Hochkeller oder Weiße Wanne

Diskutiere Hochkeller oder Weiße Wanne im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen! Geplant ist der Neubau eines Einfamilienhauses, Fertighaus, Holzständerbauweise, voll unterkellert. Die Kelleraußenmaße sind...

  1. #1 hanskanns, 31. Juli 2012
    hanskanns

    hanskanns

    Dabei seit:
    5. Mai 2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Bamberg
    Hallo zusammen!

    Geplant ist der Neubau eines Einfamilienhauses, Fertighaus, Holzständerbauweise, voll unterkellert. Die Kelleraußenmaße sind 9,04m x 9,64m, Keller und Fertighaus sind (wie so oft) ein Komplettangebot.

    Der Architekt hat die UK Bodenplatte (diese ist 25cm stark) auf 2,56m geplant.

    Der Baugeologe hat laut Gutachten bei 2,55m Grundwasser festgestellt, bei hydrologischen Extremereignissen könnte laut Gutachten das Grundwasser bei 2,05m liegen, hier wurde der Bemessungswasserstand festgesetzt. Das Grundwasser liegt deshalb so hoch, weil der Boden schlecht versickert (lehmig, tonig).

    Nun überlegen wir:

    - Hochkeller, also UK Bodenplatte bei 1,70m beginnen, Keller gegen Bodenfeuchte abdichten, Drainage ums Haus

    oder

    - weiße Wanne

    bauen zu lassen. Ich habe mich schon durch das Forum gewühlt und wollte Euch nun um Eure Meinung bitten?

    Hochkeller:
    + Kostenersparnis (weniger Erdaushub, keine Lichtschächte, keine Hebeanlage)
    + immer einen trockenen Keller
    - Optik

    Weiße Wanne:
    + Optik
    - Mehrkosten
    - oft feuchte Innenwände

    Wie würdet Ihr Entscheiden?

    Ich danke schon jetzt für Eure Antworten,
    Gruß, hanskanns
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 31. Juli 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Woher hast Du denn den Blödsinn???
     
  4. #3 hanskanns, 31. Juli 2012
    hanskanns

    hanskanns

    Dabei seit:
    5. Mai 2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Bamberg
    Okay, nicht ganz zu Ende geschrieben. Die Wände des WU-Kellers nehmen keine Feuchtigkeit auf, deswegen werden sie feucht, Lösung: Wände verputzen - es soll nur ein Nutzkeller werden. Von Außen wird ohnehin mit 10er Styrodur gedämmt - so sollte sich dieses Problem erübrigen.
    Von daher: diesen Minuspunkt bitte ignorieren.
     
  5. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...soll heißen, daß der Kellerraum stolze 1,70 m hoch ist?????? Verstehe ich nicht. Das ist dann aber eher ein "Niedrig"-Keller.

    Oder soll der keller entsprechend weit aus dem Erdreich ragen????

    Wenn zweiteres, so gilt zu beachten: Ihr benötigt etwas um den Niveauunterschied vom EG zu überbrücken (Treppchen). Es muß baurechtlich zulässig sein (viele B-Pläne geben max. Höhen des EG vor).

    Auch so ein Keller kann absaufen, wenn sich nämlich das blöde wasser nicht an die ermittelten Werte des Gutachtens hält. Zum Beispiel nach längeren/ stärkeren Regegnereignissen, längerem Frost mit daraufhin einsetzender Tauperiode (Schnee schmilzt, Wasser versickert aber nicht sehr tief, da der Boden darunter noch beinhart gefroren ist....).
     
  6. JB2012

    JB2012

    Dabei seit:
    20. April 2012
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Hamburg
    Ein kleiner Tipp:

    Du wirst wahrscheinlich ein Haus für ewig bauen. Würde daher immer versuchen barrierefrei zu bauen. Du weißt nie was im Alter kommt. Das Haus ggf. später verkaufen zu müssen, weil du 10 Treppen überwinden musst, wäre nicht gut.
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    1) Klären, ob die Hochlage überhaupt zulässig ist

    wenn nicht (oder - wenn doch - aus anderen Gründen), dann

    2) Weiße Wanne errichten lassen.

    3) Unfug von feuchter Wand vergessen (das hängt von der Oberflächentemperatur, der Lufttemperatur und dem Feuchtegehalt der Luft ab, nicht vom Baustoff).
     
