Holztreppe und schwimmender Estrich: wie richtig gemacht?

Diskutiere Holztreppe und schwimmender Estrich: wie richtig gemacht? im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo Community, ich hätte mal eine Frage an die Experten hier. Bei uns im EFH-Neubau wurde jetzt Zementestrich (5-6cm) gegossen, auf 8cm...

  1. Dyllan

    Dyllan

    Dabei seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur/Konstruktion
    Ort:
    Potsdam
    Hallo Community,

    ich hätte mal eine Frage an die Experten hier.

    Bei uns im EFH-Neubau wurde jetzt Zementestrich (5-6cm) gegossen, auf 8cm Dämmung+3cm Tackermatte für die Fussbodenheizschleifen.

    Im Bereich vom Antrittspfosten der Treppe wurde sowohl Dämmung, als auch Estrich in einem Ausschnitt von ca. 30x40cm weggelassen - mit der Begründung unseres Archithekten, dass eine Treppe nicht auf schwimmenden Estrich gestellt wird. Soweit so gut.

    Jetzt sind wir auf der Suche nach einer Treppe. Haben schon mehrere Treppenstudios durch und wir möchten eine Bolzentreppe ohne Wangen.

    ABER: Alle erzählen irgendwie etwas anderes, was die Befestigung der Treppe angeht.
    1. Treppe (Antrittspfosten) kann einfach auf Fliesen und den schw. Estrich gestellt werden - davon haben aber einige sehr wehement von abgeraten.
    2. Treppe muss auf Rohbetonplatten gestellt/befestigt werden. Das heißt doch aber dann, dass ich das Fliesenbild zerstöre (haben 80x40cm Fliesen)
    3. Treppe wird nur auf Estrich gestellt (Dämmung wird in diesem Bereich weggelassen). Benötigt aber Dehnungsfuge, oder? Also auch das Fliesenbild gestört... :(
    4. Treppe wird auf Fliese gestellt, darunter aber Vollestrich. Hier ist doch aber dann der schwimmende Estrich nicht wirklich von der Treppe getrennt.

    Ich fasse zusammen: unter der Treppe darf sich keine Heizung oder Dämmung befinden und die Treppe muss vom schwimmenden Estrich getrennt sein.

    Geht dann ein durchgehenden Fliesenbild überhaupt?

    Danke Euch
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast036816, 4. Januar 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    ihr müsst 2. bauen!

    wenn rechtzeitig vorher treppe und bodenfliesenspiegel ordentlich geplant werden, dann passt das bild auch.

    bei diesen riesen fliesen musst du immer kompromisse eingehen. das ist der nachteil.
     
  4. Dyllan

    Dyllan

    Dabei seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur/Konstruktion
    Ort:
    Potsdam
    Und genau das habe ich mir gedacht!!!

    Ich habe mich wund gegoogelt, wie diese Verankerung auszusehen hat, aber nix gefunden...
    Eine Art Metalhülse (mit Beton verfüllt) mit der Betondecke verschrauben, da herum Randdämmstreifen und den Rest vom Loch mit Estrich auffüllen?
    Oder wie wird das gehandhabt?
    Jedenfals hat diese Variante KEINER (von drei Treppenstudios) von sich aus vorgeschlagen.
    Nur in einem polnischen Angebot (gab kein Gespräch) war vermerkt, dass die Treppe mit der Rohbetonplatte verbunden werden muss.
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 4. Januar 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich bin jetzt mal ganz böse:

    Du gibst als Beruf Entwicklungsingenieur an. Wozu wird der Beruf gebraucht? Da geht man einfach zu den Firmen, lässt sich sagen, wie es werden soll und bei widersprüchlichen Meinugen fragt man ein Forum.

    Auch so etwas "popeliges" wie eine Holztreppe gehört GEPLANT Und zwar vom Planer, der die Ausführungsplanung macht, zu der auch ein ordentlicher Fliesenplan gehört!!!

    Wer bei mir ne Treppe auf den Estrich stellen will, darf sein Musterköfferle gleich wieder zuklappen!
     
