Hydraulischer Abgleich, Pflicht?

Diskutiere Hydraulischer Abgleich, Pflicht? im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Moin! Ist ein hydraulischer Abgleich bei einer Fussbodenheizung im EG und Heizköper im UG und OG möglich? Ist die Durchführung eine Pflicht für...

  1. #1 klaus3einstein, 5. Oktober 2009
    klaus3einstein

    klaus3einstein

    Dabei seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Koch
    Ort:
    Hamburg
    Moin!
    Ist ein hydraulischer Abgleich bei einer Fussbodenheizung im EG und Heizköper im UG und OG möglich? Ist die Durchführung eine Pflicht für den Heizungsbauer?
    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Jürgen V., 5. Oktober 2009
    Jürgen V.

    Jürgen V.

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK
    Ort:
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Benutzertitelzusatz:
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Hydr. abgleich ist Gegenstand einer guten Heizungsanlage, nach ENV (VOB) auch vorgeschrieben. Auch Grundvoraussetzung für eine Sparsam arbeitende außentemperaturgesteuerte Heizungsanlage.

    Nun ist es allerdings so das man es nicht für lau bekommt, Bauherr muss es beauftragen und bezahlt haben möchte der HB das auch.
     
  4. #3 klaus3einstein, 6. Oktober 2009
    klaus3einstein

    klaus3einstein

    Dabei seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Koch
    Ort:
    Hamburg
    Wir bauen mit dem Bauträger. Damit ist der Bauträger der Bauherr. Ist der verpflichtet den Abgleich in Auftrag zu geben?
    Danke!
     
  5. #4 Achim Kaiser, 6. Oktober 2009
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Kurzform : ja

    Wobei der *Bohey* der drum gemacht wird im EFH hoffnungslos überzogen ist.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  6. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo,

    da oute ich mich mal als absoluter laie!
    was ist ein hydraulischer abgleich???
    stellt der heizi dabei die durchflußraten der einzelnen kreise so ein
    das überall die gleiche menge durchläuft????
    klärt mich doch mal bitte auf:winken
     
  7. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    :biggthumpup:
     
  8. #7 Achim Kaiser, 6. Oktober 2009
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    @Pascal,

    der hydraulische Abgleich stellt sicher dass alle Anlagenteile die bestimmungsgemäß - nach der Planung - vorgesehenen Durchflüsse erhalten.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  9. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo Achim,

    danke für die info:biggthumpup::konfusius
     
  10. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Welcher "Bohey" wird denn drum gemacht? Zumindest hier im Forum kommt bei nicht ausreichend warmen Räumen schnell die Frage nach dem hydraulischen Abgleich...

    Gruß
    Lutz
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Und das ist auch richtig so.
    Ein hydr. Abgleich auf x Nachkommastellen interessiert niemanden, aber wenn wie so oft alle Ventile auf "Standard-Werkseinstellung" stehen, ist auch niemandem geholfen.

    Gruß
    Ralf
     
  12. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
  13. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Wenn mit einem Bauträger gebaut wird, dann gibt es übrigens die Ausrede - es muss beauftragt werden - nicht mehr, denn er muss nach den Regeln der Technik den Abgleich mitbeauftragen bzw. ausschreiben. Auch die DIN EN 14336 die mit der EnEV zu beachten ist schreibt viele Dinge vor, die gerne "vergessen" werden :irre

    Gruß

    Bruno Bosy
     
  14. #13 klaus3einstein, 8. Oktober 2009
    klaus3einstein

    klaus3einstein

    Dabei seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Koch
    Ort:
    Hamburg
    Danke!!
     
  15. menno19

    menno19

    Dabei seit:
    14. November 2013
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW
    Ich will keinen neuen Thread aufmachen, da es bei uns ums gleiche geht.

    Wann erfolgt der hydraulische Abgleich, bei uns sind schon die Thermostate verbaut, die Fa. die die Heizung installiert hat, hat noch keinen Abgleich gemacht, kann das jederzeit erfolgen?

    Wird das an der Heizung selbst oder an den einzelnen Heizkreisen eingestellt (Fussbodenheizung)

    Wie lange dauert sowas und ist es eine wissenschaft die nicht jeder Heizungsbauer beherrscht? Ich habe das gefühl das sich unsere Heizungsbauer drücken. Was kann der Grund dafür sein?
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Einstellung erfolgt bei einer FBH normalerweise an den Ventilen am Heizkreisverteiler. Der Abgleich kann jederzeit gemacht werden, sobald die Anlage in Betrieb ist.
    So ein hydraulischer Abgleich ist wichtig, man darf davon aber nicht zu viel erwarten. Zuerst erfolgt die Einstellung auf die berechneten Werte (Volumenstrom). Danach muss man das Verhalten der Anlage beobachten. Diese grobe Voreinstellung kann nachträglich noch optimiert werden, da keine Berechnung die späteren realen Verhältnisse exakt nachbilden kann. Deswegen wäre es sinnvoll, wenn sich der Hausteigentümer vom Heizungsbauer die Einstellungen der Therme und die Optimierung des hydraulischen Abgleichs erklären lässt.
    Ist die Anlage grob eingestellt, dann wird man über Monate die Anlage beobachten und dann feinjustieren. Damit wird sie dann letztendlich auch auf die Wünsche der Hausbewohner "abgeglichen". Man kann damit natürlich auch einen Heizungsbauer beauftragen, aber der kann ja nicht alle paar Tage vorbeischauen und optimieren, das wird unbezahlbar.
     
