Home Konzept?

Diskutiere Home Konzept? im Schlüsselfertig Bauen ? Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, bin vor einiger Zeit auf eine interessante Internetseite gestoßen und habe mir ein Angebot machen lassen. Klingt alles echt...

  1. #1 Ralle1980, 06.12.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.12.2011
    Ralle1980

    Ralle1980

    Dabei seit:
    01.12.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater, selbstständig
    Ort:
    Mainz
    Hallo zusammen,

    bin vor einiger Zeit auf eine interessante Internetseite gestoßen und habe mir ein Angebot machen lassen.
    Klingt alles echt schlüssig und sehr interessant wie ich finde, ausserdem haben die auch schon einige Referenzen.
    Will mir Anfang nächsten Jahres eines ihrer Musterhäuser ansehen.
    Hat jemand schon Erfahrung mit dieser Firma/dem Konzept der ....... GmbH?

    Viele Grüße
    Ralle
     
  2. Anzeige

    Ich kann dir diesen Ratgeber empfehlen. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lebski

    Lebski Gast

    Du meinst bestimmt Istdochegal. Die gibts im Forum massig, einfach mal suchen. :mega_lol:
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 06.12.2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Für mich klingt das nach Bauernfängerei.
    Keine konkreten Zahlen, bloß viel Blabla.

    Und wenn ich dann noch sehe, dass ein eineschossiges Haus mit einem EG und einem OG Grundriss (identisch und ohne Treppe) beworben wird, dann :mauer
     
  5. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Moin Ralf,

    für mich klingt das wie ein plumper Werbeversuch von Ralle.

    Gruß Lukas
     
  6. #5 Ralle1980, 07.12.2011
    Ralle1980

    Ralle1980

    Dabei seit:
    01.12.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater, selbstständig
    Ort:
    Mainz
    ... Was soll ich damit nun anfangen?

    @Lebski
    Kann dir nicht ganz folgen. :(

    @Ralf Dühlmeyer
    Die habe doch grobe Zahlen dort stehen? In dem Angebot, welches ich erhalten habe, ist das alles wirkich gut und realistisch aufgeführt. Ich wäre ja auch nicht der Erste, der mit denen baut. Hätte mich sonst auch stutzig gemacht. :bau_1:
    Hm, da bei dem Bungalow 131 meinst du? Stimmt, sieht schon komisch aus. Ich habe denen mal eine Email geschrieben und das erwähnt. Soweit ich das verstehe, ist die Internetpräsenz der Firma neu überarbeitet und die sind erst kürzlich in ein eigenes Musterhaus, bzw. Büro gezogen.

    @Lukas
    Äußerst konstruktiv, danke dir.


    Normalerweise bin ich auch einer von der mistrauischen Sorte, allerdings interessiert mich diese Thema schon länger. A.) Möchte ich gern meinen Teil für die Umwelt leisten und b.) reizt es mich hochwertig zu bauen und im Endeffekt weniger zu bezahlen! :D

    Ein weiteres Angebot liegt mir schon vor (isdochegal), dieses stinkt mir da schon eher nach Bauernfängerei. Ich habe da hin und her gerechnet, die dort beschriebenen Preise sind unrealistisch und zu dem errechnetet Angebot kommen noch einige Kosten im Nachhinein dazu. So weiß ich gar nicht,was ich finanzieren muß und richtige Referenzen haben die auch nicht. Meine Anfrage wurde dazu erst nach fast einer Woche beantwortet.
    Das Ist bei dem isauchegal KVA scheinbar nicht so. Laut Bauleistungsbeschreibung und meinem Angebot ist da an fast alles gedacht. Es ist sogar mit 4% Zinsen aufs Darlehen und 1%Tilgung gerechnet. (Ich würde mehr tilgen und meine Bank bietet mir einen günstigeren Zinssatz an). Über Baunebenkosten, Carport, Pflasterung usw. ist da schon alles drinnen und mir wurde auch angeboten zu reduzieren, falls ich das wünsche. Allerdings geht es hier für mich um eine menge Geld und ich möchte mich vorhher gut informieren!
    Kennt jemand denn noch andere Anbieter und erprobte Konzepte? Ich würde mir gern noch Gegenangebote machen lassen.
    Hat jemand sein Haus in dieser Richtung gebaut, oder kann mir jemand Pros oder Kontras für solche Konzepte geben, bzw. wo drauf ich achten muß/sollte?

