HILFE! Sind diese Gipskartonplatten putz-fähig???

Diskutiere HILFE! Sind diese Gipskartonplatten putz-fähig??? im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo Leute! Ich hab mich extra neuangemeldet da wir nicht mehr weiterwissen. ich hab schon viele threads durchgelesen aber ich komme nicht auf...

  1. reder

    reder

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Kronach
    Hallo Leute!

    Ich hab mich extra neuangemeldet da wir nicht mehr weiterwissen. ich hab schon viele threads durchgelesen aber ich komme nicht auf ein ergebnis für uns.

    wir haben ein bereits "ausgebautes" dachgeschoss übernommen und die 3 tapetenschichten entfernt (war nicht grundiert). :mauer
    nun kommen gipskartonplatten zum vorschein (ca. 20 Jahre). wir haben nicht viel ahnung und wollten eigentlich easyputz auftragen, da wir von tapeten die nase voll haben.

    leider kann wohl die dünne putzschicht fehlstellen und kanten nicht überdecken.

    streichen fällt wegen den hohen qualitätsanforderungen Q4 usw. für die fugen wohl auch flach.

    bitte sagt uns was wir tun sollen.

    -spachteln mit oder ohne gewebe? vollflächig sinnvoll?
    -welche trennfugen zum schornstein? schaumstoff od. acryl?
    -was tun mit den bereits früher gezogenen fugen?
    -mit was grundieren? tiefgrund od. Putzgrund?
    -welche dünne putzart eignet sich dann für die dachschräge und decke. wir wollen nur ganz feine struktur aber uns nicht zu tode schleifen?

    vielen dank im voraus!

    peter & silke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Fachleute(Firma) beauftragen...

    gruss
     
  4. reder

    reder

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Kronach
    wenn du uns nicht helfen kannst dann lass das antworten lieber.
     
  5. #4 Gast943916, 4. August 2009
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    sooo unrecht hat bernix nicht, aber wer sagt denn, dass zum streichen Q4 Voraussetzung ist?
    Erstmal alle Grate und Spachtelübergänge schleifen, dann mit geeigneter Spachtelmasse verspachteln, Grate und Spachtelübergänge schleifen und dann mit Mulötifinisch komplett spachteln und schleifen. Bei der miesen Vorarbeit wirst du keine andere Wahl haben...
     
  6. reder

    reder

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Kronach
    ja aber wenn ich ne firma bestelle dann brauche ich das forum hier nicht...

    geschliffen hab ich schon mit maschine und industriesauger...

    dann hab ich die genägelten platten mit schrauben verstärkt. schrauben mit knauf fugenfit gespachtelt.

    man hat uns von uniflott abgeraten da er schwerer schleifbar ist. für ne flächen spachtelung hat man uns rotband flächenspachtel empfohlen. sollte selbst davor grundiert werden?

    die alte spachtel ist viel härter...

    vlt. könnt ihr noch meine obigen fragen beantworten...

    danke!
     
  7. #6 Gast943916, 4. August 2009
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    Trennfixband, anspachteln und kein Acryl
    :28:
    falsch, dafür ist der da...
    auch falsch, Rotband ist für Mauerwerk, Multi Finisch für GK

    auch falsch, es gibt hier eigentlich keine DIY Anleitungen...
     
  8. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Es ist doch schön, wenn @ Gipser gerade Zeit hat, und vorm Combi rumlümmelt :28:

    1-4 ohne Absprachen richtig- beim Unitot noch eine Alternative den Vario
    ( der neue ist fähig )

    Meine Meinung ??

    wie du siehst, haben ein paar Spezialisten von etwas abgeraten und etwas empfohlen, mit dem du bestimmt nicht glücklich wirst.

    Das nennen wir mal Schadensbegrenzung.

    nun, gerne helfe ich oder auch die anderen, aber bei solchen Antworten ?

    Wir haben keine Langeweile, wir sind nicht arbeitslos, wir lungern nicht den ganzen Tag hier im Forum, um uns auch noch anpöpeln zu lassen.
    Einige haben Firmen zu führen, einige sind Einzelunternehmer, die anderen sitzen über Problemlösungen, zeichnen , planen und und und....


