Hellgraue Dachsteine - Langfristig ansehnlich?

Diskutiere Hellgraue Dachsteine - Langfristig ansehnlich? im Dach Forum im Bereich Neubau; Liebe Profi's, meine bessere Hälfte will unser Dach eines Neubaus mit hellgrauen Dachsteinen einkleiden, Form Harzer oder Frankfurter Pfanne....

  1. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Liebe Profi's,

    meine bessere Hälfte will unser Dach eines Neubaus mit hellgrauen Dachsteinen einkleiden, Form Harzer oder Frankfurter Pfanne. Optisch würde es ja super zur gemischt-grauen Klinkerfassade passen.

    Ich habe Bauchschmerzen, dass das helle Dach mit der Zeit unansehnlich wird. Insbesondere erwarte ich an der Frankfurter Pfanne an den Kanten der Form häßliche dunkle Streifen mit der Zeit.

    Wie sind die Erfahrungen mit solch heller Dacheindeckung? Sind meine Bedenken zutreffend?

    Vielen Dank im Voraus und viele Grüße,

    Ralf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schleifer, 15. Juli 2011
    Schleifer

    Schleifer

    Dabei seit:
    16. Mai 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermann
    Ort:
    Lauffen
    Wie heißts so schön: Es kommt drauf an! :-)

    Hängt u.a. von der Dachneigung, der Flora und Fauna drumrum (ragt ein großer Baum übers Dach), etc. ab.

    Generell sind die Betondachsteine in den letzten Jahren um Einiges "besser", was die Oberfläche angeht, geworden, aber für mich wärs keine Frage, ich würde immer en Aufpreis für Ton bezahlen. Ist aber nur n Bauchgefühl. :-)
     
  4. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Danke für das Feedback!

    Dachneigung ist 25° nach Norden, 45° nach Süden und es gibt keine Bäume in der Nähe, die in absehbarer Zeit das Dachniveau erreichen werden. Also nur "sauberer" Regen, allerdings im Industrieumfeld der Köln-Düsseldorfer Region.

    Bzgl. Tonziegel machen uns die sichtbareren Abplatzer und die meist schlechtere Frostbeständigkeit Sorgen. Von den Kosten her haben wir auch Erträgliche gefunden, aber dann auch hier helle Töne.
     
  5. #4 Gast943916, 15. Juli 2011
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    bevor du mit deiner besseren Hälfte diskurierst, mach dich erst mal schlau ob du überhaupt farbige Ziegel, ausser Standart, verwenden darfs. Es soll ja Gemeinden geben, wo dies nicht erlaubt ist....
     
  6. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Ist doch erfolgt, na klaro, wir dürfens!
     
  7. #6 Gast943916, 15. Juli 2011
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    na dann, viel Spass beim diskutieren.....
     
  8. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    wir haben hellgraue Tegalit seit kanpp 5 Jahren.
    Die Fläche ist sehr sauber, an den Kanten hat sich schon etwas Moos/Dreck gesammelt, insbesondere da, wo nciht viel Sonne hin kommt.

    Ist aber nciht auffällig/störend. Die Kante wirkt eh dunkler, als die Fläche.
     
  9. #8 gunther1948, 16. Juli 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    dann wart mal noch ein paar jahre

    gruss aus de pfalz
     
  10. #9 susannede, 16. Juli 2011
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Ich frag mich immer, ob hier jedermann meint, das, was wir draußen sehen, wenn wir aus dem Fenster gucken, sei Domestos-Land.

    Nein, liebe Leute, das ist NATUR ! :biggthumpup:

    Wenn's Auto dreckig ist, fährt doch jeder Reinlichkeitsfanatiker in die Waschstraße oder putzt den vierrädrigen Freund den ganzen Samstag lang...

    ...wieso sollte alles am Haus, was der freien Bewitterung ausgesetzt ist, eigentlich "von selbst" sauber bleiben, und keiner turnusmäßigen Reinigung bedürfen ?

    Woher kommt sone Denke ? :cool:
     
  11. Wieland

    Wieland Gast

    Die liegen doch nur drauf damit es nicht reinregnet.

    Oder ?
     
  12. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Das Frage ich mich bei Deinem Beitrag auch, es geht nicht um Reinlichkeit oder Sauberkeit, auch nicht darum dass die Ablagerungen zu säubern sind.

    Denkt Frau hier zu sehr ans Putzen? :winken

    Es geht mir darum, einen optimalen optischen Eindruck auch auf Jahre hinaus aus Bewitterungsablagerungen und Grundsubstanz zu erreichen. Die Grundsubstanz kann ich jetzt noch anders wählen, die Bewitterung ist die Konstante.
     
  13. #12 susannede, 16. Juli 2011
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Frau denkt immer ans Putzen, das sind nämlich betriebwirtschaftliche, laufende Kosten. :28:
    Architekten denken leider viel zu wenig ans Putzen. Architektinnen hingegen schon wieder mehr und Bauleiterinnen (denen kann der Bauherr den Satz: "Und wie soll ich das putzen ?" täglich ins Ohr plärren) sowieso...:D

    Die Frage wäre also, da die Grundsubstanz sich nicht wesentlich - Zerzetzung, Verwitterung nicht im Vergleich zu Ewigkeit, sondern pimaldaumen 50 Jahre - ändern sollte, wie häufig Reinigungsintervalle anstehen (hinsichtlich Umwelt"dreck").
    Je länger, je lieber, isschonklar. :cool:

    Aber das da irgendwann mal Dreck liegt, is schon klar, oder ? ;)
     
  14. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Dreck darf gerne kommen, nur ein Putzwunsch des Daches sollte nicht aufkommen, deshalb auch meine initiale Frage. :28:
     
  15. #14 susannede, 16. Juli 2011
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Öööh, ja, hmm. :shades
    Da müssen wir mal mit dem Dreck sprechen. :biggthumpup:

    Der Dreck muss dann mit dem Regen weitgehendst abgespült werden, Stichhworte: Lotus-Effekt, Nano-Oberflächen usw. usf.

