Hitze unterm Dach vermeiden - wie?

Diskutiere Hitze unterm Dach vermeiden - wie? im Dach Forum im Bereich Neubau; Okay, das eine, was man tun kann, ist sich dem Thema Dachfenster zu widmen. Wobei es hier auch - wie immer - verschiedene Möglichkeiten gibt. Z.B....

  1. nautrino

    nautrino

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Designer
    Ort:
    Hirschberg
    Okay, das eine, was man tun kann, ist sich dem Thema Dachfenster zu widmen. Wobei es hier auch - wie immer - verschiedene Möglichkeiten gibt. Z.B. Aussenrollos, Hitze-Sichtschutzfolie aussen aufs Fenster, innen ins Fenster, Jalousien, etc.
    Andere Möglichkeit: Dach dämmen. Oder: noch mehr dämmen. Oder?

    Gibt es soetwas wie eine Hitzefolie, die unter oder auf die Sparren kommt? Habe schon gegoogelt, aber nichts gefunden. Bringt es etwas, unter die Innenverkleidung (Rigipsplatten) noch Dämmmaterial anzubringen?

    Solange das Dach noch nicht gemacht ist, haben wir die Möglichkeit, hier der Sommerhitze vorzubeugen - doch wie?

    Wer hat Erfahrungen oder Tipps? Bringen zusätzliche Dämmmaterialien überhaupt etwas? Im Sinne von: ob ich nun 40 oder 42 Grad unterm Dach habe... ist dann doch auch egal.

    Help & Thanx.

    Nautrino
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Dach dämmen ist schon mal nicht schlecht.

    Wesentlich ist allerdings das womit. Da gibt es Dämmstoffe wie Sand am Meer, alle versprechen das beste und wenige halten es auch.
    Leichte Dämmaterialien a la Glaswolle schneiden hier schon mal schlechter ab wie schwerere, z.B. Holzfasern oder Cellulose. Wichtiges Kriterium ist die Zeit die die Hitze braucht um durch die Dämmung nach innen zu gelangen, die Phasenverschiebung. Diese geht einher mit der Wärmespeicherkapazität der Dämmung und letztendlich des gesamten Bauteils. Hier hilft auch eine zweite Lage Gipsplatte.
    Verschattung ist das andere wichtige und da sind Außenrollos viel besser als Innenrollos, da sie die Sonneneinstrahlung schon vor dem Raum abhalten.
    Hitze-Folien (wenn es das gibt) sind was für die Raumfahrt aber nichts für auf`s Dach und schon garnicht für z.B. unter die Eindeckung.
     
  4. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Man kann sich auch einen EnEV Nachweis erstellen lassen,
    ...oder ein Klimagerät kaufen.:biggthumpup:
     
  5. nautrino

    nautrino

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Designer
    Ort:
    Hirschberg
    Tja

    ... Klimaanlage habe ich auch schon überlegt. Macht mir aber im voraus noch mehr Kopfzerbrechen. Braucht genug Power, um einen 45qm Raum runterzukühlen, frisst Strom, wie sieht's mit der Lautstärke aus, muss gewartet werden, ggf. hängt aussen das Split-Teil, könnte Nachbarn stören, sieht nicht so hübsch aus, etc etc...

    Klar, Aussenjalousien wären klasse. Kosten auch ein paar Euro mehr Aufpreis. (Könnte man ja auch nachrüsten).

    Die Frage ist: Ausser, dass ich das Fenster als Hitzeeinlassquelle beachte, was sonst kann ich noch tun? Will mich nicht hinterher darüber ärgern, dass ich etwas nicht habe einbauen lassen.

    Nautrino
     
  6. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    :lock das mit dem klimagerät sollte ein gag sein, der würde nämlich deinen primärenergiebedarf (faktor Strommix =3) gigantisch in die höhe treiben, nur gut dass die EnEV nicht noch einen tool für kühlgeräte im sommer hat:think
     
  7. nautrino

    nautrino

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Designer
    Ort:
    Hirschberg
    Jaja

    ist wohl zu heiss hier. der gag ist total an mir vorbei ;) ... und ENEV haben wir ja sowieso.

    Nautrino
     
  8. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Wart mal ab die EnEV 2006 ist auf dem Weg.

    Und wenn es nur an der EnEV liegt dass es im Sommer so heiss ist, rechne ich es mir eben kalt :confused:
     
  9. #8 Gast360547, 13. Juni 2006
    Gast360547

    Gast360547 Gast

  10. Schwabe

    Schwabe

    Dabei seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bausachverständiger
    Ort:
    Leipzig
    Eine Hitzefolie gibt es nicht.
    Das einzige was hier hilft ist: Masse - als Speicher von Wärmeenergie, die dann (siehe Beitrag von Herrn Ibold) später, also Nachts, die gespeicherte Wärme(energie) wieder abgegeben.
    Hierzu gibt es z. B. Platten von Heraklith/Heratekta.
    MfG
    Schwabe
     
  11. nautrino

    nautrino

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Designer
    Ort:
    Hirschberg
    Danke

    ja-danke- habe ich schon gelesen. Hilft mir weiter.
    Aber:was heisst das konkret? Wenn ich anstatt der normalen, vorgesehen Rigipsverkleidung eine dickere nehme, z.B. 5 cm, macht sich dann der Hitzeschutz wirklich bemerkbar? Sonst stecke ich das Geld wohl besser in Aussenjalousien der Dachflächenfenster, oder?