  17. menno19

    menno19

    Dabei seit:
    14. November 2013
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW
    Danke für die ausführliche Info.

    D.H. jetzt wird erstmal anhand der Berechnung eingestellt und anßließend kann der Hausherr die Anlage optimieren. So ein Termin steht noch im März an incl. dem Außendienst der LWP der mir alle wichtigen Sachen zeigt und erklärt.

    Wir haben Füssbodenheizung und überall liegen Fliesen. Bei Freunden sind die Fliesen fusswarm, bei uns sind die recht kalt obwohl wir ca. 20-22 Grad Lufttemparatur haben. Liegt es daran das unser Haus so gut gedämmt ist. Vorlauf und Rücklauf haben etwa 26-28 Grad.
    Die Hausherrin ist ein wenig enttäuscht das die Fliesen sich nicht warm anfüllen.
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Genau so isses.

    Sei froh wenn die WP mit so geringen Heizwassertemperaturen die Räume auf Solltemperatur bringt. Das ist ein Zeichen dafür, dass die Planung in Ordnung ist und die Anlage wirtschaftlich funktioniert. Bei einer FBH gilt, warmer Raum, und nicht warme Füße. Wird die Oberflächentemperatur so hoch gedreht, dass man sie als fußwarm empfindet, dann hast Du wohl 26°C oder 28°C Raumtemperatur (und eine höhere Stromrechnung für die WP).
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. menno19

    menno19

    Dabei seit:
    14. November 2013
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW
    Erkläre das der Frau die sich auf warme Füsse gefreut hat.

    Da Freude von uns auch ein KFW 70 Haus gebaut haben (zumindest Fenster, Wandaufbau und Dachaufbausind gleich), dachten wir das bei uns die Fliesen ähnlich warm werden.
     
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die maximale Oberflächentemperatur ist sowieso begrenzt, aber anscheinend gibt es immer noch Anlagen die sinnfrei betrieben werden. Bei den aktuell eher moderaten Außentemperaturen ist auch die Heizwassertempertur niedriger. Da liegt die Oberflächentemperatur einer FBH irgendwo um die 24°C herum. Wenn es draußen extrem kalt wird, steigt auch die Oberflächentemperatur, sie darf aber in Aufenthaltsbereichen die 29°C nicht überschreiten. In der Praxis liegt sie deutlich darunter.
     
Thema:

Hydraulischer Abgleich, Pflicht?

Die Seite wird geladen...

Hydraulischer Abgleich, Pflicht? - Ähnliche Themen

  1. Hydrophobierte Gipsdielen Pflicht?

    Hydrophobierte Gipsdielen Pflicht?: Hallo, sind eigentlich Hydrophobierte Gipsdielen um Badezimmer Pflicht und zwingend notwendig? Vielen Dank!
  2. Vorgarten Pflastern, eventuelle Pflichten ?

    Vorgarten Pflastern, eventuelle Pflichten ?: Hallo, ich möchte einen teil meines Vorgartens pflastern um 2 Kfz-stellplätze zu realisieren. Ich frage mich ob ich etwas beachten muss was...
  3. dynamischer hydraulischer Abgleich .... tolle nummer oder ? teure nummer

    dynamischer hydraulischer Abgleich .... tolle nummer oder ? teure nummer: Wir haben zu der verbauten FBH keine Unterlagen vom Vorbesitzer erhalten. Der Anbau wir von einem Heizungsbauer demnaechst angeschlossen. Dafuer...
  4. Dachgeschß ausgebaut-- nun Prüfung auf Legionellen pflicht?

    Dachgeschß ausgebaut-- nun Prüfung auf Legionellen pflicht?: Hallo, wir haben unseren Speicher ausgebaut. Ein Bekannter meinte, dass wir wohl ab jetzt eine Legionellenprüfung durchführen lassen müssten,...
  5. FBH Erweiterung - Hydraulische Weiche + Pumpe oder an jedem Verteiler eine Pumpe?

    FBH Erweiterung - Hydraulische Weiche + Pumpe oder an jedem Verteiler eine Pumpe?: Hi, ich möchte meine Heizung erweitern. z.Z wird nur das EG genutzt. Im Keller steht eine Vitodens 222-F (Gasbrennwert). Jetzt sollen das OG...