Hochlochziegel - macht man das noch?

Diskutiere Hochlochziegel - macht man das noch? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; hallo in die runde. bei einem gespräch mit einem schlüsselfertigbauer wurde meiner frau und mir erklärt, dass die besagte firma mit...

  1. #1 mr blablabla, 18. Juni 2014
    mr blablabla

    mr blablabla

    Dabei seit:
    10. Juni 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltungsmensch
    Ort:
    Schweinfurt
    hallo in die runde.

    bei einem gespräch mit einem schlüsselfertigbauer wurde meiner frau und mir erklärt, dass die besagte firma mit hochlochziegeln (24er stein) + wdvs baut - und zwar nahezu ausschließlich. was ich von diesem wandaufbau halten soll, weiß ich aber ehrlich gesagt nicht. in sämtlichen foren etc. liest man fast nur noch von porenbeton, ks oder poroton. ich persönlich hatte mich bisher auf porenbeton eingeschossen.. nun macht mich das natürlich mal wieder etwas nachdenklich, zumal der nette herr (kein typischer vertriebler sondern ein dipl.-ing.) mir ein paar zahlen vorgelegt und - für mich als unwissenden - schon recht plausibel erklärt hat, warum der aufbau mit hlz + wdvs besser sei als der mit porenbeton.. vorallem die aussage "würden wir porenbeton verbauen könnten wir unsere häuser zwar ca. 10% billiger verkaufen, aber da bauen wir lieber ein paar häuser weniger" stimmt mich nachdenklich. dieser preisunterschied wurde - für mich nachvollziehbar - damit begründet, dass porenbeton in der verarbeitung auf der baustelle natürlich deutlich schneller geht weil leichter, keine wdvs etc mehr ran muss usw.
    aber eine diskussion was besser/schlechter ist möchte ich jetzt nicht anleiern ;)

    meine eigentliche fragen:
    1. ist ein solcher wandaufbau "zeitgemäß"? wenn nein: warum nicht?
    2. welche stärken und welche schwächen hat dieser wandaufbau? (wenn ich mich recht erinnere, von innen nach aussen: 24er hlz, putz, "gewebe"(?), putz/"kleber", wdvs, "richtiger" putz)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Hochlochziegel ist Poroton. Und bei uns hier in Raum Hannover wird viel so gebaut. 17,5 - 24 cm Poroton + wdvs .
    Ich bin kein Fan von Porenbeton (früher Gasbeton), den mit Beton hat es wenig zu tun ;)
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Zu 2) erinnerst Du Dich bestimmt völlig falsch.
     
  5. #4 Friedl1953, 18. Juni 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    @Jan81 neeee ist nicht Poroton sondern Hochlochziegel. Das ist was anderes.

    Lustig bei der Sache.

    Habe mich auch mal als GU und das noch mit der mauernden Zunft verlaufen.
    Anfangs habe ich Häuser mit monolithischem Poorenbeton gebaut. Dann hatte ich ein fettes Problem mit Putzrissen. Das wollte ich mir nicht mehr antun und habe was Neues gesucht.
    Vor ziemlich exakt 20 Jahren habe ich in der Bad Kissinger/Schweinfurter Gegend diesen Wandaufbau kreiert.
    @Julius natürlich nicht so wie er es schreibt. Einfach 24 er HLZ und darauf einen üblichen Vollwärmeschutz. Ich glaube es war ein 12 cm Aufbau.
    Mein damaliger Maurer hat mich ausgelacht und 1 Jahr später sein eigenes Haus so gebaut.
    Insofern bin ich mal gespannt was die mauernden Fachleute hierzu sagen.

    TS wäre nett wenn Du mir mal per PN mitteilen könntest mit wem Du da verhandelst.
     
  6. #5 mr blablabla, 18. Juni 2014
    mr blablabla

    mr blablabla

    Dabei seit:
    10. Juni 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltungsmensch
    Ort:
    Schweinfurt
    Jan81: nein, HLZ und poroton sind unterschiedliche dinge... soweit bin ich auch schon :)

    Friedl1953:
    das mit den putzrissen war, wenn ich mich recht erinnere, auch eines der argumente. wobei ich mir das eigentlich nur bedingt vorstellen kann: setzungen habe ich doch bei jeder art mauerwerk?
    irgendwie habe ich das gefühl, dass du die firma (wenn nicht sogar den schlüsselfertigbauer) persönlich kennst. warst du da zufüllig bei der firma mit der weißen schrift auf rotem grund? ;) von verhandlung kann noch nicht die rede sein, ist eher ein erstes "beratungsgespräch" gewesen.
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Es geht dabei NICHT um Setzungsrisse.
    Und: Nein, die hat nicht jedes Gebäude und nicht jeder Wandbildner.
     
  8. #7 Friedl1953, 18. Juni 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Neee war damals selbstständig. Die roten bauen aber mit Ziegel fertig Elementen wenn ich mich richtig erinnere. Ich habe mit einem Maurer aus Hammelburg meine Häuser gebaut.
    Die Putzrisse hatten nichts mit Setzung zu l tun.
     
  9. #8 mr blablabla, 18. Juni 2014
    mr blablabla

    mr blablabla

    Dabei seit:
    10. Juni 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltungsmensch
    Ort:
    Schweinfurt
    welche risse sind das bei porenbeton dann?
    die roten bauen z. t. auch mit porenbeton... gestern erst zufällig ne baustelle von denen gesehen ;)
     
  10. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Was ist der unterschied zwischen Poroton-Hochlochziegel und Hochlochziegel? Wenn die Hersteller selber Poroton-Hochlochziegel nennen, dann ich doch doch nichts für.
    Welche Hochlochziegel sind den gemeint? Poroton ist doch nur ein Name.
     
  11. feelfree

    feelfree Gast

    Könnte man mir als Dummy mal bitte den Unterschied zwischen HLZ und Poroton erklären?. Ich dachte bis gerade eben, dass es ein und dasselbe ist.

    Auf der Homepage von Poroton:
    Anders gefragt: Ist ein Hochlochziegel automatisch NICHT "porosiert" und damit weniger wärmedämmend? Und wo ist die Grenze?
     
  12. #11 Friedl1953, 18. Juni 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Unter Hlz versteht oder verstande?? man einen einen nicht porosierten Ziegel.
     
  13. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    "Hochlochziegel" bezeichnet ja erstmal eine Bauform - da das porosieren vermutlich später aufkam und porosierte Ziegel vermutlich auch immer Hochlochziegel waren hat sich die Unterscheidung zwischen "Hochlochziegel" (nicht porosiert) und Poroton (porosierter Hochlochziegel) durchgesetzt. Auch wenn es technisch vielleicht nicht ganz korrekt ist...

    Nur mal so als Theorie :wow
     
  14. #13 Alfons Fischer, 19. Juni 2014
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    10% bei einem 250.000-Euro Haus wären 25000 Euro!

    wow, was für eine Verkaufstaktik! Respekt!
    So kann man Mitwettbewerbern auch den Ruf eines Wucherers aufdrücken.

    Was ich damit sagen will: nein, es wird wohl keine 10% des Hauspreises ausmachen. Vielleicht ist der Stein 10% günstiger (je nach Konditionen). aber mehr auch nicht.
     
  15. #14 mr blablabla, 19. Juni 2014
    mr blablabla

    mr blablabla

    Dabei seit:
    10. Juni 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltungsmensch
    Ort:
    Schweinfurt
    naja, wenn der stein 10% billiger ist und vermutlich auch deutlich (?) weniger arbeitsstunden für den rohbau gebraucht werden, kommen da doch vermutlich wirklich paar tausend euro zusammen?
    schade, dass niemand was zu meinen eigentlichen fragen sagen kann :(
     
  16. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Also - leider mal wieder nur ein doofer Laie der was zum Thema sagt, aber immerhin besser als nix:

    Gegenüber von mir wurde gerade der Rohbau abgeschlossen. Mit eben so einem Hochlochziegel.
    Ich dachte zuerst die polnische Kolonne hätte Unfug gemacht, weil eben auch ein anständiger T10
    bereits auf dem Grundstück palettenweise herumstand.
    Der wiederum wurde dann aber lediglich für die angrenzende Garage genutzt.
    Auf den HLZ kommt allen Anschein nach ein WDVS, auf die Garage natürlich nicht.

    Obs State-of-the-Art ist? Keine Ahnung. Das benannte Haus ist von einem angesehenen örtlichen Architekten
    entworfen und überwacht.
    Vielleicht kommt ja noch ein Experte mit Antworten zur Frage um die Ecke...
    -c
     
  17. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Weil du dir falschen Fragen stellst. Erst mal sollte geklärt werden mit welchen Stein du bauen willst? bzw. welche zu Auswahl stehen.

