Hilfe!!! Formel zur Berechnung der absoluten Feuchte gesucht

Diskutiere Hilfe!!! Formel zur Berechnung der absoluten Feuchte gesucht im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Liebe Bauexperten, im Rahmen meiner Studienarbeit, arbeite ich an einem Excel-Berechnungsprogramm zur Bestimmung der Wandoberflächenfeuchte, um...

  1. Holger G

    Holger G

    Dabei seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV Feuchte & Schimmelpilz
    Ort:
    Berlin
    Liebe Bauexperten,
    im Rahmen meiner Studienarbeit, arbeite ich an einem Excel-Berechnungsprogramm zur Bestimmung der Wandoberflächenfeuchte, um Schimmelpilzwachstumsbedingungen nachzuweisen.

    Um berechnen zu können, wie viel Raumluft mit der Außenluft ausgetauscht werden muss, um die rel. Raumluftfeuchte zu senken, benötige ich eine Formel, die den absoluten Feuchtegehalt in g/m³ berechnet.

    Gemessen wird: Temperatur 20°C, rel. 50% = 8,65 g/m³ Tabellenwert

    Um die Werte auch für Nachkommastellen berechnen zu können, benötige ich die absolute Formel, also eine mathematische Funktion.

    Gemessen wird: Temperatur 20,12°C rel. 50% = x g/m³

    Ich hoffe, dass mir jemand dabei behilflich sein kann und danke Euch im Voraus.

    Mit freundlichen Grüßen

    Holger G
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. OK

    OK

    Dabei seit:
    13. November 2003
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr ohne viel Ahnung
    Ort:
    Wetterau
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr ohne viel Ahnung
  4. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
  5. #4 Gast360547, 29. Juni 2007
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    hab ich doch :)

    Moin,

    schon längst gemacht.

    Grüße
    si
     
  6. Holger G

    Holger G

    Dabei seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV Feuchte & Schimmelpilz
    Ort:
    Berlin
    Vielen Dank für den Link zu Wettermail,
    hab zwar ein bischen gebraucht, um die Formel in Excel umzusetzen, aber na ja. Leider weichen die Ergebnisse zu weit von der Tabelle der DIN 4108 ab. Auch mit einer Wenn/Dann Funktion bei Temp. <= 0°C

    AF(r,TK) = 10^5 * mw/R* * DD(r,T)/TK;
    AF(TD,TK) = 10^5 * mw/R* * SDD(TD)/TK

    Wenn es einen Mathegenie unter euch gibt, müsste die Lösung die Umstellung dieser Formel nach "GrenzFeuchteWand" sein. Leider übersteigt es meine Fähigkeiten.

    Temp. Wandoberfl.= (234,67*0,434292289*LN(6,1*EXP((7,45*TempTau)/(234,67+TempTau)*2,3025851)*relFeuchteTau/GrenzFeuchteWand/6,1))/(7,45-0,434292289*LN(6,1*EXP((7,45*TempTau)/(234,67+TempTau)*2,3025851)*relFeuchteTau/GrenzFeuchteWand/6,1))

    Bis dann

    Holger G
     
  7. hapfel

    hapfel

    Dabei seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Dachau
    Stimmt

    das so?


    Grüße
     
  8. #7 Tarantinoo, 3. Juli 2007
    Tarantinoo

    Tarantinoo

    Dabei seit:
    24. August 2005
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemanalytiker
    Ort:
    Bayern
    ... damit ist man bei den Bauingenieuren schon Mathegenie ... AHA!

    :wow
     
  9. #8 Hundertwasser, 3. Juli 2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.264
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Genie vielleicht nicht, aber wenn ein Physiker im Unterforum Bauphysik postet dann sollte doch was gescheites herauskommen.
    :think :biggthumpup:

    Außerdem gibt's ja auch noch ein paar Handwerker.:wow
     
  10. hapfel

    hapfel

    Dabei seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Dachau
    Moment...

    ich bin mir nicht sicher ob es stimmt: Zum Einen war die Formel von Holger G nicht wirklich gut lesbar, zum Anderen bin ich nicht unfehlbar. Daher auch die Frage: wenn Holger G die Tabelle zur Hand hat sollte er die Formel ja anhand von ein paar Beispielen überprüfen können.

    Grüße
     
  11. Holger G

    Holger G

    Dabei seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV Feuchte & Schimmelpilz
    Ort:
    Berlin
    Formelumstellung

    Vielen Dank für die Mühe,

    Ihre Umstellung der Formel war leider nicht richtig. Mit Hilfe eines Formelumstellungsprogramms haben wir es dann doch noch hinbekommen.

    Die Lösung:

    g = GrenzFeuchteWand
    t = Temp. Wandoberfl.
    u = TempTau
    r = relFeuchteTau

    g = 0.9999134377·r·e^(4.025610272·10^5/(100·t + 2.3467·10^4) - 4.025589958·10^5/(100·u + 2.3467·10^4))

    Bis zur nächsten Frage

    Holger G
     
  12. hapfel

    hapfel

    Dabei seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Dachau
    Ich sagte ja schon, dass es nicht stimmen muss

    Aber dazu hätte ich jetzt noch eine Frage:

    In der ersten Formel steht für den Tautemperatur-Term sowas wie

    e^
    (
    a*TauTemp
    ---------------
    b+TauTemp
    )

    , also für große Werte von TauTemp sowas wie 1/1 = 1

    Der Term ist - für die Umstellung von Temp_Wandoberfläche nach Grenzfeuchte_Wand sowas wie eine Konstante, wird also mitgeschleppt.

    Jetzt steht nach der Umformung plötzlich sowas wie

    e^
    (
    a'
    ---------------
    b'+TauTemp
    )

    da, also ein Term mit 1/TauTemp.

    Denke ich da jetzt wieder falsch? Wo ist denn die TauTemp im Zähler hin?

    Oder verstehe ich die Formeln einfach nur nicht?

    Naja, Grüße jedenfalls.
     
  13. Holger G

    Holger G

    Dabei seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV Feuchte & Schimmelpilz
    Ort:
    Berlin
    Kein Mathegenie

    Wie ich schon erwähnt habe, bin ich kein Mathegenie sondern eher ein Formelanwender. Die Formelumstellung wurde durch ein Programm vorgenommen. Was das Programm gemacht hat, kann ich Ihnen nicht erläutern. Aber vielleicht finden Sie die Antwort in der gesamten Herleitung der Formel.
    Ihr Hinweis könnte die Abweichung der Ergebnisse in Höhe von < 3% von den Tabellenwerten begründen.


    r = relative Luftfeuchte
    T = Temperatur in °C
    TK = Temperatur in Kelvin (TK = T + 273.15)
    TD = Taupunkttemperatur in °C
    DD = Dampfdruck in hPa
    SDD = Sättigungsdampfdruck in hPa
    SDD(T) = 6.1078 * 10^((a*T)/(b+T))

    DD(r,T) = r/100 * SDD(T)

    r(T,TD) = 100 * SDD(TD) / SDD(T)

    TD(r,T) = b*v/(a-v) mit v(r,T) = log10(DD(r,T)/6.1078)

    Parameter:
    a = 7.5, b = 237.3 für T >= 0
    a = 7.6, b = 240.7 für T < 0 über Wasser (Taupunkt)
    a = 9.5, b = 265.5 für T < 0 über Eis (Frostpunkt)

    R* = 8314.3 J/(kmol*K) (universelle Gaskonstante)
    mw = 18.016 kg (Moleku||||||||||||||||||||wicht des Wasserdampfes)

    AF = absolute Feuchte in g Wasserdampf pro m3 Luft

    AF(r,TK) = 10^5*mw/R* * DD(r,T)/TK;
    AF(TD,TK) = 10^5 * mw/R* * SDD(TD)/TK

    Absolute Feuchte (rel. Feuchte, Temperatur in Kelvin) =
    10^5*18,016/8314,3*rel.F/100*6,1078 *10^((7,5*T)/(237,3+T))/(T+273,15)

    Holger G
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. hapfel

    hapfel

    Dabei seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Dachau
    Danke, werde mich 'dranmachen
    - aber erst nächste Woche :cry

    Grüße
     
  16. hapfel

    hapfel

    Dabei seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Dachau
    Jetzt hab'ich mal angefangen....

    und weiss jetzt nicht wo da jetzt die 'GrenzfeuchteWand' und die 'TemperaturWand' sein soll?!

    Naja vielleicht bin ich morgen besser ausgeschlafen...

    Grüße
     
Thema: Hilfe!!! Formel zur Berechnung der absoluten Feuchte gesucht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. absolute luftfeuchtigkeit berechnen

    ,
  2. einfache gleichung absolute feuchtigkeit

    ,
  3. formel absolute feuchte

Die Seite wird geladen...

Hilfe!!! Formel zur Berechnung der absoluten Feuchte gesucht - Ähnliche Themen

  1. Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht

    Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht: Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen vom Kleben von Styroporplatten auf Betonwände auf der Innenseite und möchte davon berichten? Die...
  2. Abdichtung einer feuchten Kellerwand

    Abdichtung einer feuchten Kellerwand: Hallo, bei uns im Keller ist eine Außenwand im unteren Bereich feucht (ganz unten). Wir vermuten, dass der Anschluss zur Bodenplatte nicht ganz...
  3. Kellerinnenwände verputzen - untere Steine noch feucht

    Kellerinnenwände verputzen - untere Steine noch feucht: Hallo zusammen, folgenden Situation: Wir bauen neu mit Keller. Unser Keller ist eine außengedämmte weiße Wanne, Innenwände KS-Stein. Der Keller...
  4. Feuchte Innenwand durch Fehler Führungsschine Schalusie

    Feuchte Innenwand durch Fehler Führungsschine Schalusie: Hallo und guten Abend zusammen, ich habe da da mal eine Frage, ein anliegen, eine bitte um Hilfestellung :-) Vor knapp 8 Jahren habe ich neue...
  5. Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht

    Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht: Hallo, wir, eine junge Familie aus dem Vogtland, suchen auf diesem Weg einen Architekt oder Ingenieur oder ein Büro mit : - Erfahrungen im Bau...