  6. Dyllan

    Dyllan

    Dabei seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur/Konstruktion
    Ort:
    Potsdam
    Da war wieder der berühmte Forumshammer...

    Ich will jetzt nicht streiten. Dann gehen wir von dem Szenario aus, dass meine Treppe in der Planung vergessen wurde! Dennoch habe ich den Bodenaufbau nach Zeichnung eines Treppenbauers (hat den Auftrag noch nicht) in einem Bereich von ca. 40x30cm frei gelassen).

    Dass die Treppe nicht auf den Estrich kommt habe ich mittlerweile drauf (wurde von einem Treppenstudio aber als "EGAL" ausgewiesen!!!).

    Aber wie wird es nun gemacht? Ich will meine Treppe ja nicht selber bauen, aber ob die das richtig machen, würde mich schon interessieren! :bounce:

    PS: Ralf, ich schätze Deine Meinung hier sehr, man merkt immer sofort, dass Du weißt wovon Du sprichst. Aber warum reagierst Du so?!?

    Ich weiß nicht wovon ich spreche, also frage ich den Treppenfachmann. Der erste sagt, "Treppe kommt einfach auf die Fliese, das machen alle so".
    Der 2. sagt "im Bereich der Treppe muss aber der Dämmung und Heizschleifen unbedingt weggelassen werden" und eine polnische Firma schreibt in Ihrem Angebot, dass die Treppe direkt auf die Rohbauplatte aufgesetzt werden muss.
     
  7. #6 Gast036816, 4. Januar 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    die antwort hast du doch bekommen - fang doch nicht immer mit den stümpern an, die eine treppe auf den estrich setzen wollen.

    es gibt eine regel - tragende bauteile müssen kraftschlüssig miteinander verbunden werden und das sind bei dir nur eine treppe und bissel rohdecke oben und unten. estrich gehört hier nicht zum tragenden bauteil.

    schick die treppenbauer zur deppenaufsicht, die deine treppe auf den estrich pflanzen wollen.
     
  8. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...dann bleibt wohl nur das polnische Angebot :e_smiley_brille02:
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Du hast ja auch nicht den (angenommen "vergeßlichen) Planer gefragt, sondern Ausführende. Von denen kann man keine fundierte Planung erwarten.

    Oder überläßt Du im Geschäft Deinen Bauteilelieferanten die Auslegung derselben...?
    Obwohl - das hat man in der ach so sparsamen Industrie immer mehr. Dummerweise gehts auch immer mehr schief!
     
  10. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    man möchte den treppenbefassten zugute halten, dass die bestimmt "ihre" systeme haben
    und wissen, was sie machen.

    bei teilbereichen (zb. bei "gedämpften" bauteilanschlüssen wegen schallschutz) mag das
    aufgrund bezahlten lehrgeldes der fall sein.
    sollte jemand einen treppenhersteller kennen, der "den fusspunkt" draufhat: bitte pn an mich.
    ich hab das gefühl, begriffe wie "statik" (s.o., rolf aib) oder thermische trennung sind unbekannt.

    das problem mit dem fliesenspiegel ist auch lösbar - das zauberwort ist planung und
    richtige umsetzung der planung. das ist erfahrungsgemäss bei systemtreppen schwierig.
    manchbar ist es auch da.
     
  11. #10 Gast23627, 5. Januar 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2012
    Gast23627

    Gast23627 Gast

    Einbildung ist auch eine "Bildung"

    Kommt wieder runter!

    Man o Man, hier wird aber verdammt dick aufgetragen und vor verurteilt, ihr platzt ja gleich vor Selbstbeweihräucherung, die allein seligmachende Institition in Rom ist nichts dagegen.

    Pauschale Vorwürfe gegen "Planer" erhebe ich nicht, die nehme ich mir selbst vor und das war und ist leider viel zu oft der Fall.

    Grüße
     
  12. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    :28:
     
  13. bobby81

    bobby81

    Dabei seit:
    25. März 2011
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankbetriebswirt
    Ort:
    Deggendorf
    Mich erwartet auch dieses Problem des TE.
    Wir bekommen auch eine Halbgewendelte Holztreppe. Im April soll der Estrich (Anydrit-Estrich) kommen. Aber wir haben uns noch gar keine Gedanken bzw. auch noch keine Angebote für die Treppe eingeholt. Ich bin mir jetzt nicht sicher wie die Baufirma das dann machen soll, wenn sie gar nicht weiß welche Treppe da reinkommt. Ich glaube ich muss mit denen nochmal reden!!! :motz
    Vielleicht schauen wir uns gleich nach einer Treppe um.
    Ich wusste nicht, dass diese nicht auf den Estrich, bzw. auf Fliesen gestellt werden darf!

    Gut, dass ich das hier lese.
     
  14. Dyllan

    Dyllan

    Dabei seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur/Konstruktion
    Ort:
    Potsdam
    Also das sehe ich als Laie aber mal ganz anders!
    Wenn ich den Treppenbau nicht fragen kann, wie eine Treppe richtig zu installieren ist, wen denn bitte dann?!?

    Dass die Jungs mir letztlich die Treppe scheinbar falsch installieren wollten, ist nun mal eine andere Sache.

    Samstag habe ich jetzt den Fliesenleger bestellt um mit ihm das Fliesenbild-Problem aufgrund der Treppe durchzusprechen.
    Und am Dienstag habe ich einen Treppenbauer direkt zum Bau bestellt, um mit ihm Lagerung durchzusprechen.

    Jetzt würde mich aber interessieren, wie genau die Treppe mit dem Rohfussboden verbunden werden soll, damit der mir am Dienstag keinen Bären aufbinden kann.:frust
     
  15. Dyllan

    Dyllan

    Dabei seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur/Konstruktion
    Ort:
    Potsdam
    Auf jeden Fall dem Estrichlegern bescheid geben.
    Meiner hat einfach losgelegt. Den hat es nicht interessiert, ob oder wie da eine Treppe hineinkommt.

    Der Treppenbauer müßte Dir einen Plan geben, wo der Bereich liegt, der freigelassen werden muss.
     
  16. bobby81

    bobby81

    Dabei seit:
    25. März 2011
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankbetriebswirt
    Ort:
    Deggendorf
    Eigentlich weiß der Estrichleger, dass da eine Holztreppe reinkommt. Aber von besonderen Anforderungen oder dass die Treppe nicht drauf kann hat er bislang noch nichts gesagt. Das werd ich aber gleich mit ihm durchsprechen.
     
  17. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    das ist nur die halbe wahrheit.
    besser ist auf jeden fall ein einbauteil, das im fussboden verschwindet, den fliesenleger
    nicht behindert und nach fertigstellen der gefliesten fläche die montage der treppe ermöglicht.
     
  18. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das kannst Du sehen wie Du willst. Aber es ändert nichts an den tatsächlichen Verhältnissen.

    Natürlich KANNST Du ihn fragen. Aber eben auf eigene Gefahr. Mit welchen Ergebnissen dann zu rechnen ist, wurde hier ja sehr schön beschrieben.

    Wen dann?
    Na, einen TreppenPLANER!

    Das kann ein allgemeiner Planer sein (z.B. beim Neubau praktischerweise dessen Architekt) oder durchaus auch ein Treppenbauer. Aber dann wird auch der diese Detailplanung nicht für Lau mitmachen, sondern möchte dafür (zu Recht) einen kostenpflichtigen Planungsauftrag haben.

    Oder Du gehst zu JSch, der plant offenbar auch kostenlos, aber haftend, für Nicht-Aufträge...

    Bei Deinen Handwerker-Ortsterminen wäre es sinnvoll, wenn die Junx nicht nacheinander, sondern GLEICHZEITIG vor Ort wären!
    Dann können sie sich nämlich absprechen und evtl. auch bei der Findung einer optimalen Lösung fachlich mitwirken.

    Genau das erfährst Du von dem, der von Dir den Auftrag bekommen hat, diesen Punkt zu planen!

    Ist das denn so schwer zu verstehen?
     
  19. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Da hast Du mich offenbar völlig falsch verstanden!
    Gemeint war selbstverständlich nicht, daß entsprechende Fachhandwerker nicht in der Lage seien, eine korrekte Detailplanung dieser Anschlüsse zu erstellen.

    Sondern, daß sie dies üblicherweise weder kostenlos noch automatisch im Rahmen der Abgabe eines Angebots für "mach mal Treppe" zu tun pflegen.
    Und eben der Fragesteller (Einholer des besagten Angebots) dies daher nicht erwarten oder gar voraussetzen darf.

    Nicht mehr und nicht weniger.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gast23627

    Gast23627 Gast

    Hinweispflicht

    Nur noch ein Hinweis:

    Jeder Treppen-Hersteller-Lieferant-Monteur hat im Rahmen der Auftragsabwiclung die Pflicht, dass Gewerk den Regel der Technik herzustellen, zu liefern und zu montieren.

    Daraus folgert: Eine fachgerechte Montage (oder die entsprechende Voraussetzung dafür) ist (sollte) immer im Angebotspreis enthalten (sein) und wird dann nach einer Auftragserteilung im Zuge der dann so oder so erforderlichen Treppenplanung von einem Auftragnehmer ausgeführt. Kostet also (in der Regel) nichts extra.

    Wird das von einem Auftraggeber nicht erkannt oder verlangt, hat der Treppenbauer eine entsprechende Hinweispflicht!

    Das es Dummköpfe in dieser Gruppe und anderswo gibt, die nicht entsprechend handeln oder Hinweise geben, ist nun mal leider so.


    Grüße
     
  22. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Schon richtig.

    Aber der Auftraggeber braucht ja nicht nur eine fachgerechte Montage der Treppe, sondern vor allem eine Koordination der Schnittstellen mit den anderen Gewerken, die teils vorher ausgeführt werden sollen.
    Sonst bleibt dem korrekt vorgehenden Treppenbauer nur eine Bedenkenanzeige im Hinblick auf den nötigen Teilrückbau des Estrichs!

    Und dann möchte der AG noch, daß die Fliesen "schön" zur Treppe passen. Also muß auch das VORHER koordiniert werden, sonst ergibt sich nur zwar fachgerechtes, aber nicht unbedingt auch optisch überzeugendes Stückwerk...
     
Thema: Holztreppe und schwimmender Estrich: wie richtig gemacht?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. befestigung von stahlwangentreppen an estrich

    ,
  2. treppe estrich

    ,
  3. holztreppe nicht richtig verschraubt

Die Seite wird geladen...

Holztreppe und schwimmender Estrich: wie richtig gemacht? - Ähnliche Themen

  1. 1956 Altbau ohne Estrich / was tun?

    1956 Altbau ohne Estrich / was tun?: Hallo, Ich habe vor kuzem ein Reihenhaus von 1965 gekauft. Nun haben wir festgestellt dass das es im Haus keinen Estrich gibt. Ich moechte im...
  2. 1965 Altbau ohne Estrich

    1965 Altbau ohne Estrich: Hallo, Ich habe vor kuzem ein Reihenhaus von 1965 gekauft. Nun haben wir festgestellt dass das es im Haus keinen Estrich gibt. Ich moechte im...
  3. Estrich mit Zusätzen

    Estrich mit Zusätzen: Moin Leute. Wir haben ein Umbauvorhaben in dem wir bis Weihnachten einziehen müssen. Die vorhandenen Wände sind knochentrocken und der Putzer...
  4. Setzrisse Mauer und Estrich nach Anbau

    Setzrisse Mauer und Estrich nach Anbau: Ich schildere die folgende Situation: Bestand ca. 12 Jahre altes Reihenendhaus bis vor 2 Jahren ohne Setzrisse. Vor zwei Jahren ist eine neue...
  5. Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen

    Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen: Liebe Forum-Teilnehmer, Vergangene Woche wurde bei mir eine neue Heizung mit Brennwert-Technik eingebaut. In diesem Zusammenhang war ich...