Hofeinfahrt mit Kies?

Diskutiere Hofeinfahrt mit Kies? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir bauen ein Haus im Toskana-Stil. Was mir in diesem Zusammenhang super gefällt ist eine Hofeinfahrt die nicht gepflastert...

  1. #1 Bauherren2010, 10.12.2009
    Bauherren2010

    Bauherren2010 Gast

    Hallo zusammen,

    wir bauen ein Haus im Toskana-Stil.
    Was mir in diesem Zusammenhang super gefällt ist eine Hofeinfahrt die nicht gepflastert ist, sondern gekiest.... Passt optisch viel schöner zu so einem Haus! [Hab' vor kurzem auch soetwas gesehen]

    An die Gartenbauer hier:
    1) Ist das von den Kosten her günstiger wie "Pflastern"
    2) Wie wird sowas realisiert (Untergrund, Befestigung, Einfassung......)
    3) Vorteile / Nachteile zu "Pflaster"
    4) In unserem Bebauungsplan steht, dass der Belag sickerfähig sein muss. Kann man das mit "Pflastern" (ausser Rasensteine natürlich) überhaupt realisieren?

    Gruß
     
  2. #2 HolzhausWolli, 10.12.2009
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20.02.2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Ich halte das für geschmacklich sehr schön, aber sehr schnell und auf Dauer permanent unpraktisch.

    Ich nehme an, es sind und sollen nicht die Belange von Kleinkindern berücksichtigt werden, weils keine gibt?Ansonsten: Niemals Kies.

    Auf jeden Fall wirst Du bei Kies schon sehr schnell sehen welche Spure genau eure Autos fahren und Besuch mit Kinderwagen wird sich auch mühen müssen.
    Die Spuren lassen sich aber mit dem permanenten Bewusstsein mittels Harke entfernen, dass sie 1 Woche später wieder da sind.
    Dafür hast Du aber das Laubkehren gespart, weils nicht geht. Der Bleibt also liegen und muss selbst vermodern.

    Auch solltest Du dich nicht ärgern, dass immer irgendwelche Steicnchen mit ins Hausgebracht werden, die in der Schuhsole hängen bleiben.


    Nimm mir die Ironie nicht übel... mir gefällt es wie gesagt auch, aber ich würde es nie machen.

    Wir haben ein Ökopflaster mit 4mm Fuge gefunden und das liegt in unserer Einfahrt.
     
  3. #3 acensai, 10.12.2009
    acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18.07.2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    Ein Toskanahaus in Bayern mit einer Kieszufahrt.

    ... das muss ich jetzt erstmal wirken lassen ...
     
  4. #4 acensai, 10.12.2009
    acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18.07.2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    Neeeeeee, es mag zwar billiger sein. Aber rein funktional ist das m.E. überhaupt nichts. Ich schliesse mit dem Wolli an.
     
  5. #5 wasweissich, 10.12.2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    1. ja
    2. suchen splitt 8/11 ........ haben wir mind. 10x durchgekaut
    3.a) kosten , wenn man tief genug ansetzt , kann man(frau) später immernoch pflasten
    3.b)mehrarbeit durch hin und wieder glattharken , geräuschentwicklung beim begehen/befahren (finde ich aber nicht tragisch)
    4. ja man kann , wenn mans kann.........

    @acensai
    nicht alles , was weniger kostet ist billig , manches ist preiswert , sowas kann , gut gemacht , richtig gut werden..........
     
  6. #6 Bauherren2010, 10.12.2009
    Bauherren2010

    Bauherren2010 Gast


    Findest das so schlimm? Wegen Toskanahaus oder Hofeinfahrt? :-)
     
  7. #7 Bauherren2010, 10.12.2009
    Bauherren2010

    Bauherren2010 Gast

    Also Kinder haben wir selber im Haus :-)

    Für den Zugang zum Haus hätte ich mir kleinen Fußweg gedacht. Gepflastert! :-)

    wasweissich:
    Kannst Du mir dazu ein paar Tipps geben?

    Gruß
     
  8. #8 acensai, 10.12.2009
    acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18.07.2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    Ich hab' den Kiesunterbau teilweise schon in der Zufahrt zum Anwesen (ausgekoffert). Ich find's alles andere als schön. Unter Kies versteh' ich nen ungewaschenen Kies oder oder oder ...

    Gut, Du sprichst aber von nen 8/11'er Splitt ... das issss' dann aber schon was Anderes.
     
  9. #9 acensai, 10.12.2009
    acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18.07.2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    Die Kombination ist es ... :biggthumpup:

    Aber vielleichts hast Du ja mal ein Photo von der Zufahrt, die Dir gefällt? Vielleicht versteh' ich etwas Anderes unter einer Zufahrt aus Kies wie Du?
     
