Holzrahmenbau - Schimmel am Übergang Betonkeller?

Diskutiere Holzrahmenbau - Schimmel am Übergang Betonkeller? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, wie auf dem Bild zu sehen ist, steht unser Holzhaus auf einem Betonkeller, abgedichtet durch eine Bitumenbahn. Es stand monatelang nur mit...

  1. Brick

    Brick

    Dabei seit:
    11. Oktober 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiotherapeutin
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo,
    wie auf dem Bild zu sehen ist, steht unser Holzhaus auf einem Betonkeller, abgedichtet durch eine Bitumenbahn. Es stand monatelang nur mit Deltafassade im sommerlichen Regen und hat entspechend Regen abbekommen.

    Da nun endlich die Fassade verschlossen werden soll (Lärchenfassade) ist nun die Frage,
    ob das auf dem Bild wirklich Schimmel ist?
    Und ob wir dieses "Brett" einfach austauschen lassen sollen?

    Die Hausbaufirma würde jetzt gerne den Übergang abdichten und die Perimeterdämmung am Keller hochziehen bis zum Anfang der Lärchenverschalung.
    Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe.
    LG Brick
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Hmm, Holzfeuchte Messen und dokumentieren ist ja nicht so schwer. Erst dann kann man entscheiden wie es weiter geht.
    Aber, was ist das für eine Platte auf der Außenseite? Sieht ein bisschen aus wie Furniersperrholz, da gibt es schon mal schnell erhöht Feuchte. Wie hoch wird denn später das Gelände angefüllt?
     
  4. Brick

    Brick

    Dabei seit:
    11. Oktober 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiotherapeutin
    Ort:
    Frankfurt
    Zu R.J

    Hallo,
    ja das Brett ist tatsächlich Furniersperrholz. Ich weiß nicht ob das bleiben soll oder ob das nur zum vorübergehenden Schutz gedacht ist.
    Holzfeuchte messen ist eine sehr gute Idee.
    Das Erdreich wird auf Niveau der Bodenplatte aufgefüllt.
    Vielen Dank schonmal.
    LG Brick
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    wie wär´s mit e. foto aus 2-3m entfernung, 2-farbigen meterstab hinstellen ..?
    und wenn´s ganz luxuriös wird: ein schnitt aus dem werkplan?
    .. nur um zu erkennen, wo schwelle/fassadenbretter in bezug zur GOK sind ..
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 10. November 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Naja - damit kommen wir in einen Graubereich der Fachregeln.
    Jeder verantwortungsbewusste Holzbauer würde nie eine Schwelle auf Höhe von OK Gelände setzen, sondern 30 cm höher oder die Abdichtung durchgehend so weit hochziehen.
    Beides scheint hier weder geplant noch möglich.

    Nur leider steht das Maß in keiner Norm. :mauer
     
  7. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    "30cm" ist zu einfach, "abdichtung hochziehen" .. uiuiui ..
    für das thema lassen sich eindeutige regelungen finden!
    sowohl geländeschnitte als auch absoluthöhenlage des gebäudes
    müssen bereits in der genehmigungsplanung dargestellt sein.
     
  8. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Abdichtung hochziehen ist zumindest planbar. Im gleichen Schritt (der kommt eigentlich vor der Produktion) sollte man sich bestimmte Materialien an der Stelle verkneifen.
    Auf das Detail bin ich jetzt auch mal gespannt.
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 10. November 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wo Markus, wo?
    Ich suche schon lange was belastbares dazu. Die 68800 schweigt dazu leider sehr betreten. :(
     
  10. Brick

    Brick

    Dabei seit:
    11. Oktober 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiotherapeutin
    Ort:
    Frankfurt
    Sorry - hatte Details vergessen zu erwähnen

    Hallo,
    auf der Zeichnung ist die Sperrholzplatte zu sehen.
    Die Hartschaumdämmung wird vom Keller aus bis zur Fassade hochgezogen. Damit wird der auf dem Foto sichtbare Teil der Sperrholzplatte (wie in der Zeichnung) verdeckt.

    Sollen wir das Sperrholzbrett austauschen lassen,
    oder abhängig machen wie das Ergebnis der Holzfeuchtemessung ist (nächste Woche möglich)?
    Habe nur Sorgen, dass wenn mal alles zu ist und es doch Schimmel ist der sich dann weiter ausbreitet und dann viel Ärger bereitet.

    LG Brick
     
  11. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    klasse "Dickbeschichtung" :Brille

    der sache sollte sich vielleicht einer vor ort annehmen der ahnung hat.
    so würde ich nicht bis auf die dargestellte "max. OK Gelände" gehen.
     
