Holzdecke entfernt => Empfehlungen für "Dämmungsoptimierung" gesucht.

Diskutiere Holzdecke entfernt => Empfehlungen für "Dämmungsoptimierung" gesucht. im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, wir sind im August letzten Jahres in unser neues "altes" Haus eingezogen und sind immer noch am umbauen, renovieren etc. Nun...

  1. #1 Paul82, 22.06.2022
    Zuletzt bearbeitet: 22.06.2022
    Paul82

    Paul82

    Dabei seit:
    05.05.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    wir sind im August letzten Jahres in unser neues "altes" Haus eingezogen und sind immer noch am umbauen, renovieren etc.

    Nun habe ich im (ausgebauten) Dachgeschoss, welches als Hobby-/Arbeitszimmer dienen wird die alte Holzdecke entfernt, da diese ohnehin erneuert werden soll.

    Zum Vorschein kam folgendes ...siehe Fotos :-/ (Bild oder Link darunter = anklickbar)

    Für meine Laien-Einschätzung eher nicht gerade optimal alles. Jedenfalls sieht es alles andere als "dicht" aus, über den Fenstern ist eine Art Schacht ganz ohne jegliches Dämmaterial usw. ...und tatsächlich war es im Winter auch relativ kalt da oben.

    => Was wäre hier ein "empfehlenswertes Upgrade"? ...meine Gedanken bislang sind ungefähr folgende:

    - Ggf. weitere Latten auf die vorhandenen aufschrauben und zusätzlich Dämmwolle/Klemmfilz einbringen?
    - Dampfbremsfolie erforderlich?
    - Muss das alukaschierte Dämmaterial raus oder nicht?
    - Im Prinzip sind die Balkenabstände für Gipskarton oder Holzpaneele doch eigentlich zu groß?



    [​IMG]
    https://s20.directupload.net/images/220622/gpmn6x5x.jpg

    [​IMG]
    https://s20.directupload.net/images/220622/4typvede.jpg

    [​IMG]
    https://s20.directupload.net/images/220622/s5q5rnn3.jpg

    [​IMG]
    https://s20.directupload.net/images/220622/2wa9bd22.jpg

    [​IMG]
    https://s20.directupload.net/images/220622/fcpb2k8z.jpg


    Im Voraus besten Dank für jede konstruktive Stellungnahme...
     
  2. #2 Wieland, 22.06.2022
    Wieland

    Wieland

    Dabei seit:
    06.10.2012
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    32
    Beruf:
    Maurer u. Stahlbetonbaumeister
    Ort:
    Bürstadt
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer und Stahlbetonbaumeister
    Ich vermute es hat die ganzen Jahre funktioniert,
    Die Luft-Dichtheit kann auch mit einer Rigips-Verkleidung und tadelloses verspachteln der Fugen
    Erreicht werden.

    Was die Optimierung angeht, kann ich folgendes
    anmerken! Es kann eine zusätzliche Dämmung mit
    Glas Schaum oder Kork unter die Gipsplatten bzw.
    zwischen die Lattung montiert werden.

    dies funktioniert in Bezug auf den Wärmeverlust
    Sehr gut!

    Doch was das aufheizten in den Sommer-Monaten
    betrifft, hilft nur eine vollständige Verschalung der
    Sparren mit Rauspund, dann die Unterdeckbahn
    Und 30mm Konterlattung mit belüfteten First!

    damit die Heißluft darüber abströmen kann!
    Ansonsten heizt sich der Dachraum auch
    Bei außergewöhnlich starken Dämmung
    Nach wenigen Tagen Hitze auf!

    Grüße

    Michael
     
  3. #3 trockener Bauer, 23.06.2022
    trockener Bauer

    trockener Bauer

    Dabei seit:
    06.09.2019
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    284
    Ort:
    Sachsen
    Wie stark ist denn die aktuelle alukaschierte Dämmung?

    Nein, Gipskartonplatten -- selbst die von Rigips -- sind kein Ersatz für eine Dampfbremse/Dampfsperre.
     
    Manufact gefällt das.
  4. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4.502
    Zustimmungen:
    2.832
    Beruf:
    DIng Bauwesen
    Ort:
    Berlin
    Beim solchen Dichtheitsaussagen wird selbst bei den Fachleuten gerne mal Luftdichtheit (DIN 4108-7) und Dampfdichtheit (DIN 4108-3) verwechselt. Luftdicht kann man eine Konstruktion auch mit GK hinbekommen aber Dampfdichtheit steht dann noch mal auf einem anderen Blatt.
    Luftdichtheit - Vermeidung von Konvektion durch die thermische Gebäudehülle
    Dampfdichtheit - Begrenzung der Diffusion durch die thermische Gebäudehülle
     
    DerSchreiner und trockener Bauer gefällt das.
  5. #5 Paul82, 05.07.2022
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.2022
    Paul82

    Paul82

    Dabei seit:
    05.05.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    war jetzt erst mal im Urlaub und melde mich deshalb erst jetzt wieder: Also, die Dicke der Dämmung konnte ich nur an einer Stelle ermitteln ohne was "zerreisen" zu müssen. Es sind etwa 7 cm (siehe Bild).

