Home staging: Kosten?

Diskutiere Home staging: Kosten? im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, ich befasse mich derzeit für einen Artikel mit dem so genannten "Home staging", vor allem aus Sicht des Verkäufers. Mich würde...

  1. Schreiber

    Schreiber

    Dabei seit:
    12. Mai 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Journalist
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo zusammen,

    ich befasse mich derzeit für einen Artikel mit dem so genannten "Home staging", vor allem aus Sicht des Verkäufers. Mich würde jetzt interessieren, wie viel so etwas in der Praxis seriöserweise kostet. Ich habe jetzt etwas von rund zwei Prozent der Verkaufssumme gelesen. Ist das ein realistischer und fairer wert?

    Besten Dank im Voraus für die Antworten!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nie gehört. Da mußte ich jetzt erstmal nachsehen, was das überhaupt bedeuten soll.
    Also schlicht "die Bruchbude aufhübschen". Naja, wer´s braucht...

    Damit kann man aber nur unwissende Käufer beeindrucken, die ohne baufachlichen Beistand (der ja stets anzuraten ist!) anrücken.
    IMHO also rausgeschmissenes Geld, egal, was es kostet.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Da stellt sich doch erst einmal die Frage, für was für eine Bude dieses "home staging" überhaupt geeignet ist. Leerstand, frisch saniert, verwohnt, noch bewohnt........

    Es ist sicherlich kein Ersatz für Sanierung/Renovierungsarbeiten, und nur für ein bischen putzen und Bilder machen, sind 2% der Verkaufssumme nicht gerade günstig.
    Da kann ich mir für weniger Geld eine Putzkolonne kommen lassen.

    Ist das Haus noch bewohnt, dann ist der Aufwand sicherlich höher als in einer leerstehenden Wohnung.

    Gruß
    Ralf
     
  5. #4 ReihenhausMax, 5. Februar 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Die Masse der Käufe wird sicherlich ohne baufachlichen Beistand stattfinden
    und ich kann mir schon vorstellen, daß sowas Wirkung zeigt, vermutlich
    je mehr, desto weniger an so einer Hütte eh renoviert werden soll/muß.

    Wenn in einem Haus noch die alten Gardinen der Oma hängen und der Keller
    noch voll Gerümpel ist, macht das einfach einen schlechteren Eindruck auch
    wenn klar ist, daß man die Räume ja eh neu macht und der Müll noch rauskommt.
    Und wenn man daran nur sieht, daß die Kinder/Erben keine Zeit für die Haus
    haben und es einfach weg soll und man entsprechend vielleicht etwas mehr
    beim Preis pokert. Und wenn es ein Dutzend ähnlicher Objekte auf dem
    Markt gibt (renovierte Altbauwohnungen im Osten ...) kanns halt schon auf
    Details ankommen, wofür man sich entscheidet.
     
  6. Schreiber

    Schreiber

    Dabei seit:
    12. Mai 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Journalist
    Ort:
    Frankfurt
    Natürlich ist "Home staging" kein Ersatz für ein Sanierung, kann aber auf eine folgen. Echte Schäden müssen natürlich behoben und dürfen nicht verschleiert werden. Ich werde in dem Artikel auch auf die Kritik hinweise, die der VPB bereits öffentlich geäußert hat.

    Auf dem "flachen Land" sehe ich dafür auch kaum Potenzial, wohl aber in Gegenden, in denen es ein großen Angebot insgesamt ähnliches Objekte und keine allzu große nachfrage gibt. Da können solche psychologischen Effekte imho durchaus Wirkung entfalten.
     
  7. #6 wasweissich, 5. Februar 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wird doch tausendfach jedes jahr praktiziert , um leute hinters licht zu führen und den wahren zustand der bruchbude zu verschleiern . (ich hätte da als idee eine neue küchenzeile hinstellen ~6-7000, da hat man die weibliche seite gewonnen , und den garagenboden neu beschichten ~1-3000 , für die mänliche seite , erlössteigerung 25000 .........
     
  8. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...nicht nur du!
    Immerhin können wir jetzt mit einem neuen Fremdwort glänzen ...:biggthumpup:

    @josef: Vielleicht hab ich zu wenig Phantasie....ich kann mir nicht vorstellen, dass man mit einem neubeschichteten Garagenboden und ner Küchenzeile wesentlich beeindrucken kann.
    Allerdings ist das wohl auch nicht gemeint. Soweit ichs verstanden haben, werden ein paar Acess...hmm Gegenstände reingestellt...bei ganz üblen Voraussetzungen die Wohnung "entrümpelt".
    Die Einrichtung geht (Küchenzeile mal ausgenommen vielleicht) nicht an den Käufer über...

