??Holzsparrendecke renovieren??

Diskutiere ??Holzsparrendecke renovieren?? im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo mal wieder, wir sind gerade dabei unser neues altes Haus zu renovieren. Wenn die E-Technik verlegt ist, sollen im Erdgeschoss die Decken...

  1. #1 hexnixprexel, 11. Januar 2008
    hexnixprexel

    hexnixprexel

    Dabei seit:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Designer
    Ort:
    Essen
    Hallo mal wieder,

    wir sind gerade dabei unser neues altes Haus zu renovieren. Wenn die E-Technik verlegt ist, sollen im Erdgeschoss die Decken neu gemacht werden. Dazu hae ich ein paar Fragen. Die Decke war eine Holzspalierdecke mit einem Putzgemisch aus Sand, Kalk, eher nur Sand ;-), meine Fr***e, wie staubt das bitte beim rausreissen! Nachdem die Decke nun raus ist stellen sich folgende Fragen:

    1.) Womit verkleiden? Gipskartonplatten? Wenn ja, welche? Wir wollen mit der
    Decke möglichst nicht tiefer runter, also lässt sich die neue Decke mit den
    Sparren verbinden oder fällt alles runter, wenn oben einer rumläuft?!?!

    2.) Wo die Decke jetzt schonmal weg ist, sollen wir noch Dämmmaterial in die
    Fächer einbringen? Wenn ja, was hat sich am Besten dafür bewährt?
    Steinwolle, Dämmfilz, etc. pp...

    Freue mich über jede Hilfe. Grüsse und schönes Wochenende.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    zu 1

    CD Profile mit Direktabhängern , ggf. entkoppelt, GKB 12,5 mm Gesamtaufbau ca 5-7 cm ( wenn einigermassen gerade ) Nicht nachfragen, Achsabstand der Profile bei längstbeplankung 42 cm, bei Querbeplankung 50 cm
    Plattenmasse 1250 X 2000/2500 mm

    zu 2 Miwo, egal, Steinwolle oder Klemmfilz , in Sparrenhöhe .

    Peeder
     
  4. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Wenn darüber unbeheizt ist, auch eine Dampfbremse unterhalb der Dämmung.

    Wenn die Decke halbwegs eben ist, würde ich mir in dem Fall die Abhängerei schenken und mit Latten für den GK arbeiten, dann kommt man mit ca. 4-5 cm aus.

    Thomas
     
  5. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Lattenfetischisten :):)
    geht auch , ich dachte da nur an aweng Schallschutz, und es gibt keinen geraden Altbau.
    Ich habe vorausgesetzt, das oben beheizt ist .:biggthumpup: aber guter Hinweis.

    Peeder
     
  6. #5 hexnixprexel, 11. Januar 2008
    hexnixprexel

    hexnixprexel

    Dabei seit:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Designer
    Ort:
    Essen
    Jau, ich danke euch erstmal für die Hilfe! Jau, oben ist beheizt, ich werd Klemmfilz nehmen! Die GK-Platten direkt auf die Sparren aufzubringen ist also ne Schnapsidee?? Lattung quer auf die Sparren und dann Platten drupp.

    Zu den Platten: die meisten GK-Platten sind ja einfach angefast, ich hab aber mal welche gesehen die ein paar cm vor den Rändern etwas dünner werden, lassen sich wohl nachher besser spachteln. Kennt jemand diese Platten (Marke, Name)?

    Die Decke soll später einfach weiss gestrichen werden. Soll ich an die Ränder noch Dämmstreifen kleben, damit die Platten von den umliegenden Wänden entkoppelt sind??

    Grüsse
     
  7. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Die Kante nennt sich HRAK, das hat Peeder mir erklärt :konfusius
    Gibt's von fast allen namhaften Herstellern, aber meist nicht im Baumarktformat (60 cm breit), sondern bei den Profi-Platten. 125 x 200 oder 125 x 250 cm
    Ich hatte zuletzt welche von Lafarge.
    Und, lässt sich BEDEUTEND besser spachteln als HRK.

    Gruß

    Thomas
     
  8. #7 hexnixprexel, 11. Januar 2008
    hexnixprexel

    hexnixprexel

    Dabei seit:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Designer
    Ort:
    Essen
    Decke ist halbwegs eben, wunder mich auch nach so langer Zeit. Welche Hölzer soll ich denn für die Lattung nehmen, ganz normales Kontruktionsholz? Welche Abmessungen (Breite, Tiefe)??. Wie gesagt, ich möchte so wenig wie möglich an Raumhöhe verlieren.
     
  9. #8 hexnixprexel, 11. Januar 2008
    hexnixprexel

    hexnixprexel

    Dabei seit:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Designer
    Ort:
    Essen

    Perfekt, genau DIE meinte ich! Dank Dir!
     
  10. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Hängt hauptsächlich vom Balkenabstand ab. Bei 60 cm und weniger wäre mit 24 x 48, sicher aber mit 30 x 50 wahrscheinlich ausreichend Stabilität. Allerdings ist was breiteres geschickter, wenn ein Plattenstoss drauf liegt.
    Schau mal bei Rigips oder Knauf, da sind Tabellen zu dem Thema.

    Thomas
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Verstehe ich das richtig:
    Ihr habt die (schwere) Füllung der Holzbalkendecke komplett entfernt und wollt stattdessen nun nur Dämmwolle oder so einbauen??? :yikes

    Der Fehler wird von Nichtfachleuten gerne gemacht, aber er rächt sich übel!

    Na, hoffentlich reicht dann oben die Aufbauhöhe für die Nachrüstung eines schwimmenden Estrichs...
     
