Holzfenster oder Kunststoffenster?

Diskutiere Holzfenster oder Kunststoffenster? im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir wollen ein Haus Bj. 1936 kaufen. Es sind noch die originalen Holzfenster drin (doppelschaliges Mauerwerk). Im Zuge der Sanierung...

  1. Dura

    Dura

    Dabei seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo,

    wir wollen ein Haus Bj. 1936 kaufen. Es sind noch die originalen Holzfenster drin (doppelschaliges Mauerwerk). Im Zuge der Sanierung sollen die Fenster getauscht werden. Jetzt bin ich ziemlich unsicher welche Fenster wir wählen sollen. Von der Optik und der Haptik her gefallen mir Holzfenster deutlich besser als Kunststoffenster, allerdings möchte ich nicht alle paar Jahre Fenster streichen. Welche Vor- und Nachteile hätten denn beide Ausführungen?
    Danke,

    Gruß Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Was sagt...

    ... das Budget?:D Das ist meist das entscheidende Kriterium...
     
  4. nachttrac

    nachttrac

    Dabei seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern
    Denkmalschutzrelevant?
     
  5. Dura

    Dura

    Dabei seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Chemnitz
    Denkmalschutz ist nicht relevant. Mir ist bewusst dass Holzfenster teurer sind, aber welche Vorteile hätten denn Holzfenster gegenüber Kunststofffenstern außer der Optik?
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 23. Januar 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Vorteil? Man kann sie streichen. :D
     
  7. #6 ReihenhausMax, 23. Januar 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Holz/Alu wäre auch eine Option, zumindest wenn Ihr innen und außen eine andere
    Farbe haben wollt (dann reduziert sich der Preisunterschied) und es zum Haus passt.
     
  8. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...deshalb:

    bei kleinem Budget: Kunstoff

    bei grossem Budget: Holz-Aluminium
     
  9. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    das plastefenster streicht keiner mehr,
    wie denn auch?

    [​IMG]
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Da wäre auch zuerst einmal "putzen" angesagt.

    Gruß
    Ralf
     
  11. Ylson

    Ylson

    Dabei seit:
    17. November 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Friseur
    Ort:
    Eppingen
    Holzfenster:
    + besserer Dämmwert als Kunststofffenster
    + Umweltfreundlicher (wenn nachhaltig Angebaut)
    + Optisch ansprechender
    + verschiedene Farbvarianten möglich (durch lackieren)
    + besserer Lärmschutz als Kunststoffenster
    + Höhere Sicherheit als Kunststofffenster
    - teurer als Kunststofffenster
    - Etwa alle 2 Jahre abschleifen und neu lackeren

    Kunststofffenster:
    + Billiger
    + kaum Wartungsaufwand
    + Verziehen sich nicht wie Holzfenster
    - UV-Licht löst Weichmacher aus der Oberfläche, dadurch wird die Oberfläche porös und Schmutz kann sich festsetzen


    Diese Vor- und Nachteile sind mir auf Anhieb eingefallen, gibt bestimmt noch ein paar mehr. Es sollte aber einen Überblick über die beiden Fensterarten verschaffen.

    Was hällst du von Holz-Alu Fenster? Teuer, aber vereint alle Vorteile der Materialarten.
     
  12. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    @R.B.
    dann sag mal einer holzfenster wären
    "pflegaufwendiger", als kunstofffenster...
     
  13. Ortwin

    Ortwin

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    Oberfranken
    Wenn dir Holzfenster besser gefallen, musst du auch welche einbauen, sonst bereust du es ein Leben lang, denn ein zweites mal wechselst du die Fenster bestimmt nicht. Auch ich kann mir sehr gut voerstellen, dass sich in deinem Haus aus BJ 36 Holzfenster auf jeden Fall besser machen als welche aus Kunststoff oder Alu.
    …und alle paar Jahre streichen ist relativ. Wir haben unsere mittlerweile über 8 Jahre drin, die wurden noch nie gestrichen und sehen noch genauso aus wie am ersten Tag, auch die Wetterseite‼!
    …sind allerdings auch gescheite Fenster aus Meranti mit deckender hellgrauer Farbe.

    Gruß Ortwin
     
  14. #13 ReihenhausMax, 23. Januar 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Das würde ich in Frage stellen wollen, zumindest für reine Holzfenster ohne
    PU-Kerne und sonstige Tricks (die entsprechend nochmal mehr kosten) im
    Vergleich zu besseren Kunststofffenstern. Die Unterschiede sind für einen
    Altbau allerdings auch belanglos.
     
  15. #14 Glaserer, 23. Januar 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Januar 2012
    Glaserer

    Glaserer

    Dabei seit:
    18. Dezember 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pensionist
    Ort:
    Wien
    Benutzertitelzusatz:
    StilKachelofenbauer
    Heute würde ich Kunstoff nehmen, weil ich annehme, dass sie UV-stabil sind.
    Als Bastler könnte ich ja innen lackierte Holzfurnier aufbringen, wenn ich Holz sehen möchte.
    Wenn ich heute nocheinmal bauen müsste, hätte ein Schlafzimmer nur 1/3 Festerfläche zum ganz öffnen, mein Wohnzimmer mit Terrassentüre, Fenster welche sich gar nicht öffnen lassen. Denn, wenn man lüftet, lüftet man entweder kurze Zeit ganz offen oder gar nicht.
    Warum das meinen Eltern vor 45 Jahren und dem Baumeister nicht eingefallen ist, verstehe ich nicht. War das Erdöl damals tatsächlich so billig, dass man sogar auf Fensterdichtwerk verzichten konnte?
    Gruß
    Glaserer
     
