Holzanstrich: Zwischenschliff oder nicht?

Diskutiere Holzanstrich: Zwischenschliff oder nicht? im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir haben eine Meinungsverschiedenheit zwischen Malermeister und technischem Merkblatt. Es geht um das Vordach und um die...

  1. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo,

    wir haben eine Meinungsverschiedenheit zwischen Malermeister und technischem Merkblatt.

    Es geht um das Vordach und um die Balkon-Bretter (alles Fichte), wir haben uns für das Sikkens-System entschieden, weils der ortsansässige Maler anbietet.

    Erst Cetol Aktiva (Imprägnierung),
    dann 2 x Cetol HLS (Lasur)

    Das technische Merkblatt schreibt eindeutig von einem "Zwischenschliff" zwischen den Anstrichen, der Malermeister meint "so a Schmarrn".
    Da wir teilweise selber streichen (die Balkonbretter vor deren Montage) kann man nicht so einfach sagen "der muss ja dafür haften".

    oder ist dies - mal wieder - vollkommen egal?

    Mit was steicht man eigentlich den Balkonboden? Ist auch Holz. Die Lasuren sind nicht für "begangene Flächen" tauglich, sagt ebenfalls das Merkblatt. Der Maler würds auch dafür verwenden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    zwischenschliff.zwischenschliff ist richtig, hast du aber auch angaben über die jeweils geeignete körnung? der malermeister hat auch nicht unrecht auf seine weise und erfahrung...
     
  4. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Hi!

    Du hast ja nen lustigen Maler.

    Was passiert, wenn ich bei Holzbeschichtung den Zwischenschliff weg lasse? Es gibt ne schöne rauhe Oberfläche, da sich die Fasern, auf Grund der Feuchtigkeit, aufrichten.

    Die Lasuren werden wohl einfach zu weich sein, als daß sie sich für begangene Flächen eignen.

    Aber, wenn der Meister meint..., dann lass ihn machen. Wenn ers dann nochmal machen muß wird er im schlimmsten Falle dazulernen. :D

    Gruß Lukas
     
  5. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Körnung 220 bis 280 wird im Merkblatt genannt.
    Der Maler meinte, dass auf unseren sehr gut geschliffenen Brettern ein Zwischen schliff keine bessere Oberfläche bringen wird
     
  6. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Probiers einfach aus. Du siehst dann selbst, wie es nach dem Grundanstrich aussieht/sich anfühlt. Dann liegt noch kein Kind im Brunnen.

    Gruß Lukas
     
  7. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Ja, so machen wirs auch. Morgen wird grundiert, es soll hier +12 Grad werden auch ein paar Tage warm bleiben. Dann soll der Meister mal einen Blick drauf werfen.

    Danke für die Hilfe.
     
  8. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    dann lass doch die bemerkungen "der/wer muß dafür haften" und schenke dir die schleiferei...
     
  9. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    Zwischenschliff mach ich immer, schon um der nächsten Anstrichsschicht durch Oberflächenvergrößerung etwas Griff zu geben, und man glaubt oft gar nicht wieviele Spitzen und Körnchen da noch entfernt werden !
    Was ich aber nicht versteh ist, warum man trotzdem ein Produkt verwendet bei dem darauf hingewiesen wird das es nicht für begehbare Flächen geeignet ist ? Hab da bei Sikkens kein einziges gefunden ! Bei anderen im Lasurbereich aber auch nicht ! Vielleicht geht man ja davon aus das es egal ist, da Lasuren im Außenbereich sowieso nach 2-3 Jahren wieder überarbeitbar sind ?
     
  10. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Die Bodenbretter der Balkone sind ja nur ein kleiner Teil, die Lasur wurde aufgrund der anderen Einsatzgebiete ausgewählt (Vordach, Balkongeländer, Freitreppengeländer etc) . In meinem jugendlichen (ähem...) Leichtsinn dachte ich, den Balkonboden könnte man mit derselben Lasur streichen. Scheinbar geht da aber gar keine Lasur, insofern ists dann wieder egal. Muss man halt zeitig nacharbeiten, was ja beim Balkon nicht so der große Akt ist.
     
  11. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Woraus sind denn Deine Balkonböden?

    Gruß Lukas
     
  12. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Bei den Fertigteilbalkonen (Schöck Isokorb) machen wir die aus Lärchenholz, das werden wir gar nicht behandeln. Das werden nur so "Gitter", durch denen das Wasser problemlos auf die Betonfläche durch kann. Die sind nur deshalb da, um die Pflicht-15cm-Höhe aussen zu egalisieren.

    Bei den anderen beiden auf Holzkonstruktion aufgeständerten Balkonen wird der Boden wahrscheinlich aus Fichtenbrettern gemacht, so wie der Rest auch. Aber da muss ich nochmal mit dem Architekt reden, denn einer der Balkone soll weitgehend "wasserdicht" sein, weil drunter eine Terrasse ist. Keine Ahnung, wie dieses Detail gelöst ist. Seltsamerweise hat uns der Zimmerer gar nicht darauf angesprochen... wer da morgen mal nachhaken!
     
  13. #12 Hundertwasser, 20. Januar 2008
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Wenn der Maler keinen Mangel produzieren will muss er sich an die Herstellervorschriften halten, so einfach ist das. Waagerecht bewitterte Flächen sind immer ein Problem. Dafür sind eigentlich keine Beschichtungen zu gebrauchen, Fahrbahnbeschichtungen mal ausgenommen.