  12. #11 hexnixprexel, 11. Januar 2008
    hexnixprexel

    hexnixprexel

    Dabei seit:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Designer
    Ort:
    Essen
    Nein, nein... Wir haben bloss das Holzspalier entfernt, Du musst Dir das so vorstellen, ich hab da mal eben eine Zeichnung gemacht ;-) :

    [​IMG]

    So sieht die Geschichte jetzt aus. Oben wurden die alten Dielen neu verschaubt, Ausgleichsschüttung gemacht und OSB-Platten verlegt, darauf Sisal.

    Die Fächer zwischen den Sparren sollen jetzt eben auch noch gedämmt werden, von der alten Dämmung haben wir nix entfernt.
     
  13. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Trennband, oder nur ein Malerband, damit die Platten von der Wand getrennt sind. Vorbeugend Risse . Von entkoppeln brauchen wir nicht reden, die Schallübertragung bei einer direktmontage mit Latten erfolgt über die Latte direkt auf den GK .
    Wenn Holzlattung, so empfehle ich 30x 50 , Achsabstände habe ich schon beschrieben, zum Ausgleich bei bedarf Justierschrauben, als befestigungsschrauben mind. 3,9 x 35 mit grobgewinde ( Schnellbauschrauben für GKB )
    Da die Decke nur gestrichen wird, würde ich etwas erhöhte Anforderungen an die Ebenheit legen, und auch auf das Spachteln.
    Und die Grundierung nicht vergessen !

    Peeder
     
  14. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    @hexnixprexel:

    Glaube Peeder. Er hat mit der schallentkoppelten Abhängung der Decke den einzigen richtigen Vorschlag gemacht. Bringt mit schwimmendem Trockenestrich noch weitere ca. 3 - 4 dB Tritschallverbesserung und das ist bei einer Holzbalkendecke, mit der Du bei dem Aufbau eh nicht den Mindestschallschutz erreichen wirst, schon eine erhebliche Verbesserung. Lichte Deckenhöhe wird dadurch nur minimal reduziert.

    Mal Googeln unter: Schallschutz und Holzbalkendecke.
    z.B. hier am Ende des Artikels Beschreibung des Aufbaus: http://www.iemb.de/moe/moe18/tennhardt.pdf

    Die Spalierdecke hätte ich aus wirtschaftlichen Gründen ( abmachen, entsorgen ) und zum Schallschutz dran gelassen und erst darunter abgehängt, wenn denn auch dann noch die vorgeschriebenen Mindestdeckenhöhe eingehalten worden wäre.

    Aber die " heilige Kuh " Deckenhöhe auf Teufel komm raus, macht halt manchen blind.
     
  15. #14 hexnixprexel, 30. Januar 2008
    hexnixprexel

    hexnixprexel

    Dabei seit:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Designer
    Ort:
    Essen
    Meinst Du so einfaches Feinkrepp? Malerkrepp halt? Und danke nochmal auch an alle anderen Tipgeber...
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Kali

    Kali

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Berlin
    Gegen den Schall hilft am besten Masse. Gegebenenfalls lohnt es sich, mal einen Statiker zu fragen ob noch Reserven da sind, um zwischen die Balken noch Masse zu bringen. Miwo hilft nur gegen den Luftschall und sollte dann auch mit Luft oberhalb eingebaut werden. Irgendwann hatte hier auch mal jemand geschrieben wie viel ( 1/2, 1/3?)
    Beste Grüße
    Kali
     
  18. Wolli

    Wolli

    Dabei seit:
    14. Januar 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    "Gipstischler"
    Ort:
    Berlin
    Da es ja nicht nur um Luftschall - sondern wahrscheinlich mehrheitlich um Körperschall in Form von Übertragung der Trittgeräusche geht ist die Variante von Peeder schon die richtige - ab / entkoppeln und nicht ankoppeln.Ich würde trotzdem zu CD - Profilen raten auch schon wegen der Auflage am Stoß von 6cm, das ist mit den 5er krummen Latten ist doch immer Knete.
    Wenn Du vorhast sowieso "direkt" an die Balken zu gehen: es gibt auch schallentkoppelte Klickfix, das sollte denn auch noch schnell gehen.
    Es gibt auch 4AK sprich 4seitig abgeflachte Kante.

    Wolli
     
Thema:

??Holzsparrendecke renovieren??

Die Seite wird geladen...

??Holzsparrendecke renovieren?? - Ähnliche Themen

  1. Alte Holzfenster renovieren / Beschläge

    Alte Holzfenster renovieren / Beschläge: Hallöchen zusammen, wir renovieren gerade unser 100 Jahre altes Denkmalhaus und befassen uns gerade mit der Aufbereitung der alten Holzfenster...
  2. Kosteneinschätzung Fassade Renovieren

    Kosteneinschätzung Fassade Renovieren: Hallo Zusammen, bevor ich jetzt Angebote einhole von den Malern und Gipers wollte ich kurz mal ein paar Experten Meinung hören, was die...
  3. Renovieren Parkettboden Abreissen Leisten ausgebrochen

    Renovieren Parkettboden Abreissen Leisten ausgebrochen: Guten Tag Möchte gerne eine Obergeschoss renovieren und der alte Parkettboden muss raus zu kaputt, dass macht mir keine Sorgen. Was mir...
  4. Bad selbst renovieren?

    Bad selbst renovieren?: Guten Abend, ich hoffe, ich bin hier richtig. Es geht um eine (Gewerbe)Immobilie, die ich ab August zur Wohnraumnutzung anmieten werde. Mit dem...
  5. Nochmal!!! Erfahrungen Fußbodenheizung nachträglich fräsen

    Nochmal!!! Erfahrungen Fußbodenheizung nachträglich fräsen: Sorry Leute ich muss es nochmal probieren. Und zwar habe ich hier im Forum nach oben genannten Thema schon gesucht und auch schon selber gefragt....