Hinterlüftete Unterkonstruktion Tafellack

Diskutiere Hinterlüftete Unterkonstruktion Tafellack im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen! Wir haben im Moment bei einem Objekt in Berlin folgende Situation: Bei einem Holzbau mit Holzfassade soll die Fassade in...

  1. Marco1

    Marco1

    Dabei seit:
    14. Februar 2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Simmern
    Hallo zusammen!

    Wir haben im Moment bei einem Objekt in Berlin folgende Situation:

    Bei einem Holzbau mit Holzfassade soll die Fassade in Teilen unterbrochen und als beschreibbare Tafel ausgeführt werden. Die Tafelfassade soll dabei eben mit der Holzfassade sein.
    Unsere erste Überlegung war es Fermacell-Platten eben zu verputzen und darauf den Tafellack aufzubringen.
    Problem hierbei: um eben mit der restlichen Fassade zu kommen bräuchten die Platten eine entsprechende Unterkonstruktion, laut Technikabteilung Fermacell und Knauf (Aquapanel) ist eine "Anwendung im Außenbereich mit rückseitiger Bewitterung" nicht vorgesehen und die Platten sind dafür nicht zugelassen.
    Bei den Putzträgerplatten bleibt zudem noch die Frage, inwieweit ein Putz aufgebracht werden kann, der die Ebenheit bringt, die wir für den Tafellack benötigen. Bei Knauf hatte man dahingehend Bedenken, da voraussichtlich die für Aquapanel zugelassenen Putze nicht eben genug sind.
    Anstatt einer hinterlüfteten Unterkonstruktion käme evtl. noch eine Dämmung der UK in Frage... wird nur mit Fensterbank zur Wasserführung obendrüber dem Architekt nicht so gefallen.

    Auf Nachfrage bei Eternit teilte man uns dort mit, dass die Platten für eine Beschichtung mit Tafellack nicht zugelassen sind.

    Hat jemand Ideen / Vorschläge, wie man hier einfach zu einer guten Lösung kommen kann (vielleicht sogar schon Erfahrungen mit Unterkonstruktionen von Tafellack gemacht)?

    Vielen Dank!
    Marco
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Evtl. Siebdruckplatten?

    Woraus wird denn der Rest der Holzfassadenbekleidung?
     
  4. Marco1

    Marco1

    Dabei seit:
    14. Februar 2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Simmern
    Wie sieht es bei Siebdruckplatten mit der Aufbringung einer ebenen Putzschicht aus?

    Die Holzfassade besteht aus 4/6er Thermopappel auf 3/5er Konterlattung, baut also 3+6=9cm auf die Lattung (die die Fassadenbahn hält) auf.
     
  5. #4 Friedl1953, 7. Mai 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Hmmmm, die üblichen Fassadentafeln, zementgebundene Spanplatten, Trespa und was weiß ich noch alles sollen nicht gehen! Ist das tatsächlich so????
     
  6. Marco1

    Marco1

    Dabei seit:
    14. Februar 2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Simmern
    Es soll später eine "beschreibbare Tafel" von ca. 10 m² sein, die am liebsten keine Fugen/Stöße hat und am besten auch keine Risse bekommt...
    Bei den "üblichen Fassadentafeln" ist das Beschriften mit Kreide kaum zufriedenstellend möglich.
     
  7. #6 Alfons Fischer, 7. Mai 2014
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    ich habe den Eindruck, dass hier von Bauherrn-/Planerseite eine Vorgabe gemacht wird, die mit heutigen Mitteln nicht als dauerhafte Lösung umgesetzt werden kann.
    Ich halte es für ein Experiment.

    Ich würde dem Bauherrn irgendetwas dieser Art sagen: "tut mir leid, kein Hersteller gibt Gewährleistung auf die Beschichtung mit Tafellack, Dauerhaftigkeit und Rissefreiheit kann nicht zugesichert werden. Wir können natürlich versuchen, das bestmögliche nach bestem Wissen und Gewissen zu erreichen, können aber nicht sicher sagen, ob es klappt.
    Wollen Sie es trotzdem? Wenn ja: Sie müssen damit rechnen, dass dieses bautechnische Experiment scheitert. Ich bitte um eine Haftungsfreistellung dafür..."
     