    Gruß und Danke im voraus
    Ralle
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 07.12.2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wenn hier noch einmal Firmennamen auftauchen, wird nicht redigiert, dann wird gelöscht!:motz

    Zahlen konkret??? Wie denn??? Haben die den Wetterfrosch gefrühstückt, dass die Dir sagen können, wie das Wetter die nächsten 50 Jahre wird?
    Wohl eher nicht, oder?
    Dann kann Dir aber keiner seriös sagen, wieviel Solarstrom Du erzeugen kannst! Da ja aber die Einspeisevergütung nicht pauschal, sondern nach kWh gezahlt wird, ist es schon ein Unterschied, ob wir viele Sommer wie den 2011er kriegen und viele Winter mit Schnee oder sonnenreiche Sommer und klare, warme Winter!

    Ausserdem bezahlst Du die Anlage ja auch mit. Selbst wenn man also mit einem langjährigen Standortmittel an Sonnenstunden rechnet, müsstest Du das Haus zweimal berechnen lassen. Einmal mit, einmal ohne Photovoltaik und dann die Finanzierungen gegeneinander rechnen.

    Weiterhin - klär mal mit Deiner Versicherung, ob Photovoltaik nicht zu höheren Preisen führt bzw. welche Auflagen die für die Anlage stellen.
    Feuerwehren neigen nämlich dazu, solche Häuser kontrolliert abbrennen zu lassen, was ein höheres Schadenrisiko bedeutet.

    Immer wenn mir einer erzählen will, er habe den Stein der Weisen gefunden, werde ich sehr mißtrauisch - denn bisher waren es eher weisse Kiesel.
     
  8. #7 Lukas, 07.12.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.12.2011
    Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Ich kann noch konstruktiver: http://www.*************.de/konkrete-firmen-feedback/4955-xxx-home-yyyyyy.html

    Tschüß! würde ich sagen.

    [/schweinchenerkennermodus]

    Gruß Lukas

    Hmm, schade. Das Forum steht hier aufm Index. Es enthält jedenfalls die selbe Frage, dort heißt Werberalle aber Yasminalbers.
     
  9. #8 Ralle1980, 07.12.2011
    Ralle1980

    Ralle1980

    Dabei seit:
    01.12.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater, selbstständig
    Ort:
    Mainz
    @Ralf Dühlmeyer

    Ich werde keine Namen mehr erwähnen, entschuldige bitte. Wollte nur feedback bekommen und vielleicht hat ja schon jemand mit denen gebaut, oder sich auch ein Angebot eingeholt und sogar schon ein Beratungsgespräch geführt. Gibt es denn erprobte Fertighausbauer dieser Konzepte?

    Weiter im Text: Es gibt doch Werte der letzten Jahrzehnte, daraufhin ist das scheibar berechnet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Sonne plötzlich zu scheinen aufhört, das ist doch hoffentlich nicht dein ernst, oder? :yikes Soweit ich das rausgelesen habe, wurde hier auch mit den geringst möglichen Werten gerechnet.
    Ein Restrisiko besteht bestimmt, allerdings sind doch 20 Jahre durch das EEG garantiert und die Sonne wird doch sicherlich noch ein paar Jahre länger scheinen, zumindest 28 Jahre, dann wäre ich ja mit meiner Finanzierung durch.
    Nach den 20 Jahren wurde mit den Eingesparten Nebenkosten gerechnet und das mit dem Stand von heute. Ich denke, dass die in 20 Jahren ins unermessliche gestiegen sind, das ist übrigens noch ein Grund, warum ich mich gerne etwas unabhängig machen würde.

    Die beiden Rechnung mit und ohne eine solche Anlage würde ich mir als nächstes vornehmen. Mit der Versicherung habe ich auch noch nicht gesprochen, aber soweit ich gelesen habe sollte das nichts weiter ausmachen. Gewissheit habe ich wohl erst nach einem Telefonat.
    Die verwenden eine andere Verschaltugsart für die Module und diese leisten wohl mehr als andere und bewegen sich im Niedervoltbereicht. Eine entsprechende Nachricht soll der Feuerwehr zugesendet werden und diese wird dann löschen können, falls etwas passiert. Das war auch eine meiner ersten Sorgen!

