen, wo du gerade bist. Ziel muss es sein-theoretisch, die Temp im Haus konstant zu halten. Ist aber nur erfolgreich, wenns einige Tage in dem Bereich wettertechnisch so bleibt, anders hatts wenig Sinn, da zu träge.
    RL-soll ist eigentlich die Raumempfindlichkeit, wie schnell/empfindlich die HZ wieder anspringen soll.
    dann c.) da passiert auch nix Sichtbares. Das vermindert nur die Empfindlichkeit der Heizung. Praktisch gesehen, sie springt um -2K (bei Dir/bei mir -3) später an als unter dem Tag. (Aufheiztemp (+3K) überheizt das Haus nachts - meist NT-Tarif, falls der Versorger das anbietet, ansonsten egal, bei uns gibts HT und NT Zeit.

    Stellt aber eigentlich der Heizi regional ein wie auch die Heizkurve.
    Ich regele nur über RL-soll.

    Verstehst Du unter Nutzstrom nur den WP-Strom oder auch inklusive normalen Hausstrom?
     
  5. RedLion

    RedLion

    Dabei seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo Wolfgang,

    vielen Dank für deine Infos! Ok, werde dann mal versuchen den Wert für RL-Soll noch ein wenig nach unten zu korrigieren.

    Für WW hab ich als Sollwert 40 Grad (25 Grad wären mir ebenfalls viel zu kalt ;-) ). Habe die WW-Bereitung allerdings nachts ausgeschaltet über das Zeitprogramm, die 25 Grad sind dafür dann der Mindestwert, damit es nicht noch kälter werden kann.

    Die 1308 kWh waren der Wert für WP-Strom und Haushaltsstrom. Unser Stromzähler für die WP ist gerade in Beauftragung, bei uns gibts nämlich auch einen speziellen WP-Tarif mit HT und NT. Wenn ihr das auch habt, hast du dann die WP per Zeitprogramm tagsüber ganz ausgeschaltet? Reicht es, den Speicher (bei uns 500l) nachts aufzuheizen, damit er tagsüber damit auskommt?

    Danke nochmal und viele Grüße
    Mathias
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die 40°C sind aber awengerl knapp. ;)

    Von welchem "Speicher" ist hier die Rede? Von einem Heizungspuffer?

    Rechnen wir mal, 500 Liter bei einem dT von 5K, macht 2,9kWh. Wie lange das reicht, kannst Du Dir an 5 Fingern abzählen.
    Oder Du treibst den Speicher auf ein für WP unsinniges Temperaturniveau, aber selbst das dürfte für das Haus nicht lange reichen, von der schlechteren Effizienz der WP (aufgrund der hohen Temp.) ganz zu schweigen.

    Solche Puffer sind nur sinnvoll wenn sie hydraulisch notwendig werden.

    Bei WW kann es sinnvoll sein, den WW-Speicher in der NT Zeit zu laden. Natürlich muss er ordentlich gedämmt werden. Eine evtl. vorhandene Zirkulation könnte Dir dann auch noch einen Strich durch die Rechnung machen.

    Gruß
    Ralf
     
  7. Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    Hallo @REdLion,
    nö, ich schalte gar nix aus oder senke was ab.
    Ich habe keinen WW Speicher. Und auch keinen Heizwasserpuffer.
    Ich habe einen Frischwassererhitzer (ähnlich Direkterhitzer) damit ist sicher gestellt, dass pro Minute Wasser 24liter (4 köpfige Familie) 42-49 Grad heißes Wasser rauskommen kann. Das funktioniert über Wärmetauscher. die WP macht dazu 1000 Liter Wasser heiss und speichert diese, bei Verbrauch heizt dieses "Pufferwasser" dann das Frischwasser pro Minute auf.
    Wird doch bei Dir ähnlich funktionieren, sonst hast Du doch ein Bakterienproblem.
    Also ich rede von Max 49 Grad und min 42 Grad. Anders kann ich mir das nicht vorstellen. Bei 42 Grad (41) springt die WP automatisch an. Geregelt habe ich nur die Zirkulationszeiten zu den Hauptabnehmzeiten.