    Die Bilder sind alles in allen zwar schön, aber wie sieht es unter dem GK aus ?
    wenn ich schon lese, genagelte GK ( ist in der senkrechten Fläche zulässig ) 20 jahre alt, Wärmedämmung ?? , Kreuzfugen , Anschluss Schräge ( grauenhaft )
    Ich will nicht unhöflich erscheinen, aber bei mir würde der Mist erst mal runterkommen.

    Das ist ja schon mal etwas wert, wenn die richtigen Schrauben verwendet worden sind, und was sagt die UK dazu ?


    OK eine Antwort


    so nicht !

    Peeder
    plastische Gips-Chirurgie
     
  9. reder

    reder

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Kronach
    wieso regt ihr euch gleich so auf wenn ich auf so einer antwort frech werde???

    ich hab mich als neuer user im forum angemeldet, weil ich denke hier verkehren leute welche was drauf haben.
    kann auch in baumarkt fahren und wieder die falschen produkte kaufen. die berater sind teilweise wirklich nur auf umsatz bedacht. das sieht man z.b. am flächenspachtel. ich wollte was für gipsplatten...

    habe mich geärgert weil ich nen eintrag schreibe, foto hochlade und 1,5min später mit 2 wörtern abgespeist werde. ob man so neue user empfängt ???

    die anderen antworten haben schon weitergeholfen.

    die platten sind bei der schräge nicht abgesetzt sondern gehen in der länge komplett durch(paralell). oben in decke teilweise gestückelt. direkte kreuzfugen nicht. so wie ich das beurteilen kann wurde nur einfach horizontal holz gelattet. die seitenteile haben keine nägel/schrauben also gehe ich davon aus das ansetzbinder verwendet worden ist (10cm ytong???). was hinter der schräge steckt weiss ich nicht. wird nur styropor- und vlt glasfaser-gedämmt sein ohne dampfsperre?

    wir wollten eigentlich nur tapete abmachen, anscheinend haben die zig schichten papier das alles "geebnet". jetzt is das zeug ab und selbst für neue tapete ist es zu bucklig. da mir das haus nicht gehört wollte ich nicht neue platten+dämmung machen.

    vlt habe ich den sinn des formus im vorfeld nicht genau erkannt aber ich wäre euch trotzdem für eure hilfe dankbar.
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Öha!
    Ne gemietete Hütte.
    Hattest Du überhaupt die Einwilligung des Eigentümers, die Egalisierungsschichten zu entfernen???
     
  11. #10 Gast943916, 4. August 2009
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    ich habe in #4 geschrieben was zu machen ist, in #6 mit was es zu machen ist, was möchtest du denn noch hören???
     
  12. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    :28:

    Tu das bitte ...

    KPS.EF
     
  13. reder

    reder

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Kronach
    ne nicht gemietet.
    wollten erst mieten sind aber jetzt bei schwiegereltern untergekommen.
    allerdings waren die mietswohnugnen teils perfekt verspachtelt und gestrichen. :mauer
    hat eben alles vor und nachteile.

    bei uniflott wird ohne gewebebänder gearbeitet? das reisst dann nicht wieder?
     
  14. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    normalerweise reißt die Uniflottschicht nicht, aber hier möglicherweise daneben...

    auf die Gefahr hin dass dir meine Anwort wieder nicht gefällt: Neu-User deiner Art haben wir hier öfter. Voller AWG Hormone (alles wird gut), Wissensstand dafür am anderen Ende der Skala und Schwierigkeitsgrad des Projekts erheblich.
    Auch wenn das hier so aussieht als ob es jeder machen könnte: Auch Trockenbau hat so seine Tücken.
    Hier zB den genauen Zustand der Substanz (peeder hat ja schon mal Bedenken angemeldet)....

    gruss
     
  15. reder

    reder

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Kronach
    ja ich ich kann das verstehen....wenn sich so "profis" wie ich im expertenforum anmelden. in anderen foren gibt es bei anmeldung erst eine prüfung der tätigkeit /handelsregistereintragung durch den admin. hier kann sich jeder anmelden und das finde ich auch gut so in einer Community. ob jemand zu diesen anfängerthema was schreibt, bleibt ja auch jeden selbst überlassen.