  8. #7 Friedl1953, 7. Mai 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    So war es ja auch nicht gemeint. Bin schon davon ausgegangen, dass Du die Tafeln mit dem Tafellack beschichtest.
    Ist den aber der Tafellack überhaupt Witterungsbeständig?
    Das Format ist sicherlich ein Problem.
    Mir würde noch "Baubuche" einfallen, "Coelan" beschichtet und darauf der Tafellack.
    Ob das alles beschichtungstechnisch möglich ist???????
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wozu die zwischenliegende Putzschicht?
    Nur, um die mechanische Festigkeit auf für den Alltagseinsatz unbrauchbar niedrige Werte zu verringern...?

    Aber 10m² am Stück in dauerhaft rißfrei bekommst Du ME nur mit z.B. einer einteiligen Metall- oder Kunststoffplatte hin. Ohne Putz.


    Daß die Kreide ebenfalls nicht sonderlich witterungsbeständig ist, macht nichts?
     
  10. #9 Skeptiker, 7. Mai 2014
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Ja, Icke!

    Vorab, meinst Du mit "Fermacell" das "Powerpanel HD"? Dieses ist nach meinem Verständnis genau für den Fall hinterlüftete Fassade gemacht und zugelassen. Es kann verputzt werden um eine ausreichend große fugenlose Fläche herzustellen, meiner Meinung nach auch sehr glatt. Ob glatt genug für Tafelfarbe weiß ich nicht. Tafelfarbe müsste sich sehr gut direkt auftragen lassen. Ich teste die Platten seit 2 Jahren im Sockelbereich (Spritzwasser!) einer voll bewitterten Holz-Vorhangfassade. Bisher sind keinerlei Veränderungen sichtbar.

    Meines Wissens gibte es vor ca. 5 Jahren keine für den Außenbereich erfolgreich geprüfte Tafelfarbe. Bei der mir bekannten Außenanlage wurden damals wasserfest verleimte Multiplexplatten nach Gewährleistungsfreistellung trotzdem damit beschichtet. Die Platten sind entgegen meiner Erwartung an den horizontalen Kanten bisher nicht gequollen, die Farbe ist aber an einigen Stellen punktförmig abgeplatzt, so dass die Oberfläche der Multiplexplatten sichtbar ist. Die Haftung des Tafellacks auf den Platten funktioniert also nicht so gut, dass er Punktlasten aus Kinderspiel gegen die Tafeln widersteht. Die Kinder malen und schreiben nach meiner Beobachtung mind. 20 x so häufig auf die benachbarte Asphaltfläche als auf die Tafelplatten. Die Nutzungsvariationen auf dem Boden sind anscheinend erheblich größer (Wegemarkierungen, Hüpfspiele, Warnungen vor Nachbarn und Dieben) als die der Tafeln, an denen meist nur "Schule" gespielt wird.
     
  11. #10 Friedl1953, 7. Mai 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Nun die Multiplexplatten gibt es nicht so groß (10 m²) also Stöße nötig. Deshalb mein Hinweis auf die Baubuche, die gibt es so groß und größer.
     
  12. Marco1

    Marco1

    Dabei seit:
    14. Februar 2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Simmern
    Dann hätte ich das Problem mit den Fugen (ansonsten kämen auch Schieferplatten in Frage) - deshalb ja überhaupt die Überlegung das Ganze zu verputzen.

    Ja, für den Innenraum wird eine normale Tafelfarbe verwendet, bei der Fassade ein Tafellack "outdoor".


    Die soll ja nur vorübergehend halten - wie eben bei einer Schultafel. (Das Gebäude gehört zu einer Grundschule)


    Genau! Vielleicht hat unser Architekt da eine falsche Info bekommen. Werde mich dahin gehen nochmal erkundigen.

    Vielen Dank für die rege Beteiligung
    Marco
     
  13. #12 Skeptiker, 7. Mai 2014
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Schau Dir die Produktinformationen selbst an. Schildere der Anwendungstechnik bei F. selbst, was genau vorgesehen ist. Es würde mich sehr wundern, wenn das Produkt für den Anwendungsfall nicht geeignet wäre. Ich würde gerne hier erfahren, was aus der Sache wird!
     
