hilfe! Haus vor einem Jahr gekauft plötzlich überall salpeter nasse Wände

Diskutiere hilfe! Haus vor einem Jahr gekauft plötzlich überall salpeter nasse Wände im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo Wir haben ein großes Problem Mein Mann und ich haben vor gut einem Jahr ein haus gekauft Das haus ist relativ neu das heißt es wurde...

  1. #1 lottikarotti, 26. August 2015
    lottikarotti

    lottikarotti

    Dabei seit:
    26. August 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    pflege
    Ort:
    kastellaun
    Hallo Wir haben ein großes Problem Mein Mann und ich haben vor gut einem Jahr ein haus gekauft Das haus ist relativ neu das heißt es wurde 2001gebaut Ungefähr nach 9 monaten stellte sich plötzlich salpeter im keller fest und zwar in jedem Raum der geht gut 50 Zentimeter hoch Desweiteren haben wir plötzlich Bohrkerne im Boden gefunden die überstrichen wurden Daraufhin haben wir einen Bausachverständigen bestellt Der uns mitteilte dass höchstwahrscheinlich die Bodenplatte nicht richtig isoliert wurde beziehungsweise eine querbahn fehlt und das dadurch das wasser von außen ungehindert durch den estrich sickern kann.Weder Makler noch verkäuferin haben uns jemals über einen Wasserschaden aufgeklärt Es ging lediglich Um belanglose Themen Auch der Bohrkern beziehungsweise mehrere Bohrkerne wurde nie erwähnt Auch im exposé des Maklers steht bei vorhandene Baumängel lediglich ein kleiner Mangel an der garage den wir kennen Der Sachverständige schätzt den Schaden auf gute 70.000 Euro. Am liebsten würden wir die ganze Sache rückabwickeln weil wir uns einfach nur schrecklich betrogen fühlen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lottikarotti, 26. August 2015
    lottikarotti

    lottikarotti

    Dabei seit:
    26. August 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    pflege
    Ort:
    kastellaun
    Leider weiss Ich nicht ob Ich hier richtig bin,in dem Themenbereich.sorry :winken
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Keine Angst, die meisten lesen in allen Rubriken. Ansonsten kann man das Thema immer noch verschieben.

    Eine Bewertung Deiner Frage ist nicht ganz einfach und es wird wohl darauf hinauslaufen, dass Du einen Fachanwalt aufsuchen solltest. Dieser müsste den Vertrag prüfen und dann entscheiden, wie weiter verfahren wird.

    Den Makler in die Haftung zu bringen wird schwierig, aber die Verkäufer könnten sich wohl kaum der Verantwortung entziehen. Wenn das so ist wie von Deinem SV beschrieben, dann können die Verkäufer auch nicht behaupten, dass sie davon nichts gewusst haben. ABER Die Frage wird sein, ob sie dies ohne Aufforderung dem Käufer hätten mitteilen müssen. Wurde beispielsweise ein Mangel fachgerecht beseitigt dann wird es schwierig den Verkäufern ein arglistiges Verschweigen vorzuwerfen, denn wo kein Mangel, da kann man auch nichts verschweigen.
     
  5. #4 gunther1948, 26. August 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    salpeter ist das nicht,---> ausser da pinkelt jemand permanent an die wände.
    sind wohl sulfatausblühungen aus der kombi wasser und zement.

    gruss aus de pfalz
     
  6. #5 Ralf Wortmann, 26. August 2015
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Ohne Anwalt wird das nicht gehen. Üblicherweise werden Gewährleistungsausschlüsse in den Verträgen vereinbart. Der Verkäufer kann nur dann haftbar gemacht werden, wenn er euch arglistig getäuscht hat. Dafür musst du den Beweis führen. Das geht nur, wenn du beweisen kannst, dass der Verkäufer positiv wusste, dass ein kapitaler Wasserschaden vorlag oder gar, dass irgendwo „eine Querbahn“ fehlt, sodass Wasser ungehindert eindringen kann.