    Ich könnte mir aber vorstellen, dass manche Leute die Einrichtung einer schön gestalteten Wohnung gerne mitübernehmen würden...
     
  9. Flo007

    Flo007

    Dabei seit:
    10. Mai 2009
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Brandenburg
    Ich denke sogar eher das es eine große Wirkung haben wird.
    Die meißten Käufer schauen sich im Vorfeld Häuser ohne eingekauften Sachverstand an. Da ist die Auswahl dann eine Gefühlsentscheidung, später kommt dann der evtl. noch der Profi und prüft das erwählte Objekt für den potenziellen Käufer.

    Und der Aufwand beim home staging ist denke ich gerade bei bewohnten Gebäuden leichter als bei leeren, es geht ja gerade darum dem Käufer einen Eindruck zu vermitteln wie es bewohnt aussehen könnte. Es wird halt nur alles darauf getrimmt das es möglichst viele Leute optisch anspricht und ein gutes Gefühl vermitteln.

    PS: Ich halte es mit nichten für Betrug, du putzt bestimmt auch dein Auto wenn du es verkaufst, oder gibst es gar zum Aufwerter. Die Käufer die nicht ganz auf den Kopf gefallen sind kommen eh nochmal mit Sachverstand wieder, verliebt wird sich jedoch vorher.
     
  10. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    Temporäre Inneneinrichtung?! Dann ist es doch ok. mal durchputzen und ein paar Dinge platzieren fördert sicherlich den Verkauf. Nach dem Bezug stellt sich sowieso jeder sein eigenes Billyregal an die Wand. Wenn keine Mängel verdeckt werden, ist das sicherlich eine Sparte die Leben darf davon...
     
  11. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    http://www.swr.de/contra/-/id=7612/cat=1/pic=1/nid=7612/did=6582318/pv=gallery/khryii/index.html

    Also, wenn ich mir die Fotos der Immo-Verticker so ansehe, dann graut es einen zuweilen schon, weil vieles gerade aufgrund der Fotos gar nicht in Erwägung gezogen wird.

    Was das kostet?

    Die Frage stellt sich doch gar nur beim Verkauf von schwülstigen Luxushütten, wo die paar Kröten für geschmackliche Aufhübschungen sowieso nur "peanuts" bedeuten. Aber meist hat diese Klientel sowieso denselben grottenschlechten Geschmack, der sich an Prunksucht und Protzerei orientiert.

    Wer da Geschmack hat, baut seinen "Hasenstall XXL" doch sowieso mit einem guten Architekten/TWP/Bauleiter/Innenarchitekten/GaLa-Planer selber. Oder?
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...gibts eigentlich auch ein "Neighborhood-Staging".:D

    Das könnte für manche Immobilien ein granatenmässige Wertsteigerung bedeuten...:biggthumpup:
     
  14. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Das heißt dann aber hoodpimping...
     
Thema:

Home staging: Kosten?

Die Seite wird geladen...

Home staging: Kosten? - Ähnliche Themen

  1. Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal

    Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal: Hallo zusammen, wir haben nun ein Objekt gesichtet, bei welchem auf einer Fläche von über 3.600 m² 7 Häuser errichtet werden sollen, inkl. einer...
  2. Kosten 50qm Flachdach

    Kosten 50qm Flachdach: Hallo, mich würde mal interessieren, was rein an Arbeitsleistung für ein 50qm Flachdach zu Veranschlagen ist... im einzelnen müsste folgendes...
  3. Maler Kosten

    Maler Kosten: Hallo, bei mir stehen ca. 1000 qm zum streichen an (Neubau). Mit welchen Kosten sollte ich kalkulieren? Material besorge ich (Farbe,...
  4. Kosten für den Statiker

    Kosten für den Statiker: Hallo Zusammen, also ich bin ganz neu hier Und hoffe das ich auf meine Frage eine Antwort bekommen werde Wir planen zur Zeit ein Umbau im Haus...
  5. Was sollte ein FI Schutzschalter zusätzlich kosten - wieviele braucht man im Neubau

    Was sollte ein FI Schutzschalter zusätzlich kosten - wieviele braucht man im Neubau: Hallo Ich bin gerade dabei ein Neubau zu planen, Vollunterkellert, EG und Dachgeschoß. Keller: Büro, Hobbyraum, Dusch WC, Abstellraum,...