  8. LaZi

    LaZi

    Dabei seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tanztrainerin
    Ort:
    Niedersachsen
    Wir haben eine Weiße Wanne, der Keller ragt ca. 90 cm raus - keine Lichtschächte, sondern Fenster (es ist schön hell da unten); aber Hebeanlage schon.
    7 Stufen zum Hauseingang ( im Notfall könnte man später eine Rampe von der anderen Seite bauen). Die Terrasse kommt wahrscheinlich auf halbe Höhe zwischen Garten und EG - ca. 3 Stufen aus WZ, dan abfallend in den Garten.
     
  9. #8 hanskanns, 31. Juli 2012
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2012
    hanskanns

    hanskanns

    Dabei seit:
    5. Mai 2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Bamberg
    Vielen Dank für Eure Meinungen!

    Die UK Erdgeschoss würde dann ca. 1,10m aus der Erde schauen + Bodenaufbau EG wäre der Eingang bei ~ 1,30m. Der Höhenunterschied soll mittels sehr langgezogenen Treppen ausgeglichen werden (ich weiß nicht, wie ich das beschreiben soll, Beispiel: http://www.derkleinegarten.de/700_archiv/740_material/744_beton/bilder/108_betonpflaster_altstadtpflaster.jpg), ans Alter ist gedacht, da kommt dann eine Rampe hin, gegebenenfalls.

    Es gibt keinen Bebauungsplan, der örtliche Bauamtsleiter schrieb "das Haus muss sich in die Umgebung einfügen", d.h. ähnlich den umliegenden Häusern sein. In der Straße hat fast jedes Haus einen "Hochkeller" (ich baue in eine Baulücke), mal 0,50m hoch, mal 1,00m hoch. Die Nachbarhäuser sind überwiegend 2stöckig + DG, unseres hat nur 1 Stockwerk + ausgebautes DG. Es sind teilweise Häuser aus den 90ern da, zuletzt wurde sogar ein Toskanahaus eine Straße weiter genehmigt. Ich denke also, dass das Vorhaben so genehmigt werden könnte.

    Mit umliegenden Nachbarn habe ich gesprochen, es hatte noch keiner Wasser im Keller - es hat auch keiner eine weiße Wanne.

    Noch ein Kriterium gegen die WW habe ich im Bodengutachten entdeckt: ab 2,30m beginnt Tonstein, zersetztes Festgestein, es muss mit Bodenklasse 7 (Fels) gerechnet werden (Mehrkosten Erdaushub / Erdabfuhr).

    Hat noch jemand Argumente gegen einen Hochkeller?
     
  10. #9 Manfred Abt, 1. August 2012
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Hochkeller hattest du mit "Drainage ums Haus" kombiniert.

    Drainage geht wohin?

    Zur Fragestellung selbst hattest du dich doch schon vor der Einstellung ins Forum entschieden, oder?
     
  11. Kazuyoshi

    Kazuyoshi

    Dabei seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Reichenschwand
    doppelpost
     
  12. Kazuyoshi

    Kazuyoshi

    Dabei seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Reichenschwand
    Wir haben auf der Westseite auch den Keller oberhalb der Rasenkannte

    [​IMG]
     
  13. hanskanns

    hanskanns

    Dabei seit:
    5. Mai 2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Bamberg
    Nein, ich habe mich noch nicht 100%ig entschieden, auch wenn eine Tendenz.

    Es ist einfach eine Kostenfrage, die Ausführung als WW wird mich ca. 8.000 EUR mehr kosten gegenüber dem Hochkeller, hier sind jedoch noch nicht die Mehrkosten Bodenaushub / Abtransport eingerechnet.

    Drainage: Aufgrund der Bodenverhältnisse macht eine Sickergrube wohl keinen Sinn. Ich hatte an den Anschluss an eine xxxx-Liter Zisterne gedacht, der Überlauf würde ans Kanalnetz angeschlossen werden, bzw. wird die Zisterne zeitweise abgepumpt und zum gießen etc. verwendet.
    Drainagewasser ins Abwassernetz einleiten darf ich nicht (schon abgeklärt).
    Gibt es noch eine weitere Möglichkeit das Drainagewasser abzuleiten?
     
  14. #13 Manfred Abt, 1. August 2012
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    wenn das Drainagewasser nicht in den Kanal darf dann darf mit großer Sicherheit auch kein Überlauf einer Zisterne an den Kanal
     
  15. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Deine Betrachtung ist zu einseitig entweder/oder.
    Man kann durchaus auch gut eine Weiße Wanne in Hochlage bauen, ggf. auch als Teilwanne (also oberer Teil des Kellers dann aufgemauert)!
    Drainagen sollte man tunlichst vermeiden - machen auf die Dauer nur Ärger.
     
