Holzart Dach

Diskutiere Holzart Dach im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo Fachleute Welche Holzart nimmt man eigentlich für den Dachstuhl. Wir werden im oberen Stockwerk ein Dach bekomen das von innen sichtbar...

  1. Claudia K

    Claudia K

    Dabei seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Erzieherin
    Ort:
    Baden W
    Hallo Fachleute
    Welche Holzart nimmt man eigentlich für den Dachstuhl.
    Wir werden im oberen Stockwerk ein Dach bekomen das von innen sichtbar ist.
    Das Tannenholz sieht anfangs immer schön aus, nach ein paar Jahren wird es aber oft gelblich wenn es nachdunkelt. Das gefällt uns nicht.
    Mir persönlich würde Eiche gut gefallen. Wird das noch dazu benutzt, wie groß ist da der Preisunterschied und gibt es da Probleme weil es vielleicht auch viel schwerer als Weichholz ist?
    In unsere Gegend sind die Dachstühle der alten Häuser alle aus Eichenholz.
    Viele Grüße
    C.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Grundsätzlich find ich es toll, wenn das was man sieht, auch das ist, was die Funktion übernimmt (also wenn Sichtdachstuhl, dann die echten Balken sichtbar, nicht irgendwelche Attrappen). Aber bei Eichenholz wirst Du (preislich) schwer schlucken müssen. Ausserdem dunkelt Eiche auch ganz ordentlich nach. Dauert nur etwas länger.
     
  4. #3 Jürgen Jung, 18. November 2008
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    einmal vorweg die Definitionen, die man/frau sich mal angewöhnen sollte, auch um bei späteren Gesprächen sattelfest zu sein, das gilt für Laien und Fachleute :shades:

    aus Wikipedia:

    Der Dachstuhl ist die das Dachwerk unterstützende Konstruktion. Sie werden bei großen Gebäuden angeordnet, um Pfetten oder Kehlbalken zu unterstützen und die Durchbiegungen der Sparren zu reduzieren. Er wird in stehende und liegende Stühle unterschieden.

    Das Dachwerk ist die tragende Konstruktion des Daches. Das Dachwerk besteht hauptsächlich aus Sparren (siehe auch Sparrendach), Kehlbalken (siehe auch Kehlbalkendach) und Pfetten (siehe auch Pfettendach). Es hat die Aufgabe die Dachhaut, bestehend aus Lattung, Unterspannbahnen und Dachdeckung, zu tragen und die auftretenden Lasten aus Eigengewicht, Wind, Schnee etc. auf die tragenden Wände zu leiten. Dazu kann das Dachwerk durch eine Dachstuhlkonstruktion unterstützt sein. Im Allgemeinen ist das Dachwerk aus Holz und wird vom Zimmermann gefertigt.

    und nun zu Deiner Frage:

    Bauwahn hat eigentlich alles gesagt, Eiche kostet locker das 3-fache und wird auch dunkel, und das Eigengewicht wird sicherlich dazu führen, das die Konstruktion des Dachstuhles aufwendiger wird!

    Fichte/Tanne dunkelt auch nach, wohl wahr, und leider oft sehr unterschiedlich, auch je nach Sonneneinstrahlung, darum lege doch den gewünschten Farbton vorher fest und z.B. lasiere die Balken

    Gruß aus Hannover
     
  5. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Na, Jürgen, da hast Du uns mal wieder alle erwischt... Sag ich halt künftig "Gebälk" :shades
     
  6. #5 Meister_Hans, 22. November 2008
    Zuletzt bearbeitet: 22. November 2008
    Meister_Hans

    Meister_Hans

    Dabei seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Ansbach/Mfr.
    Also ich für meinen Teil argumentiere jetzt mal so, daß eine Dachkonstruktion mit den gleichen Dimensionen wie für Weichholz bei Verwendung von Eichenbalken durch die höhere Rohdichte zwar mehr wiegt, die Dimensionen durch die höheren zulässigen Spannungswerte jedoch geringer ausfallen werden. Unterm Strich bleibt das Gewicht also bis auf geringfügige, vernachlässigbare Abweichungen mehr oder weniger gleich.

    Entscheidend wird hier wohl zum Großteil der Faktor des Materialpreises sein... Duo-Balken Fichte kosten bei mir in der Gegend momentan so ca. 530 €/m³, KVH für sichtbaren Einsatz ca. 450 €/m³ und Eichenbauholz liegt wohl bei rund 650 - 800 €/m³ (je nach Qualität), zuzügl. trocknen und hobeln also schätzungsweise nochmal 50 - 60 €/m³, das ist bei Duo-Balken und KVH si schon drin...

    Zum Thema Holzfarbe kann ich eigentlich nur anführen, daß Holz ein Naturbaustoff ist und jede Holzart nachdunkelt. Es sei denn, sie ist naturgemäß schon so dunkel, daß die Farbveränderung nicht mehr sonderlich auffällt. Als Alternative wäre hier nur zum furnieren mit einer Kunststoffoberfläche in Echtholzoptik zu raten - selbst Echtholzfurnier dunkelt nach - aber ich glaube nicht, daß das gewünscht wird...

    Also bleiben dann nur zwei Möglichkeiten: Lasieren oder Wachsen mit einem Farbton oder sich mit dem nachdunkeln abfinden... Ich bin für die natürliche Variante ;)
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Meister_Hans, 22. November 2008
    Zuletzt bearbeitet: 22. November 2008
    Meister_Hans

    Meister_Hans

    Dabei seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Ansbach/Mfr.
    Ach ja, noch was:

    Bei einem "normalen" Dachstuhl kommen ca. 6 - 10 m³ Bauholz (nur mal so als "Hausnummer", je nach Hausgröße und besonderen Gegebenheiten) zum Einsatz, somit läßt sich der Mehrpreis grob schätzen... Kommt natürlich noch drauf an, ob der Zimmerer für das Verarbeiten des Hartholzes noch was "oben drauf" will...

    Und wie wollt Ihr dann die Sichtschalung ausführen? Ebenfalls in Eiche oder die dann wieder in Fichte/Tanne, was meines Erachtens wenig Sinn machen würde? Oder mit Gipskartonplatten (da gibt es Aufdachdämmsysteme, da ist eine GK-Platte schon aufgeklebt)? Der Mehrpreis für eine (eventuelle) Sichtschalung aus Eiche wäre dann ebenfalls noch mit anzurechnen...
     
  9. Claudia K

    Claudia K

    Dabei seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Erzieherin
    Ort:
    Baden W
    Danke Hans, das ist schon mal ein Anhaltspunkt. Die Sichtschalung sollte natürlich auch in Eiche sein.
    Ist aber schon eine Stange Geld mehr. Wir werden uns mal ein Angebot machen lassen.
     
Thema: Holzart Dach
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dachstuhl holzart

    ,
  2. dachsparren holzart

Die Seite wird geladen...

Holzart Dach - Ähnliche Themen

  1. Anbau Dach

    Anbau Dach: Hallo, wir möchten einen Erker nachträglich anbauen.Er soll so ca 8m gross werden. Was für ein Dach ist am besten geeignet wenn man keine Ziegel...
  2. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  3. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...
  4. Dach dämmen mit 2. Installationsebene

    Dach dämmen mit 2. Installationsebene: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in einem 30 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Aktuell hat das Haus eine Zwischensparrendämmung mit 15cm....
  5. Pfusch bei unserem Dach

    Pfusch bei unserem Dach: Hallo zusammen, wir haben ein Reihenendhaus und da unser Haus etwas länger als das Nachbarhaus ist, ragt unser Dach etwas heraus. Genau ab der...