    wieso wird man nicht glücklich mit bisher genannten tipps? nur weils selber gemacht ist? ich respektiere trockenbauer wenn sie ihr handwerk verstehen...nur die medien gaukeln es den normalo-kunden doch vor..."easy" "rollputz" "selbermachen"

    ich weiss dass die platten eigentlich ab sollten , aber ziel war es die tapete abzumachen und nicht das dach neu zu dämmen.

    meint ihr im winter "arbeitet" der unterbau wohl sehr?

    risse sind nur teils in den ecken entstanden (solls ja bei neubauten auch geben) und das ehemalige fenster wurde eben schlecht/uneben verspachtelt.

    die stellen an denen sich teilweise papier vom GK abgelöst hat dann schon vorm spachteln grundieren?

    ausgekratzte fugen v-förmig anschneiden und auch grundieren vor uniflott?
     
  16. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Hallo Peter,

    jetzt seid Ihr bei den Schwiegereltern untergekommen und dies sagt ein wenig: man & frau muss im Leben hin und wieder Abstriche machen - ohne was prophezeien zu wollen, ich bezweifele, dass das (bei den Schwiegereltern wohnen) lange gut geht.

    Warum wollt Ihr Euch so nen Krampf antun, wie Du ihn in #1 beschreibst - nur weil Ihr von Tapeten die Nase voll habt?

    Was soll denn dieser Dachschrägen-Raum mal werden?
    Das Schlafzimmer?
    Ist dies der einzige Raum, den ihr bei den Schwiegereltern habt und wollt deshalb "in dieses Loch" so viel wie möglich Cocooning-Zone reinstecken?

    Ich würde das ganze mal auf die Zeit betrachten und was schönes draus machen: mit "Tapete" - bei Glasvlies wirkt's auch rissearmierend.

    Investiert doch erst einmal in "Wie soll das alles aussehen ?"" (Fachzeitschriften, schöner wohnen, weiß der Geier hat es genug) und danach in die wohnliche Ausstattung des Raumes (hell und luftig, es gibt genügend Veröffentlichungen die aus so einem Dachschrägen-Drama was richtig pfiffig, schickes machen).:biggthumpup:

    Warum man unbedingt seine ganze Energie und sein Geld in doofe "Architektur-Oberflächen" oder "Putzstrukturen ohne Tapete" stecken muss, erschließt sich mir nicht.:confused:

    Super Strukturen bekommst Du auch mit Vliesen, manchmal sogar schon im Baumarkt, wenn nicht, dann auf jeden Fall beim lokalen Malermeister.

    @ Wollmaus - erspart's Dir einfach...:D

    Grüße!

    Susanne
     
  17. reder

    reder

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Kronach
    hallo Susanne,

    ja es is jetzt erstmal zumindest ne zwischenlösung :-) deswegen kommen auch keine platten ab.

    der raum soll als arbeitszimmer genutzt werden. die alten tapeten mussten einfach ab bzw. waren sie das teilweise schon von alleine.

    vlt. kommt meine wut auf die tapeten auch vom fehlenden untergrund. das gabs wahrscheinlich damals nicht...grundsätzlich sind wir für alles offen.

    es gibt echt gute sachen (auch in putzmotiv) bei denen man erst mal genau schauen muss, aber bisher hat selbst rauhfaser manche fugen abgebildet. wenn du ne bessere lösung hast dann gerne her damit.
     
  18. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Kann , muss nicht voher grundiert werden, aber leicht anfeuchten, damit der Spachtel nicht aufbrennt.

    und als Tipp- nie anziehenden Spachtel nochmals mit Wasser aufrühren.
    Gefässe immer sauber halten, es darf kein Restspachtel mehr vor dem neuen anrühren vorhanden sein.
    Die alte Methode des " sumpfen " ist noch die beste.
    Wasser, einstreuen, warten ( halbe Zigarettenlänge ) durchschlagen .