    Pufferspeicher für die HZ habe ich nur den formschönen roten Ausdehnungstank/-boiler.
    Puffer ist das Haus, habe auch hier keinen Speicher, deswegen nachts im billigeren Strom das Überheizen, unter`m Tag läuft die Heizung auf Normalanforderung. Nix ausschalten /absenken oder so.
    Wenns blöd läuft, heizt das WW halt morgens nachdem Männlein und Weiblein geduscht haben nochmals auf. Hält aber dann bis abends, oft bis zum nächsten morgen. Übrigens kostet die WW - Erstellung im Monat so 10-15 Euro, das ist mir gerade egal.


    Für die Absenkung (im Programm) ist bei mir 0 Uhr bis 3 Uhr eingestellt. Das heisst eigentlich, falls in dieser Zeit die Anforderung besteht zu heizen, muss es unter die -2K (bei Dir) (siehe oben) mehr fallen /müsst jetzt nachschauen - aber vlt. schaltet sie da gar nicht ein.
    Falls es schon vor 0 Uhr heizt, schaltet natürlich die WP nicht ab. Wann Du natürlich einschaltest, hängt natürlich von der Temperatur der Fliesen beim morgentlichen Besuch im Bad ab. Da wären bei mir die Beschwerden groß, wenn da eine Fliese zu kalt wäre . . .
    Das hängt dann von anderen Parametern ab :e_smiley_brille02:!
    WW wird da normal gleich irgendwann zwischen 3-6h mitgemacht.

    Vlt. ist durch den "Normalen Strom" Anschluss das Ganze bei noch nicht so eingestellt, aber die Einstellungen sollten so gewählt werden, dass viel im NT - Tarif passiert. Wegen WW würde ich nix ausschalten, überhaupt würde ich die HZ, also WP und WW - Erstellung nie ausschalten oder absenken, die ist eigentlich schon ziemlich gut optimiert.

    Aber die Grobeinstellungen waren bei mir aber schon gemacht, die wurden von mir nur noch pö apö und meist in Problemdarstellungsgesprächen telefonisch oder bei einem Kundendienst im Haus dann feinjustiert.

    Dein Stromverbrauch ca 1300kWh ist der monatlich oder der ganze Verbrauch in den 4 Monaten???? Ich hoffe das erstere, ansonsten muss ich mit meiner WP ein ernstes Wort reden.:D
     
  8. RedLion

    RedLion

    Dabei seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo Ralf und Wolfgang,

    der 500l Speicher ist für das Heizungswasser. Durch ihn wird gleichzeitig das WW über einen Plattenwärmetauscher im Durchlaufprinzip erhitzt (deshalb auch kein Problem mit Legionellen o.ä., da immer Frischwasser).

    Was mir halt fehlt, sind die Erfahrungswerte wie oft und wie lange die WP anspringt, und ob man das einfach in die Nacht wegen des NT "verlagern" kann. Zumindest zum größten Teil...

    Habe gerade mal nachgeschaut, der Stromzähler steht heute bei ziemlich genau 1500 kWh. Das ist dann sowohl Strom für WP als auch für Haushaltsstrom seit 27.07. Da wir uns im 1. Jahr mit Aufheizprogramm, noch nicht komplett ausgetrocknetem Neubau usw. befinden und doch schon einige sehr sehr kalte Wochen hinter uns haben, bin ich eigentlich ganz zufrieden damit...
     
  9. #8 Wolfgang38, 8. Dezember 2010
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2010
    Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    Hallo RedLion

    s.o.
     
