Homeautomation mit "Digitalstrom"

Diskutiere Homeautomation mit "Digitalstrom" im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Ist jemanden schonmal das "Digitalstrom"-System zur Homeautomation über den Weg gelaufen? Angeblich gibt es in einigen hundert Haushalten...

  1. #1 Stromfresser, 22. Dezember 2008
    Stromfresser

    Stromfresser

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erfurt
    Ist jemanden schonmal das "Digitalstrom"-System zur Homeautomation über den Weg gelaufen? Angeblich gibt es in einigen hundert Haushalten Testinstallationen, aber bisher hab ich eher nur heisse Luft dazu gefunden...

    http://www.digitalstrom.org/ << die "Erfinder"

    http://www.youtube.com/watch?v=nG1JqgQno5Y << Video

    http://www.vde.com/de/fg/ETG/Arbeitsgebiete/Gebaeudesysteme/Documents/bulletin200803-digitalstrom.pdf << Achtung PDF

    Was meint ihr, muss man damit in den nächsten Jahren rechnen oder sollte man beim guten alten EIB bleiben?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Kenne ich.
    Aber das System ist meines Wissens nioch nicht öffentlich auf dem Markt.
    Und die Testinstallationen laufen auch noch nicht sehr lange.
    Wir ME noch einige Jahre dauern, bis damit ggf. ernsthaft zu rechnen ist.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das wird dauern, aber ich kenne Hersteller/Anwender die versprechen sich viel davon. Ich persönlich bin kein Freund von powerline, obwohl man beim o.g. System zumindest aus einigen Fehlern der Vergangenheit gelernt hat.

    Die Strategie ist klar, und ich verstehe auch die einzelnen Interessen. Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, daß in absehbarer Zeit eine flächendeckende Nutzung Realität wird. Dazu gibt es einfach zuviele Spieler auf dem Spielfeld, oder anders ausgedrückt, der Markt hört nicht nur auf ein paar Große in diesem Geschäft.

    Bei meiner letzten Einschätzung vor 8 Jahren habe ich Prügel bezogen und lag letztendlich doch richtig. Mal sehen wie´s diesmal wird.

    Gruß
    Ralf
     
  5. flashbyte

    flashbyte

    Dabei seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Spezi
    Ort:
    Z
    die Homepage gibt doch einen ersten Zeitplan, ob's dabei bleibt :shades
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich liebe solche milestones :D

    Selbstverständlich wird Anfang 2010 ein Gerät (oder evtl. auch mehrere) verfügbar sein. Damit kann das System aber seine Vorteile nicht ausspielen, sprich der Nutzer hat keinen echten Nutzen davon und wird die Geräte links liegen lassen.

    Zudem frage ich mich, wozu der Versorger wissen muß, wann ich den Fernseher einschalte oder zu welchen Zeiten ich den Herd benutze, usw. usw. usw.

    Gruß
    Ralf
     
  7. #6 Stromfresser, 22. Dezember 2008
    Stromfresser

    Stromfresser

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erfurt
    Da hast Du was falsch verstanden: Der Versorger sagt Dir, zu welchen Zeiten er Strom übrig hat und Du den Herd benutzen kannst. Oder besser, er sagt es direkt dem Herd. Die Sinnhaftigkeit ist ja wohl nicht zu übersehen. Außerdem können wir so die Atomkraftwerke einsparen und nur von Windkraft leben. Dann geht der Herd eben nur, wenn genug Wind da ist... :biggthumpup:
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich will aber mein Schnitzel backen auch wenn kein Wind da ist. :bounce:

    Gruß
    Ralf
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Dieses Verfahren fordere ich ja schon lange!
    Und zwar, daß allen Beziehern von reinem "Ökostrom" auch nur dann welcher zur Verfügung steht, soweit der zeitgleich anfällt. Außerhalb dieser Zeiten gibts nur den geringen Laufwasserkraft-Grundanteil für Beleuchtung und ähnliche Zwecke.

    Bezieher von Kohle- und Kernkraftstrom werden hingegen weiter durchgehend versorgt! :shades
     
  10. #9 Stromfresser, 22. Dezember 2008
    Stromfresser

    Stromfresser

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erfurt
    Dagegen! Wenn die mal wieder wegen Sicherheitsmängeln, veralteter Technik, fehlendem Kühlwasser... abgeschaltet werden müssen, sollen gefälligst die Bezieher nicht an der Windkraft schmarotzen. :e_smiley_brille02:
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das würde ich nie tun!
    Ich nehm dann gerne ersatzweise den ungeliebten Kohlestrom.
     