  14. Marco1

    Marco1

    Dabei seit:
    14. Februar 2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Simmern
    Update wird kommen, vielleicht auch mit Bild (hab eben versucht ein Bild der bisher angebrachten Fassade hochzuladen, aber das 436kb .jpeg war wohl noch zu groß).
     
  15. #14 ThomasMD, 7. Mai 2014
    ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Ich könnte mir vorstellen, dass den Plattenherstellern beim Stichwort Schultafelfarbe die Haare zu Berge stehen, wenn sie an die Aufheizung bei Sonneneinstrahlung denken. 10 m² mattschwarze Farbe fugenlos ist schon eine Hausnummer.
    Damit habe ich in den frühen 90ern meine Solarkollektoren lackiert.
     
  16. #15 Skeptiker, 7. Mai 2014
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Nun haben die ja eine umlaufende Fuge, sind hinterlüftet und man könnte sie an einem Agraffensystem längs gleitend aufhängen. Lösbar ist das Problem gundsätzlich eher als bei einem WDVS.
     
  17. #16 Alfons Fischer, 7. Mai 2014
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    geht die Tendenz in den Schulen nicht ohnehin weg von der klassischen Tafel und hin zu Whiteboards...?
    :mega_lol:
     
  18. #17 Skeptiker, 7. Mai 2014
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Schon, aber gespielt wird anscheinend noch ganz klassisch. :think
     
  19. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Würde Metall auch funktionieren oder ist das Blödsinn?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Skeptiker, 7. Mai 2014
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Grundsätzlich würde das auch funktionieren, hat aber Nachteile wie deutlich höhere Kosten und die schwieriger anzubringende verdeckte Befestigung. Ob die Beschichtung schwieriger aufzubringen ist, kann ich nicht beurteilen.
     
  22. papawaa

    papawaa

    Dabei seit:
    1. April 2012
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ISP/ Hosting/ Colocation
    Ort:
    Heidelberg
    Hab ich schonmal machen lassen. Der Speziallack wird vom Lackierer in der Kabine aufgetragen und dann erhitzt/ gebacken. Das Teil muss halt reinpassen und der Lackierer die Intelligenz haben es richtig aufzuhängen. Hatte meiner leider nicht.

    Laut Lackierer in allen mischbaren Farben möglich.

    Weiße Whiteboards ziehen aber wasserfeste Edings magisch an. Gerade in einer Schule :D
     
Thema: Hinterlüftete Unterkonstruktion Tafellack
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tafelfarbe multiplexplatte

Die Seite wird geladen...

Hinterlüftete Unterkonstruktion Tafellack - Ähnliche Themen

  1. Minimale Auflage von VSG Scheiben auf Unterkonstruktion?

    Minimale Auflage von VSG Scheiben auf Unterkonstruktion?: Hallo zusammen, es geht um folgenden Zusammenhang: - Ein Carport wird mit 10mm Verbundsicherheitsglas (VSG) eingedeckt. - Die Scheiben...
  2. Welche Unterkonstruktion für Gründach

    Welche Unterkonstruktion für Gründach: Hallo, ich wollte mir in meinen Garten eine kleine Fläche von ca. 15m² überdachen. Diese Dachfläche würde ich gern begrünen (extensive...
  3. Zwischensparren Dachboden Neubau

    Zwischensparren Dachboden Neubau: Hallo Community, ich habe versucht mich in viele Themen reinzulesen, leider habe ich bisher noch keinen Thread gefunden der das folgende...
  4. Frage zu Unterkosntruktion einer WPC-Terrasse ?

    Frage zu Unterkosntruktion einer WPC-Terrasse ?: Hallo zusammen, ich bin gerade dabei eine kleine WPC-Terasse vor unserem neuen Gartenhaus zu bauen. Testweise habe ich mir von meinem...
  5. Unterkonstruktion (Installationsebene) für Gipsfaserplatten aus Holzlatten

    Unterkonstruktion (Installationsebene) für Gipsfaserplatten aus Holzlatten: Hallo zusammen, wie genau müssen die Latten für eine Installationsebene montiert werden, damit nachher Gipsfaserplatten sauber hingeschraubt...