  12. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    objektiv:
    der textlichen bezeichnung "ok gelände" unterstelle ich gleichbedeutend
    eine fehlende (oder nicht erkennbare) zeichnerische darstellung der gelände-ok
    eben auf dieser höhe - und das ist grottenfalsch.

    subjektiv:
    werkplan gemalt "prinzip hoffnung" und ohne ahnung von holzbau(physik),
    ausführung ... grauenhaft. passt also alles zusammen :cool:

    mittelfristig wird das zu e. feuchteschaden führen - das ist keine theorie,
    sondern eigene erfahrung mit fremden feuchteschäden, aber auch ergebnis
    theoretisch-praktischer untersuchungen solch "heikler" konzepte - inzwischen
    weiss man, das ist nicht heikel, das ist schlicht falsch.

    das wird vor ort und im detail zu klären sein, wie hier weiter verfahren werden
    soll.
     
  13. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    An diesem Detail, sofern man es so nennen mag, gibt es noch mehr Auffälligkeiten.
    Es ist nicht Ratsam selbst mit den ausführenden/planenden(?) Firmen zu diskutieren, nach dem Motto "die im Forum haben aber gesagt...".
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 11. November 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Was mich noch viel mehr als merkwürdigen Angaben in der Ausführungsplanung stört, ist die Tatsache, dass die Verschalung schon angebracht ist.
    Wie soll denn die Abdichtung (unabhängig von der Sinnhaftigkeit der Planung) überhaupt noch so wie in der Planung oder auch anders angebracht werden?
    Oder soll diese komische Gitterplastebahn die Abdichtung hinter der Verschaung sein, die nun "irgendwie" mit dem Keller/Fundament verbunden werden soll?
    Ich denke, evtl. tatsächlich vorhandene Feuchte in der Schichtholzplatte ist hier das kleinste aller denkbaren Probleme!

    Ich seh das wie R.J. - Fachmann an die Seite nehmen, der mit der/den Firma/en auf Fachebene debattieren kann.
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    da sieht man wie fehler in der ´detailplanung´, im arbeitsablauf, in baustellentoleranzen, in mangelhafter ausführung und sprüchen der ausführenden firma sich als ´endprodukt´ dann darstellen. bei der dauerhaftigkeit hüll ich mich in schweigen mit der hoffnung, daß sich da noch was ändert.
    max. ok-gelände aber doch nicht dort wo gezeichnet oder doch.

    gruss aus de pfalz
     
  17. Brick

    Brick

    Dabei seit:
    11. Oktober 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiotherapeutin
    Ort:
    Frankfurt
    Hi, nochmal Danke an alle "Antworter".
    Hm, vielleicht sieht man es (noch) nicht so genau, aber die Zeichnung kommt ziemlich genau so hin!?
    Die "OK Gelände" soll mal ca. 10 cm niederiger verlaufen, als auf der Zeichnung.
    Da, wo man jetzt noch die Speerholzplatte sieht, wird noch Dickbeschichtung (also sowas wie Bitumen) zw. Keller und Haus aufgebracht, darauf dann die Dämmung (vom Keller hochgezogen. Sah für mich bis eben noch in Ordnung aus. Nach euren Kommentaren werden wir nun aber doch einen Gutachter das ganze fachlich bewerten lassen. Eigentlich ging es mir ja nur um die Stockflecken/Schimmel...
    Der ausführende Arbeiter sagte, das sind nur Stockflecken von Feuchtigkeit. Kein Schimmel = keine Schäden zu erwarten. Er könne auch das Brett austauschen.


    Dank & Gruß ...Brick
     
Thema:

Holzrahmenbau - Schimmel am Übergang Betonkeller?

Die Seite wird geladen...

Holzrahmenbau - Schimmel am Übergang Betonkeller? - Ähnliche Themen

  1. Schimmel oder Salpeter

    Schimmel oder Salpeter: Guten Tag, nach vielen Jahren des Mitlesens und Lernens, zumindest meistens. Habe ich mich angemeldet und möchte an dem lebehaften treiben hier,...
  2. Gelber Schimmel?

    Gelber Schimmel?: [ATTACH] Hallo zusammen, Habe in meinen Badezimmer gelbe Flecken entdeckt. Könnte das Gelber Schimmel sein? Die Flecken befinden sich über der...
  3. Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse

    Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse: Hallo an alle. Wir haben vor zwei Jahren ein Haus (BJ 1975) gekauft, im EG wohnen wir schon ein Jahr und wollen jetzt das OG (war vorher nicht...
  4. Schimmel durch Lüftungsgitter Wand

    Schimmel durch Lüftungsgitter Wand: Hallo, ich habe mir schon die Finger wundgegooglet, aber es ist nichts über mein Problem zu finden, darum hoffe ich hier auf Hilfe. Wir wohnen...
  5. Schimmel unter Dampfsperre?

    Schimmel unter Dampfsperre?: Hallo, unser Haus ist Baujahr 2014. Im EG haben wir folgenden Aufbau: Estrich, Dampfsperre (mehrlagige Folie), Kork als Trittschalldämmung,...