  12. Semmel

    Semmel

    Dabei seit:
    14. Februar 2010
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Diplom-Kauffrau
    Ort:
    Stuttgart
    Wir gehören zu den Haushalten, die sich Digitalstrom reinmachen lassen.

    Gibt es inzwischen Neues bei einigen hier aus dem Forum?
     
  13. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    @R.B. das ist kein Powerline... "Moduliert", wenn man es hier so nennen kann, wird am Phasendurchgang. Der wird beispielsweise verzögert. Es gibt hier keine weiteren Frequenzbänder auf dem Leiter.
    Die Technik an sich halte ich schon für "fähig". Allerdings fangen die halt auf der anderen Seite an. Nämlich mit dem ganzen Versorger/Zählerkram.
    Man könnte Stand heute keine vernünftige Naubauinstallation damit ausrüsten. Am Markt erhältlich sind die Teile schon (Onlineshop Schweiz).
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich weiß, deswegen hatte ich "Powerline" auch eher als Überbegriff gedacht (nicht jeder kennt sich in den Details aus) und das hier ergänzt.

    Gruß
    Ralf
     
  15. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Nene R.B., da kommste nicht mehr raus. In anderen Threads wird um jede DIN und jeden mm lange rumdiskutiert und hier werden Äpfel mit Birnen verglichen?
    :shades
    Digitalstrom hat bis auf den Leitungsweg nix mit Powerline gemein. Gar nix.
     
  16. #15 Stromfresser, 18. November 2010
    Stromfresser

    Stromfresser

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erfurt
    Cool! Wann wollt ihr bauen? In zehn Jahren? Oder meinst Du jetzt nur einen DS-fähigen Stromzähler?

    Von der DS-Seite:
    AFIAK hängt DS noch an verschiedenen Problemen:
    - Die Markteinführung wurde immer wieder verschoben. Warum sollte es jetzt klappen?
    - Eine Nullserie einbauen lassen, die es noch nicht gibt?
    - Die DS-Meter, die für die gedachten Funktionen benötigt werden, sind für eine übliche Installation nicht geeignet. Grund:
    Eigentlich bräuchte man für jede Phase ein DS-Meter, also 3 Stück. Aber die DS-Meter können nur 16A*. Also muss zu jedem einzelnen LS ein DS-Meter. Bei Kosten von 250 Eur pro DS-Meter* kannst Du ja mal überschlagen, was da kommt. Ausserdem verdoppelt sich der benötigte Platz im Verteilerschrank, geht also für viele Bestandsinstallationen schonmal nicht.
    - Einfach mal nachrüsten lassen geht auch nicht, weil es nur für sich teuer einkaufende Elektriker verfügbar ist.

    Bei http://www.mikrocontroller.net/topic/73571#new wird umfassend drüber diskutiert. Vorsicht, ist lang, den aktuellen Stand geben die letzten Beiträge wieder.

    *) mein aktueller Kenntnisstand, ohne Gewähr
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann definiere mal PLC. PLC (powerline communication) ist nichts anderes als Kommunikation über die Stromleitung, da ist kein Verfahren o.ä. festgelegt. So gab es, neben den FSK Modulationsverfahren, früher auch andere Methoden (Arten der Modulation).

    Gruß
    Ralf
     
  18. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Die IEEE 1901 ff. hat da schon genauere Vorstellungen.
    Alles was bisher über die "Power line" ging, angefangen von den Radiosendern in der Sowjetunion bis hin zu den Videos der dLan-Geräte funktioniert anders als das, was Digitalstrom da baut.
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Denen geht es auch um Breitband-Kommunikation. Das bedeutet aber nicht, dass Schmalband, oder wie im Fall von DS amplituden-/winkelodulierte Bursts, KEIN PLC sind.

    PLC steht nicht repräsentativ für Breitbandübertragung.

    Gruß
    Ralf
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Ja ne ist klar...
    Ottonormalverbraucher will aber keine Bits/Second übertragen... Im Allgemeinen steht PLC für größere Datenraten.
    DSL over UMTS ist ein ähnliches Beispiel...
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was ist Allgemein?
    In der "Technik" wird jegliche Kommunikation über das Stromnetz als PLC bezeichnet. Ob das jetzt ein paar Hundert bps (wie bei DS) sind, oder die 9,6kbps bzw. 19,2kbps oder 100Mbps.

    Aber über DS zu diskutieren ist müsig, das Problem löst sich von selbst. ;)

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Homeautomation mit "Digitalstrom"

Die Seite wird geladen...

Homeautomation mit "Digitalstrom" - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit Digitalstrom

    Erfahrungen mit Digitalstrom: wer hat Erfahrungen mit Digitalstrom? - Kosten - praktische Handhabe - Probleme Es gibt ein Musterhaus nähe Frankfurt.. das werde ich...