hohe Luftfeuchtigkeit,beschlagene Fenster

Diskutiere hohe Luftfeuchtigkeit,beschlagene Fenster im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich hoffe, dass uns jemand weiterhelfen kann. Wir haben massive Probleme mit hoher Luftfeuchtigkeit und beschlagenen...

  1. #1 RosaGummistiefe, 13. Januar 2009
    RosaGummistiefe

    RosaGummistiefe

    Dabei seit:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Essen
    Hallo zusammen,

    ich hoffe, dass uns jemand weiterhelfen kann.

    Wir haben massive Probleme mit hoher Luftfeuchtigkeit und beschlagenen Fenstern.

    Wir wohnen in einer Mietwohnung, ca.88m², vollständig Parkett Fußboden. Die Wohnung befindet sich in einem Mehrfamilienhaus im ersten Stock. Allerdings befindet sich unter der Wohnung keine andere Wohnung sondern eine breite Durchfahrt zum Hinterhof.

    Wir wohnen seit etwas über einem Jahr in der Wohnung und haben erst nach dem Einzug erfahren, dass diese vorher mehrere Jahre leergestanden hat.

    Nun zu unserem Problem: Die relative Luftfeuchtigkeit (wir haben mittlerweile in jedem Raum so kleine Messgeräte stehen) bewegt sich immer so zwischen 60% bis teilweise 80%.
    Wir lüften regelmäßig, machen Stoßlüften wo wir dann je nach Witterung draußen auch kurzzeitige Erfolge erzielen, die aber leider nur von sehr kurzer Dauer sind.
    Wenn wir beispielsweise von der Arbeit kommen ist die Luftfeuchtigkeit immer hoch.
    Wenn wir an einem Wochenende mal nicht da sind und dann am Sonntag abend wiederkommen ist die Luftfeuchtigkeit übelst hoch und teilweise sogar die Scheiben beschlagen.

    Die Scheiben beschlagen beispielsweise im Schlafzimmer über Nacht sofern man die Tür zum Flur nicht auflässt vollständig! und es steht dann meist sogar Wasser auf dem Parkett davor.

    Wir haben so eine Art Sichtschutz-Gardinen (keine Vorhänge sondern son dünneres Zeugs) an den Wohnzimmerfenstern und in der Küche, diese mussten wir bereits letzten Winter demontieren, da sie dauerhaft feucht waren und begannen zu schimmeln, wir haben sie dann im Sommer wieder angebaut wo es auch ging)

    Nahezu bei allen Fenstern sind die Rahmen am Übergang vom Parkett zum Fensterrahmen feucht/nass (je nach Außenwitterung).

    --> Die Luftfeuchtigkeit war aber auch den ganzen Sommer über durchgängig auf 60% oder höher.

    Auch in den anderen Zimmern müssen wir regelmäßig Fenster, Rahmen und den Boden davor abwischen. (dieses auch, wenn man sich nicht in der Wohnung aufhält.)

    Bzgl. der Temperatur haben wir alle Räume (mit Ausnahme des Schlafzimmers, da wir ungern so warm schlafen) auf 19-21 Grad geheizt (Höher lässt die Heizung nicht einmal zu) Aber auch im Schlafzimmer läuft tagsüber natürlich die Heizung.

    Wir haben kein Aquarium oder offenes Wasser, nicht allzu viele Pflanzen oder ähnliches in der Wohnung.

    Den Vermieter haben wir bereits mehrfach darauf angesprochen, dieser meint, das kein Baumangel vorliegen würde und das unser Lüftungsverhalten nicht ausreichen würde. Wir haben einen gemeinsamen Termin vereinbart, damit er sich selbst ein Bild machen kann, ich frage mich nur wovon, da er selber nicht vom Fach ist.

    Vielen Dank vorab für Tipps von Euch.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Habt Ihr irgendeine Vorstellung, wo denn die hohe Luftfeuchtogkeit hermommen könnte, wenn nicht durch Eure Nutzung?
    Gibt es vielleicht Anzeichen einer versteckten Rohrleckage?
     
  4. #3 RosaGummistiefe, 14. Januar 2009
    RosaGummistiefe

    RosaGummistiefe

    Dabei seit:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Essen
    die einzige Erklärung könnte die Tatsache sein, dass die Wohnung so lange leergestanden hat und in der Zeit unter Umständen auch die Heizung etc. ausgewesen ist und nicht gelüftet wurde.
    Vielleicht haben dadurch die Wände Wasser gespeichert. Aber so 100%ig nachvollziehbar wäre auch das für mich nicht, da die Feuchtigkeit ja irgendwie in die Wohnung reinkommen müsste.