  10. #10 Bauherren2010, 10.12.2009
    Bauherren2010

    Bauherren2010 Gast

    Dachte an eine Art Donaukies
     
  11. #11 wasweissich, 10.12.2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    rundkies egal aus welchem flusstal ist eher ungeeignet , weil die rollfähigkeit ein wirklicher nachteil ist . das zeug läuft und läuft , bis es in einer ecke versammelt ist .

    gebrochenes material=>splitt ist wesentlich besser geeignet .
     
  12. #12 Bauherren2010, 10.12.2009
    Bauherren2010

    Bauherren2010 Gast

    Hast mir da evtl. ein Beispielfoto oder sowas?
     
  13. #13 wasweissich, 10.12.2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    auf dem ersten bild ist ein stückchen einer parkplatzffläche und zufahrt von ca. 1000m² in hartkalksteinedelsplitt 8/11 . der aufbau ist: ~30cm schotter 0/45(richtig plan eingebaut und gut verdichtet) und ~4 cm splitt .ist jetzt 5-6 jahre alt und sieht immer noch super aus , sehe ich fast jeden tag , liegt an meinem weg zur arbeit :yikes.
    http://www.brakelmann.de/aussen.html

    was besseres hab ich im moment nicht zur hand
     
  14. #14 acensai, 11.12.2009
    acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18.07.2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    OK! Dann sprechen wir über Splitt oder Schotter. Das ist dann schon wieder ein bis'chen was anderes :biggthumpup: ... dann gab's da ein "Mistverständniss" ....

    Schotter und Splitt kann man ja auch sehr gut verdichten! Schotter wird in unserer Gegend auch tatsächlich häufig für Hofeinfahrten verwendet: Lässt sich sehr gut verdichten, ist sehr günstig (ortsabhängig), im Winter taut der Schnee etwas schneller wegen der dunklen Farbe des Schotters (ortsabhängig).

    Leider kann der Schnee schlechter geräumt werden als auf einem Pflaster. Ob Schotter allerdings in schneereicheren Gegenden nicht vielleicht sogar besser als ein Pflaster ist, kann aber durchaus diskutiert werden! Denn die Gefahr von Glatteis ist bei Schotter m.E. viel geringer!??

    Optisch würde ich den dunklen Schotter aber als Supergau ansehen: "Toskanische Villa" mit Walmdach und hellen Dachzigeln, dahinter die Berge, daneben der Misthaufen, angrenzend das Fahrsilo und vor dem Haus die Zufahrt mit dem dunklen Schotter ... jetzt brauch ich ein Beruhigungsbier! **Prost**
     
  15. #15 RMartin, 11.12.2009
    RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Bauherren2010:
    Hier mal Beispiele für Rollkies (links) und ein gebrochenes dunkleres Material (Schottermaterial; hier steht als Körnung 8/32....dies ist nicht ganz korrekt, ich habe da auch feineren Anteil gefunden; ist eher 4/32).
    Ist eins der beiden 'Muster' das, was Du Dir vorgestellt hattest?
     
  16. #16 HolzhausWolli, 11.12.2009
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20.02.2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Kies und Splitt sollte auf jeden Fall unterschieden werden. Wir haben in einem Teil links und rechts der Hofeinfahrt einen Stellplatz mit Splitt, schräg gegenüber das Gegenstück als kleine Fläche mit Sitzbank.
    Spuren gibts da allerdings auch genügend und dort wird nur ein- und ausgeparkt.
     
  17. #17 nachttrac, 11.12.2009
    nachttrac

    nachttrac

    Dabei seit:
    23.03.2008
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern
    ...Leg aber gleich Heizschlangen mit rein, Schneeräumen ist auf Kies/Schotter beliebig schwierig. Meiner Meinung nach
    Schlechte Idee
     
  18. #18 Ralf Dühlmeyer, 11.12.2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Also - die Dänen müssen ein merkwürdiges Völkchen sein.

    Die schieben jede Menge Kinderwagen durch die Städte, aber die lassen sie wahrscheinlich im Auto.
    Und die haben jede Menge Laubbäume. Aber das Laub sammeln die Wohl blattweise auf.
    Und sie müssen unter Schlafstörungen leiden.
    Ausserdem halten die wohl Winterschlaf.

    Warum?