    Ihr müsst positive Kenntnis beweisen. Könnte, müsste, hätte - reicht nicht aus.

    Allein das Vorhandensein von übermalerten Bohrkernen erbringt hierfür noch keinen Beweis. Da solltet ihr nicht locker lassen und in alle Richtungen ermitteln, insbesondere auch Nachbarn befragen und evtl. alle Bausachverständigen in eurer Nähe abtelefonieren, ob diese mal bei eurem Haus zugange waren. Die Bohrkerne stecken ja noch drin. Erstmal nicht rausholen. Daran befindet sich evtl. noch DNA vom Verkäufer, falls er diese in der Hand gehabt haben sollte. So kommt ein Baustein zum anderen.

    Wenn Arglist vorliegt und ohne Wenn und Aber bewiesen werden kann, käme evtl. auch ein Rücktritt vom Vertrag in Betracht.

    Erstmal den Verkäufer anwaltlich anschreiben und um Auskunft bezüglich der Bohrkerne bitten, insbesondere wer diese Arbeiten vorgenommen hat. Dann habt ihr evtl. schon einen unbefangenen Ansprechpartner für weitere Fragen.
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 26. August 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Naja - wenn die halbwegs auf Draht sind, werden die gar nichts sagen, denn die sind ja erstmal ihren damaligen Auftraggebern verpflichtet.

    Ich würde aber vor allem erstmal feststellen lassen, was da wirklich los ist, denn bisher vermutet der SV ja auch nur ("höchstwahrscheinlich"). Natürlich so, dass andere Beweise nicht zerstört werden.
    Nicht das Ihr am Ende ein dickes Faß aufmacht und die Ursache ein Leck in einer (Ab)Wasserleitung ist.

    Welchen Durchmesser haben denn die Bohrkerne. 4-5 cm oder 10 cm oder mehr?
    4 - 5 cm würden eher auf eine alte Wasserschadentrocknung hindeuten. Wenn der Salpeter/Gips jetzt erst nach einem Jahr blüht, könnte es sein, das es da keinen Zusammenhang gibt.

    Bei 10 cm und mehr wären es dann eher Kontrollbohrungen, die zur Feststellung des Schichtaufbaus im Boden gemacht wurden.

    Aber wie von Ralf Wortmann gesagt - keinen Schritt ohne eigenen Anwalt machen!
     
  8. #7 lottikarotti, 26. August 2015
    lottikarotti

    lottikarotti

    Dabei seit:
    26. August 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    pflege
    Ort:
    kastellaun
    Vielen dank für eure schnellen antworten.einen Anwalt haben wir eingeschaltet,gehen dort nächste Woche hin.in dem Haus Ordner den wir erst nach Notar Termin bekommen dürften steht drin wassersxhaden Keller wurde von einer Maler Firma beseitigt in dem nur neue tapete drauf geklebt wurde.einr bekannte hatte sich einen Monat zuvor dieses Haus angruckt und sprach den makler auf Diese stellen im Boden an.dieser sagte obwohl er Bau Ingenieur ist,er wisse nicht was das ist vlt.ein Schrank zu fest abgestellt.kurz darauf hat er die Makler Firma gewechselt...
    Das Haus ist das einzige Haus im Umkreis Mit Keller.der Rest hat keinen Keller.
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hoffentlich ein Fachanwalt und nicht einer der bei Bohrkern an Erdölbohrungen denkt.

    Allein die Tatsache, dass Ihr den Hausordner erst später bekommen habt, würde mich stutzig machen. Wenn der Schaden dann von einer "Malerfirma" durch neue Tapeten beseitigt wurde, könnte man zumindest mal vermuten, dass der Wasserschaden nicht fachgerecht beseitigt wurde. Dazu müsste man halt wissen, wie dieser Schaden entstanden ist. Bohrkerne deuten aber auf mehr hin als nur auf ein paar neue Tapeten.
    d.h. Wenn die Ursache für den Schaden nicht fachgerecht beseitigt wurde, dann hätte das Haus beim Verkauf einen Mangel gehabt von dem die Verkäufer wussten, und wenn dieser verschwiegen wurde, könnte man von arglistigem Verschweigen sprechen.