    Ich bin auch nicht sicher, daher meine Fragen hier..
    Das klingt einfach irgendwie zu gut um wahr zu sein.

    @Lebski
    Jetzt habe ich auch verstanden, was das mit diesem "istdochegal" auf sich hat! Leider habe ich über die Suchfunktion nix über die Firmen finden können, wahrscheinlich habe ich die nicht richtig bedient. Alerdings kann ich ja auch nicht erkennen welche du gemeint hast! :D

    Also neigt ihr eher zum konventionellem Bauen und evtl. eine Solaranlage nachrüsten und beides getrennt voneinander finanzieren?
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Einspeisevergütung ist zwar durch das EEG garantiert, aber die Anlage selbst (Invest) muss sich ja auch amortisieren.

    Ich finde die Prognosen "in 20 Jahren" immer wieder lustig, denn die Firmen die das Zeug heute verkaufen gibt es dann mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr. Auf jeden Fall ist die Lebensdauer der Module meist höher als die der Firmen die die Dinger verhökern und solche genialen Konzepte schmieden.

    Das ist doch Augenwischerei.

    Gruß
    Ralf
     
  11. #10 Ralle1980, 07.12.2011
    Ralle1980

    Ralle1980

    Dabei seit:
    01.12.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater, selbstständig
    Ort:
    Mainz
    Suchfunktion

    .. Hätte ich die nur schon vorher entdeckt und bedienen können.
    Hier habe ich eine Menge Stoff zum lesen und meine anfängliche Begeisterung ist nun schon leicht zurückgegangen. Schade, wäre ja auch zu schön gewesen.
    Danke für die Antworten.
     
  12. #11 Innovativus, 07.12.2011
    Innovativus

    Innovativus

    Dabei seit:
    12.03.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo Ralle,

    hast du denn auch bedacht, dass die Photovoltaikanlage sehr wahrscheinlich keine 20 Jahre durchhält und erst recht nicht mit einem gleichbleibenden, hohen Ertrag? (Mal von den zusätzlichen Kosten wie evtl. höhere Versicherungssumme, und Reinigungskosten abgesehen).

    Wenn dich wirklich die Idee mit der eigenen Stromgewinnung interessiert solltest du mal die Suchfunktion nutzen und nicht einfach (und schon gar nicht mit Werbung) los posten.

    Gruß,
    Inno
     
  13. #12 Ralle1980, 07.12.2011
    Ralle1980

    Ralle1980

    Dabei seit:
    01.12.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater, selbstständig
    Ort:
    Mainz
    Hallo Inno,

    mich interessiert dieses Thema definitiv. Bin schon die ganze Zeit am lesen, hier ist ja schön viel zu finden.
    Also die Anlage hat eine Leistungsgarantie von 25 Jahren zu 80%, 20 zu 90% und 12 zu 100%. Die Firma, die ich hier besser nicht benenne, ist eine AG, existiert schon seit vielen Jahren und hat ihren Gerichtsstand in Deutschland. Sie hat diverse Referenzen und betreibt bereits seit vielen Jahren eine Testanlage, welche laut der Firma eine Leistung über den Erwartungen hat. Über patentierte Wechselrichter für die Module verfügt das Unternehmen ebenfalls. Allerdings muß ich hier auch noch viel lesen um urteilen zu können. Reinigung soll durch Lotuseffekt nicht anfallen, das kann ich aber noch nicht so ganz vorstellen. Versicherungstechnisch ist auf Grund der parallelen Verschaltung und dem kleinen Spannungsbereich ist versicherungstechnisch nichts weiter zu beachten. Anders wäre es bei Anlagen die in Reihe verschaltet werden, da besteht dann ein erhöhtest Risiko.

    Mit einer (oder sogar dieser) Solaranlage habe ich mich schon angefreundet, ich würde nur gern ein gesamtes Konzept nutzen, in dem alles aufeinander Abgestimmt ist und welches sich schon bewährt hat, oder erprobt ist. Die Suchfunktion ist Gold wert, hier habe ich noch einiges zu lesen.