    Es geht primär darum, dass im Winter nicht so viel Wärme verloren geht und ich nicht "zum Dach raus heize". Vergangenen Winter war es da oben wie gesagt, schon immer relativ kühl.

    Zwecks der Situation im Sommer soll in absehbarer Zeit ohnehin eine Multisplit-Klimaanlage installiert werden.

    Ist es also nun ratsam, etwas "dünnes", sprich Dämmplatten (welche?) zwischen den Holzlatten zusätzlich anzubringen und dann eine Dampfbremsfolie?

    [​IMG]
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Vielen Dank & schöne Grüße :)
     
  6. #6 simon84, 05.07.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.845
    Zustimmungen:
    4.681
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Also für mich gäbe es da nur zwei Optionen.

    1) So lassen. 8cm Mineralwolle ist jetzt nicht toll, aber alles andere als schlecht !

    2) Einmal komplett neu und dann GEG / KfW oder was auch immer gewünscht ist gerecht. Das ist aber dann eine wesentlich größere Aktion.

    Ist denn eine Unterspannbahn und Konterlattung vorhanden ? Wie schauts mit dem Dach (Eindeckung) an sich aus ?
     
  7. Paul82

    Paul82

    Dabei seit:
    05.05.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    wie es "von aussen her" aussieht weiß ich leider nicht. Das Dach ist jedenfalls laut Vorbesitzer 2011 neu gedeckt worden (sieht man auch, da es bereits die "neueren" Ziegel hat ...das gleiche (Reihen-)Haus gibt es in der Nachbarschaft ca. 40x, man sieht deutlich wo das Dach noch alt ist und wo nicht). Von daher denke ich, dass das nicht auf dem Stand vom letzten Jahrhundert sein sollte.
     
  8. #8 trockener Bauer, 06.07.2022
    trockener Bauer

    trockener Bauer

    Dabei seit:
    06.09.2019
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    284
    Ort:
    Sachsen
    Ich kann leider die Bilder nicht öffnen, von daher nur begrenzte Unterstützung.
    Aber ich werfe einfach mal die GEG-Pflicht in den Raum. Oberste Geschossdecke bzw. Dachschrägen müssen die Vorgaben erfüllen. Wenn jetzt also was gemacht wird, dann mach es gleich richtig.
     
Thema:

Holzdecke entfernt => Empfehlungen für "Dämmungsoptimierung" gesucht.

Die Seite wird geladen...

Holzdecke entfernt => Empfehlungen für "Dämmungsoptimierung" gesucht. - Ähnliche Themen

  1. Holzdecke sinnvoll abhängen, darüber ungeheizter Dachboden

    Holzdecke sinnvoll abhängen, darüber ungeheizter Dachboden: Hallo zusammen, wir haben eine DHH aus dem Jahre 1980 erworben und wollen nun die dunklen Holzpaneele der Decken entfernen und die Decken...
  2. Dampfbremse- oder Sperre für Holzdecke?

    Dampfbremse- oder Sperre für Holzdecke?: Hallo zusammen, nachdem ich schon einige Beiträge gelesen habe, bin ich zwar etwas, aber nicht endgültig schlauer bezüglich der o.g. Frage -...
  3. Duschtasse auf Holzdecke

    Duschtasse auf Holzdecke: Hallo zusammen, derzeit wird unser Haus gebaut. Die Zwischendecke ist eine sichtbare Holzdecke. Auf diese soll eine Duschtasse eingebaut werden....
  4. Gartenhaus / Schuppen Schimmel - Holzdecke

    Gartenhaus / Schuppen Schimmel - Holzdecke: Hallo zusammen, ich habe im Frühjahr einen Schuppen gebaut. Außen komplett gemauert, oben drauf Holzbalken und darauf Holzbretter - hier sind...
  5. Frage zur bereits entfernten Holzdecke bzw. zur befestigung der Konterlattung

    Frage zur bereits entfernten Holzdecke bzw. zur befestigung der Konterlattung: Hallo Freunde, ich habe mir eine drei Zimmer ETW in Stuttgart gekauft. Haus besteht aus 6 Einheiten, Baujahr 73. Im Wohnzimmer war an der Decke...