    Aber wie gesagt, die Sache ist komplex
     
  10. #9 lottikarotti, 26. August 2015
    lottikarotti

    lottikarotti

    Dabei seit:
    26. August 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    pflege
    Ort:
    kastellaun
    Ja das ganze ist wirklich sehr seltsam.die Anwältin ist auf Baurecht spezialisiert und gleichzeitig Richterin.dafür fahren wir 80 km....würde uns von dem sachverständigen bauingeniuer empfohlen.hoffe,es zählt sich aus.wie gesagt,Mit keiner Silber würde auf die Kerne eingegangen und auch im Ordner steht bei baumangel lediglich Garage und zwei Risse.
    Alle Keller Räume sind voller salpeter.Nicht nur einer. Deshalb denke Ich,läuft es Doch rundumher.jede einzelne Rechnung von belanglosen Dingen ist abgeheftet von einem Wasser schaden Mit bohrkern fehlt jede Spur,bis auf malerarbeiten im Keller aufgrund wasserschaden in zwei räumen ...entweder wurde die Rechnung vorher rausgemacht oder jemand hat es unter der Hand gemacht bekannte. Etc.dieses Haus war sehr schwer zu verkaufen.
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 26. August 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Bleib bitte auf dem Teppich, bevor Du Dich zu wilden Anschuldigungen versteigst!!!

    Bei über die Gebäuderversicherung abgedeckten Wasserschäden ist es durchaus üblich, dass die Gebäudeversicherung entweder selber einen Trockner beauftragt (also als AG auch Rechnungsempfänger ist) oder das Trocknungsunternehmen sich eine Abtretungserklärung unterzeichnen lässt und so direkt mit der Versicherung abrechnet!!

    Nochmal - Grober Durchmesser der Bohrungen?
     
  12. #11 lottikarotti, 26. August 2015
    lottikarotti

    lottikarotti

    Dabei seit:
    26. August 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    pflege
    Ort:
    kastellaun
    Es war Ja nur eine Vermutung.
    Ca. 10 cm.schwer zu sehen weil drüber gemalt
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 26. August 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    10 cm Bohrkerndurchmesser ist keine Trocknung des Bauteilquerschnitts. Die Rohrstutzen dafür haben seit über 20 Jahren bestenfalls 50, eher 40 mm Durchmesser.
    DN 100 als Trocknungslösung eines Wasserschadens bei reiner Raumlufttrocknung wäre nicht nur ungewöhnlich, sondern auch unsinnig, weil 2 cm neben dem Lochrand in der Fläche keinerlei Trocknung mehr stattfindet!

    DN 100 deutet auf eine Kontrolle des Schichtaufbaus hin. Da kann man nämlich schon mal bis unten vernünftig was erkennen, dann mal seitlich etwas prokeln usw.
    Eine solche Kontrolle macht man aber nur, wenn Verdacht oder gar Wissen um einen zumindest in Frage zu stellenden Aufbau vorhanden ist.
     
  14. #13 lottikarotti, 26. August 2015
    lottikarotti

    lottikarotti

    Dabei seit:
    26. August 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    pflege
    Ort:
    kastellaun
    Hallo vielen dank für dein Wissen.sehr interessant.wusste Ich gar nicht.was bedeutet das jetzt genau deiner Meinung nach
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 26. August 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Es deutet darauf hin, dass im Rahmen einer Untersuchung nachgesehen wurde, welcher Schichtaufbau vorliegt. Also z.B. ob eine vollständige und fachgerechte Abdichtung auf der Bodenplatte vorhanden ist oder wie weit sich eingedrungenes Wasser ausgebreitet hat.