    Diese Stichworte kennen die Ziegler auch - und werben sicherlich damit.
    Damit stehen meist auch gewisse werbetechnische "Garantien" im Raum,
    wie lange das vorhalten/wirken soll, um sich von Mitbewerben abzusetzen.

    Mit google sicher checkbar.:28:
     
  16. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Es geht mir um einfache Dachsteine ohne Schnickschnack ...
     
  17. #16 susannede, 17. Juli 2011
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Und wie bitte, sollen wir hier Dein persönliches Schmutzlevel erraten ?

    Was für Karl-Heinz optisch noch "ein sauberes Dach" nach 10 Jahren ist, stört Peter vielleicht bereits nach 5 Jahren: dreckig!

    Das sind doch total subjektive Aussagen, die Du hier einforderst, was soll das bringen ?
    Zumal die Umweltfaktoren, wieviel Dreck sich beispielsweise in 10 Jahren ablagert, auch noch regional bzw. sogar selbst am Standort verschieden sind.

    Oder möchtest Du im Sinne AWG (alles wird gut) nur hören:
    Der graue Ziegel XYZ, den hab ich auch, ist super, nimm den !

    Empirische Erhebungen?

    zu nano und lotus, z.B.

    http://www.erlus.de/ModelleSelbstreinigend/
    http://www.erlus.de/downloads/1/The...bstreinigend/1-17060/lotus_techn_prospekt.pdf
    http://www.braas.de/produkte/red-dot-award.html
     
  18. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Darum geht es doch gar, nicht, es geht um mein Frage aus #1, die Du anscheined nicht gelesen hast:
    Wenn Du keine Erfahrung mit einem hellen Dach hast, dann laß doch bitte das Antworten mit Dingen, die ich zumindest nicht wissen will. Danke im Voraus!

    Ich bin Erfahrungen ineressiert, gibt es noch welche?
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 susannede, 17. Juli 2011
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    So stammtischmäßiger Gefühlsaustausch ?
    Meine Ziegel, Deine Ziegel ?
    Sehr logische Herangehensweise.

    Na denn, wenn's Spaß macht .
     
  21. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Es ist immer wieder erstaunlich, wie sich die Fragesteller hier selbst "entlarven".

    Versteht selbst die Argumentation der Baufrau ned, schiebt das Nichtverstehen jedoch dieser zu!!!
    Schon lustig, solche Diskussionen, die nix bringen.

    Aber gut, dass wir darüber gesprochen haben......:hammer:

    Hier dann halt mal meine Erfahrungen: Haus steht in Wohngebiet in Waldnähe, Ziegel waren nach 5/6 Jahren grün.
    Anderes Beispiel, die Tage gesehen: Haus steht an Hauptstraße, Dach eben auch mal grau, jetzt fast schwarz.

    Besser verstanden??:shades
     
Thema: Hellgraue Dachsteine - Langfristig ansehnlich?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dach hellgrau

Die Seite wird geladen...

Hellgraue Dachsteine - Langfristig ansehnlich? - Ähnliche Themen

  1. Weisser Belag auf Beton Dachsteinen

    Weisser Belag auf Beton Dachsteinen: Hallo, auf meinen 34 Jahre alten Betondachsteinen hat sich in den letzen Jahren stellenweise ein weisser Belag gebildet. Aber hauptsächlich auf...
  2. Welche Dachpfannen/ Dachziegel soll ich nehmen? glasiert oder normale (engobiert)

    Welche Dachpfannen/ Dachziegel soll ich nehmen? glasiert oder normale (engobiert): Ich kann mich nicht entscheiden welche Dachpfannen ich für meine Haussanierung nehmen soll die glasierten oder engobierten. Also ich finde die...
  3. Welche Dachpfannen/ Dachziegel habe ich auf meinem Dach?

    Welche Dachpfannen/ Dachziegel habe ich auf meinem Dach?: Kann mir eventuell ein Dachdecker sagen welche Dachpfannen ich auf meinem Dach habe? Der Hintergrund ist der ich habe Insgesamt 1710 Dachpfannen...
  4. Wie verbindlich (bindend zwingend ist die Verlegeanleitung für Dachsteine, Dachziegel

    Wie verbindlich (bindend zwingend ist die Verlegeanleitung für Dachsteine, Dachziegel: Guten Tag Forumsexperten, leider muss ich Euch schon wieder mit Fragen belästigen. In der Braas Verlegeanleitung für unsere Frankfurter Pfannen...
  5. Abstand zwischen Ortgang und Dachsteinen so in Ordnung?

    Abstand zwischen Ortgang und Dachsteinen so in Ordnung?: Hallo, wir wohnen seit ca. 1 Jahr in unserem Neubau und nun ist mir an der Südseite aufgefallen, dass zwischen dem Ortgang und den...