  10. pafo300

    pafo300

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SAP Berater
    Ort:
    Pfaffenhofen
    Hallo Mathias,
    ich hab auch eine Heliotherm. Zu diesem ganzen Thema kann man Romane schreiben, darum nur kurz ein paar meiner Ansichten:
    1. wie Vorredner, 40 Grad Brauchwasser wär mir auch zu wenig, aber wenn es euch beim Duschen passt (kommt natürlich auch noch auf die Hysterese und deine Zeiteinstellungen an), laß dich nicht verwirren, dein 500l Speicher ist kein Puffer für den Heizkreis
    2. Stromverbrauch erscheint mir auch nicht hoch, ist natürlich inkl. Haushaltsstrom schwer zu beurteilen
    3. deine Heizkurve erscheint mir hoch, ich kenne aber dein Gegebenheiten nicht, aber insbesondere ist deine Spreizung 10 K hoch, hast du da mehrmals geschaut, oder kann es sein das zufällig kurz davor noch die WW Bereitung lief, Heliotherm empfiehlt ja 3 -5 K Spreizung, ich hab 5 -6 K, da mir ansonsten die FBH zu 'laut' wird
    4. check also mal deine Heizkreispumpe, ob die mit zu geringer Leistung läuft
    5. das mit dem Aufheizen in NT würd ich nicht machen, lieber gleichmäßig bei geringerer Heizkurve (kommt natürlich auf Tarif an, mir sind da meine persl. Vorlieben wichtiger
    6. hast du eine reine Außentemp. Steuerung der Heizung?
    Eure Heizung läuft aber jetzt schon im Automatikprogramm?
    Gruß,
    Oliver
     
  11. RedLion

    RedLion

    Dabei seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo Oliver,

    zu 1) Bist du sicher, dass die 500l nichts mit der Heizung zu tun haben? In den Prospekten und ich meine auch bei der Übergabe wurde glaub ich beschrieben, dass dieser Speicher Heizungswasser beinhaltet, um dann bei Bedarf über den Wärmetauscher auch das Frischwasser im Durchlaufprinzip zu erhitzen...

    zu 2) Hab nochmal mehrere Male nachgeschaut, die Spreizung ist normalerweise geringer. Lag meist auch so im Bereich 3..5..6, manchmal aber auch bei 0 oder 0,1 (kann das auch mal sein???)

    zu 6) Ja, normalerweise reine Außentemperatursteuerung. Allerdings haben wir in allen Räumen noch die Möglichkeit, die Temperatur in den einzelnen Räumen zu regulieren. Haben das dann laut Empfehlung WP-Firma so eingestellt, dass wir alle Raumregler voll aufgedreht haben, die Soll-Temp an der WP so eingestellt haben, dass es in den wärmsten Räumen passt, und dann in den anderen Räumen entsprechend an den Raumthermostaten runtergedreht haben...

    Und ja, die WP läuft eigentlich seit längerem (nach dem Estrich-Aufheizprogramm) im Automatikbetrieb.
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. pafo300

    pafo300

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SAP Berater
    Ort:
    Pfaffenhofen
    Hallo Mathias,

    zu 1. Es ist Heizungswasser im 500 l Speicher weil das ja nicht getrennt ist, die WP bedient sowohl diesen Speicher als auch den Heizkreis, du kannst das ja bei dir nachschauen im Heizbetrieb läuft die Heizkreispumpe und bei WW Bereitung eine andere Pumpe , die den Pufferspeicher versorgt. Eine Einbindung für Heizung wäre bei Heliotherm Frischwassersystem sehr ungewöhlich. Eher schließt man in der Mitte noch Solar an.
    Du kannst die Einbindung auch am webcontrol nachschauen.
    zu 2. dann passt ja alles, Spreizung 0,1 ist auch normal wenn die Heizung pausiert, ist Vorlauf fast gleich Rücklauf.

    Kannst ja mal wieder nach einer längeren Erfahrungsperiode berichten.

    Gruß,
    Oliver
     
  14. andreas1961

    andreas1961

    Dabei seit:
    3. August 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Karlsfeld
    Hallo Mathias,

    ich habe eine Heliotherm Wasser/Wasser mit einem 500l Speicher seit 15 Monaten.

    Der Speicher ist wirklich nur für das WW nicht für die Heizung.
    Wir sind zu zweit auf 170 qm in einem 60KW/qm Haus und beide Berufstätig und "Wochenend-Kocher".

    hier meine Einstellungen für WW:
    Norm 48 Grad; Min 37 Grad; Heiz-Zeit 22:00-6:00 (NT-Strom)
    Die Zirkulation habe ich auf "Druck-Stoß" eingestellt und um das die nervigen Diskussionen am Küchenspülbecken zu beenden einen kleinen 3KW Durchlauferhitzer eingebaut.
    Gleichzeitig haben wir eine 3 KW Wassertasche im Kamin und verbrennen für ca. EUR 80,- Holz im Jahr.

