Hilfe! Muttelpfette beim Walmdach durchgesägt...!

Diskutiere Hilfe! Muttelpfette beim Walmdach durchgesägt...! im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen! Bei meinem Neubau steh ich gerade vor einem schwerwiegendem Problem. Baufirma und Zimmermann haben kurzerhand eine Mittelpfette...

  1. AndreAcer

    AndreAcer

    Dabei seit:
    12. Februar 2013
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Trainer
    Ort:
    Münsterland
    Hallo zusammen!

    Bei meinem Neubau steh ich gerade vor einem schwerwiegendem Problem.

    Baufirma und Zimmermann haben kurzerhand eine Mittelpfette durchgesägt und ein Stück herausgenommen!!

    Hintergrund: gegenüber der originalen Planung wurde der Kamin an eine andere Stelle im Haus untergebracht. Beim Hochmauern des selbigen war dann eine Mittelpfette und ein Sparren im Weg. Die Zimmermänner haben hier die Stücke einfach herausgesägt.

    Nun habe ich mit meiner Baufirma gesprochen. Diese sagte man kläre gerade mit dem Statiker wie man den Dachstuhl nun wieder stabilisiert. Es wäre der Plan entweder einen weiteren Träger oder eine Stütze einzubauen.

    Zunächst bin ich froh, dass die Baufirma den Statiker zur Lösung hinzuzieht. Das ist ja der einzig richtige Weg jetzt.
    Aber: ich will einfach ein wenig informiert sein, wie man in der Regel solche Eingriffe in die Statik des Daches löst. Ich in meinem Büro-/Laienverständnis hätte behauptet der Dachstuhl müsste ganz neu?

    Hintergrund ist, dass das Haus ein L-Bungalow ohne Giebel ist und somit ein Walmdach drauf kommt. Die Mittelpfetten liegen auf keiner Hauswand auf, sondern bilden durch jede Dachseite ebenfalls ein L welches auf Kehlbalken liegt.

    Ich weiß dass ich keine individuelle Lösung hier bekomme ;-) mir gehts einfach nur um die Frage ob solche Probleme durchaus mal vorkommen und wenn ja ob man sowas allgemein und in der Regel auf bestimmte Wege lösen kann.

    Meine Baufirma baut das Haus für mich schlüsselfertig. Daher hab ich selbst mit dem Statiker nichts zu tun gehabt...

    Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. AndreAcer

    AndreAcer

    Dabei seit:
    12. Februar 2013
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Trainer
    Ort:
    Münsterland
    [​IMG]Hier mal ein Bild davon.

    Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk
     
  4. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    War den der Kamin nicht von Anfang an in den Plänen (insb. auch Statik) drinnen und wurde er nicht in die Ausführungspläne des Dachstuhls übernommen?
     
  5. AndreAcer

    AndreAcer

    Dabei seit:
    12. Februar 2013
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Trainer
    Ort:
    Münsterland
    Nein, leider nicht. Wo der Planungsfehler liegt ist mir ziemlich klar. Darauf will ich gar nicht hinaus.

    Für mich ist eher die frage ob man sowas wirklich heilen kann oder obs eher ein ganz neues Dach braucht.



    Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk
     
  6. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Bei ihren zimmerleuten bin ich mir nicht sicher. Generell aber ist es nicht schwer
     
  7. Tarunio

    Tarunio

    Dabei seit:
    1. Juni 2012
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker
    Ort:
    Hinterland
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdeckermeister, Fachleiter Dach, Wand, Abdicht.
    Interessant ist es immer hier zu sehen das bei jedem Neubau ein Kehlbalkendach drin ist, bei uns ist es gang und gebe ein Pfettendach zu erstellen, da es dort schon deutlich leichter mit der Dampfsperre ist :D
     
  8. AndreAcer

    AndreAcer

    Dabei seit:
    12. Februar 2013
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Trainer
    Ort:
    Münsterland
    Ist das also echt ein Kehlbalkendach? Ich hätte gedacht es wäre eine Mischform.

    Wenn es ein Kehlbalkendach ist, dann wäre die durchgesägte Mittelpfette ja relativ unkritisch?

    Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk
     
  9. Gast036816

    Gast036816 Gast

    wahrscheinlich wird nach den baugesuchsplänen m = 1 : 100 gebaut.
     
  10. #9 berlinerbauer, 6. November 2013
    berlinerbauer

    berlinerbauer

    Dabei seit:
    29. September 2013
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Berlin
    Und selbst wenn, hilft nochmal nachtreten dem Threadersteller bei seiner Fragestellung nicht weiter.
     
  11. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    anhand von einem einzigen foto würde ich keine aussage treffen
    wollen, welches dachtragwerk zur zerstörung freigegeben wurde.
    ein kehlbalkendach im statischen sinn seh ich hier nicht unbedingt -
    das sollte aber in der statischen berechnung stehen: muss die in
    nrw nicht vor baubeginn vorliegen?
    spätestens vor sanierung werden hoffentlich prüfbare statische
    nachweise vorliegen ..
     
  12. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    @berlinerbauer:
    deine aussage ist dagegen sehr hilfreich .. mal gucken, wann
    die anderen krawallbrüder kommen .. und gehen.
     
  13. Gast036816

    Gast036816 Gast

    das hat mit nachtreten nichts zu tun. wenn TE mit einem gü baut, ist die ursache dieses statisch-konstruktiven fehlers aufgedeckt. baut er mit gu und hat keine leistungen nach phase 5 beauftragt, dann hängt er mit drin. die problematik steigt durch das verschieben des kaminstandorts. solche planungsfehler sind nicht ohne. zur lösung des problems braucht niemand etwas weiteres schreiben, mit dem statiker ist das erst einmal in der richtigen spur.
     
  14. AndreAcer

    AndreAcer

    Dabei seit:
    12. Februar 2013
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Trainer
    Ort:
    Münsterland
    Also ich habe mit der Planung und dem Architekten nichts zu tun. Sämtliche Planung und Ausführung obliegt meiner Baufirma. Daher ist hier diese der GÜ.

    Die Baufirma sieht bereits den Fehler ein und hat klar angesagt selbstverständlich sämtliche Kosten zur Sanierung zu tragen. Eine Ausführungsplanung gibt es - nur eben ohne Kamin. Und da liegt der Fehler in der Planung. Wo der Fehler liegt ist ja wie ich sagte bekannt. Dass die Sanierung von der Baufirma vollständig übernommen wird ebenso.

    Daher ist für mich eher die Frage ob sich so etwas sanieren lässt oder ob das Dach nochmal komplett runter muss??

    Heute sind Statiker und Baufirma zu einer Vor-Ort-Begutachtung und danach wird der Statiker prüfen was zu tun ist und die entsprechenden Sanierungsmaßnahmen vorschlagen, die dann nochmal mit mir abgestimmt werden. Ich halte das Vorgehen so für sinnvoll, oder wie wird das hier gesehen?

    Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk
     
  15. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Lass dem Lauf der Dinge seine Zeit. Bis jetzt liegt, für mich, kein Handlungsbedarf Ihrerseits. Läuft noch alles nach "Plan". Der einzige der das Problem beantworten kann ist der Statiker.
     
  16. AndreAcer

    AndreAcer

    Dabei seit:
    12. Februar 2013
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Trainer
    Ort:
    Münsterland
    Ergänzend:

    Selbstverständlich ist mir klar dass hier der GÜ einen eklatanten Planungsfehler begangen hat. Dazu werden wir uns unterhalten und mit Sicherheit Veränderungen herbeiführen. Also daher ist mir mehr an der Verfahrensweise jetzt gelegen. Sprich wie sollte die Sanierung jetzt bestensfalls geplant und geklärt werden um auch weitergehende Probleme zu vermeiden. Wäre z.B. ein Rückbau des Kamins und ein Ersatz der Mittelpfette auch eine Lösung?

    Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk
     
  17. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    naja, der rückbau des kamins wird keine option sein.

    das muß der statiker hinbiegen....:mega_lol:

    den zimmermännern gehört in den arsch getreten.
     
  18. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    lies nochmal in ruhe #10 - und lies ruhig zwischen den zeilen ;)
     
  19. Gast036816

    Gast036816 Gast

    trotzdem müsstest du dir die planung vorlegen lassen und zur ausführung freizeichnen. wenn das bis jetzt nicht erfolgte, dann ist das erst einmal nicht zu deinem nachteil, wenn du das nicht aufs tablett setzt.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. AndreAcer

    AndreAcer

    Dabei seit:
    12. Februar 2013
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Trainer
    Ort:
    Münsterland
    mls bitte kläre mich auf.

    Die statische Berechnung muss neu bzw. Auf den veränderten Umstand angepasst werden. Auf Basis derer saniert man. Eine Statik sehe habe ich nicht gesehen dazu. Soll ich sie mir also vorlegen lassen?
    Im Freistellungsverfahren bei der örtlichen Gemeinde war eine solche nicht nötig. Dort sind nur die Zeichnungen 1:100 drin.


    Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk
     
  22. AndreAcer

    AndreAcer

    Dabei seit:
    12. Februar 2013
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Trainer
    Ort:
    Münsterland
    @rolf: ich habe eben nur die Pläne 1:100 gesehen und die habe ich für die Genehmigungsfreistellung unterzeichnet. Darin war der Kamin enthalten! Andere (Ausführungs-) Pläne habe ich nicht gegengezeichnet geschweige denn gesehen. Ich weiß nur dass es sie gibt, weil die Baufirma das Haus in der Schublade hat und öfters baut - nur eigentlich sonst ohne Kamin.

    Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk
     
Thema:

Hilfe! Muttelpfette beim Walmdach durchgesägt...!

Die Seite wird geladen...

Hilfe! Muttelpfette beim Walmdach durchgesägt...! - Ähnliche Themen

  1. Essigessenz verkocht! Hilfe!!!

    Essigessenz verkocht! Hilfe!!!: Hallo liebes Forum! Ich war so "dumm" und habe mit Essigessenz geköchelt! Seitdem werde ich den Geruch nicht mehr los! Hier der genaue Ablauf:...
  2. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  3. Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?

    Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?: Hallo, kann mir jemand sagen wie hoch die Schwelle bei der Schlupftür einesNormstahl Decken sektionaltores ist . Laut eines Torhändlers 28mm und...
  4. Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut

    Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut: Hallo, ich habe gerade ein Vordach einbauen lassen und am nächsten Tag, beim Tageslicht, konnte ich deutlich sehen, dass die Neigung/das Gefälle...
  5. Grundriss Bungalow mit Walmdach

    Grundriss Bungalow mit Walmdach: Hallo, meine Frau und ich ( plus 2 Kinder) wollen zweites mal bauen. Es soll ein Bungalow mit Walmdach enstehen ohne Keller. Im Plan sind noch...