Holzdielen seitlich schräg versteckt verschrauben - Erfahrungen? (Camo, Deck Jig oä.)

Diskutiere Holzdielen seitlich schräg versteckt verschrauben - Erfahrungen? (Camo, Deck Jig oä.) im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Liebes Bauexpertenforum, nach langer passiver Teilnahme nun doch mal ein Post von mir, und zu allererst herzlichen Dank für das Zusammentragen...

  1. #1 DerLiebeJott, 9. April 2015
    DerLiebeJott

    DerLiebeJott

    Dabei seit:
    9. April 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software
    Ort:
    Berlin
    Liebes Bauexpertenforum,

    nach langer passiver Teilnahme nun doch mal ein Post von mir, und zu allererst herzlichen Dank für das Zusammentragen dieser (meist! :)) supernützlichen Erfahrungssammlung!

    Meine Frage: hat jemand praktische Erfahrungen (oder kennt jemanden der diese hat) mit der seitlichen, schrägen Verschraubung von Holzdecks?

    Was genau ist gemeint: Statt der senkrechten Verschraubung von oben bzw. ohne Verwendung von Clips oder jedweden Zusatzteilen wird mit einer Bohrlehre schräg in die Fuge zwischen den glatten, nicht genuteten Holzdielen gebohrt und verschraubt. Die Schrauben liegen damit in der Fuge, im Winkel gleich unter der Dielenoberkante. Wenn man z.B. nach "Deck Jig" oder "Camo Fastener" sucht kommen entsprechende Bilder von kommerziellen Systemen.

    Ich weiß nicht ob das noch zu neu oder einfach eine blöde Idee ist, denn man findet quasi nichts dazu im Web, die GaLa-Bauer die ich gefragt habe haben alle ihre eigenen "Systeme", und auch hier im Forum hat die Suche nichts zu Tage gefördert. Da ich mich aktuell mit der Umsetzung eines 50qm Decks in Eiche auf Robinie befasse würde mich interessieren, was in Bezug auf die Mechanik, gerade auch wenn das Holz arbeitet, davon zu halten ist, ob es Tipps zur Umsetzung gibt oder man gar ein bestimmtes Werkzeug empfehlen kann (es gibt da diverse, ich habe Camo Fastener und Kreg Deck Jig gefunden und frage mich ebenfalls, ob das was taugt. Gibt es noch andere Systeme?).

    Vielen Dank für jeden Tipp im Voraus!

    Guten Gruß,
    Jay

    P.S.: Ich hoffe nicht, das ich mit der Nennung der Produkte oben, insbesondere als neues Mitglied, als Spammer mißverstanden werde. Indianerehrenwort, ick will Eure Meinung und hier keem wat fakoofen...! :hammer:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. PeterB

    PeterB

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Rimpar/ Underfranggn
    Das wird nur bei seeeehr dicken Dielen funktionieren.
    Wieviel Material bleibt denn unterhalb der schrägen Schraube bei einer 25 mm dicken Diele? Wie soll das dauerhaft halten?
    Das "Restdreieck" wird schon beim Festschrauben abreißen. Es reißt die Bretter ja schon auseinander, wenn der Randabstand bei senkrechter Verschraubung zu gering ist.
     
  4. #3 wasweissich, 10. April 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    vor allem geht sowas eigentlich nur einseitig , und wenn das holz anfängt sich etwas zu verwinden ist vorbei ...
     
  5. #4 DerLiebeJott, 10. April 2015
    DerLiebeJott

    DerLiebeJott

    Dabei seit:
    9. April 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software
    Ort:
    Berlin
    @PeterB: Die geplante Diele ist 28mm stark (x145 x2500). Material unterhalb der schrägen Schraube bleibt - in der Senkrechten - vllt. 2 oder 3 mm weniger als bei einer senkrechten Schraube - die Bohrung setzt direkt unter der Fase der Diele an. Da die Schraube das Material schräg durchdringt wird hier genau genommen aber sogar ein klein wenig mehr Material durchlaufen.

    (Wenn es die Bretter auseinanderreißt wenn der Randabstand zu gering ist… wurde da vorgebohrt? Just saying. Die Versuche die ich mit dem Material gemacht habe, haben immerhin, vorgebohrt, ohne diese Spezialschrauben, auch Randnah, keine Abplatzungen produziert. Die Frage ist halt wie das nach einigen Jahren aussieht, obschon ich *annehme*, das die Last auf die Schraube beim Quellen/Schwinden eigentlich auch besser verteilt sein müsste als beim senkrechten Schrauben. Mindestens auf mehr Querschnitt! :))

    @wasweissich: Warum soll das denn nur einseitig gehen? Nur wenn die Fuge zu schmal ausgeführt wird. Beide genannten Systeme sind für beidseitiges verschrauben bis runter auf etwa 6,5mm Fuge geeignet.

    Danke für Euer bisheriges Feedback! Gern noch mehr Erfahrungswerte!
     
  6. #5 Gartenmatz, 20. April 2015
    Gartenmatz

    Gartenmatz

    Dabei seit:
    13. Oktober 2006
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Landschaftsbau
    Ort:
    Saarland
    Hallo..

    meine Erfahrungswerte in der Richtung sagen mir...... Finger weg.... zumindest bei den Harthölzern wie Cumaru, Massaranduba und ähnlichem.
    In dem Werbevideo verschraubt der ein Weichholz. Bis Lärche schätze ich kannst du das machen aber selbst dann ist eine 40mm Diele Pflicht.
    Bei Robinie und Eiche ist es schade um das schöne Material.
    Hartholz brauchst du nur zu nah am Rand zu schrauben( <2cm ) und es reißt.
    Ganz am Rand und dann noch halbe Brettstärke kannst du getrost vergessen.

    Viele Grüße

    Matz
     
  7. #6 DerLiebeJott, 20. April 2015
    DerLiebeJott

    DerLiebeJott

    Dabei seit:
    9. April 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software
    Ort:
    Berlin
    Sehr hilfreich. Danke Dir, Matz!
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Holzdielen seitlich schräg versteckt verschrauben - Erfahrungen? (Camo, Deck Jig oä.)

Die Seite wird geladen...

Holzdielen seitlich schräg versteckt verschrauben - Erfahrungen? (Camo, Deck Jig oä.) - Ähnliche Themen

  1. Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau

    Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...
  2. Trockenbauwand direkt an Rohbauwand verschrauben?

    Trockenbauwand direkt an Rohbauwand verschrauben?: Hallo zusammen, wir beginnen mit dem Innenausbau in einem neugebauten Mittelreihenhaus. Kann man die Trockenbauwände (Ständerwerk aus Metall)...
  3. Decke abhängen

    Decke abhängen: Hallo, Ich würde gerne eine Decke insg. 12cm abhängen. Maße 10m x 3,45m Unterkonstruktion sollte 10,75cm sein Gipsplatte 1,25cm Ich dachte an Uw...
  4. Fermacell-Decke, Holzunterkonstruktion - Gewebe-Band?

    Fermacell-Decke, Holzunterkonstruktion - Gewebe-Band?: Hallo Gemeinde! Habe mich extra hier angemeldet, um mir die Meinung von echten Fachleuten einzuholen - weil: habe zu meinem Vorhaben...
  5. Rostfahnen an vor Ort geschütteter Decke

    Rostfahnen an vor Ort geschütteter Decke: bevor unsere Decke geschüttet wurde hat es häufig geregnet. Das Eisen lag einige Tage auf der Schalung. Das Rostwasser ist an den Wänden...