    Eine Rohrleckage oder so hat es in der Wohnung anscheinend nie gegeben, jedenfalls ist das Parkett nicht ausgebessert oder neu verlegt worden. Es wurde vor unserem Einzug komplett neu angeschliffen, da es vorher einfach "abgenutzt" aussah, aber keine Spuren von Wasser oder dergleichen.

    Was noch auffällt ist dass die Wohnung insgesamt sehr Fußkalt ist (vermutlich durch die darunterliegende Unterführung).

    Im Wohnzimmer kriegen wir zumindest jetzt auf unser Drängen einen größeren Heizkörper, da der bisherige für diesen Raum (auch wenn keiner der Vormieter jemals ein Problem damit hatte) von der Heizleistung her zu klein ist und man selbst wenn er auf der höchsten Stufe läuft die Temperatur nur auf 20-21 Grad Celsius bekommt.
     
  5. SvenW

    SvenW

    Dabei seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Mal ne Frage: Hast du zuviel Geld? Was nützt dir ein neuer Heizkörper wenn du damit den Durchgang heizt? Ich würde dem Vermieter die Pistole auf die Brust setzen, das die Decke des Durchgangs gedämmt wird, denn was glaubst du wirst du Im Sommer an Heizkostenabrechnung bekommen?
    Deiner Verhandlungsposition sollte nicht so schlecht sein, denn eine glatte Decke zu dämmen ist nicht so teuer und eine leerstehende Wohnung kostet den Vermieter ne Stange Geld.
     
  6. #5 RosaGummistiefe, 14. Januar 2009
    RosaGummistiefe

    RosaGummistiefe

    Dabei seit:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Essen
    Die Frage ist ja ob es tatsächlich an der Dämmung liegt?

    Kann das die Ursache für die Feuchtigkeit sein??? - Bei Kälte könnte ich das ja nachvollziehen, aber Feuchtigkeit?

    Der neue Heizkörper auch deswegen, weil es einfach nicht warm wird drinnen.
     
  7. aldente

    aldente

    Dabei seit:
    29. August 2008
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler / Fliesenleger
    Ort:
    Altena
    Ähnliches Problem hatten wir schon mal mit einer überbauten Garage, erreichbar über eine Brücke (allseitig geschlossen). Dieser Aufbau war auch Standard annodunnemals, sprich 95% Aussenhülle ungedämmt, und äusserst schlecht zu heizen, etwa so nass wie Deine Beschreibung und nienicht warm zu bekommen. Da half halbherzig ne Dämmung von unten (Decke Garage, ähnlich Deiner Durchfahrt) und später (deutlich besser, Aufdachdämmung, kommt bei Dir nicht in Frage, weil über Dir wohl eine beheizte Wohnung liegt).

    Bei der Dämmung von unten war es natürlich nicht mehr Fusskalt, aber immernoch (aber deutlich weniger)Kondensatbildung an den Fenstern (etwa UW 2.8, Stand 1980, das waren Superwerte damals), was nicht sonderlich verwundert. Dei Schimmelbildung ging um 90% zurück, und reduzierte sich auf 2 Aussenecken und den inneren Laibungsbereich zu den Fenstern.

    Aufdachdämmung und eine Isolierung der Wetterseite brachten ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis, nicht optimal, denn man hätte eigentlich die gesamte Gebäudehülle isolieren müssen, aber immerhin keinerlei Kondensatbildung an den Fenster, wie auch keinerlei Schimmelbildung innerhalb der Gebäudehülle.

    Evt. sollte man zusätzlich über neue Fenster nachsdenken....aber das ist nicht die Lösung des primären Problems!

    Da ich deutliche Paralellen zu Deinem Fall sehe, und wenn alle anderen Faktoren, wie undichte Heiz/Abwasser/Frischwasser/Regenwasser-leitungen ausgeschlossen sind, wird Deine Lösung wohl in der Isolierung liegen.
     
  8. #7 RosaGummistiefe, 14. Januar 2009
    RosaGummistiefe

    RosaGummistiefe

    Dabei seit:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Essen
    Vielen Dank für Eure Antworten.
    Wir hatten heute einen Termin mit dem Vermieter.
    Er will einen Gutachter/Fachmann beauftragen und vorbeischicken, da die Lösung des Problems auch in seinem Interesse liegt. Ich bin gespannt.
    Laut seiner Aussage wäre der Energieausweis für das Haus sehr gut.
     