    Nun - ich kenne in DK zu 90 % Kieswege und Einfahrten - mit Kies, nicht Splitt. Dann müssen die also ihre Kinderwagen nur auf befestigten Wegen bewegen, das Laub von Hand absammeln, nur nachts die Einfahrten harken (denn ich habe in 15 Jahren nicht einen Dänen seine Einfahrt harken sehen) und im Winter bleiben sie zu Hause. (Ja die haben auch Schnee)

    Oder sollten die ganzen Einwände oben vielleicht doch so ein klein bisschen vorurteilsbehaftet sein? :smoke

    Meine Eltern hatten viele Jahre ihre Garagenzufahrt mit Betonkies gemacht. Beim Einzug war halt Kies, aber kein Geld fürs Pflaster über. Und dann hielt das Provisorium und hielt und hielt und hielt.
    Ich glaub, so 10 oder 15 Jahre. Mit wenig Pflege.
     
  19. marty

    marty

    Dabei seit:
    11.03.2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Grafing
    es geht..
    ich bin betroffene Kieseinfahrt-Nutzerin. Ich habe noch nie harken müssen, denn es bilden sich keine Rinnen, obwohl mein Partner mit einem sehr großen und schweren Fahreug die Einfahrt nutzt. Die Einfahrt ist ganz leicht geneigt - der runde Kies rollt nicht die Neigung hinunter.
    Schneeräumen war bisher kein Problem - der Kies war immer gefroren, wenn ich räumen mußte - ich gestehe aber, dass ich nur wenig und das nötigste räume.
    Mag jetzt eine örtliche Besonderheitsein, aber Laub bleibt bei uns nicht auf der Einfahrt liegen, das erledigt die Natur ohne mein Zutun.
    Nachteil sind wirklich die kleinen Steinchen die in den Schuhsolen stecken und im Auto und Hauseingang liegenbleiben. Ich würde mit meinem heutigen Wissen ein größeres Korn nehmen. Aber immer rund, kein Splitt, damit ich barfuß drüberlaufen kann. Für uns war es eben eine preisgünstige, optisch ansprechende Lösung, die auch die Auflage der Sickerfähigkeit erfüllte.
    Herzliche Grüße
    Martina
     
  20. #20 HolzhausWolli, 12.12.2009
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20.02.2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Klingt irgendwie nach einem schlimmen Schicksalsschlag.... :o

    Herrlich! :biggthumpup:
     
Thema: Hofeinfahrt mit Kies?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. einfahrt kies

    ,
  2. kieseinfahrt

    ,
  3. hofeinfahrt Kiesel

    ,
  4. einfahrt mit kies,
  5. hof pflastern oder kies,
  6. einfahrt schotter,
  7. kiesauffahrt nachteile,
  8. natuerliche hofeinfahrt,
  9. hofeinfahrt mit kies,
  10. hofeinfahrt mit splitt gestalten,
  11. Entw?sserung Siegen,
  12. einfahrt splitt,
  13. splitt einfahrt befestigen,
  14. einfahrt schottern,
  15. kies einfahrt,
  16. zufahrt befestigen,
  17. bitukies provisorium,
  18. hofeinfahrt kies altes haus,
  19. kiesauffahrt verdichtet winter,
  20. Kies für Zufahrt erlaubt?,
  21. Welche Steine für eine kiesauffahrt,
  22. kiesauffahrt kosten,
  23. kostengünstig hof herrichten,
  24. einfahrten mit kies,
  25. rheinkies Garageneinfahrt
Die Seite wird geladen...

Hofeinfahrt mit Kies? - Ähnliche Themen

  1. Hofeinfahrt sanieren, aber wie?

    Hofeinfahrt sanieren, aber wie?: Hallo, ich möchte mich erstmal vorstellen. Ich heiße Alexander und bin 33. Meine ganze Familie haben Handwerkerberufe (Schlosser, Schreiner,...
  2. Hofeinfahrt und Weg zum Haus

    Hofeinfahrt und Weg zum Haus: Hallo miteinander, seit rund 20 Jahren haben wir eine Hofeinfahrt, die ganz ähnlich wie diese hier aussieht: siehe Bild (wir haben nur die...
  3. Pfusch Hofeinfahrt / Terrasse

    Pfusch Hofeinfahrt / Terrasse: Hallo, ich habe grosse Probleme mit einem Baugeschäft, deshalb brauche ich Euren Rat/Eure Hilfe. Diese Firma hat im Frühling/Sommer unsere...
  4. Betonrecycling für Hofeinfahrt (mit Bildern)

    Betonrecycling für Hofeinfahrt (mit Bildern): Hallo, wir lassen gerade unsere Hofeinfahrt herrichten. Dazu haben wir 60cm auskoffern lassen und dann sollte 40cm grober Betonrecycling 0/56...
  5. Kanaldeckel an Hofeinfahrt ausgleichen!?!

    Kanaldeckel an Hofeinfahrt ausgleichen!?!: Hallo an alle hier im Forum die mir vielleicht weiterhelfen können. Und zwar geht es um folgende Angelegenheit. Wir haben einen Bauantrag zur...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden