Hochheben vom Gartengrundstück

Diskutiere Hochheben vom Gartengrundstück im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir haben direkt an unserem Garten rinStück Bauland gekauft damit wir unser Garten vergößern können. Leider liegt unser jetztiger...

  1. #1 Steffanxx, 1. August 2009
    Steffanxx

    Steffanxx

    Dabei seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schweißer
    Ort:
    Mainz
    Hallo,

    wir haben direkt an unserem Garten rinStück Bauland gekauft damit wir unser Garten vergößern können.

    Leider liegt unser jetztiger Garten ca. 60cm über dem gekauften Bauland, sprich, wir müssen das neue Grundstück mit Erdaushub auffüllen damit das ganze eben wird.

    Meine Frage ist jetzt womit wir die 3 Außenseiten abstützen können, damit die neue Erde und an den Seiten nicht weg rutscht.

    Wir wollen es so günstig wie möglich machen und es geht um insgesamt 50 lfm.
    Wir haben da an 3 Reihen Pflanzensteine gedacht. Davon bräuchten wir ca. 300 Stück a 1,79 Euro = 537 Euro.

    Jetzt habe ich mir gedacht, dass es vieleicht günstiger wäre, die Ränder ca. 80cm hoch und 20cm breit mit Beton auszugießen.

    Kann mir da jemand sagen ob sowas möglich ist und wieviel 50 lfm kosten würden?

    Grüße
    Staffan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fiddler

    fiddler

    Dabei seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Thüringen
    Google mal nach sogenannten L-Steinen. Wenn Du die Mauer bauen läßt ist das wohl die günstigste Variante, und die Dinger fangen den Erddruck gut ab. Wenn Du es selbst machst gibt es möglicherweise günstigere Lösungen.
     
  4. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...drei Reihen 20er Pflanzsteine leicht schräg aufgesetzt dürfte die einfachste Lösung sein...oder du setzt einige Holzpalisaden in den Boden, die halten auch einige Jahre...

    gruss
     
  5. #4 wasweissich, 1. August 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    die grossen , 30 cm hohen , kosten das gleiche , bauen fast doppelt soviel auf und stehen besser......... aber halt nicht im baumarkt
     
  6. KATMat

    KATMat

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altlaster/Baugrundler
    Ort:
    Frankfurt
    zwei Niveaus

    im Garten haben aber auch ihren Reiz. Der Mutterboden kostet ja auch nochmal.
     
  7. #6 HolzhausWolli, 2. August 2009
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Ist zwar immer subjektiv, aber die Pflanzsteine würde ich ausschließlich dort einsetzen, wo ich mit der Optik nicht konfrointiert würde.

    Nach meinem Dafürhalten gibt es kaum etwas häslicheres als diese Steine. Ich muß immer mit dem Kopf schütteln wenn ich teils 4 Meter hohe Böschungsabfangungen aus diesen Steinen vor wunderschönen Häusern zur Straße hin sehe. :mauer

    Nur mal so angefügt.......:biggthumpup:
     
  8. #7 Steffanxx, 2. August 2009
    Steffanxx

    Steffanxx

    Dabei seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schweißer
    Ort:
    Mainz
    Hallo,

    danke für die Antworten.
    Diese L-Platten kommen für uns nicht in Frage, da sie einfach zu teuer sind.

    Wir hatten eigentlich vor, das neue Grundstück kostenlos mit Erdaushub aufzufüllen, das es überall auf Neubaugebieten und Friedhöfen gibt.

    Warum sollen wir Mutterboden nehmen?
    Diese Frage ist ernst gemeint.

    Grüße
    Steffan
     
  9. #8 Shai Hulud, 2. August 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Erdaushub von alten Friedhöfen würde mich auch kostenlos und angeliefert nicht unbedingt begeistern...
     
  10. #9 wasweissich, 2. August 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    warum solltest du........ist schon richtig
     
  11. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ....wenn der Teil befestigt und als Abstellplatz genutzt wird kannst du nehmen was du kriegen kannst...ansonsten wäre die Überlegung warum es das Zeug umsonst gibt nicht die schlechteste.....

    gruss
     
  12. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Behandelt unseren Boden doch nicht wie den letzten Dreck!

    Der oberste Bodenhorizont ist in der Regel humusreich, belebt, belüftet und hat besonders wertvolle Eigenschaften. Also nicht einfach AUSHUB draufkippen.

    Boden ist ein schützenswertes Gut, was kaum einen interessiert.

    Boden ist nicht gleich Bodenmaterial!

    Holzhauswolli kann ich bzgl. der Betonsteinringe nur beipflichten - aber sei es drum.
     
  13. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Dem kann ich voll und ganz zustimmen!
    Oberboden zur Seite abtragen, auffüllen und verdichten und wenn alles fertig ist den Oberboden wieder drauf.

    Und muß das alles 60cm höher werden? Vielleicht das Gelände abstufen?
    Und eine kleine niedliche Böschung von 60 cm Höhe stört docch auch nicht.
    Ist eigentlich schon klar wer da mal nebendran baut? Vielleicht füllt der ja das Gelände auch auf!
     
  14. fiddler

    fiddler

    Dabei seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Thüringen
    Warum Mutterboden? Damit da auch was wächst! Ich weiß natürlich nicht, was Du dort vor hast, aber Wiese, paar Sträucher etc. vielleicht auch ein Obstbaum am Haus gehört für mich dazu und braucht fruchtbaren Boden.
    Übrigens stand die Anweisung, den Mutterboden zu erhalten, verpflichtend in unserer Baugenehmigung. Fand ich gut.
     
  15. Steffanxx

    Steffanxx

    Dabei seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schweißer
    Ort:
    Mainz
    Hallo,

    also auf dem neuen Grundstück war vorher ein Rapsfeld gewesen.
    Nun ist das Feld abgeerntet und die ganzen Stacheln gucken heraus.

    Wir dachten dass wir das Feld mit Erdaushub aus dem Neubaugebiet auffüllen und gut ist.

    Aber wie es aussieht werden wir die obere Schicht doch mit gekauftem Mutterboden befüllen, schließlich wollen wir ja, dass da mindestens ein Rasen drauf wächst.

    Wieviel cm. Muttermoden müßten es sein?
    Und weiß jemand die m³ Preise für Mutterboden?

    Grüße
    Steffan
     
  16. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    Wenn es vorher ein Rapsfeld gewesen ist, dann war es davor wohl auch in landwirtschaftlicher Nutzung. Einen besseren Boden als dort die ersten 30 cm wirst du nirgendwo anders so preiswert bekommen wie du jetzt schon gekauft hast. also obere Bodenschicht runter und seitlich lagern, auffüllen auf Niveau und dann den Oberboden wieder verteilt.
    Den Landwirt gefragt, ob er die Aktion unterstützten kann, denn er hat die passenden Geräte wie Mulcher, Kreiselegge, Fräse, etc.
    Die Stacheln sind übrigens sogenannte Raps-Stoppeln und haben die tolle Eigenschaft, dass sie sich in relativ kurzer Zeit zersetzen. Ggf. hier auc hnoch einmal fragen ob er nicht mit nem Mulcher oder ner Fräse einmal drüber gehen kann.Raps hat den Vorteil, dass eine sehr gute Bodengare entsteht, d.h. es sollte die pure Freude sein diesem Garten ein neues Gesicht zu geben. Aufpassen wg. Dünger. Raps hinterläßt relativ viel Stickstoff.
     
  17. Steffanxx

    Steffanxx

    Dabei seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schweißer
    Ort:
    Mainz
    Dingo: danke für die Auklärung, gut zu wissen, denn wir hätten den Boden mit den Stacheln mit dem Erdaushub zugeschüttet.

    Falls uns der Landwirt da nicht weiterhelfen wird, könntest du mir sagen, ob wir die ersten 30cm mit den Stoppeln abtragen sollen, oder vorher die Stoppeln alle rausziehen sollen?
    Sie sind ca. 50 cm lang.

    Grüße
    Steffan
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 wasweissich, 3. August 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    die stoppeln sind schon jetzt kompost .......... da brauchst du nichts rausziehen .
     
  20. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    50cm Stoppel find ich schon heftig. Landwirt gefragt, ob er nen Mulcher, Schlegelmäher oder vergleichbares hat und einmal drüber gehen lassen, damit die Stoppeln und Rapsstrohreste etwas kleiner werden. Schadet übrigens auch nichts, wenn dabei das Material oberflächlich ein wenig mit Erde vermischt wird. Fördert auch den Zersetzungsprozess der Stoppelreste und fördert die Keimung der ausgefallenen Rapskörner. Raussuchen mußt du da natürlich nix, siehe @wasweissich!!! Wäre ja witzig wenn jeder Landwirt über den Acker kraucht und seine Stoppeln zieht!:bounce:
     
Thema:

Hochheben vom Gartengrundstück

Die Seite wird geladen...

Hochheben vom Gartengrundstück - Ähnliche Themen

  1. Gartengrundstück wurde nach Teilverkauf Bauland?!

    Gartengrundstück wurde nach Teilverkauf Bauland?!: Hallo liebe Forenuser, ich habe eine Frage zu einem Grundstücksverkauf. Ich habe einen Teil meines Gartens an einen Nachbarn verkauft (etwa...
  2. Hessen: Gartengrundstück teilen, um "größere" Gartenhütte zu errichten

    Hessen: Gartengrundstück teilen, um "größere" Gartenhütte zu errichten: Hallo, mal angenommen es gibt ein wunderbares Grundstück in Hessen, das aber kein Bauland ist. Dieses Grundstück ist ca. 1000 m² groß und darauf...
  3. Drainage Gartengrundstück Grundstückswertminderung

    Drainage Gartengrundstück Grundstückswertminderung: Folgender SV: Wir haben ein Haus von einem Bauträger gekauft. Übergabe deses Haus ist bereits vor geraumer Zeit erfolgt. Bezüglich der...
  4. Gartengrundstück+Haus als Sicherheit

    Gartengrundstück+Haus als Sicherheit: Hallo, ich will demnächst mit meiner Frau den Kauf eines EFH angehen und als Sicherheit wollen wir das Gartengrundstück+Haus meiner Eltern...