  9. kalauer71

    kalauer71

    Dabei seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. techn. Informatik
    Ort:
    Ulm
    Ich verstehe nicht so recht, was die Dämmung hier bringen soll. Nach der Schilderung von RosaGummistiefe erstaunt mich vor allem woher die Masse von Feuchtigkeit entsteht. Eine Dämmung kann vielleicht verändern, wo sich die Feuchtigkeit niederschlägt - aber die Fenster sind eigentlich doch ein guter Platz - da sieht man es wenigstens.
    Die Dämmung der Durchfahrt wäre energetisch sicher sehr sinnvoll - aber an der Feuchtigkeit sollte sie nichts ändern.
    Die Feuchtigkeit kommt doch im Normalfall rein von den Bewohnern (Menschen, Tiere, Pflanzen) - und die Menge die da abgegeben wird ist unabhängig von der Dämmung.
    Was ich noch prüfen lassen würde ist, ob die Feuchtigkeit durch die Wände, Decken oder Fußböden kommt.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. aldente

    aldente

    Dabei seit:
    29. August 2008
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler / Fliesenleger
    Ort:
    Altena
    och kalauer71, das was Du da propagierst ist in der Ursache korrekt dargestellt(Feuchtigkeitseinbringung), doch die beschriebene Wirkung (Kondensat), als nicht durch Dämmung zu verhindern, zu verlautbaren, ist mehr als grundlegend falsch!:mauer

    Wenn Du das nächste mal eine Empfehlung zu dieser Thematik schreiben möchtest, dann lies Dich besser in selbige ein. Vielleicht benutzt Du mal die Forumsuche, warum, ausser energetischen Gründen, gedämmt wird, und warum das Dampfdicht, oder Aussen besser, oder besser garnicht gemacht wird, da findet man zu diesen Themen hunderte von möglichen Antworten, aber keine so wie Deine.:respekt
     
  12. #10 Herr Nilsson, 15. Januar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    @aldente: nicht so aggressiv büdde..........
    ....hat er doch gar nicht behauptet.
    Ich finde seinen Ansatz gar nicht so verkehrt, denn er bezieht sich primär auf das "woher?" der Feuchtigkeit. Und die Frage stellt sich ja nun mal in der Tat, denn je schlechter die Dämmung bei gleichem Feuchteeintrag, um so niedriger müsste die Luftfeuchtigkeit im Vergleich zum "supergedämmten Gebäude" sein. Schliesslich würden wärmere Bauteiloberflächen weniger Kondensatausfall an BT-Oberflächen bedeuten, ergo höhere Luftfeuchte.
    Und: wenn nach Abwesenheit und konstanter Temperatur die Luftfeuchtigkeit deutlich steigt muss Feuchtigkeit irgendwo eingebracht werden!!!!!!! DARUM würde ich mich zu allererst mal kümmern!
     
Thema:

hohe Luftfeuchtigkeit,beschlagene Fenster

Die Seite wird geladen...

hohe Luftfeuchtigkeit,beschlagene Fenster - Ähnliche Themen

  1. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  2. Fenster innen Kondenswasser

    Fenster innen Kondenswasser: Hallo zusammen, in einem kleinen WC wurde ein neues 2fach verglastes Fenster eingebaut. Rahmen sind außen überdämmt. Bereits ab ca. 3 Grad plus...
  3. Zulässige Abweichung Treppenstufen Höhe

    Zulässige Abweichung Treppenstufen Höhe: Hallo zusammen, Unser Parkettleger hat die Rohtreppe mit Holz umfalzt. Leider sind die Höhen außerhalb der Toleranzen erste Stufe 18,5cm zweite...
  4. Haustür Beschlag demontieren

    Haustür Beschlag demontieren: Guten Tag Ich würde gerne meinen Beschlag an der Haustür demontieren und einen neuen montieren. Wie bekomme ich den alten Beschlag ab ohne etwas...
  5. Luftfeuchte Altbau unter Bauphysik allgemein

    Luftfeuchte Altbau unter Bauphysik allgemein: Moin, hatte eben unter Bauphysik allgemein ein Thema zu Luftfeuchte / Wärmebrücke im Altbau erstellt, und erst danach gesehen, dass es hier den...