  16. Ropi

    Ropi

    Dabei seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Aachen
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Schon mal die Mehrkosten fuer Treppen etc. bei Hochlage des Kellers gegengerechnet. Lass mal den Galabauer kommen und er soll Dir ein Angebot fuer die passende Treppenanlage machen. Gleiches fuer die Terasse, die entweder aufgeschuettet werden muss, oder auf Staender kommt.
    Kann gut sein, dass von den 8000 Euro Mehrkosten nicht mehr viel uebrig bleibt.
    Mein Tip: Bau die weisse Wanne.
    Gruss Ropi
     
  17. hanskanns

    hanskanns

    Dabei seit:
    5. Mai 2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Bamberg
    Nach einigem hin- und herüberlegen und auch aufgrund Eurer Antworten, Anregungen und Bedenken haben wir uns nun dazu entschlossen den Keller ganz und gar sein zu lassen und mit Bodenplatte zu bauen. Mit den eingesparten Kosten wird das Haus verlängert.

    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

    Thread kann geschlossen werden.

    Grüße,
    hanskanns
     
  18. Janeway

    Janeway

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Hohenems
    @Hanskanns,

    aber ich nehme mal an, dass du durch die Verlängerung nicht die Fläche des Kellers wettmachen kannst. Das wirst du irgendwann bereuen.
    Ich habe einen ca. 70 m² Keller, von dem die zwei Nebenräume bereits durch Wärmespeicher, Gastherme, Waschmaschine, Trockner, Lüftungsanlage, Netzwerk inkl. Router, Switch, Hub, NAS, etc.. voll sind.

    Janeway
     
  19. hanskanns

    hanskanns

    Dabei seit:
    5. Mai 2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Bamberg
    Danke für deine Gedanken, Janeway.

    Wir hätten im Keller einen Raum für Hausanschlüsse+Heizung etc. und Waschmaschine gehabt und einen Vorratsraum. Ein weiterer großer Raum war als Hobby + Partyraum gedacht.
    Wir verlängern um 2,40m was in etwa (Pi mal Daumen) 45m² mehr bedeutet.
    Der Hobbyraum entfällt, Rest haben wir in EG+DG untergebracht. Auf dem Grundstück steht ein Gartenhaus und eine 4x10m Garage, das sollte mir reichen. Die nicht unerhebliche Ersparnis und der ersparte Ärger hat uns dazu bewogen nun mit Bodenplatte zu bauen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Inkognito

    Inkognito Gast

    Ich würde nie ein Haus ohne Keller kaufen. Und auch keines bauen, weil ich es selbst ja nie kaufen würde - es soll ja schließlich seinen Wert erhalten. Die 'paar' Euro mehr halte ich persönlich für gut angelegtes Geld.
     
  22. LaZi

    LaZi

    Dabei seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tanztrainerin
    Ort:
    Niedersachsen
    Wir haben mehrere Bekannte, die ohne Keller gebaut haben - mit/ohne Kinder. Alle bereuen es.
     
Thema:

Hochkeller oder Weiße Wanne

Die Seite wird geladen...

Hochkeller oder Weiße Wanne - Ähnliche Themen

  1. Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse

    Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse: Hallo! Stimmt die Aussage "Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse (Fasern klein und krebserzeugend?)" Danke Euch Stephan
  2. Weiße Wanne, Anbringung Schwerlastdübel außen

    Weiße Wanne, Anbringung Schwerlastdübel außen: Hallo Zusammen, Ich bin neu hier im Forum, bin jedoch seit einiger Zeit interessiert, stiller Mitleser. Wir bauen derzeit ein EFH, weiches sich...
  3. Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?

    Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?: Hallo Zusammen, bin neu hier registriert, aber lese schon seit zwei Jahren hier immer wieder mal mit. Jetzt ist mir meine Schwester mit dem...
  4. Dachausbau in Baden-Württemberg - Seit wann ohne Genehmigung möglich?

    Dachausbau in Baden-Württemberg - Seit wann ohne Genehmigung möglich?: Hallo, bei mir geht es um die Dachumdeckung, was ich in einem anderen Unterforum schon geklärt habe. Bekannt ist mir bereits, dass ich das Dach...
  5. Wie weiße Wanne erkennen?

    Wie weiße Wanne erkennen?: Liebe Bauexperten, zu meiner Frage habe ich noch keine Antwort im Forum gefunden, und erlaube mir, sie hier zu stellen: Unser gebraucht...