    Nautrino
     
  12. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ungeachtet baurechtlicher anforderungen (bei diesem thema nach meiner subjektiven erfahrung manchmal unausgewogen) ist e. ausreichende verschattung neben e. geeigneten wärmedämmung (s. R.J.) notwendig, um die temperaturen unterm dach nicht unnötig ins unbequeme steigen zu lassen.

    e. noch nicht genannte massnahme, um den hitzeeintrag über die dachfläche zu reduzieren: ordentliche lüftungsquerschnitte ..
     
  13. DirkBo

    DirkBo

    Dabei seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bochum
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslekäufer und Bastler
    Entlüftung am Dach

    Hallöchen,

    sind damit Lüftungsgauben gemeint ??? Bei mir gibt es nämlich keine, brauch ich die vielleicht doch noch ?

    Gruss DIRK
     
  14. Gast_M

    Gast_M Gast

    ...was wäre denn ein geeignetes Material, welches den besagten langsamen, phasenverschobenen Durchgang hat? Würd mich auch mal interessieren . . .viel Masse? Betondach ?
     
  15. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ich kenne als sinnvolle massnahme dickere luftlatten.
    richtige ausführung der be- und entlüftungsöffnungen setze ich voraus - ich darf das, bin ja kein dachdecker :p

    meinst du lüftersteine? gelochte dachpfannen?
    kommt mir in den gelegentlich zu bewundernden "mengen" eher wie ein alibi vor ..
     
  16. nautrino

    nautrino

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Designer
    Ort:
    Hirschberg
    sagen wir mal so...

    ... uns drückt der Zeitschuh.
    Irgendwie ist es nicht möglich, eine klare Aussage zu bekommen.

    Unser Architekt sagt, ja, mehr Innendämmung kann nicht schaden - nur mehr kosten. Ich möchte aber nicht zweieinhalbtausend Euro zusätzlich ausgeben, wenn ich dann mittags / nachmittags statt 35 Grad nur 34 Grad im Stübchen habe. Da muss schon mehr drinnen sein. Mindestens 3 Grad.

    Kann eben überhaupt nicht einschätzen (weil Voll-Laie), was mir zusätzliche Dämmung unterm Dach bringt (übrigens: 2FH, ENEV, 120 qm pro Ebene).

    Nautrino
    :mauer
     
  17. noi76

    noi76

    Dabei seit:
    17. Juni 2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Pforzheim
    Verschattung ist das A und O. Das kam ja schon. Wir haben im Wohn-/Essbereich Fenster in drei Richtungen. Schließt man die Rolläden mit dem Sonnenverlauf, bleibt es angenehm kühl. Macht man das nicht -> Backofen :yikes

    Das ist beim Dach nicht anders. Vergleichen Sie mal den Wärmeschutz in den Öffnungen und bei der Dachfläche. Es ist sinnfrei, Dachflächen bis ins letze zu dämmen und dann DFF einzubauen, die keine Möglichkeit der Verschattung von aussen bieten. Wie sieht den Ihr Grundriss im DG aus?

    Mario
     
  18. DirkBo

    DirkBo

    Dabei seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bochum
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslekäufer und Bastler
    Lüftungspfannen

    Also, bringt das nichts oder wie kann ich das interpretieren ...

    Gruss Dirk
     
  19. nautrino

    nautrino

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Designer
    Ort:
    Hirschberg
    ja,

    sehe ich genauso. DFF müssen verschattet werden können. bislang sind nur innenrollos geplant. werden wir ändern müssen.
    Zum Plan: Die große Gaube ist Ostseite.

    Merci.

    Nautrino
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. noi76

    noi76

    Dabei seit:
    17. Juni 2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Pforzheim
    Hmm, die Grafik kann bei mir nicht angezeigt werden...
     
  22. nautrino

    nautrino

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Designer
    Ort:
    Hirschberg
    zweiter Versuch

    jetzt müsste es klappen...
     
Thema:

Hitze unterm Dach vermeiden - wie?

Die Seite wird geladen...

Hitze unterm Dach vermeiden - wie? - Ähnliche Themen

  1. Anbau Dach

    Anbau Dach: Hallo, wir möchten einen Erker nachträglich anbauen.Er soll so ca 8m gross werden. Was für ein Dach ist am besten geeignet wenn man keine Ziegel...
  2. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  3. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...
  4. Dach dämmen mit 2. Installationsebene

    Dach dämmen mit 2. Installationsebene: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in einem 30 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Aktuell hat das Haus eine Zwischensparrendämmung mit 15cm....
  5. Pfusch bei unserem Dach

    Pfusch bei unserem Dach: Hallo zusammen, wir haben ein Reihenendhaus und da unser Haus etwas länger als das Nachbarhaus ist, ragt unser Dach etwas heraus. Genau ab der...