Holzterrasse - Planung und Fragen an Experten

Diskutiere Holzterrasse - Planung und Fragen an Experten im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich plane den Bau einer ca. 55 qm großen Holzterrasse aus Bangkirai-Holz. Ich habe mir dazu schon einige Gedanken gemacht und ach schon in...

  1. #1 catwieselcatwie, 19. April 2009
    catwieselcatwie

    catwieselcatwie

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemanalytiker
    Ort:
    Knittlingen
    Hallo,
    ich plane den Bau einer ca. 55 qm großen Holzterrasse aus Bangkirai-Holz. Ich habe mir dazu schon einige Gedanken gemacht und ach schon in etlichen Foren mitgelesen. Da so ein Terrassenbau allerdings immer wieder doch im Detail unterschiedlich ist, habe ich doch noch so einige Fragestellungen, die mich beschäftigen. Ich würde gerne meine Planung hier zu Diskussion stellen und meine Fragen an das Forum stellen.
    Anbei habe ich die Abbildungen des Grundrisses, der geplanten Streifenfundamente, der Unterkonstruktion und des Holzdecks angefügt.
    Fundamente: ich habe mich für Streifenfundamente aus 8 cm starken Betonrandsteinen entschieden.
    Die Unterkonstruktion wird ich aus Bangkirai Rahmen 45x70 machen.
    Das Holzdeck wird Bangkirai Holzdielen 25x145.
    Untergrund: Aufgeschüttet mit Schotter, ca. 35 cm Abstand vom Untergrund zur geplanten Oberkannte des Holzdecks.
    Fundament
    Der Abstand richtet sich nach der Balkenstärke der Unterkonstruktion.
    1.) Wie lege ich den Querschnitt der Unterkonstruktion, 45mm oder 70mm hoch? Für 70mm spricht die höher Biegesteifigkeit und daraus resultierende größere Abstände der Streifenfundamente. Für 45 mm spricht einfacheres verschreiben des Holzdecks insbesondere an den (wenigen) Stoßstellen.
    2) Bei 70mm Querschnitt würde ich das Streifenfundament ca. 90 cm weit auseinander verlegen. Bei 45 mm Querschnitt ca. 70 cm. Kann man das bestätigen?
    3) Wie groß soll das Gefälle sein. Bei der Recherche bin ich auf 2% gestoßen. Das erscheint mir jedoch recht viel (ca. 10 cm auf 3 m Länge)
    4) Da der Grundriss L-förmig ist, ist das Gefälle ja theoretisch in zwei verschiedene Richtungen (vom Haus weg) einzuhalten. Wie mache ich das insbesondere in der Schnittstelle beider Gefälle?
    Unterkonstruktion:
    1) Querschnitt (s. Oben)
    5) Abstand: Bei 25 mm starken Holzdielen dachte ich an ca. 50 - 55 mm Abstand der Holzrahmen. Ist das so OK? Ggf. bekomme ich auch 28 mm Holzdielen zum selben Preis. Wäre es möglich, dann den Abstand zu vergrößern und falls ja, wie weit?
    6) Befestigung auf Streifenfundament: Ist es notwendig, die Holzrahmen auf dem Streifenfundament zu befestigen? Falls ja, wie ist das zu machen? Mit welchen Schrauben, welche Längen bei 45mm bzw. 70 mm höhe?
    7) Da die Holzrahmen ja kürzer als 14,20 m sind, müssen sie gestoßen werden. Sind die Stoße miteinander zu verbinden? Falls ja, mit was?
    8) Würdet ihr empfehlen, ein Holzrahmen an der Hauswand direkt zu verlegen? Ich habe mir gedacht, dass ich erst ca. 20 cm von der Hauswand entfernt den ersten Holzrahmen verlege. Ergibt das Sinn? Oder besser an der Hauswand und dort an die Wand auch montieren?
    Holzdeck:
    9) Terrassendielenschrauben: A2 Torx 5,5 mm x 60 sind geplant. Sind diese auch für 28mm starke Dielen ausreichend?
    10)Wie würde man eine mögliche Abschlussblende befestigen?
    11) Mit welchem Durchmesser sollte man für die 5,5 mm starke Schrauben vorbohren (Dielen und Unterkonstruktion)? Und wie tief sollte man die Unterkonstruktion vorbohren?
    12) Abstand zwischen den Terrassendielen: ich würde 5 mm vorsehen. Ist das ausreichend?
    13) Gibt es eine Art Schablode, um die Bohrungen zu machen?
    Lichtschächte:
    14) Die Aussparungen für Lichtschächte: Gibt es hier etwas Besonderes zu beachten?
    15) Zurzeit sind die Lichtschächte (aus Beton) ca. 20 cm tiefer als die geplante Oberkante des Holzdecks. Wie verlängere ich diese nach oben?
    16) Welche Abdeckungen, Gitter, mit feinen Maschen (Schutz vor Ungeziefer im Kellerschacht)sind zu empfehlen? Dies muss ja trittfest sein?
    Verlegen:
    17) Welche Tricks und Tipps gibt es um die 5 mm einzuhalten? Muss man die Holzdielen vor dem Verschrauben spannen, so dass sie gerade sind?
    Puh. Sind nun doch einige Fragen zusammen gekommen. Ich hoffe hier einige Antworten zu meinen doch vielen Fragen zu erhalten und Bedanke mich schon im Voraus.
    LG Guido
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Shai Hulud, 19. April 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
  4. #3 HolzhausWolli, 19. April 2009
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    @ Guido:

    Shais Antwort kommt zwar recht arrogant daher, zumal er sicher nicht für das gesamte Forum sprechen kann, gleichwohl trifft der Kern seiner Aussage den Punkt.

    Der überwiegende Teil deiner Fragen lassen den Schluß zu, Dir viel Mühe, Ärger und Verdruß zu ersparen, in dem man Dir nur einen einzigen Rat gibt: Einen Fachmann mit den Arbeiten beauftragen !

    Glaub mir, der weiß wie stark und tief man vorbohren muß und brauch auch keine Schablone. :28:
     
  5. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Bei uns in der Nähe gab ein Holzhandel der u.a. auch Terassenholz verkauft einen Kurs zu Planung, Verlegung etc.

    Als Selbstbauwilliger würde ich mich nach so etwas umsehen.
     
  6. #5 catwieselcatwie, 20. April 2009
    catwieselcatwie

    catwieselcatwie

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemanalytiker
    Ort:
    Knittlingen
    Hallo,
    danke für die Hinweise.
    Ich hatte nie vor, alles selbst zu machen, Insbesondere nicht das setzen der Streifenfundamente. Nur bin ich jemand, der gerne genau plant. Das schließt auch ein, dass wenn ein EXPERTE von Fach die Terrasse für mich baut, ich dennoch die einzelnen Möglichkeiten für mich abwäge und auch mit den EXPERTEN darüber diskutiere.

    In den letzten Wochen habe ich nicht nur im Internet recherchiert, sondern auch mit einigen Fachleuten darüber gesprochen. Und von denen hat auch jeder seine eigene Meinung. Das ist auch ganz OK so. Nur möchte auch ich mir gerne meine Meinung bilden um die einzelnen Ansätze gegenseitig bewerten zu können. Ich gebe ja zu, dass einige Fragen sehr naiv klingen, z. B. die Frage nach den Durchmessern zum Vorbohren. Das rührt jedoch daher, dass ich dazu auch schon mehre unterschiedliche Experten-Meinungen gehört habe.

    Und darüber hinaus bin ich der Meinung, eine Ansammlung vieler Relevanter Fragestellungen mit Antworten kann nie schaden.

    Danke und viele Grüße
    Guido
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Biene2

    Biene2 Gast

    um die Herstellung noch ein klein wenig zu "verkomplizieren":-)
    Das FSC-Zertifikat
    http://www.fsc-deutschland.de/
    ist bekannt? Ich würd europ. Holz nehmen (Lärche, Kiefer - keine sibirische). Bei korrektem Bau hält das alle Mal 20-30 Jahre.

    Dielenfugen min. 5mm, besser bis 10mm (="konstruktiver Holzschutz" ... Hinterlüftung).
    Und Achtung: Dielen dürfen draußen nicht zu trocken verbaut werden (quellen).
    Gruß, B.
     
  9. #7 catwieselcatwie, 29. April 2009
    catwieselcatwie

    catwieselcatwie

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemanalytiker
    Ort:
    Knittlingen
    Danke für die "verkomplizierung".
    Ja, das FSC-Zertifikat ist bekannt. Und holzart hat sich nun von Yellow Balau zu Massaranduba geändert :-).
    Zu den Dielenfügen habe ich schon unterschiedlichste Meinungen gehört. Trend geht in Richtung 5 mm. Feuchtigkeitsgehalt beim Verlegen ist auch zu beachten. Das überlassse ich dann auch dem Fachmann. Wie bereits erwähnt, ich will halt auch "mitreden" könne.
    Gruß
    G.
     
Thema:

Holzterrasse - Planung und Fragen an Experten

Die Seite wird geladen...

Holzterrasse - Planung und Fragen an Experten - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...