    Das Lärchenholz könnte aber imprägniert werden, dann hält es etwas länger.

    Wie der Fichtenbretterboden wasserdicht werden soll würde mich jetzt auch mal interessiern.
     
  14. #13 Torsten Stodenb, 20. Januar 2008
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Puh, geht das hier durcheinander! Eine Schnittzeichnung vom Aufbau des Holzbalkonbodens mit Angabe der Materialien wäre hilfreich!

    Habe ich das richtig verstanden, dass es nur einen einfachen Balkonboden aus Fichtenbrettern gibt, also ohne wasserdurchlässigen und abstandhaltenden Holzrost darauf? Das kann nicht wahr sein, oder? Und dann nicht einmal druckimprägniert?

    Hoffentlich sind die Bretter wenigstens lückenlos verlegt! Denn darauf gehört jetzt erst einmal entweder Blech oder Schweißbahn vom Dachdecker! Mit ordentlichem Anschluss an die Wand.

    Und darauf gehört dann der entweder druckimprägnierte oder aus feuchtigkeitsunempfindlichen Hölzern bestehende Holzrost, auf dem man dann herumgehen kann. Das müssen also Terassenbretter sein, die mit kleinem Abstand zum Abfließen des Wassers auf Lattung montiert sind.

    Und eine waagerechte Holzfläche in der Witterung, auf der auch noch herumgegangen wird, ist mit keinem Imprägnierungsanstrich (egal, wie giftig), mit keiner Lasur und auch mit keinem anderen Anstrich dauerhaft schützbar. Das ist Murks!

    Noch zum Thema "Schleifen": Netzer hat recht! Es geht nicht darum, ob sich Fasern durch die Feuchtigkeit aufrichten, das wäre sogar eher gut, weil dann der zweite Anstrich besser haften würde. Aber ohne Zwischenschliff ist eine gestrichene Oberfläche glatter als vorher. Darauf haftet der nächste Anstrich nicht gut genug. Deshalb das Aufrauhen. Macht man es zu grob, wird dann andererseits der weitere Anstrich, wenn es der Endanstrich ist, zu rauh. Und darauf setzen sich dann Dreck und Algen an.:fleen
     
  15. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Stimmt Torsten, ganz schön durcheinander. :p

    Gruß Lukas
     
  16. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Nix durcheinander, alles ganz einfach:

    Balkone aus Beton: Boden"bretter" ignorieren.
    Balkone aus Holz: Bodenbretter ignorieren, da Aufbau unbekannt. Die müssen wir jetzt auch noch nicht streichen, da noch gar nicht geliefert (was mich momentan etwas verwundert, ist mir erst heute aufgefallen...).

    Interessant sind die Geländerbretter, die genauso gestrichen werden wie Vordachbretter wie die Holzverkleidung der 6 Garagengiebel. Also alles "senkrechtes" Holz, die Vordächer sogar unbewittert. Aber zusammen ist das ne ganz schöne Menge, Teile davon machen wir selbst.
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Ich meinte auch nicht Dich, mit dem Durcheinander. :)
     
  19. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Wir schleifen :p Geht rasch und einfach. Der Maler findets nun auch wichtig. Das nervigste ist die Staubschutzmaske, da läuft immer gleich die Brille an.

    Bei dieser geballten Fachkompetenz hier gehts gleich mit der nächsten Frage weiter! Hat er uns beim Holz noch die Wahl zwischen Sikkens und Amonn gelassen, besteht er beim Anstrich des Innenputzes auf sto. Genauer: StoSil In. Wir haben aufgrund der obigen Zwischenschliff-Story ein etwas gedämpftes Vertrauen zu dem ansonsten recht rührigen Meister. Es ist eine Silikatfarbe, für die er für den 15l-Eimer knapp 70 EUR will (und den es in Ebay für 43 EUR gibt... "Abholung im nächsten sto-Shop" ... seltsam - aber wir haben 1500qm zu streichen, und das doppelt, das macht fast 900 EUR UNTERSCHIED! Da muss ich wohl nochmal mit ihm reden...).

    a) ist Silikatfarbe die richtige Wahl? Wohl schon, der Architekt besteht darauf, hats so ausgeschrieben und bekam einen Hustenanfall, als ich Alpina Dispersiosnfarbe (diese Woche bei Praktiker 30% billiger!) erwähnte.

    b) ist StoSil In für Kalk-Gips Putz (bzw Kalk-Zement in den Bädern) eine gute Wahl?

    besten Dank schon mal :winken
     
Thema: Holzanstrich: Zwischenschliff oder nicht?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. beim holz streichen immer zwischenschliff?

    ,
  2. holz zwischenschliff

    ,
  3. zwischenschliff lasur

    ,
  4. wann zwischenschliff,
  5. lasur zwischenschliff,
  6. zwischenschliff beim lackieren
Die Seite wird geladen...

Holzanstrich: Zwischenschliff oder nicht? - Ähnliche Themen

  1. Holzanstrich Carport nach einem Jahr blättert die Farbe ab

    Holzanstrich Carport nach einem Jahr blättert die Farbe ab: Hallo, wir haben ein Reihenhaus seit 2,5Jahren. Die Baufirma hat allerdings einiges verpfuscht, so ist der Holzanstrich von Karport und...