    Das mit den Name kommt nicht mehr vor, war nicht meine Absicht.
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich wiederhole mich, das ist Augenwischerei. Brände entstehen nicht nur wegen der Spannung, sondern vor allen Dingen aufgrund des el. Stroms. Bei einer Parallelschaltung bleibt die Spannung zwar gleich, aber der Strom steigt an.

    Für die Feuerwehr sind beide Varianten nicht ganz ungefährlich.

    ABER wenn die Module ausschließlich parallel verschaltet werden, hat man andere Probleme. So müssen die Leitungen anders dimensioniert werden (werden deutlich dicker), und auch der Wirkungsgrad der Wechselrichter wird etwas schlechter.

    Das alles spielt aber keine Geige, weil das Konzept an sich schon fraglich ist.

    Gruß
    Ralf
     
  15. #14 Ralle1980, 07.12.2011
    Ralle1980

    Ralle1980

    Dabei seit:
    01.12.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater, selbstständig
    Ort:
    Mainz
    .. Ich habe auf jeden Fall eine menge Fragen, wenn ich mich im nächsten Jahr mit dem Berater des Unternehmens zusammensetzen werde. :bierchen:
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. PeterB

    PeterB

    Dabei seit:
    05.03.2008
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Rimpar/ Underfranggn
    Die Problematik für die Feuerwehren besteht darin, daß PV-Anlagen jedweder Art nicht stromlos geschaltet werden können, die Module produzieren immer Strom, wenn die Helligkeit ausreicht. Es darf halt dann nur noch nachts brennen. Aber bei guten Modulen erzeugt wahrscheinlich der Feuerschein noch Strom.
     
  18. #16 fmw6502, 07.12.2011
    fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22.09.2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Meine 2ct:
    - egal welche PV-Verschaltung, wie soll ein Stino-Kunde herausfinden, daß ein Modul nicht mehr dem Leistungsversprechen entspricht und ggfs. dem Hersteller nachweisen?
    - diese "tolle" Parallelschaltung ist altbekannt und braucht hier pro 2 Solarmodule einen WR (bei mir würde weder die Verkabelung noch die WR mehr reinpassen. Ist also systembedingt deutlich teurer
    - die zugekauften WR reißen mich bzgl. Wirkungsgrad nicht vom Hocker
    - das System ist ein Exot, WR sind systembedingt eher komplettausfallanfällig. Da kann man nur genau diese WR nachkaufen - egal wie teuer oder schlecht sie dann sind. Was passiert, wenn es solchen Exoten mehr gibt?

    Jetzt darf jeder seine eigenen Schlüsse zu diesem thread oder Anbieter ziehen :o

    Gruß
    Frank Martin
     
Thema:

Home Konzept?

Die Seite wird geladen...

Home Konzept? - Ähnliche Themen

  1. Badsanierung, welches Konzept sinnvoll?

    Badsanierung, welches Konzept sinnvoll?: Hallo, wir sanieren gerade unser Haus. Insbedondere die Bäder. Im Anhang die Fotos der zwei Bäder. Links das WC, daneben kommt eine extra...
  2. Rolladensteuerung ohne Smart-Home

    Rolladensteuerung ohne Smart-Home: Hallo, Ich suche nach einer Lösung meine zukünftigen Rolläden per Zeitschaltuhr, Lichtsensor, Windwächter und Schalter bedienen zu können....
  3. Welches Konzept zur energetischen Dachsanierung wählen?

    Welches Konzept zur energetischen Dachsanierung wählen?: Hallo zusammen, wir möchten aktuell ein Satteldach im Flachland mit ca. 190 qm Fläche und 30° Dachneigung, Sparren 160mm, energetisch sanieren,...
  4. Energieberater Vertrauenswürdig? Konzept für Komplettsanierung

    Energieberater Vertrauenswürdig? Konzept für Komplettsanierung: Hallo Forummitglieder, ich habe für einen sehr guten Kurs ein Haus gekauft. Es ist etwas abgelegener hier im Osten und da man die Besitzerin...
  5. Konzept der Finanzierung - Alles bedacht?

    Konzept der Finanzierung - Alles bedacht?: Hallo zusammen, ich stehe unmittelbar vor dem Kauf eines Grundstückes und habe (mangels Erfahrung) nun die Sorge, dass ich etwas "vergessen"...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden