Holzfenster bei Estrichtrocknung

Diskutiere Holzfenster bei Estrichtrocknung im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo! Im Dezember kam unser Estrich rein und wir hatten in den ersten Tagen mächtig Wasser an unseren Fenster. Nachdem der Estrich begangen...

  1. WirBauen

    WirBauen

    Dabei seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo! Im Dezember kam unser Estrich rein und wir hatten in den ersten Tagen mächtig Wasser an unseren Fenster. Nachdem der Estrich begangen werden durfte etc. haben wir gleich mit häufigem Abwischen des Kondenswassers, Bautrocknern, Stoßlüftern etc. angefangen. Trotzdem sind insbesondere die Ecken der Fensterrahmen noch immer dunkel verfärbt, auch wenn es langsam besser wird. Was sagen die Profis zum Thema Holzfenster und Baufeuchte?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
  4. WirBauen

    WirBauen

    Dabei seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Wuppertal
    Prxis

    Sehr
     
  5. WirBauen

    WirBauen

    Dabei seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Wuppertal
    Praxis

    Sehr geehrter Herr Ries, Ihren Artikel hatten wir schon gelesen. Allerdings würden wir uns über weitere praktische Erfahrungen sehr freuen. Unser Estrich kam kurz vor dem Temperatursturz mit starkem Schneefall rein. Fensteröffnungen abkleben und Fenster dauerhaft auf Kipp stellen wäre da sicher tödlich gewesen: Die Fenster wären durch den Schneefall bei starkem Wind feucht geworden und der nächtliche Frost hätte dann sicher dauerhafte Schäden im Holz verursacht. Es gibt ja keine andere Möglichkeit, als nach dem Fenstereinbau den Estrich einzubringen. Man kann auch als Bauherr nicht zwei Herren dienen. Entweder schimpft der Estrichleger, dessen Estrich Zugluft abbekommt, oder es schimpft der Fensterbauer, an dessen Fenstern eben für eine gewisse Zeit Kondenswasser runterläuft.
     
  6. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    tja, dann machen Sie mal.

    Und zum Thema praktische Erfahrung:
     
  7. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    Wenns so aussieht wie auf dem vorigen Bild vom Herrn Ries,kannst es vergessen!
    Das bekommt man nicht mehr raus,da hilft nur ein deckender Anstrich.
    Darf an dieser Stelle des Fensters eigentlich Wasser eindringen? Darf überhaupt an irgendeiner Stelle Wasser eindringen? Wenn das im Außenbereich auch der Fall ist,dann kannst du die Teile eh bald rausreißen oder deckend streichen!
     
  8. Ulli

    Ulli

    Dabei seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dillenburg
    Hallo
    Ein Holzfenster sollte so konstruktiv hergestellt sein, daß eingebaut von außen keine Wasseraufnahme erfolgt.
    Innen ist dies anders da ja im normalen Gebrauch keine Feuchtigkeit da ist.
    Jedoch im Neubau nach Estrich und Putz steigt die Luftfeuchtigkeit im Raum
    so hoch das über das Hirnholz Feuchte eindringen kann und es so ein Bild wie von KHR eingestellt entsteht.
    Gruß
    Ulli
     
  9. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    !00 Euro in Latten und Folie investieren. Ein "Folienfenster" bauen und die tatsächlichen Fenster nach dem Estrich einsetzen. Beim Putz wird es da schon interssanter. Ist aber imho nicht so Zugluftempfindlich wie Estrich. Im Sommer einfach nachnässen. Sollte im Regelfall sowieso gemacht werden. Schon können solche Probleme umgangen werden. ....
    .... wenn man die Zeit dafür hat
     
  10. sandra82

    sandra82

    Dabei seit:
    9. Februar 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalterin
    Ort:
    Halbturn
    Hallo "wir bauen". was habt ihr mit euren Fenstern gemacht, bzw. ist das dunkle von den Ecken weggegangen. Wir haben nämlich zur zeit das selbe problem?
    lg sandra
     
  11. sandra82

    sandra82

    Dabei seit:
    9. Februar 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalterin
    Ort:
    Halbturn
    Hallo liebe Häuslbauer :-)
    hat sonst noch jemand erfahrung mit Holzfenster die bei den Ecken nass geworden sind?
    Habt ihr die Leisten gewechselt, oder trocknet das ?

    lg
     
  12. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    Es kommt auf die Ausprägung der Quellung drauf an.

    Es gibt Fälle, bei denen wurden die Flügel erneuert, andere, bei denen eine Überarbeitung ausreichend erschien.
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 9. Februar 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Leute - Ihr macht hier immer Vorschläge, da rollen sich einem die Fußnägel!
    Wie bitteschön soll denn dann die Luftdichte lotrecht im Estrichbereich und unten bei den bodentiefen Fenstern fachgerecht hergestellt werden????
    Bei allen bodentiefen Elementen den Estrich aussparen, nach dem Fenstereinbau anarbeiten und dann verklammern???

    Und was ist mit dem Einputzen der inneren Abdichtungsebene. Alle Leibungen nachputzen???

    Für die ganzen Mehrkosten kann der Bauherr dann auch Schlaf und Schnarch bestellen, um 5* am Tag stoßzulüften!

    Und wer macht das Eis von der Folie innen ab oder wischt die Lachen auf. Ach ne, Lachen entstehen ja keine, das Wasser sickert in die Brüstungen und wird so vom Estrich ins Mauerwerk umgelagert. Was wurde gewonnen?
    Nix!
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. sandra82

    sandra82

    Dabei seit:
    9. Februar 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalterin
    Ort:
    Halbturn
    S.g. Herr Ries,

    was versteht man unter einer Überarbeitung?
    Bei manchen Fenstern ist es nicht so arg, kann es sein, dass die Ecken dann beim Ausheizen des Hauses trocknen?
    lg
     
  16. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    Hallo,

    das kann sein, muß aber nicht.

    Wenn die Ecken extrem gequollen sind, so dass sie nicht gänzlich in die Ursprungsform zurück trocknen, verbleiben sicher auch Fugen in den Brüstungen. Die müsste man dann füllen, die Ecken bündig schleifen / fräsen / hobeln ... aber man kann dann davon ausgehen, dass die Klebeverbindung überstrapaziert wurde und die Eckfestigkeit nicht mehr gegeben ist.

    Wenn das nur kleine Versätze im Millimeterbereich waren, dürfte nichts passieren, außer der Lackfilm ist ggf. gerissen, der muss dann "überarbeitet" werden.
     
Thema: Holzfenster bei Estrichtrocknung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. holzfenster estrich ausheizen

Die Seite wird geladen...

Holzfenster bei Estrichtrocknung - Ähnliche Themen

  1. Holzfenster zu Parkett... was habt ihr?

    Holzfenster zu Parkett... was habt ihr?: Hallo zusammen, ich steh aktuell vor einer eher schwierigen Entscheidung. Als Fenster hätte ich auf der Innenseite gerne Holz zum...
  2. Holzfenster Instandsetzung

    Holzfenster Instandsetzung: Hallo liebes Forum, ich brauche euren Rat. Bei unserem Haus sehen die Fenster die wie auf dem Bild aus. Wie sollte ich eurer Meinung nach die...
  3. Alte Holzfenster renovieren / Beschläge

    Alte Holzfenster renovieren / Beschläge: Hallöchen zusammen, wir renovieren gerade unser 100 Jahre altes Denkmalhaus und befassen uns gerade mit der Aufbereitung der alten Holzfenster...
  4. Estrich-Aufheizen so in Ordnung?

    Estrich-Aufheizen so in Ordnung?: Hallo, ich baue mit Bauträger - anders ist in unserem Städtchen leider nicht an Bauplätze zu kommen. Mir macht die Estrich-Aufheizung...
  5. Holzfenster noch zu retten?

    Holzfenster noch zu retten?: Hallo liebes Forum, wir haben uns vor kurzem ein (trotzdem noch-) schickes Haus BJ 2001 gekauft und wie das halt so ist, findet man wenn sich...