  16. Dura

    Dura

    Dabei seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Chemnitz
    Der Dämmwert ist zwar interessant, aber im Verhältnis zu den Wänden sicher nicht so ausschlaggebend.
    Meine Eltern haben Holzfenster von Gaulhofer jetzt 12 Jahre und die sehen wirklich noch gut aus, auf der Wetterseite sind 2 Fenster durch einen Konstruktionsfehler unten angegammelt. Die restlichen Fenster sind zwar etwas gedunkelt, aber topp.
    Wir müssen uns mal ein konkretes Angebot machen lassen, wie der Preisunterschied aussehen würde. Das pflegeleichte Kunststoffenster würde mir auch gefallen, aber die ganz einfachen Varianten sehen eben doch ziemlich billig aus.
    Die Kombi Holz-Alu wäre natürlich interessant, werden wir uns aber wahrscheinlich nicht leisten können.
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na ja, putzen muss man jedes Fenster.
    Beim Kunststoff ersparst Du Dir halt die regelmäßige Rahmenpflege (Lasur o.ä.). Wird das vergessen, dann kannst Du die Holzfenster in ein paar Jahren entsorgen. Ich habe jahrelang Holzfenster angepinselt, das gebe ich mir nicht mehr.

    Die Argumente für Holzfenster wie Dämmwert, Lärmschutz oder Sicherheit stimmen nicht. Über die Optik kann man streiten. Es gibt auch Kunststofffenster die sehen einem Holzfenster zum Verwechseln ähnlich. Das Argument mit den Farbvarianten zieht nur wenn man nachträglich die Farbe ändern möchte.

    Gruß
    Ralf
     
  18. Glaserer

    Glaserer

    Dabei seit:
    18. Dezember 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pensionist
    Ort:
    Wien
    Benutzertitelzusatz:
    StilKachelofenbauer
    Zu Holzanstriche meine Erfahrungen.
    Ich bin auch HolzSegelbootLiebhaber und kenne mich deswegen aus.
    Meine beschriebene Anweisung gilt für jeden HolzAnstrich von Gartenzaun bis Holzfenster.
    --------------------------------------------------------------------------
    Neues Holz gleich vor Einbau nochmals streichen lassen, mit dem selben Material natürlich. (Produktion macht nur das nötigste wegen Kosten)
    Dann ist auch wirklich der Anstrich haltbar.
    Dieser haltbare Anstrich benötigt dann nur alle 2 bis 3 Jahre wegen OberflächenQuallitätsverlust, ein Anschleifen mit 350er oder 400er Schleifpapier um die Oberfläche aufzurauhen und nicht abzuschleifen, einen einmaligen dünnen Pinselanstrich mit den selben Anstricheigenschaften.
    Dieser Aufwand hällt sich dann in Grenzen, weil er schnell von jeden Laien ohne Kreuzschmerzen durchgeführt werden kann.
    Gruß
    Glaserer
     
  19. Ulli

    Ulli

    Dabei seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dillenburg
    Die Streichintervalle kann man außerdem mit einer Pflegemilch verlängern
    und Beschädigungen sollten sofort in Ordnung gebracht werden.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    wir schweifen ab, aber ein vergammeltes
    holzfenster aus dem jahr xxx- 00 lässt
    sich aufarbeiten.
    ein vergammeltes plastefenster kannst du in den
    müll schmeißen...
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich schweife mit.

    Was verstehst Du unter "vergammelt"?
    Beim Fensterputz den Rahmen mit einem feuchten Lappen abwischen, das war´s.

    Bei einem Holzfenster ist die Pflege auch davon abhängig, ob das Fenster direkt dem Wetter ausgesetzt ist. Es sitzt ja nicht jeder ständig zuhause und lässt bei schlechtem Wetter (Regen, Schnee) den Rolladen runter. Wasser, Sonne, das alles macht dem Holzfenster dann erheblich zu schaffen.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Holzfenster oder Kunststoffenster?

Die Seite wird geladen...

Holzfenster oder Kunststoffenster? - Ähnliche Themen

  1. Holzfenster zu Parkett... was habt ihr?

    Holzfenster zu Parkett... was habt ihr?: Hallo zusammen, ich steh aktuell vor einer eher schwierigen Entscheidung. Als Fenster hätte ich auf der Innenseite gerne Holz zum...
  2. Holzfenster Instandsetzung

    Holzfenster Instandsetzung: Hallo liebes Forum, ich brauche euren Rat. Bei unserem Haus sehen die Fenster die wie auf dem Bild aus. Wie sollte ich eurer Meinung nach die...
  3. Alte Holzfenster renovieren / Beschläge

    Alte Holzfenster renovieren / Beschläge: Hallöchen zusammen, wir renovieren gerade unser 100 Jahre altes Denkmalhaus und befassen uns gerade mit der Aufbereitung der alten Holzfenster...
  4. Holzfenster noch zu retten?

    Holzfenster noch zu retten?: Hallo liebes Forum, wir haben uns vor kurzem ein (trotzdem noch-) schickes Haus BJ 2001 gekauft und wie das halt so ist, findet man wenn sich...
  5. Frage zur Fensterdichtung (Kunststoffenster)

    Frage zur Fensterdichtung (Kunststoffenster): Hallo, ich habe 3 fach Verglasste Kunststofffenster im Haus verbaut. Mir ist jetzt an einem Fenster aufgefallen (da Feuchtigkeit über Nacht an...