    Aber Achtung.

    Gegen Wasser von AUSSEN wird in 99,9 % der Fälle auch von aussen abgedichtet.
    Innen auf der Sohlplatte wird eigentlich "nur" gegen Dampfdiffusion abgedichtet. Und ich habe noch nicht erlebt, dass eine fehlende Dampfsperre zu derart hohen Kondensatmengen geführt hat, dass die Wände Ausblühungen bekamen. (andere Sachen schon)

    Von daher wird die Ursachenforschung sicher nicht einfach und sollte Schritt für Schritt erfolgen.
    Wasserleitungen - geht zerstörungsfrei über Thermokamera und Druckprüfung
    Abwasserleitungen - zerstörungsfrei schon schwerer, man sieht nicht alles bei Kamerabefahrung und kommt damit auch nicht in alle Leitungen
    Heizung - Thermographie und Druckprüfung
    Aussenabdichtung - der letzte und nur unter grossem Aufwand zu prüfende Punkt
    Dichtigkeit der Sohle - kann nur erkannt werden, wenn alles andere ausgeschlossen ist
     
  16. #15 lottikarotti, 26. August 2015
    lottikarotti

    lottikarotti

    Dabei seit:
    26. August 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    pflege
    Ort:
    kastellaun
    Vielen dank
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Alfons Fischer, 26. August 2015
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    so sehe ich das auch: Die Ursache kann auch eine ganz andere als vermutet sein.

    Es kann ein Wasserschaden vorgelegen haben. Vielleicht ist das Wasser ja auch zum Fenster reingelaufen (so einen Fall hatte ich mal, bei dem bei einem Wolkenbruch die Lichtschächte auf der Westseite von außen vollgelaufen sind und von dort dann das Wasser in den Keller drückte)?

    Vielleicht wurde auch eine Trocknung durchgeführt, diese allerdings nur unzureichend beendet, so dass noch Restfeuchte im Baustoff steckte?
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn alle Häuser in der Nachbarschaft ohne Keller gebaut wurden, dann hat das vermutlich einen Grund.

    Auch wenn man Leitungen als Ursache für die Feuchtigkeit natürlich ausschließen sollte, riecht das nach Problemen mit der Abdichtung des Kellers. Wenn hier schon einmal ein "Wasserschaden" beseitigt wurde, und dabei nur ein Maler und evtl. eine Trocknung zum Einsatz kamen, dann könnte man spekulieren, dass die Ursache nicht beseitigt wurde. Ob die Verkäufer davon ausgehen mussten, und somit beim Verkauf ein offenbarungspflichtiger Mangel vorlag, oder erwarten konnten, dass die Sanierung fachgerecht war, das wird schwer zu beweisen sein.

    Das könnte eine heiße Nummer werden.
     
Thema:

hilfe! Haus vor einem Jahr gekauft plötzlich überall salpeter nasse Wände

Die Seite wird geladen...

hilfe! Haus vor einem Jahr gekauft plötzlich überall salpeter nasse Wände - Ähnliche Themen

  1. Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand

    Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand: Servus zusammen, ich möchte demnächst eine Trennwand einziehen. Aktueller Bauzustand: - kein Estrich mehr drin - kein Putz mehr an der Wand -...
  2. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  3. Essigessenz verkocht! Hilfe!!!

    Essigessenz verkocht! Hilfe!!!: Hallo liebes Forum! Ich war so "dumm" und habe mit Essigessenz geköchelt! Seitdem werde ich den Geruch nicht mehr los! Hier der genaue Ablauf:...
  4. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  5. Sanitärentlüftung EPDM Manschette nass

    Sanitärentlüftung EPDM Manschette nass: Guten Morgen zusammen, ich weiss noch nicht ob ich ein Problem habe oder nicht. Es geht um die Sanitärentlüftung im Spitzboden. Wir haben ein...