    Heizung:
    Raum-Soll 19,5; Aufheizen 5K; Absenkung -2K; Heiz-Zeit 22:00-6:00; Normal-Zeit 6:00-16:00; Absenk-Zeit 16:00-22:00 (damit zwinge ich die WP in den NT-Strom); am WE lasse ich die Absenk-zeit weg.
    Heizkurve 18Grad -> 25; 0Grad -> 27,5; -19Grad -> 31,5 Heizgrenze 18Grad
    Meinen Kamin habe ich von 18:00 bis 22:00 am laufen (Nennwert: 13KW – 3KW fürs Wasser)

    Wie kam ich zu den Werten:
    Den Raum der am Wärmsten sein soll (bei uns das Bad) alle Heizstränge ganz auf und mit den WP-Werten ein regeln bis es einem passt (hat bei uns ein Jahr gedauert: Heizkurve war eine Spielerei, damit regelst du wie die Außentemperatur auf deine Innentemperatur Einfluss nimmt). Alle Anderen Räume habe ich die Heizstränge soweit zu gedreht, dass die Temp auch dort passt.


    Was kostet das im Jahr: (Brunnenwasser: Sommer 11 Grad Winter 8 Grad)
    wie gesagt wir: Seit Okt 2009 snd wir im (Neubau-)Haus und mussten erst mal "Drocken-Heizen" und die Heizung "einregeln", ich schätze nächstes jahr wird es noch etwas günstiger.
    HT 893 KWH (16,97 Cent/KWH -> EUR 151,54)
    NT 2909 KWH (13,90 Cent/KWH -> EUR 404,35) + EUR 80,- für Holz
    Haushaltstsrom 2388KWH


    Gruß Andreas

    PS: HT/NT Bei einer andauernden Außentemperatur von -3 Tag -8 Nacht reichet die Zeit zwischen 22:00 bis 6:00 nicht aus um die Zielwerte der Anhebung zu erreichen. D.h. ich komme nicht ganz aus dem HT-Tarif heraus. Im Dezember werde ich ca. 100 KWH im HT Bereich brauchen.

    PS: Druck-Stoß: Wenn ich einen WW-Hahn öffne wird der Druckabfall registriert und die Zirkulation läuft für 15 min an. Wenn man das beim Duschen usw. berücksichtigt funktioniert das ohne Probleme.
     
Thema:

Heliotherm DV, Frage an Experten

Die Seite wird geladen...

Heliotherm DV, Frage an Experten - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Pluggit Temperatursensor

    Frage zu Pluggit Temperatursensor: Hallo, habe seit Juni eine Pluggit AP310 Lüftungsanlage im Betrieb. Seit 2 Tage besitze ich die Pluggit Fernbedienung und beobachte die Werte....
  2. Aufwertung Kellerraum: Fragen zu Farbe auf Beton, Farbe und Fugen an Styrodur

    Aufwertung Kellerraum: Fragen zu Farbe auf Beton, Farbe und Fugen an Styrodur: Hallo, ich habe angefangen einen Kellervorraum optisch etwas aufzuwerten, der bisher nach außen offen (zur Kellertreppe) war und nun mit einer...
  3. ROTEX HPSU ******* vs. Heliotherm Silent Source

    ROTEX HPSU ******* vs. Heliotherm Silent Source: Ich versuche die baulichen Unterschiede zwischen den beiden LWWP zu verstehen Nach meinem Verständinis handelt es sich bei beiden Modellen um...
  4. Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte

    Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte: Hallo an alle Experten hier. Ich benötige bitte Eure Hilfe. Auf dem Bild seht Ihr mein Problem. Bei meinem Haus von 1910 ist diese Wand immer...
  5. Typische Fragen in der Bauvoranfrage

    Typische Fragen in der Bauvoranfrage: Ich werde als Bauvorlagenberechtigter alsbald meine erste Bauvoranfrage einreichen. Am zuständigen Bauamt des betreffenden Gebietes...