    Peeder
     
  19. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo,

    ich weiß ja nicht ob mediteranoptik in frage kommt,

    ich hab damals als ich für 5 jahren meine erste eigene dachwohnung ausgebaut hab keine zeit mehr gehabt vor dem fließenleger die GK platten zuspachteln und zu schleifen, nachdem alles fertig war wollte ich das ganze bad nicht wieder einstauben (damals hab ich alles komplett von hand geschliffen, bäh!) also hab ich die fugen suaber mit unifleott zugespachtelt und als das ganze trocken war uniflott angerührt und etwas goldband untergemischt und eine dünne schicht davon auf die gesamte fläche (waren nur 8m2) aufgetragen, mit der traufel relatif glatt gezogen, anschließend eine leichte strucktur mit der traufel unregelmäßig eingezogen und das ganze dann mit der Kleisterbürste (heist das ding so) und wasser abgebürstelt (die putzer haben damals unsere hausfasade so gemacht, nennt sich glaugb ich waschelputz oder so).
    gefällt mir heute immer noch sehr gut.....


    außer du willst es richtig glatt, dann hilft nur uniflott spachteln, schleifen,spachteln usw. bis es dir halt passt.......

    viele grüße
    pascal
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. reder

    reder

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Kronach
    @susanne
    hab mir das Glasvlies mal angeschaut. wenn es das ist was in hotel usw verwendet wird dann bekommt man das wahrscheinlich nie wieder runter?

    @Pascal82
    uniflott mit goldband? für schwerhaftbare untergründe gibts auch rotband haftputzgips? taugt das auch dafür? in nem anderen zimmer sind heraklidplatten in der schräge dran (natürlich mit teilwise bröckelige putzschicht) da soll ein kollege dünnen putz drauf machen. reibetechnik...ich mag mediteran nur wenn man steinboden usw drin hat...


    hab die tage unten ein anderes zimmer getestet. da wurde ne deckenplatte getauscht und es soll rauhfaservlies drauf. mit uniflott gehts ganz gut. einsumpfen lassen wie auf anleitung und alles sauber. anteile mit küchenwaage gemessen. is es normal dass wenn man es auf 0 auszieht am rand leicht bröckelt (trocken) oder war dann mischung falsch? bin dann nach 2 mal schleifen heute mit flächenspachtel drüber ... trocknet gerade
     
  22. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Der gang über die Küchen waage , nun für mich etwas lustig - Wasser im Eimer, mit Hand einstreuen, ( die menge sieht man an den kleinen " inselchen " des Spachtels- warten, durchschlagen !

    Nur bei Profis redet der Spachtel mit einen, und sagt " reicht " :shades

    2 möglichkeiten, du spachtels zu langsam, beim ausziehen nimmst du den schon anziehenden Spachtel mit, dieser brennt auf der GK Fläche auf. Das ist das bröseln. Oder anhaftender Staub .

    die andere, mache den Spachtel für den zweiten Gang etwas cremiger an.
    Wand entstauben .

    Peeder
     
Thema:

HILFE! Sind diese Gipskartonplatten putz-fähig???

Die Seite wird geladen...

HILFE! Sind diese Gipskartonplatten putz-fähig??? - Ähnliche Themen

  1. Putz für Fensterleibungen

    Putz für Fensterleibungen: Guten Tag ich möchte gerne diverse Fensterleibung verputzen. Ein Bild liegt bei. Der Putz wird später nicht mehr sichtbar sein (Holzfassade). Es...
  2. Hausfassade, Putz / Farbe ausbessern

    Hausfassade, Putz / Farbe ausbessern: Hallo, wir haben an einer Stelle unseres Hauses Farbabblätterungen. Viel kam wohl von dem Rolladenpanzer der in der Laibung saß und wo die...
  3. Regelwerk für Putz und WDVS

    Regelwerk für Putz und WDVS: Guten Tag, gibt es ein Regelwerk ( Regel oder Normen) für Putz und WDVS an das sich die Gipser halten müssen? Besten Dank Helmut Saniergenervter
  4. Korrekte Ausführung beim Abdichten der Garagen-Bodenplatte und anschließendem Putz

    Korrekte Ausführung beim Abdichten der Garagen-Bodenplatte und anschließendem Putz: Hallo leibe Bauexpertenforum-Gemeinde :winken, erstmal vielen Dank für das existierende Forum. Mit eurer Hilfe konnte ich als bislang stiller...
  5. Bitte Hilfe, bodenaufbau und Kaufberatung

    Bitte Hilfe, bodenaufbau und Kaufberatung: Hallo Leute, ich brauche dringend eure Hilfe bzw. Rat, Kaufberatung. Ich mochte meine Böden komplett neu machen in meine vor kurzem erworbenen...