    Vergleiche zwischen Poroton, Porenbeton und KS gibt es schon genug. Und welchen Ziegel du mit Hochlochziegel meinst.
    Diese 10% beziehen sich wahrscheinlich nur auf das Material. Ist auch egal. Die Aufpreise oder Gutschriften bei GU/GÜ sind sowieso meistens sehr fragwürdig.

    Also welchen Stein meinst du. Stell doch mal ein Bild rein.
     
  18. #17 Alfons Fischer, 19. Juni 2014
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    Also:
    Hochlochziegel ist ein tolles Material. Bringt häufig eine höhere Druckfestigkeit und eine höhere Rohdichte mit. Damit stabiler und eine höhere Wärmespeicherkapazität.
    Dieser Aufbau ist immer noch zeitgemäß. Warum auch nicht?
     
  19. #18 mr blablabla, 19. Juni 2014
    mr blablabla

    mr blablabla

    Dabei seit:
    10. Juni 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltungsmensch
    Ort:
    Schweinfurt
    Jan81: das ein "normaler" hlz kein poroton ist haben wir denk ich jetzt geklärt. für mich ist ein hlz sowas wie auf dem bild hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Lochziegel - daher hinken auch die vergleiche zwischen poroton/ks/porenbeton.

    Alfons Fischer: danke für die antwort. meine "zweifel" kommen eben u. a. daher, dass man von diesem wandaufbau fast nichts im netz findet.. dazu frage ich mich natürlich, warum/wie ein stein mit solch "großen" löchern so "gut" (?) sein kann :)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    ja klar oh man selbst bei deinem Links steht doch sogar das es ein Porotonziegel ist. Und auf dem Bild ist typischer Baumark Porotonziegel. Auf der Baustelle wird man damit bestimmt nicht mauern. Lass dir doch bein deiner Baufirma den Hersteller und genau Bezeichnung geben.

    Klar das Porotonziegel in unterschiedlichen Formen, rohdichte und Wärmeleitgruppen gibt.

    Zu deinem Wandaufbau findest du nichts, weil diesen nicht gibt.
     
  22. #20 mr blablabla, 19. Juni 2014
    mr blablabla

    mr blablabla

    Dabei seit:
    10. Juni 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltungsmensch
    Ort:
    Schweinfurt
    dann nennen wir es eben "nicht porosierten hochlochziegel". besser? sprich: ungefüllter poroton. aber der klassische poroton ist meines wissens gefüllt.
     
Thema:

Hochlochziegel - macht man das noch?

Die Seite wird geladen...

Hochlochziegel - macht man das noch? - Ähnliche Themen

  1. Glasfaser im Einfamilienhaus? Macht das Sinn?

    Glasfaser im Einfamilienhaus? Macht das Sinn?: Servus! Wir planen gerade die Elektroinstallation für unsere EFH. Ich werde wohl vieles selbst machen, habe auch einen Elektriker der mir die...
  2. Niedersachen: Carport mit dem Nachbarn bauen / wie macht man es am besten?

    Niedersachen: Carport mit dem Nachbarn bauen / wie macht man es am besten?: Hallo Leute, wir planen mit unserem Nachbarn gemeinsam ein Carport zubauen. Wir stellen und das so vor, dass die Mittelpfeiler auf der...
  3. Licht flackert: Tonsteuersignal macht Stromstoßrelais zu schaffen?

    Licht flackert: Tonsteuersignal macht Stromstoßrelais zu schaffen?: Hallo, bei uns im Haus (Neubau) flackert ab und zu das Licht an 3 Leuchten, die jeweils über ein Stromstoßrelais angesteuert werden (Eltako,...
  4. Dachausbau: Welche Dämmung reicht und macht Sinn?

    Dachausbau: Welche Dämmung reicht und macht Sinn?: Hallo zusammen, in meinem Neubau (KfW 70) hatte ich seinerzeit mit meinem Bauunternehmen vereinbart, dass der Ausbau des Dachgeschosses in...
  5. Obere Geschossdecke - zusätzlich dämmen? was macht Sinn?

    Obere Geschossdecke - zusätzlich dämmen? was macht Sinn?: Hallo zusammen, Ich habe ein Haus Bj. 1991 gekauft und wohne bereits seit einigen Monaten darin. Das Haus ist 1 1/2 geschossig und die obere...